Drittes Geschlecht und was es mit mir macht
Drittes Geschlecht und was es mit mir macht - # 2

Lebensplanung, Standorte
Antworten
Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Trans*
Pronomen:
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Hat sich bedankt: 434 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Drittes Geschlecht und was es mit mir macht

Post 16 im Thema

Beitrag von Joe95 » Fr 24. Nov 2017, 04:17

Nicola hat geschrieben:
Do 23. Nov 2017, 18:25
...bat ich mein Umfeld mich neutral oder weiblich anzusprechen...
Männlich ansprechen kenn ich, "Hallo Herr...". Weiblich ansprechen kenn ich auch, "Hallo Frau...", aber wie geht neutral?
Vieles wird einzig dadurch richtig, das man es durchzieht!

Svetlana L
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 558
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 369 Mal
Gender:

Re: Drittes Geschlecht und was es mit mir macht

Post 17 im Thema

Beitrag von Svetlana L » Fr 24. Nov 2017, 06:22

Delfinium hat geschrieben:
Do 23. Nov 2017, 22:28
Dann wünsche ich dir viel Glück... Logik und Fakten sind halt nicht der Freund von jedem, aber villeicht kannst du sie irgendwann wieder annehmen... Hoffentlich
Delfinium hat geschrieben:
Do 23. Nov 2017, 22:55
Mehr sag ich dazu nichtmehr, machts euch gemütlich in dieser Traumwelt dass alles richtig sein muss, wenn man nur fest daran glaubt. Es bleibt eine Störung. Die Realität wird sich nicht euren Wünschen anpassen.

Selbst wenn es als "keine Störung" offiziell gilt macht es daraus trotzdem kein neues biologisches Geschlecht, das ist Wunschdenken auf höchsten niveau, gefährlich.

Wissenschaftliche Fakten werden dabei komplett ignoriert, euch ist nichtmehr zu helfen.

Zum Glück bestimmt die Mehrheit wos lang geht in einer Demokratie, sonst hätten wir schon längst ein riesiges Chaos wenn es immer nach euren Vorstellungen und Wünschen ginge.
Ganz schön dreist! Könntest du die "deine" wissenschaftlichen Fakten mal auf den Tisch legen!?

Manchmal frage ich mich, wie wir "die Welt da draußen" davon überzeugen wollen, dass wir ganz normal sind, wenn selbst innerhalb unserer Community immer wieder quergeschossen wird.

Den folgenden Artikel habe ich schon soooo oft verlinkt, mache es aber gern auch nochmal und auch immer wieder und ich betone ausdrücklich, dass es darin um Biologie und nicht um Gender geht: Es gibt mehr als zwei Geschlechter. Zwei Zitate daraus: "Biologisches Geschlecht sei nicht einfach in zwei Varianten – „weiblich“ versus „männlich“ aufzuteilen." und "'Die Annahme, es gebe zwei Geschlechter, ist zu simpel', erläutert Claire Ainsworth im Artikel „Sex redefined“. Sie fasst damit den Forschungsstand der Biologie zusammen, der von einem größeren Spektrum geschlechtlicher Entwicklungsmöglichkeiten ausgeht." Der Original-Artikel aus der Nature ist auf englisch, wurde hier aber auch schon mal von Jaddy (glaube ich) verlinkt.
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 274
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Gender:

Re: Drittes Geschlecht und was es mit mir macht

Post 18 im Thema

Beitrag von Delfinium » Fr 24. Nov 2017, 06:45

Aha also wenn man diesen Unsinn nicht unterstützt ist man dreist?

https://www.youtube.com/watch?v=WPMDCJrRpT8

Svetlana L
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 558
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 369 Mal
Gender:

Re: Drittes Geschlecht und was es mit mir macht

Post 19 im Thema

Beitrag von Svetlana L » Fr 24. Nov 2017, 06:56

Delfinium hat geschrieben:
Fr 24. Nov 2017, 06:45
Aha also wenn man diesen Unsinn nicht unterstützt ist man dreist?
Das bezog sich mehr auf deine Wortwahl! Das hörte sich so an, als ob nur du in der Realität lebst und mit Fakten und Logik umzugehen verstehst und das Wissen für dich gepachtet hättest.
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 274
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Gender:

Re: Drittes Geschlecht und was es mit mir macht

Post 20 im Thema

Beitrag von Delfinium » Fr 24. Nov 2017, 07:22

Habe ich nie behauptet, daher ist das nur deine persöhnliche Interpretation/Gefühlslage zu dem was ich geschrieben habe.
Manche Vorstellungen und Meinungen die hier im Forum vertreten werden sind Verschwörungstheorien wie der flachen Erde sehr ähnlich, widersprechen jeder Logik und drehen die Welt unnötig auf den Kopf.

Trotzdem gibts immer ein paar leichtgläubige Menschen die es glauben :D

Svetlana L
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 558
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 369 Mal
Gender:

Re: Drittes Geschlecht und was es mit mir macht

Post 21 im Thema

Beitrag von Svetlana L » Fr 24. Nov 2017, 07:40

Delfinium hat geschrieben:
Fr 24. Nov 2017, 07:22
Manche Vorstellungen und Meinungen die hier im Forum vertreten werden sind Verschwörungstheorien wie der flachen Erde sehr ähnlich, widersprechen jeder Logik und drehen die Welt unnötig auf den Kopf.

Trotzdem gibts immer ein paar leichtgläubige Menschen die es glauben :D
Das ist genau das, was ich meinte: Andere Meinungen als Verschwörungstheorien abtun und nur die eigene Auffassung ist richtig.
Vielleicht haben die Menschen, die du als leichtgläubig abtust (da hilft auch der Smiley nichts), ja auch nur einen erweiterten Horizont?
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 274
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Gender:

Re: Drittes Geschlecht und was es mit mir macht

Post 22 im Thema

Beitrag von Delfinium » Fr 24. Nov 2017, 07:43

Genau... einen erweiterten Horizont der in Unwahrheiten, Fehlschlüssen und Chaos endet. Genau :D
Nicht jeder erweiterter Horizont ist auch wirklich sinnvoll ;)

Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 274
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Gender:

Re: Drittes Geschlecht und was es mit mir macht

Post 23 im Thema

Beitrag von Delfinium » Fr 24. Nov 2017, 07:54

Und wegen den Verschworungstheorien, ich habe nix "abgetan". Es gibt sogar verschwörungstheorien wo ich der selben Meinung bin und es schlüssig finde, genauso finde ich einige Vorstellungen/Theorien aus dem Forum richtig. Aber vorsichtig NICHT ALLES. Es gibt manche Dinge hier im Forum wo ich sage "Das ist echt gut, unterstütze ich" aber es gibt halt auch Dinge wo ich sage "Ne du das is mir zu weit enfernt von jeder schlüssigen Logik, das ist Wahnsinn".
Soetwas nennt man eine "eigene Meinung" ;)

Svetlana L
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 558
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 369 Mal
Gender:

Re: Drittes Geschlecht und was es mit mir macht

Post 24 im Thema

Beitrag von Svetlana L » Fr 24. Nov 2017, 08:45

Delfinium hat geschrieben:
Fr 24. Nov 2017, 07:54
Soetwas nennt man eine "eigene Meinung" ;)
Ja, stehe ich dir uneingeschränkt zu, aber... es ist ein Unterschied, ob man seine Meinung höflich und sachlich kundtut oder andere Meinungen pöbelnd und polternd als Traumwelt, Verschwörungstheorie, Logik und Fakten sind nicht jedermans Freund usw. diskreditiert. Fakten hast du bis jetzt nicht auf den Tisch gelegt!

Übrigens habe ich durchaus Verständnis dafür, dass man sich mit diesem Thema schwertut. Ewig und drei Tage lang stand "Geschlecht" nie zur Diskussion. Es war sozusagen der Fels in der Brandung einer sich ständig verändernden Welt. Ich kann mir schon vorstellen, dass viele Menschen anfangen zu fremdeln, wo jetzt dieser Fels zu bröckeln beginnt. Das ändert aber nichts daran, dass er bröckelt.
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

cora
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 46
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 10:09
Geschlecht: meist Mann
Pronomen:
Wohnort (Name): Wien
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Gender:

Re: Drittes Geschlecht und was es mit mir macht

Post 25 im Thema

Beitrag von cora » Fr 24. Nov 2017, 09:01

ich finde die Übersetzung von Disorder.... als Störung nicht gut. Hingegen Nicht-Ordnung beschreibt es besser... oder Nicht-Einordenbar. ... In (meiner) Wirklichkeit ist es aber nur eine Wortklauberei... ich glaub jeder hat verstanden worum es geht.

PS: ich bin auch nicht gewillt alle meine Texte Gendergerecht zu verunstalten... jeder der mich verstehen will wird es hinkriegen.
jeder der es anders interpretieren will..... nunja...

lg Cora

Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 274
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Gender:

Re: Drittes Geschlecht und was es mit mir macht

Post 26 im Thema

Beitrag von Delfinium » Fr 24. Nov 2017, 09:22

Fakten? Schlag das Biologie Buch auf und du wirst ne Menge Fakten über unsere Entwicklung, Evolution usw. erfahren. Dort steht auch drin dass es 2 biologische Geschlechter gibt und KEINE 3.
Was mich so aufregt ist dass mehr und mehr alles so schwamming behandelt wird. Begriffe werden durcheinander gebracht, jeder kann jede Identität haben die er will und diese Identität soll dann noch mehr Gewicht haben als wissenschaftliche fakten, biologische Fakten werden ignoriert und alles verschwimmt so dass es keine klaren Grenzen mehr gibt.... Beim Thema mit der Veranstaltung wo jemand gefragt hat ob er als CD da hin kann wurde von einigen gesagt dass ein CD natürlich dort hin darf weil er ja eine "feminime Seite" hat. Jeder kann so tun als hätte er eine "feminime Seite". Keine klare Struktur. Sowas nennt man ein Chaos. Männer dürfen aufs Frauenklo wenn sie ein Kleid tragen, wie ist es dann mit der Frauenumkleide beim Sport? Jeder "normale" Kerl kann sich ja nen Kleid anziehen und so tun als wäre er CD und dann die Mädels begaffen, aber darum wird sich keine Sorgen gemacht... genausogut kann jemand so tun als wäre er CD um Frauen zu belästigen auf dem Klo, das interessiert auch keinen. Es wird immer geschrien "Bunt und vielfalt" aber um eine klare, strukturierte Ordnung geht es nicht. Wenn man etwas klar definiert und strukturiert hat kann man auch darüber argumentieren. Aber in einer Ideologie wo jeder alles sein kann und jeder Begriff fließend ist und alles missverstanden werden kann kommt man zu nix. Das ist Wahnsinn.

*Ironie* Wenn das dritte Geschlecht aktzeptiert wird wann kommen dann die anderen 60 Geschlechter nach? Und wer bestimmt dann welches Geschlecht man hat? Ach man darf das selber bestimmen... Gut das ist zwar schwer bis kaum definierbar aber ist ja egal, scheiß auf Ordnung, viel lieber lasst uns ein Chaos machen wo jeder ein pinkes Regenbogenpferd sein kann wenn er nur fest dran glaubt, und jeder der was dagegen sagt ist diskriminierend und nur zum dumm um es zu verstehen. *Ironie*

Was viele hier nicht verstehen ist dass Geschlechtsidentitäten nur soziale Konstrukte sind, es ist eine Rolle in der man sich sieht. Wie aus dem Video kann ich mich jetzt als Apache Helikopter identifizieren und für Aktzeptanz kämpfen in der Gesellschaft und es stimmt, es gibt wirklich Menschen die sich als Katzen sehen oder denken sie sind eine andere Spezies. Ich frag mich wann solche leute auch ihren eigenen Geschlechteintrag bekommen oder im Ausweis dann steht dass sie keine Menschen sind, weil sie sich als anderes Wesen identifizieren *lach* Die meisten wollen nicht fremdbestimmt werden und kategorisiert werden, aber die selben leuten erfinden und benutzen tausende neue Begriffe um Menschen in eine Kategroie einzuordnen. Das ist widersprüchlich.

Villeicht schreib ich später nochmal mehr aber boa, erstmal nen Text geschrieben... ach und Svetlana, ich finde es positiv dass du als eine der einzigen nicht mit Ablehnung, Spott oder negativen Verhalten zu mir antwortest. Du willst mit mir kommunizieren, mir zuhören, einen gemeinsamen Nenner finden bzw. gesittet diskutieren. Du tust mir auch nicht nur widersprechen um komplett gegen mich zu sein sondern kannst auch in bestimmten Punkten verständnis zeigen. Das Finde ich gut, leider sehe ich sowas hier im Forum viel zu wenig wenn man eine Meinung hat die die meisten hier nicht teilen. :)

Dafür gibts erstmal ein Dankeschön (flo)

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12222
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Hat sich bedankt: 479 Mal
Danksagung erhalten: 3559 Mal
Gender:

Re: Drittes Geschlecht und was es mit mir macht

Post 27 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Fr 24. Nov 2017, 11:18

Moin,

leider müssen in Deinem Beitrag etliche Vorurteile herhalten, um Deine Thesen zu untermauern.
Du rufst vielleicht nach "Strukturen von außen", weil Dir innere Strukturen fehlen oder noch nicht genügend ausgebildet sind(?)

Leider ist mit Deinem Beitrag auch eine Bewertung von Menschen verbunden.

Intersexuelle Menschen haben lange für Sichtbarkeit gekämpft.
Dabei haben sie mit dem "Urteil zur 3. Option" einen Etappensieg erreicht.
Natürlich wird nicht jeder (intersexuelle) Mensch eine "3. Option" brauchen - und wir haben schon oft die Frage gestellt: "brauchen wir in den Personenpapieren Geschlechter?"
Aber: der Erfolg der Initiative nimmt niemandem etwas weg - und gibt vielen Menschen Anerkennung und die Möglichkeit, ihre Identität positiv zu beschreiben.
Das mag insbesondere wichtig sein, wenn man auf Menschen trifft, die das Vorhandensein von Geschlechtervielfalt leugnen und am liebsten die "amtliche Zweigeschlechtlichkeit" festschreiben wollen.
Wie gut, dass das Urteil so getroffen wurde; denn manche Menschen akzeptieren manche Tatsachen erst, wenn sie "von Amts wegen" bestätigt werden.

Gruß
Anne-Mette

Jaddy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 246
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: nicht-binär
Pronomen: <Name>/hen
Wohnort (Name): Bremen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal
Gender:

Re: Drittes Geschlecht und was es mit mir macht

Post 28 im Thema

Beitrag von Jaddy » Fr 24. Nov 2017, 11:20

cora hat geschrieben:
Fr 24. Nov 2017, 09:01
ich finde die Übersetzung von Disorder.... als Störung nicht gut. Hingegen Nicht-Ordnung beschreibt es besser... oder Nicht-Einordenbar.
Ah, da gibt es ganz wunderbare Wörter! Die werden bloss im Fachjargon selten benutzt und im Alltag oft unterschätzt, weil man selten mal drüber nachdenkt, was sie wörtlich bedeuten.

Von wegen Ordnung: Außer-ordentlich zum Beispiel oder un-gewöhnlich. Be-acht-lich und auf jeden Fall eigen-willig und eigen-artig.

Schön finde ich auch merk-würdig und ganz toll ist bemerkens-wert :)

Ich weiss, dass einige Menschen lieber in der Menge unsichtbar sein möchten. Für mich sind aber bemerkens-werte Menschen viel interessanter.
cora hat geschrieben:
Fr 24. Nov 2017, 09:01
PS: ich bin auch nicht gewillt alle meine Texte Gendergerecht zu verunstalten...
Ich probiere das jetzt immer mehr, so als sprachliche Fingerübung, versuche aber die auffälligen "*", "I" oder "_" zu vermeiden. Sehr spannend derzeit im Job, wo ich aktuell Lastenhefte (IT) schreibe. Statt "Anwender" oder "Anwender/innen" oder sowas, kann ich auch "Anwendende" schreiben.

Bei Begrüßungen oder Ansprachen geht statt "Sehr geehrte Damen und Herren" auch "Sehr geehrte Gäste". Da gibt die deutsche Sprache jetzt schon viel her. Je mehr ich es übe, umso mehr scheint es einfach eine lernbare Gewöhnung zu sein.

Das Problem der neutralen Anrede statt "Herr"/"Frau" beispielsweise im Wartezimmer habe ich aber auch noch nicht gelöst. Hilfsweise geht der (volle) Name.

Gestern hab ich zufällig bemerkt, dass Amazon in den Profilen wohl ganz ohne Gendermerkmal auskommt. Es ist einfach nicht vorhanden :) Und siehe da, es funktoniert, inklusive Anschreiben.

Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 274
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Gender:

Re: Drittes Geschlecht und was es mit mir macht

Post 29 im Thema

Beitrag von Delfinium » Fr 24. Nov 2017, 11:56

Anne-Mette hat geschrieben:
Fr 24. Nov 2017, 11:18
Moin,

leider müssen in Deinem Beitrag etliche Vorurteile herhalten, um Deine Thesen zu untermauern.
Du rufst vielleicht nach "Strukturen von außen", weil Dir innere Strukturen fehlen oder noch nicht genügend ausgebildet sind(?)

Leider ist mit Deinem Beitrag auch eine Bewertung von Menschen verbunden.

Intersexuelle Menschen haben lange für Sichtbarkeit gekämpft.
Dabei haben sie mit dem "Urteil zur 3. Option" einen Etappensieg erreicht.
Natürlich wird nicht jeder (intersexuelle) Mensch eine "3. Option" brauchen - und wir haben schon oft die Frage gestellt: "brauchen wir in den Personenpapieren Geschlechter?"
Aber: der Erfolg der Initiative nimmt niemandem etwas weg - und gibt vielen Menschen Anerkennung und die Möglichkeit, ihre Identität positiv zu beschreiben.
Das mag insbesondere wichtig sein, wenn man auf Menschen trifft, die das Vorhandensein von Geschlechtervielfalt leugnen und am liebsten die "amtliche Zweigeschlechtlichkeit" festschreiben wollen.
Wie gut, dass das Urteil so getroffen wurde; denn manche Menschen akzeptieren manche Tatsachen erst, wenn sie "von Amts wegen" bestätigt werden.

Gruß
Anne-Mette
Wenn du meinen ersten Beitrag liest wirst du sehen dass ich das Urteil zur 3. Option befürworte.

cora
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 46
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 10:09
Geschlecht: meist Mann
Pronomen:
Wohnort (Name): Wien
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Gender:

Re: Drittes Geschlecht und was es mit mir macht

Post 30 im Thema

Beitrag von cora » Mo 27. Nov 2017, 08:50

Du hast vollkommen recht Jaddy, das es zum Teil auch ohne direkte Anrede funktioniert, bzw funktionieren kann. Nur sind etliche Texte nicht mehr lesbar, oder der Inhalt wird nicht mehr greifbar.... aber eigentlich ging es um ganz etwas anderes ;)

PS: Übung für fortgeschrittene: ein Satz zum Gendern:
"Frauen sind die besseren Autofahrer!"
Detail: nicht einfach die Aussage anders Formulieren, nur den Satz richtig stellen..... (ohne das der Inhalt logisch keinen Sinn mehr hat ;))

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“