Was war 2017 für dich?
Was war 2017 für dich?

Lebensplanung, Standorte
Antworten
ULI67
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 404
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:14
Geschlecht: keine Ahnung
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 493 Mal

Was war 2017 für dich?

Post 1 im Thema

Beitrag von ULI67 » Mo 20. Nov 2017, 05:48

Hallo zusammen,
Wie war das Jahr 2017 für euch? Was habt ihr erlebt? Was war gut oder auch schlecht?
Ich fange mal an...
Ich habe mich meiner engsten Familie und Freunden zu geoutet, bin als Frau immer öfters in die Öffentlichkeit gegangen und habe glaube ich meinen Stil gefunden.
Höhepunkt ein Traumurlaub bei den ich mal als Mann und mal als Frau erlebt habe. Ich habe dazu gelernt, dass ich bin wie ich bin unter dies nun nicht mehr verstecken muss und will, die Menschen nehmen mich fast alle auch so an. Ich habe durch das Outing auch manche Freundschaft vertieft. Alles in allem für die Frau in mir ein tolles Jahr😀
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ja... ich bin eine Frau 👩

Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 416
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Gender:

Re: Was war 2017 für dich?

Post 2 im Thema

Beitrag von Delfinium » Mo 20. Nov 2017, 06:02

Das beste Jahr in meinem Leben. Ich habe mit der Transition begonnen und starte direkt in mein neues Leben :)
Ich habe fast keine Freunde mehr, bin Arbeitslos seit 2 Jahren (aus gesundheitlichen Gründen) und meine Eltern ziehen auch bald woanders hin ABER das wichtigste habe ich gefunden, MICH SELBST :)

Ein gutes Jahr :)

PS: Ich wollte damit aussagen dass trotz dieser vermeindlich negativen Dingen in meinem Leben das trotzdem eines der besten Jahre für mich ist, weil die Transition einfach ALLES ausgleicht und wieder gut macht <3
Zuletzt geändert von Delfinium am Mo 20. Nov 2017, 07:41, insgesamt 1-mal geändert.

Katrin_F
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 101
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 13:47
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Was war 2017 für dich?

Post 3 im Thema

Beitrag von Katrin_F » Mo 20. Nov 2017, 06:40

Wieso war? Das Jahr ist noch nicht um!

Simone 65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1677
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1279 Mal
Danksagung erhalten: 1387 Mal
Gender:

Re: Was war 2017 für dich?

Post 4 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Mo 20. Nov 2017, 08:01

Katrin , du hast Recht , das Jahr ist noch nicht vorbei. Ich habe noch viel vor .
Dieses Jahr war so bedeutet . Im April war ich , Simone auf dem Standesamt , ich habe geheiratet. Vor zwei Wochen dann die kirchliche Hochzeit. Mein Hochzeitskleid , nur für mich , massgeschneidert . In der Friedenskirche als Simone , ein Traum ist war geworden .
Ich werde demnächst getauft . Der Pfarrer Nulf Schade-James meinte , ich kann als Simone Simon getauft werden. Klappt das ?
Es kommt noch Weihnachten und Silvester .
Liebe Grüße Simone

Ich denke auch an all die Menschen , die ich dieses Jahr kennengelernt habe .
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.
Ich bin nur ein kleines Licht , aber ich leuchte .
Alle Menschen sollen mich sehen .

_ChrisTine_
Beiträge: 19
Registriert: So 19. Nov 2017, 23:02
Geschlecht: Mann,Teilzeitfrau
Pronomen: Da geht beides
Wohnort (Name): Churchlakecity
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Was war 2017 für dich?

Post 5 im Thema

Beitrag von _ChrisTine_ » Mo 20. Nov 2017, 15:44

Hi @ all

Stimmt, 2017 ist noch nicht vorbei, da geht definitv noch was.

Ich bin zwar ganz neu hier aber allein die postiven Stimmen hier im Forum haben mich zu ersten Schritten animiert.

Nachdem ich vor ein paar Wochen die Socken durch Strumpfhosen ersetzt habe (ok nicht nur des tollen Gefühls wegen sondern auch weil ich ein wenig verfroren bin und ja auch ein Mann kann frieren) möchte ich dieses Tragegefühl nicht mehr missen. Ein Grund sich auf den Herbst/Winter zu freuen und so konnte ich es auch meiner Partnerin verkaufen die sich zwischenzeitlich damit abgefunden hat.

Seit heute bin ich sogar noch einen Schritt weiter und trage relativ flache Damenstiefel im Büro weil die mir mit meiner schmalen Gr. 42 einfach besser passen und gefallen als die Herrentreter.
Das Beste ist dass es noch nicht einmal jemand bemerkt hat und nachgefragt hat. Das zeigt mir das ich mir eigentlich viel zu viel Gedanken mache das es jemand bemerken könnte. Das ist mir auch letzte Woche aufgefallen als ich mir die Stiefel im Schuhladen besorgt habe. Da fällt ein Mann "fast" nicht auf und selbst wenn man Frauenschuhe anprobiert gibt es nur gelegentlich schiefe Blicke.

Für später habe ich mir fest vorgenommen mir in einer Drogerie in der Beautyabteilung noch etwas gutes zu tun.

So geht es in kleinen Schritten weiter und ich kann ein paar meiner Schätze auch außerhalb der Wohnung tragen. Daher bekommt dieses Jahr trotz viel Stress und Unwägbarkeiten ein dickes Plus bei mir.

Liebe Grüße _ChrisTine_

Nicole Doll
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 550
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 327 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Was war 2017 für dich?

Post 6 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Mo 20. Nov 2017, 16:56

Hallo zusammen,

ja was war -bisher - im Jahr 2017? - Bei mir hat sich sehr viel verändert, seit am 20. März um 17:38 (mit der Anmeldung hier im Forum) Nicole auf die Welt kam. Kurz darauf folgte mein Coming Out. Dann begann mit meiner zweiten Pubertät ein neues Leben. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann es hier nachlesen.

LG Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Daenerys Targaryen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 647
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 19:37
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 690 Mal

Re: Was war 2017 für dich?

Post 7 im Thema

Beitrag von Daenerys Targaryen » Mo 20. Nov 2017, 18:28

Was war dieses Jahr für mich? Ein schönes Jahr, ein abwechslungsreiches Jahr, ein schwieriges Jahr, ein forderndes Jahr, in dem Mut und Angst sich abwechselten wie Tag und Nacht.

Aber auch ein Jahr voller Hoffnung, weil es meinem Papa wieder besser geht, weil ich meine Tochter wohl demnächst häufiger besuchen kann, weil es beruflich gut lief, weil ich Menschen habe, die zu mir stehen und die "open minded" sind ohne falsche PC. Ein Jahr der Operationen, die Haare sind wieder da, dafür schwindet der Bart. Ein Jahr des Verstehens, dass ich als TS nicht binär sein muss, und das meine TS nicht da anfängt, wo frau nur noch im Rock und grell geschminkt vor die Tür geht. Ein Jahr auf der Suche nach dem "Ich", ohne nur noch um mich zu kreisen und meine Liebsten zu vergessen.

Ein Jahr mit vielen Wendungen, vielen traurigen, aber auch vielen schönen Momenten. Ein Jahr, in dem ich nach langer Zeit mal wieder verliebt bin (das muss es sein, wenn man von Morgens bis Abends an einen tollen Menschen denkt, oder?!). (he)

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1294
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 833 Mal

Re: Was war 2017 für dich?

Post 8 im Thema

Beitrag von Mina » Mo 20. Nov 2017, 18:39

2017 ist immer noch ein Jahr, bis zum 31.12. , in dem ich wieder "ich" sein durfte. Was ja nicht so alltäglich oder selbstverständlich zu sein schien.

Politisch ne Vollkatastrophe, in vielen anderen Bereichen auch, sonst aber eben halt ein Jahr was noch ein paar Tage geht und so sang und klanglos von 2018 übernommen wird, wie es die vergangenen folgenden Jahre bisher mit den vorherigen Jahren auch getan haben.

Vielleicht mag dem/der einen oder anderen das ein wenig pessimistisch rüberkommen, allerdings bin ich einfach nicht weinerlich was den Jahreswechsel betrifft. Nur eine Zahl, mehr schon nicht auch. Das Leben geht weiter. )))(: (fwe3)
Und ich wünsche Euch allen ein erfülltes Leben. Macht´s gut, bleibt Euch treu.

Samira-St
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 136
Registriert: Di 17. Okt 2017, 18:26
Geschlecht: Mann
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Gender:

Re: Was war 2017 für dich?

Post 9 im Thema

Beitrag von Samira-St » Mo 20. Nov 2017, 18:42

Hallo
Das ich auf dem Weg in mein neues Leben als Frau gestartet bin. Und das meine Frau und Beste Freundin mich beide auf den Weg unterstützen dabei.

LG Samira

Tina124
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 78
Registriert: So 24. Jul 2016, 22:05
Geschlecht: Das wird schon
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Göppingen
Membersuche/Plz: Stgt - Ulm
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Was war 2017 für dich?

Post 10 im Thema

Beitrag von Tina124 » Mo 20. Nov 2017, 19:40

Danke Uli, der Thread für mich!

Also 2017 war ja total langweilig.
Als ich mich Ende Oktober 2016 in der Firma quasi geoutet habe, als ich zum ersten Mal im Rock aufgeschlagen bin und mir Ende 2017 entschlossen habe den "Weg zuende" zu gehen, habe ich Januar und Februar eigentluch nur das schöne Gefühl genossen, das mir die neue Freiheit gebracht hat.
Im März hat sich dann meine Lady wieder ganz vorsichtig gemeldet und meinte, da war doch was mit "durchziehen". Also hab ich Ende März mal vorsichtshalber (wie schreibt man profülaktisch:-)) bei einem Psych angerufen und oh Wunder für Anfang März einen Termin bekommen. April ging durchs Land, die Dinge haben sich gefestigt, nicht zuletzt dank dem Stammtisch in Mühlacker.
Erster Termin beim Psych und schon das Rezept für die Perücke in Händen (er war der Ansicht, dass das Thema Alltagstauglichkeit verbesserungsfähig wäre). Die Kasse zahlt, also, schöne Haare rausgelassen.
Seit Mai dann nur noch mit neuer Frisur. Was für ein Gefühl, im Rock in die Stadt und keiner schaut blöd. Totale Freiheit.
Zweiter Termin, Überweisung in die Klinik, Hormonstatus und dergleichen checken. Termin gemacht, erstes Problem: da es eine Frauenklinik in Stuttgart ist, nur Überweisung vom Frauenarzt möglich. Also zum ersten Mal in meinem Leben zum Frauenarzt, Optik passt eh fast schon. Und wird auch nicht das letzte Mal sein.
Die im Krankenhaus sind echt locker drauf, meinten zum Schluss, fehlt eigentlich nur noch das Schreiben vom Psych, dann könnte die HET losgehen!
Echt langweilig, ich glaub ich hör hier auf, sonst wirds ein Roman.
Liebe Grüsse
Helen
I am what I am and what I am needs no excuses (Gloria Gaynor)

Conny73
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 44
Registriert: Di 4. Jul 2017, 20:52
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ochtrup
Membersuche/Plz: SHG Münster ST BF Münsterland
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal
Gender:

Re: Was war 2017 für dich?

Post 11 im Thema

Beitrag von Conny73 » Mo 20. Nov 2017, 19:54

2017 war für mich das Jahr, in dem aus Wissen Gewissheit wurde. Das mit mir was nicht stimmt weiß ich seit mindestens 30 Jahren. Im Grunde genommen schreit mit mein Herz siw ganze Zeit zu, was los ist (ich zitiere es kurz: "Du bist TS du dusselige Kuh!") - nur wollte ich es nicht hören. Dieses Jahr hab ich endlich mal hingehört und es hat Klack gemacht. Seit dem hab ich aufgehört mich zu vergiften und hab 43kg abgenommen. 25 fehlen noch. Mir ist nicht mehr egal was aus mir wird und mir ist auch nicht mehr egal ob ich lebe oder sterbe. Sogar der Zustand meiner Wohnung ist mir nicht mehr egal - ich hab tatsächlich alles aufgeräumt.

Was war noch? Ach ja! Meine Lähmung im linken Fuß ist weg. Einfach so. Jetzt kann ich - wenn ich wollte jedenfalls - wieder rennen. Und ich kann wieder mehr als 150 Meter schmerzfrei gehen.

Mann kann also sagen, 2017 hat mir gesundheitlich den Ar... gerettet :)

Einen Haufen super tolle Leute hab ich kennengelernt - viele davon leider nur online. Aber das kann man ja bestimmt irgendwann einmal ändern. Mein Kleidungsstil hat sich auch geändert. Ich bin nicht mehr der alte Sack mit Hose und Hemd. Ich bin jetzt - keine Ahnung was genau. Der Großteil meine Alltagskleidung kommt mittlerweile aus der Damenabteilung. Zu was macht mich das? Ach - es ist egal.

Wenn mir 2016 irgendwer gesagt hätte: "2017 gehst du zu einer Selbsthilfegruppe in einem Schwulen und Lesben Zentrum - und zwar als Frau!" - hätte ich ihn mit "komplett bescheuert" tituliert und mich dann doch bei ihm entschuldigen müssen. Er hätte recht gehabt.

Das Jahr war für mich echt toll. Wer weiß - vielleicht wird ja 2018 alles noch viel besser und - wie bereits mehrfach angemerkt - 2017 ist ja noch nicht zu ende.
"Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen - doch es wachsen keine Blumen auf ihr." - Vincent Willem van Gogh

Hinweis: Mein Nutzername war bisher Trillian

dunkles_sternchen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 160
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 04:01
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Was war 2017 für dich?

Post 12 im Thema

Beitrag von dunkles_sternchen » Mo 20. Nov 2017, 21:14

2017 war für mich mit weitem Abstand das schlimmste Jahr meines Lebens.

Ich mags auch gar nicht weiter erläutern ... :cry: :cry: :cry:

Theresa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 231
Registriert: So 28. Jul 2013, 14:35
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): Ennepetal
Membersuche/Plz: Ennepetal
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Was war 2017 für dich?

Post 13 im Thema

Beitrag von Theresa » Di 21. Nov 2017, 02:21

Die Frau in mir hat sich weiter verfestigt. Doch sie ist nicht stark genug, das ich den Weg offiziell gehen möchte. Als Teilzeitfrau fühle ich mich auch zwischen allen Stühlen.
Meine Liebe habe ich verloren woran aber nicht nur die weibliche Seite Schuld hat, aber zum großen Teil.
Freunde oder gar die Aussicht auf eine Partnerin habe ich nicht. Irgendwie bin ich auch innerlich nicht bereit dazu obwohl mir die Nähe zu einem Menschen sehr fehlt.
So habe ich Freizeit satt mit der ich nichts rechtes anzufangen weiß. Das Leben rinnt so dahin.
Aber ich habe Zeit mich um meinen Vater zu kümmern, der altersbedingt immer klapprigen wird.

Für Theresa tue ich auch was in dem ich ihr mit Laserbehandlung wenigstens die reichlich vorhandene Körperbehaarung entferne. (Etwas, weswegen meine damalige Freundin geweint hatte und ich mich auch nicht freuen kann)

Dann war ich noch eine Woche mit meiner Ex Frau in Holland im Ferienhaus. Das war ein kleiner Lichtblick in diesem Jahr. Ich hätte die komplette Zeit Theresa sein können, habe aber nur jeden 2. Tag genutzt um sie nicht über zu strapazieren. Ich kann mir schwer vorstellen, für Normalos nicht peinlich zu sein. Ihr ist es egal wie ich herumlaufen.

Ob es einen positiven Aspekt gibt? Ich sehe ihn nicht. ....
Ich wünschte, die Frau würde verschwinden und ich könnte einfach als Mann normal bekloppt sein aber wenigstens mit der Aussicht auf eine Zukunft wie ich sie mir gewünscht hätte....

So, nun wieder Schluss mit meinem Depri-geschreibsel. .. macht es besser. .
Beachten sie auch unbedingt die Hinweise im Kleingedruckten auf der Rückseite dieser Nachricht!

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2473
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1579 Mal
Danksagung erhalten: 1861 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Was war 2017 für dich?

Post 14 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Di 21. Nov 2017, 08:13

Nach einem völlig verkorksten 2016, war 2017 bisher für mich ein wunderbares Jahr. Ich habe einen tollen Job gefunden, bin raus aus Hartz 4 und habe mich neu (wieder) verliebt. Zudem gab es für mich am letzten Wochenende noch eine süsse Überraschung, zu der ich aber momentan noch nichts schreiben möchte.

Liebe Grüße
Michelle
Posting © by Michelle 2018. Alle Rechte vorbehalten. Kein Verwenden, Zitieren und Kritisieren ohne Erlaubnis.

Frl_Astrid
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 201
Registriert: Do 9. Nov 2017, 03:56
Geschlecht: m
Pronomen: er sie es?
Wohnort (Name): Leipzig
Membersuche/Plz: Sachsen
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

Re: Was war 2017 für dich?

Post 15 im Thema

Beitrag von Frl_Astrid » Di 21. Nov 2017, 08:37

<t>ja ,was war 2017 fur ein Jahr für mich,auf jedenfall viel arbeit ,ein Jahr in dem ich mir mehr getraut habe ,ein Jahr in dem sich meine Frau der Astrid angenommen hat, was mich sehr glücklich macht,ein Jahr in dem sie mir mehr Mut gemacht hat ,ein Jahr in dem ich fast immer Bh und Damenunterwäsche trage ,ein Jahr in dem meine Frau mir Klebebrüste. kaufte damit ich die Nachthemden auch ohne Bh ausfülle <br/>
und was 2017 noch kommt am 23.11.zur Kosmetik mit Make up und dann "enfemme drei Tage nach Schwaig" es wird wunderbar<br/>
viele liebe Grüsse Astrid</t>

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“