Ich verspüre Hass
Ich verspüre Hass - # 3

Lebensplanung, Standorte
Antworten
Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1227
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Geschlecht: beides/dazwischen
Pronomen: frag mich einfach
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 478 Mal
Danksagung erhalten: 753 Mal

Re: Ich verspüre Hass

Post 31 im Thema

Beitrag von Mina » Do 2. Nov 2017, 13:15

Der Mensch ist meines Wissens die einzige Spezies welche aktives Mobbing und auslachen drauf hat.

Menschen vergleichen und suchen sich Punkte an anderen um ihr eigenes Selbstwertgefühl zu stabilisieren.

Dazu ist es notwendig das ein anderer Mensch leiden muss.

Und oft ist der innerliche Konflikt mit den äußeren Einflüssen der Weg in die Vollkatastrophe. Man macht dicht und entwickelt Hass weil der Mensch als solcher verlogen ist. Wir lügen alle jeden Tag, Vorallem uns selbst in die eigene Tasche. ;-)

Statistiken dazu gibt es mehr als genug. )))(:

Alles gut
Mina
...herrgottnochmal...ich hab Dir doch gesagt, das Du im Keller keine Antimaterie herstellen sollst - wie dämlich sind die Kinder heutzutage...?

Lea Michele
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 232
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 00:48
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Ich verspüre Hass

Post 32 im Thema

Beitrag von Lea Michele » Do 2. Nov 2017, 13:48

Hallo ihr Lieben,

lebt euer Leben, irgendwo gibt es Menschen die euch so nehmen wie ihr seid und lieben lernen! ))):s

Catarina, du bist eine hübsche Frau, lehrne damit umzugehen und sondiere aus und begib dich nicht auf das selbe Niewoh mit solchen Ich-Menschen.

Last ganz toll drücken!!!
LG Lea Michelle (he) (ki) (he)
Das Leben ist perfekt, wenn man sich wie eine Frau fühlen und leben kann!

Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 330
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal
Gender:

Re: Ich verspüre Hass

Post 33 im Thema

Beitrag von Delfinium » Do 2. Nov 2017, 14:03

MichiWell hat geschrieben:
Do 2. Nov 2017, 12:38
Delfinium hat geschrieben:
Do 2. Nov 2017, 04:01
Das sind keine hohen Ansprüche, ich spreche von Dingen die eigentlich Normalität sein sollten, es aber nicht sind.
Du bist jetzt für andere interessant, weil du das lebst, was du bist.
Und du beklagst dich, dass du früher nicht so interessant warst, als du noch nicht du warst.

Sorry, aber ich kann mich immer weniger des Eindrucks erwehren, dass du hier vein First-Wold-Problem aufmachst.
Sorry aber noch verständlicher gehts nicht, dunkles sternchen hat genau auf den Punkt gebracht worum es mir in diesem Thread geht. Sorry dass ich mich nicht so gut ausdrücken kann aber das was sie geschrieben hat war das worauf ich hinaus wollte.

ChrisTina73
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 331
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Wohnort (Name): Lünen
Membersuche/Plz: Dortmund / Unna u. Umkreis
Hat sich bedankt: 371 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Ich verspüre Hass

Post 34 im Thema

Beitrag von ChrisTina73 » Do 2. Nov 2017, 15:22

Warum tun Menschen das? Sie wollen gefallen und sie wollen geliebt werden aber sie werden innerlich immer Leerer. Es gehört zum Balzverhalten dazu, sich aufzuhübschen und das lernt man in der Pubertät. Und was machst Du?
Du saugst diese Eindrücke auf, legst Deinen inneren Fokus auf diese Menschen, Deine "Feindbilder" und sie haben erreicht, was sie wollten: Deine ungeteilte Aufmerksamkeit. Und in der Ecke sitzen doppelt so viele "weniger hübsche", die genauso denken wie Du und sie haben Angst, aufzufallen, verletzt zu werden. Du wurdest "gemobbt" und bist aufgefallen, auch wenn Du es schmerzlich erfahren hast, nur Du hast die Menschen in Deiner Umgebung nie "kalt" gelassen.

Auf der anderen Seite sitzen da vielleicht 2-3 Jungs, total unauffällig, die Dich bewundern, die Dich toll finden, aber Du Ihnen vielleicht noch nie Aufmerksamkeit entgegengebracht hast, einfach weil sie genau diese Angst haben, verletzt und abgelehnt zu werden und oberflächlich betrachtet zu werden/selbst aber nicht wissen, wo sie Ihre Empfindungen Dir gegenüber einordnen sollen. Siehst Du sie und findest Du sie interessant, oder betrachtest Du sie "oberflächlich". Du redest immer nur von "unter Mädels".
Was passiert, wenn Du Dich mit einen von den anderen unauffälligen "abgibst" ? Was empfindest Du? Wovor hast Du Angst und was würde Dir Freude machen? Was willst Du TUN, um den Menschen, der Dir Schläge angedroht hat zu "bekehren"? Warum willst Du dazu gehören? Findest Du ihn toll? Das weibliche in uns ist immer "doppelzüngig" und der "Bad Boy" spricht auch die Instinkte vieler Frauen an und einige "übernehmen" sich, wenn sie meinen, "das Tier" zähmen zu können ;)
Auf der anderen Seite "schämt" er sich für Dich, hat nicht genug "Mum" in den Knochen und ist total unsicher, aber "kalt" lässt Du ihn gewiß nicht. Er hat Angst vor Dir und übertüncht das mit "Überlegenheitsgebärden", um vor seinen "Freunden" als Cool dazustehen. Das ist verschwendete Energie

Versuche Dich nicht zu erklären, das tun schon andere für Dich :twisted: :)p

Diese Doppelmoral gibt es sogar im "Freundeskreis" und vielleicht hätte ich die Ex Freundinnen meiner "besten" Freunde fic*en sollen, so wie sie es bei mir taten, um einer von "Ihnen" zu werden. Besagte Freunde sind heute verheiratet und sind nie wirklich auf sich selbst zurückgeworfen worden, da sie direkt vom Elternhaus mit Ihren "Frauen" zusammengezogen sind.
Nur! Steht es mir überhaupt zu, ein Urteil zu bilden, wo ich doch selber früher als Jugendlicher aus Angst und Missgunst/Neid Freunde verraten habe? Ich, der sich irgendwann die Hörner abgestoßen hat und als "Liebhaber" in Ehen eingedrungen ist, der den großen "Helden" gespielt hat und dann den Schwanz eingezogen hat, der Schulden gemacht hat und sich selbst belogen hat? Diese Schatten, dieses "Kreuz" werd ich immer in mir/mit mir tragen.
Und was hab ich gutes getan? Ich weiß es nicht und kann mich auch nicht erinnern, das die Menschen es mal bewußt mir gegenüber explizit geäussert haben, denn anscheinend sind sich die Menschen gut genug, das sie nur einen "Sündenbock" brauchen, dem sie alles schlechte aufbürden können und klagen an, nur nicht sich selber ;) ....Was Dunkel war, das bleibt und lässt das Lichte ziehen...

Kannst Du Dir vorstellen, wieviel Hass ich in mir getragen habe und manchmal noch trage? Ich kenne diese Gefühle von Hass und Ohnmacht, wenn der eigene Vater sich gegen die Familie mit meiner Mutter und mir (4 Jahre alt) entscheidet und eine andere "Mutter" vorzieht, wenn ein "türkischer" Lebensabschnittsgefährte meiner Mutter seinen Glauben und seine Moral über die Wünsche und Bedürfnisse der Frau mit ihrem Kind setzt und eine andere "Mutter" vorzieht. Eine Uroma (eine total liebe Frau, die immer auf mich geachtet hat), die von vielen Kindern in unserem kleinen Vorort als Hexe aufgrund ihres Buckels und Ihrem Alter (sie wurde 91) gehänselt wurde (ich war immer stolz auf meine Uroma) und ich als Kind mit meinen schwarzen Milchzähnen? Kannst Du Dir vorstellen, wie eine geschiedene Frau mit kleinem Kind (mir) und einem türkischen Lebensgefährten in einem kleinen Vorort mit dörflichem Charakter in den 70ern moralisch betrachtet wurde?? Eine Frau, die auf die Sonderschule ging und sich und mich mit Putzstellen über Wasser hielt?

Und wenn Du sagst, wir missverstehen Dich, hast Du auf der einen Seite recht, denn Du willst keine Erklärung für Dein so sein, Deine Empfindungen, so wie ich es immer gehasst habe und hasse, wenn Leute gleich erklären wollten wie es besser geht und was ich tun soll statt einfach zuzuhören ;)

Und heute? Ich merke immer noch, wie misstrauisch viele Menschen mir gegenüber sind und wievielen Menschen ich misstrauisch gegenüber stehe und die Angst, abgelehnt zu werden existiert heute noch.
Das, was mir emotional fehlte, versuchte ich über "falsche Bescheidenheit" und Arroganz/Überheblichkeit wett zu machen. Und das schlimme war, mir war es noch nicht mal bewußt.
Und im Glauben, das "Richtige" zu tun, wurde ich mir meiner "Selbst" bewußt.

Ich will weder Jesus gleich werden noch vor "Gott" den besten Eindruck machen. Ich bin, wer ich bin. Liebe kann man sich nicht verdienen noch kaufen kann man sie. Entweder ich lerne mich zu lieben, als der, der ich bin und werde so auch von einigen geliebt oder man hasst mich und ich hasse mich selber, weil ich die Moralvorstellungen der "Doppelmoraligen" als meine annehme, ich ihnen aber aufgrund meiner Vergangenheit nicht mehr gerecht werden kann.

Vielleicht spricht man sich in 14 Jahren, wenn Du herausgefunden hast, wieviel von Deinen ethnischen und moralischen Glaubensätzen Dein Weg zu Dir selber standgehalten haben und wieviel sich davon "überlebt" haben ;) Ich hoffe nur, sie diktieren Dir nicht zusehr Deine persönlichen Bedürfnisse ;)

Kotz Dich hier aus und nimm Dir nicht jeden Kommentar persönlich zu Herzen (ich weiß, manchmal ist es schwer (gitli) ), sondern pick Dir raus, was Du für Dich verwerten kannst nur vergiß nicht, Dich auch bei den Menschen zu bedanken.
Nicht nur bei den Menschen, die immer nach Deinen moralischen Standpunkten bewerten sondern auch bei denen, die zwar nicht immer Deiner Meinung sind, aber trotzdem da sind und Dir zuhören und versuchen auf Dich einzugehen.
Machmal ist es schwer, so wie ich hier über einige Posts hinweg den Eindruck gewonnen hab, Dir "gerecht" zu werden, da Du mitten im Umbruch steckst und man nicht weiß, ob Du grad im "alten Jammertal" bist oder schon auf dem Weg zum neuen Ich/Selbst über die "Kampfbahn"

LG an das "Nesthäkchen" ;)

ChrisTina
Der Weg hinein scheint für viele rückblickend der Schwierigste, aber auch nur, weil sie den Weg heraus noch nicht gefunden haben...

Explorer
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 318
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 10:57
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Gender:

Re: Ich verspüre Hass

Post 35 im Thema

Beitrag von Explorer » Do 2. Nov 2017, 15:53

Bei der Partnersuche geht es halt nicht unwesentlich um Optik. Das ist natürlich nicht so wirklich schön, aber der Lauf der Dinge, und ich mache auch niemandem einen Vorwurf daraus sich nun mal nach Menschen umzuschauen die er/sie halt hübsch/heiß findet. Ich fände es eher fragwürdig von einem Menschen umworben zu werden, der mich gar nicht begehrenswert findet, sondern einfach nur "irgendwen" sucht (fände es aber auch "naja", NUR für mein Äußeres begehrt zu werden).

Aber optische Vorstellungen/Vorlieben sind die eine Sache. Mobbing, Gewalt und Ausgrenzung sind das andere. Da gibt es einiges was du schilderst was einfach nur unterste Schublade ist. Zum Glück erlebe ich das seit der Pubertät nicht so. Und im Berufsleben sollte das Aussehen (solange gepflegt und so) doch theoretisch wurscht sein. Praktisch... Ist der Mensch wohl immer Mensch, mit all den hässlichen Seiten der Menschheit.
Zugegenermaßen ist mein Nickname etwas unpersönlich. Ihr könnt mich auch Sara nennen.

Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 330
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal
Gender:

Re: Ich verspüre Hass

Post 36 im Thema

Beitrag von Delfinium » Do 2. Nov 2017, 15:56

Oh man Glückwunsch dunkles_sternchen, du bist die einzige die mich versteht. Wenigstens eine :)
Mina nach dem Beitrag von ihr hast du ja auch verstanden worum es hier geht, so schwer ist das doch garnicht gewesen oder?

Wer uns nicht zuhören will hat Pech gehabt

Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 330
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal
Gender:

Re: Ich verspüre Hass

Post 37 im Thema

Beitrag von Delfinium » Do 2. Nov 2017, 15:59

Explorer hat geschrieben:
Do 2. Nov 2017, 15:53
Aber optische Vorstellungen/Vorlieben sind die eine Sache. Mobbing, Gewalt und Ausgrenzung sind das andere. Da gibt es einiges was du schilderst was einfach nur unterste Schublade ist. Zum Glück erlebe ich das seit der Pubertät nicht so. Und im Berufsleben sollte das Aussehen (solange gepflegt und so) doch theoretisch wurscht sein. Praktisch... Ist der Mensch wohl immer Mensch, mit all den hässlichen Seiten der Menschheit.
Hm also denkst du wir sind so geboren? Andere Auszugrenzen und zu mobben weil sie anders sind?
Denkst du echt der "Mensch" ist so böse?

Theresa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 200
Registriert: So 28. Jul 2013, 14:35
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): Ennepetal
Membersuche/Plz: Ennepetal
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Ich verspüre Hass

Post 38 im Thema

Beitrag von Theresa » Do 2. Nov 2017, 17:16

Von mir gelöscht wegen? .... War unpassend
Zuletzt geändert von Theresa am Do 2. Nov 2017, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
Signaturen? Nein Danke!

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1227
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Geschlecht: beides/dazwischen
Pronomen: frag mich einfach
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 478 Mal
Danksagung erhalten: 753 Mal

Re: Ich verspüre Hass

Post 39 im Thema

Beitrag von Mina » Do 2. Nov 2017, 17:21

Delfinium hat geschrieben:
Do 2. Nov 2017, 15:56
Mina nach dem Beitrag von ihr hast du ja auch verstanden worum es hier geht, so schwer ist das doch garnicht gewesen oder?
Delfinium, es geht nicht darum ob man sich verstanden fühlt. Es geht darum was einem die Menschen zu den Informationen sagen und raten. Es sind in solchen Fällen niemals die Gesamtaussagen unwahr, Teilaussagen vielleicht. Aber ganz gegensätzlich der Mathematik, macht hier eine Teilaussage nicht die Gesamtaussage zu wahr oder unwahr.
Es ist nur die Frage in Deinem Fall, was kann ich davon gebrauchen um mir selbst eventuell zu helfen?

Mitleid hilft nicht, auch nicht das eigene, schon garnicht das der Anderen. Mitgefühl schon eher. Und das hast Du reichlich bekommen, anhand der vielen Beiträge. Die Kolleginnen haben etwas zu Deinem Thema geschrieben, was ihnen wichtig war Dir mitzuteilen. Sie haben Anteil an Deiner Situation genommen. Das zeigt das da ganz viel Verständnis für Deine Frage ist und viele Dich ganz gewiss verstehn. Aber eben nicht Öl ins Feuer gießen möchten (So wie ich mit meinem letzten Beitrag)

Zwar sagt dieser Beitrag die Wahrheit aus meinem Empfinden, aber das war es was Du hören wolltest - nicht das was Dir helfen wird. Denn das Du nicht alleine bist mit diesen Problemen und Gefühlen, ist mehr als deutlich geworden. )))(:

Du hast ganz schlicht die Wahl:

[Zitat Eric Fish]

...Hey hey, Du hast doch die Wahl - lebe Deine Tage in Glück oder Qual...

[/Zitat]


...herrgottnochmal...ich hab Dir doch gesagt, das Du im Keller keine Antimaterie herstellen sollst - wie dämlich sind die Kinder heutzutage...?

Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 330
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal
Gender:

Re: Ich verspüre Hass

Post 40 im Thema

Beitrag von Delfinium » Do 2. Nov 2017, 17:32

Mina dann glaube ich hast du es nicht verstanden, ich brauche KEINE Hilfe. Ich habe drüber nachgedacht wie bevorteilt ich aufeinmal werde nur weil ich jetzt "attraktiv" bin. Ich fühle mich was die Vergangenheit angeht total ausgeglichen und es ist erledigt, es ist hinter mir.

Trotzdem darf ich doch über Misstände in der Gesellschaft berichten und meine Gefühle teilen zu dem was in der Welt abgeht.

Viele haben wie gesagt falsch verstanden worum es mir geht. Ich habe kein Problem, Mitleid will ich auch nicht.

Ich wollte nur meine Abneigung gegen Teile der Gesellschaft ausdrücken und schauen ob viele ähnliche Erfahrung gemacht haben dass attraktive Menschen viele Vorteile im Leben haben und unattraktive wie - sorry Dreck behandelt werden

Nix mit Mitleid und ein Problem was ich lösen muss. Schminkt euch das bitte ab

Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 330
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal
Gender:

Re: Ich verspüre Hass

Post 41 im Thema

Beitrag von Delfinium » Do 2. Nov 2017, 17:47

Wenn ihr denkt dass ich ein Problem habe weil ich wütend auf unsere Gesellschaft bin, dann habt ihr das Problem.

Explorer
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 318
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 10:57
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Gender:

Re: Ich verspüre Hass

Post 42 im Thema

Beitrag von Explorer » Do 2. Nov 2017, 17:52

Delfinium hat geschrieben:
Do 2. Nov 2017, 15:59
Hm also denkst du wir sind so geboren? Andere Auszugrenzen und zu mobben weil sie anders sind?
Denkst du echt der "Mensch" ist so böse?
Ich glaube nicht, dass der Mensch gut oder böse geboren ist. Aber es steckt beides in uns drin, und jeder von uns zeigt mal das eine, mal das andere. Und manche halt mehr vom anderen. Das ist nicht schön und es ist asi von diesen Menschen, aber ich glaube solange es Menschen gibt, gibt es Arschlöcher.
Zugegenermaßen ist mein Nickname etwas unpersönlich. Ihr könnt mich auch Sara nennen.

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1227
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Geschlecht: beides/dazwischen
Pronomen: frag mich einfach
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 478 Mal
Danksagung erhalten: 753 Mal

Re: Ich verspüre Hass

Post 43 im Thema

Beitrag von Mina » Do 2. Nov 2017, 17:56

Delfinium hat geschrieben:
Do 2. Nov 2017, 17:32
Mina dann glaube ich hast du es nicht verstanden
Nein habe ich nicht - bin vor nem halben Jahr aus einem Erdloch gekrochen und hatte plötzlich nen Rock an - *Schreck* :o

Völliger Nonsense, ich hab gefühlte hundert Male geschrieben das mich diese oberflächliche und kranke Gesellschaft, hinsichtlich ihrer Dogmen und Zwangsverhalten um ins gesellschaftliche Bild zu passen, aufregen und ich auch gerne Lust hätte die eine oder andere Ohrlasche zu verteilen. Gerade weil es so ungerecht zugeht. Die kleinen, dicken und häßlichen Menschen, welche dennoch feengleiche Seelen besitzen können, von der großen Bandbreite ausgeschlossen werden.

Man muß ja nur mal die Glotze anmachen und sich ne viertel Stunde Hartz4 TV auf RTL antun - respektive Reality-soaps. Oder ins Schwimmbad gehen und die Leute beobachten, wie sie wiederum andere beobachten. Oder als Frau verkleidet rausgehen, einkaufen oder irgendwas und aber offensichtlich Mann sein, weil noch keine HRT, und dann die Leute hinter dem Rücken beobachten lassen - wie sie hinter deinem Rücken lachen, dir den Finger zeigen, andere anstubsen: Ey, schau mal - ne Transe!

Oder man versucht eine SHG zu gründen und nur Anfragen kommen ob man eine Frau mit Pimmel ist, eine Shemale, ein Hephrodit oder Ladyboy..... (ag)

Oder einfach durch die Stadt gehen ohne perfektes Passing und von halbstarken angemacht werden. Würde auch schon reichen im Lotterklamotten und ungewaschenen Haaren raus zu gehen......etc pp etc ppp etc ppppppppp!

Reicht dann oder? )))(:

Nein , Du hast Recht - ich verstehe kein Wort!
...herrgottnochmal...ich hab Dir doch gesagt, das Du im Keller keine Antimaterie herstellen sollst - wie dämlich sind die Kinder heutzutage...?

Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 330
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal
Gender:

Re: Ich verspüre Hass

Post 44 im Thema

Beitrag von Delfinium » Do 2. Nov 2017, 18:00

Ja das stimmt Explorer Arschlöcher wirds wohl immer geben, aber ohne das böse wüssten wir nicht was das gute ist :)... Unsere Gesellschaft besteht leider aus Arschlöchern.

Eine Gesellschaft wo "schwul" eine beleidigung ist, eine Gesellschaft in der man Angst haben muss sich zu outen und Frau und Job zu verlieren. Quasi seine ganze Existenz in Scherben zu sehen.

Und ihr wollt mir erzählen dass ICH das Problem habe? Wenn ihr bei sowas nicht wütend werdet ist das eure Sache, wenn ihr eure Emotionen lieber in euch hineinfressen wollt dann ist das eure Sache.

Ich glaub ihr wisst schon wen ich hier im Thread alles meine.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1996
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 855 Mal
Danksagung erhalten: 1259 Mal
Gender:

Re: Ich verspüre Hass

Post 45 im Thema

Beitrag von MichiWell » Do 2. Nov 2017, 18:00

Delfinium hat geschrieben:
Do 2. Nov 2017, 17:47
Wenn ihr denkt dass ich ein Problem habe weil ich wütend auf unsere Gesellschaft bin, dann habt ihr das Problem.
Ist das so? Hier zur Erinnerung noch mal die erste Zeile deines Eröffnungspostings:
Delfinium hat geschrieben:
Mi 1. Nov 2017, 11:54
Ja ich verspüre hass, seitdem ich in der transition bin werde ich wütend. Nicht auf mich selbst sondern auf andere.
Da schreibst du klar und unmißverständlich, dass DU ein Problem hast. Der Gesellschaft ist deine Wut nämlich (erst mal) egal. Das kann man blöd finden, aber es ändert nichts.

Vielleicht solltest du mal wieder einen Gang runterschalten. :wink:
Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen. (Ernst Ferstl)

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie. (Aldous Huxley)

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“