Die Spirale dreht sich schneller
Die Spirale dreht sich schneller

Lebensplanung, Standorte
Antworten
Conny-Andrea
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 322
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 12:13
Geschlecht: Haus-Frau
Pronomen: Du
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 311 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Die Spirale dreht sich schneller

Post 1 im Thema

Beitrag von Conny-Andrea » Di 24. Okt 2017, 10:57

Ihr Lieben

In der Jugend war meine CD-Neigung Immer nur sexuell motiviert. Bei der ersten eigenen Wohnung hätte ich genug Gelegenheit gehabt das Tragen von Wäsche auszuweiten, aber es blieb nur sexuell.

Auch in der frühen Ehezeit war es so. Erst später habe ich selten das reine Wäschetragen genossen. Immer dann wenn meine Frau mal im Urlaub war. Die Spirale dreht sich.

Später ließ meine Sexualität und auch meine Liebe zu Damenbekleidung immer mehr nach. Ich dachte an normale Alterserscheinung. Bis ich herausfand, das mein Testosteronspiegel praktisch gleich null war.

Seitdem dieser künstlich wieder auf Normalhöhe ist, bin ich sexuell wieder aktiv und mein Verlangen nach Damenwäsche ist wieder da, noch stärker als jemals zuvor.

Seit ich mich vor einem dreiviertel Jahr meiner Frau gegenüber geoutet habe, kann ich meiner Neigung zuhause mehr oder weniger freien Lauf lassen. Seitdem ist das reine Wäschetragen ohne sexuelle Motivation in den Vordergrund getreten. Und ich merke, dass es, bedingt durch die Freiheit, auch immer mehr wird. Mein Vorrat an Bekleidung und Schuhen ist innerhalb eines halben Jahres extrem angestiegen, und sogar zwei paar Silikonbrüste sind dazugekommen. Jetzt dreht sich die Spirale schneller.

Bin ich jetzt glücklicher als früher? Ich weiß es nicht!

Ich lese jetzt viel über Themen wie TS, DWT, CD, Gender, u.ä.. Mittlerweile glaube ich, dass auch auf mich vieles zutrifft. Trifft es aber wirklich zu? Oder werde ich nur vertrauter mit diesen Dingen und habe deshalb den Eindruck immer neue Gemeinsamkeiten zu entdecken?
Ein früherer Bekannter sagte einmal zu mir: "Denk jetzt mal nicht an SEX! Woran denkst du jetzt?" Meine Antwort: "Natürlich an SEX."

Ein Börsenmakler flüstert seinem Kollegen im Vertrauen zu: "Der Kurs der Aktie XY wird fallen!" Dieser gibt das Gerücht weiter, und jeder der es hört verkauft seine XY-Aktien. Ergebnis: Der Kurs dieser Aktie fällt!

Seit ich im hier Forum bin, lese ich viel über die Materie und erfahre Dinge, von denen ich bisher keine Ahnung hatte. Dabei habe ich den Eindruck, dass mein Wissensstand meine Neigung immer weiter antreibt. Je mehr ich kennenlerne, umso mehr will ich machen oder mindestens probieren.
Sind diese drei Beispiele "Selbsterfüllende Prophezeiungen"? Ich weiß es nicht!

Wenn ich jetzt ständig über HRT, GAOP, VÄ/PÄ, u.ä. lese, ist dann "vorherbestimmt" wo meine Reise hingeht?
Goethe-Zitat: "Sage mir, mit wem du umgehst, so sage ich dir, wer du bist; weiß ich, womit du dich beschäftigst, so weiß ich, was aus dir werden kann".
Ich habe Angst, dass die Spirale sich noch schneller dreht, und ich eines Tages den Halt verliere!

Wohin führt mich der Weg? Ich weiß es nicht!

Liebe Grüße von Conny-Andrea


PS: Nicht das der Eindruck entsteht, dass mir dieses Forum nicht gefällt. Ich finde es klasse, dass es so etwas gibt. Auch von mir einmal einen herzlichen Dank an Anne-Mette für ihren Einsatz. Ich bin nicht besonders gebildet, und kann vieles nicht richtig formulieren. Ich habe einfach versucht mit meinen Worten zu beschreiben wie ich mich im Moment fühle.

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 538
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 713 Mal
Danksagung erhalten: 678 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Spirale dreht sich schneller

Post 2 im Thema

Beitrag von Anja » Di 24. Okt 2017, 11:24

Hallo Conny-Andrea,

niemand weiß was die Zukunft bringt. Wenn du dich momentan wohl fühlst wie es bei dir läuft, ist doch alles gut. Was nützt es dir da zu überlegen, was irgendwann mal sein könnte. Wenn mir vor 5 Jahren jemand gesagt hätte, das ich heute als Frau leben würde, dem hätte ich nicht geglaubt. Damals war ich überzeugter CD. Das mir dieser Schuh irgendwann nicht mehr passen würde, war nicht abzusehen.

Lebe den Moment und mache weiter nach Gefühl. Der Weg ist das Ziel oder wie sagt man..?

Grüße
die Anja
*staatlich geprüfte Frau*

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1990
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 1586 Mal
Danksagung erhalten: 906 Mal
Gender:

Re: Die Spirale dreht sich schneller

Post 3 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Di 24. Okt 2017, 11:44

Hallo Conny-Andrea,

Deine Erinnerungen sind Vergangenheit, deine Zukunft liegt im Dunkeln.
Lebe jetzt die Gegenwart!
Als jugendliche ging es mir ähnlich wie dir, Damenwäsche war rein sexuell motiviert. Da dachte ich noch, was bin ich vor ein perverses Schwein.
Aber auch bei mir drehte sich die Spirale wie bei dir, unendlich langsam, aber sie drehte sich.
Jahrzehnte später ging es mir wieder ähnlich wie dir, die ganzen Begrifflichkeiten, die Abkürzungen selbiger waren für mich ein spanisches Dorf.
Da steckte ich schon in der schneller drehenden Spirale, ohne zu wissen wohin sie führt.
Mein Outing vor etwa sechs Jahren als Dwt/CD.
Wie bei Anja wusste ich nicht dass dieser Schuh mir auch nicht passt.
Dank meiner Frau war kein Thema mehr Tabu.
Heute stehe ich auf der Zielgeraden meiner Transition.
Ich bin glücklich dabei.

Gehe deinen Weg egal wohin er führt, egal wie lang er dauert.
Dreht sich deine Spirale mal langsamer, genieße dies genauso wie wenn sie sich schneller dreht.
Genieße den Moment und die Gegenwart, denn wie ich oben schrieb, die Zukunft liegt im Dunkeln.

Anja schrieb, der Weg ist das Ziel, ich schließe mich diesen Worten an.
Lass dich von der Gegenwart in die Zukunft führen.

LG Tatjana

Conny-Andrea
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 322
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 12:13
Geschlecht: Haus-Frau
Pronomen: Du
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 311 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: Die Spirale dreht sich schneller

Post 4 im Thema

Beitrag von Conny-Andrea » Di 24. Okt 2017, 16:44

Hallo Anja und Tatjana,

vielen Dank für eure Kommentare. So wie ihr das schreibt, klingt alles sehr einfach. :)
Und wahrscheinlich habt ihr auch recht damit. Das zeigt mir, dass ich noch zu verklemmt bin und die ganze Sache noch nicht richtig zuordnen kann.
Ich hoffe, dass bei mir das CD der Stand der Dinge bleibt und sich nicht zu was auch immer weiterentwickelt. Ich bin gerne ein Mann, meistens.
Trotzdem interessiert mich noch immer, ob meine psychische Entwicklung schon allein dadurch befördert wird, dass ich mich mit diesen Themen befasse.
Vielleicht finde ich ja noch eine Antwort darauf.

Liebe Grüße von Conny-Andrea

ChrisTina73
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 332
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Wohnort (Name): Lünen
Membersuche/Plz: Dortmund / Unna u. Umkreis
Hat sich bedankt: 372 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Spirale dreht sich schneller

Post 5 im Thema

Beitrag von ChrisTina73 » Di 24. Okt 2017, 18:07

Hallo Conny-Andrea,

natürlich ist auch die weibliche "Macht" im Manne verführerisch und nicht zu unterschätzen, und auch wenn viele es toll finden, das Deine Frau Dir die Freiheit gibt, liegt es an Dir, ob Du jedem leisen Flüstern "nachgibst" oder auch andere Ebenen findest, die Deiner weiblichen Seite den nötigen Respekt entgegenbringen. Vergiß aber bei allen Dingen Deine Frau nicht.
Als Mann ist es natürlich nicht leicht, wenn man den Eindruck hat, von Emotionen überschwemmt zu werden, grad wenn man bisher alles logisch erklären konnte, was bei den Gefühlen ja nicht der Fall ist und schnell wird ein seit jahrzehnten unterdrücktes Bedürfnis als Gefühl dermaßen lebensbestimmend, das alles andere unwichtig erscheint.
Von daher ist Deine leise instinktive "Angst" berechtigt und sollte ernst genommen werden.
Ich denke, besser ich habe beobachtet, das viele Männer unbewußt Weiblichkeit auf äussere Aspekte reduzieren und somit Ihre unbewußte eigene Weiblichkeit als erstes über das Spiegelbild in der Auswahl Ihrer Kleidung sehen.
Alles in die Hand des "einen Gottes" zu legen und die Zukunft im "dunkeln" zu lassen? Für mich ist die Zukunft hell und es liegt an uns, wie wir sie gestalten besser mitgestalten.

Ich glaube an die Liebe! Nur wie kann ich eine Frau als Mann lieben, respektieren und achten, wenn ich nicht gelernt hab, meine eigene weibliche Seite als Mann zu "lieben", zu respektieren und zu achten? Weiblichkeit ist mehr als nur die äussere "Hülle" ;)

Trotzdem geniesse ich die Zeit, wenn ich mich wieder umhülle und betrachte es als das was es ist. Etwas Besonderes! Damit es nicht zur Alltäglichkeit werden soll, und mit diesen Augen möchte ich auch meine Lebenspartnerin sehen und immer wieder ins Bewußtsein rufen, wenn möglich.

Fühl Dich gedrückt. Das schönste und größte Glück hast Du bereits an Deiner Seite. Eine Frau, die mit Dir und Deiner Familie durch Dick & Dünn geht.

LG ChrisTina

PS: Geniesse sie, Deine Zeit als "Haus-Frau", aber lasse sie nicht zum übermässig bestimmenden Faktor in Deinem Leben werden. Lasse sie zu "Wort" kommen und lasse sie "weinen" ;) Tränen sind eine weitere Möglichkeit, Gefühle sprechen zu lassen und das nicht nur negativ.

Der Weg hinein scheint für viele rückblickend der Schwierigste, aber auch nur, weil sie den Weg heraus noch nicht gefunden haben...

Conny-Andrea
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 322
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 12:13
Geschlecht: Haus-Frau
Pronomen: Du
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 311 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: Die Spirale dreht sich schneller

Post 6 im Thema

Beitrag von Conny-Andrea » Di 24. Okt 2017, 18:58

Hallo ChrisTina,

auch dir einen lieben Dank für deine Worte.

Ich weiß garnicht, was ich darauf antworten soll. Deine Zeilen klingen verträumt und gleichzeitig nach harter Realität. Aber anscheinend hast du mich wieder "durchschaut", denn ich finde mich in deinen Beschreibungen wieder. (ap)

Trotzdem bleibt immer noch die Frage offen: Wird mein CD-Dasein und meine Entwicklung dadurch angefeuert, wenn ich mich mit solchen Themen auseinandersetze? :?:

Im Thread "Wesensänderung durch CD" habe ich folgende Gedanken gefunden:
Vicky_Rose hat geschrieben:
Di 25. Jul 2017, 06:43
- Wenn mein Wesen im Gehirn angesiedelt ist, und ich dieses Kraft meines Handelns, das ja Folge meines Denkens ist, verändern kann. Würde das bedeuten, dass mein Gehirn sich selber ändern kann. Es scheint sogar möglich, dass sogar Bereiche, die sehr tief liegen, da sie bereits in der Kindheit "programmiert" wurden, veränderlich sind (was ein längerer Prozess ist). Ob es dort Bereiche gibt, die sozusagen "fest verdrahtet" sind ? Gehört das Geschlechtsempfinden hier her ? Oder ist auch das manipulierbar ?
Das einzige, das ich sicher weiß, ist, dass ich unsicher bin!

Liebe Grüße von Conny-Andrea

ChrisTina73
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 332
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Wohnort (Name): Lünen
Membersuche/Plz: Dortmund / Unna u. Umkreis
Hat sich bedankt: 372 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Spirale dreht sich schneller...in die Tiefe (Wurzelbehandlung :D)

Post 7 im Thema

Beitrag von ChrisTina73 » Di 24. Okt 2017, 22:16

Hallo Conny-Andrea,

Träume stehen am Anfang, bevor wir uns aufmachen, sie annähernd in die Realität zu bringen, nur ob sie uns dann auch persönlich die Erfüllung bringen, werden wir uns erst in dem Augenblick gewahr, wenn sie Realität geworden sind.

Was uns leider immer wieder Probleme macht, ist das Denken, unser "Gott Logos" mit dem wir alles erklären können wollen. Er sitzt oben im Gehirn und erheben ihn zum "einzigen Gott", weil er "oben" ist.
Ich hatte damals mal einen Traum, in dem ich in einen Aufzug gestiegen bin. Ich bin in die 64. Etage gefahren und dann in die 66. Etage. Mit mir ist ein Mann gefahren, der nach ganz oben wollte und im 66. Stock mit mir ausgestiegen ist. Wenn 666 oder 66 oder was auch immer die Zahl des "Teufels" ist, warum ist sie dann in meinem Traum oben gewesen, anstatt wie die Hölle unten? Jedenfalls hab ich mich da "oben" nicht wohlgefühlt. und bin wieder runter gefahren um letztendlich in der 4. Etage auszusteigen.
Wenn sich etwas "schlüssig" anhört und annähernd anfühlt, meinen wir, es ist richtig. Und wo sind wir dann verführbar? In der Gedankenwelt...Diese ganz ganz leise Stimme in uns überhören wir dann, wenn es um uns herum und in unseren Gedanken nachhallend laut genug und zu 99% "sicher" ist.
Was ist Geschlechtsempfinden, oder wie definiert man es? Gibt es überhaupt einen allgemein gültigen Begriff, wo doch Empfinden immer ein persönlich individueller Eindruck ist? Also versucht man sich dem wieder "logisch" zu nähern und da beisst sich die Katze in den Schwanz... Bin ich jetzt weiblich nur weil ich Emotionen habe oder werde ich weiblich, weil ich fühlen möchte? Was definiere ich persönlich als weiblich, was als männlich, das ich sagen kann das ist weiblich, das ist männlich und woher weiß ich dann, das das, was ich empfinde eben weiblich ist?

Natürlich entwickelt sich in gewisser Weise eine Eigendynamik, die ich im Juli diesen Jahres auch selbst beschrieben hab, als ich mich hier angemeldet hab und bildlich kam mir da die Büchse der Pandorra in den Sinn.
War es jetzt das Forum und/oder ein Thread, der das ganze angefeuert hat oder suchte ich nur einen Ausdruck dessen, wozu ich endlich bereit war um "es" mir bewußt zu werden? Für mich war es beides und stell mir letztendlich die Frage, warum und was soll ich mir bewußt werden?

Wenn mein Wesen im Gehirn angesiedelt ist, ich an Maschinen angeschlossen bin, um am Leben zu bleiben ohne Bewußtsein, aber noch mit funktionierendem Gehirn, wer bin ich dann? Immer noch ein Wesen, wenn auch bewegungslos aber zumindest "funktioniert" mein Gehirn noch ;) Sorry... der rationale Verstand kann schon sehr kühl, distanziert und emotionslos sein und wer mal versucht hat, eine Frau rational, kühl und distanziert zu betrachten/analysieren oder gar zu sezieren, wird bestimmt schon festgestellt haben, wie emotional schmerzlich sich das ganze anfühlen kann :D

Ich frag mich auch, warum wir immer wieder darauf "pochen", unsere weibliche Seite zu Entsexualisieren. Ist es die Scham über die Bewußtwerdung, wie wir das weibliche bisher betrachtet haben, die uns dazu antreibt, mehr als nur die primitive Geschlechtlichkeit wahrzunehmen, oder wollen wir uns aus der Abhängigkeit lösen, die dieser unserer archaischen Natur zu Eigen ist? Oder ist es die Gewohnheit, die uns "abstumpfen" lässt, bis wir unserer Weiblichkeit einen neuen Aspekt hinzufügen und sich plötzlich wieder subtiles Lustempfinden bemerkbar macht und diese "Sucht"/"Suche" danach uns abhängig macht, immer weiter zu gehen?

Legt man jetzt die Evolution zu Grunde, die ja wissenschaftlich ist, woher wussten die "Neanderthaler", was männlich und was weiblich ist? Die haben sich bestimmt nicht so viele Gedanken gemacht ;) Oder heute noch exisitierende "primitive" Stämme in Afrika?

LG einer heute tief bohrenden ChrisTina
Der Weg hinein scheint für viele rückblickend der Schwierigste, aber auch nur, weil sie den Weg heraus noch nicht gefunden haben...

Nicole Doll
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 424
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 260 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Spirale dreht sich schneller

Post 8 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Di 24. Okt 2017, 23:26

Hallo Conny-Andrea,

nun hat Dir ChrisTina logisch, emotional und geistig-spirituell alles genau erklärt. Und ich erkläre Dir nun, wie Du am besten damit umgehen solltest: Tu einfach das, was sich für Dich richtig anfühlt.

Zu HRT, GAOP, VÄ/PÄ meine ich, dass es NICHT zwangsläufig dort hin führt. Wenn Du mit der weiblichen Rolle - in Teilzeit oder Vollzeit - glücklich sein kannst, warum sollst Du dann den Körper anpassen und den Namen ändern? Letztlich hängt es wohl davon ab, wie viel Mann in Deinem Empfinden noch da ist. Wer sich nicht wirklich ganz als Frau fühlt, sollte jedenfalls auf HRT und GAOP verzichten - so wie ich das auch für die nächste Zukunft plane. Was in fünf oder zehn Jahren sein wird, weiß ich natürlich nicht.

Du schreibst, Du wärst nicht besonders gebildet. Nach meiner Erfahrung sind etliche der Gebildeten einfach nur schrecklich eingebildet. Als Ingenieur hatte ich mehr als genug mit solchen Leuten zu tun. Da sind mir einfache ehrliche Leute lieber. Du kannst Dich verständlich ausdrücken, mehr ist doch nicht nötig.

LG Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Conny-Andrea
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 322
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 12:13
Geschlecht: Haus-Frau
Pronomen: Du
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 311 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: Die Spirale dreht sich schneller...in die Tiefe (Wurzelbehandlung :D)

Post 9 im Thema

Beitrag von Conny-Andrea » Mi 25. Okt 2017, 14:25

Hallo ChrisTina
ChrisTina73 hat geschrieben:
Di 24. Okt 2017, 22:16
LG einer heute tief bohrenden ChrisTina
Tut mir leid, aber deinem Schreibtempo bin ich nicht gewachsen. Das ist echt der Wahnsinn. Ich werde wahrscheinlich ein paar Tage brauchen um alles zu verstehen, was du schreibst. :o

Vielen Dank schon mal für deine Mühe.

Liebe Grüße von Conny-Andrea

Conny-Andrea
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 322
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 12:13
Geschlecht: Haus-Frau
Pronomen: Du
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 311 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: Die Spirale dreht sich schneller

Post 10 im Thema

Beitrag von Conny-Andrea » Mi 25. Okt 2017, 14:31

Hallo Nicole
Nicole Doll hat geschrieben:
Di 24. Okt 2017, 23:26
Du schreibst, Du wärst nicht besonders gebildet. Nach meiner Erfahrung sind etliche der Gebildeten einfach nur schrecklich eingebildet. Als Ingenieur hatte ich mehr als genug mit solchen Leuten zu tun. Da sind mir einfache ehrliche Leute lieber. Du kannst Dich verständlich ausdrücken, mehr ist doch nicht nötig.
Da muss ich dir recht geben, ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht. (yes)

Mein Problem hier im Forum ist, dass ich oftmals nicht verstehe, worüber genau gesprochen wird. Manchmal komme ich mir da wirklich etwas unwissend vor.

Liebe Grüße von Conny-Andrea

ChrisTina73
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 332
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Wohnort (Name): Lünen
Membersuche/Plz: Dortmund / Unna u. Umkreis
Hat sich bedankt: 372 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Spirale dreht sich schneller

Post 11 im Thema

Beitrag von ChrisTina73 » Mi 25. Okt 2017, 19:13

Hallo Conny-Andrea,

dafür hast Du andere Stärken und geschrieben kann man es immer wieder lesen ;)
Das ist auch, was es mir in meiner Jugend schwer gemacht hat. Logos vs. Unterbewußtsein, da ein emotionaler Mann mit einer enormen bildlichen Wahrnehmung kein "richtiger" Mann ist, dazu noch Linkshänder :) Handwerklich bin ich mittlerweile einigermaßen fit (also das übliche, worauf viele Frauen achten ;) ), wenn auch nicht der schnellste, aber wenn meine Arbeitskollegen mir mal einen handwerklichen Kniff zeigen, sag ich immer, und jetzt mal für Linkshänder xD Allein, wenn ich flexen soll, schauen mich die Kollegen immer an und fragen, ob ich noch nie ne Flex in der Hand hatte. Dafür bring ich meine Kollegen mit meiner Wahrnehmung mal öfter zum lächeln, wenn ein Schlosser mal wieder wie Hephaistos, der "Gott der Schmiede" für die Weißkittel und "Möchtegern Götter" in der Firma etwas aus Metall anfertigen muß.
Vieles macht man doch normaler weise mit "Links", also aus dem FF, nur ich mach es wortwörtlich mit Links :D ...obwohl die Flex für Rechtshänder ausgelegt ist, nur darüber machen sich viele keine Gedanken. Früher wirkte mein handwerkliches "Geschick" auf viele Aussenstehende unbeholfen und Sprüche taten Ihr übriges. Verunsicherung war vorprogrammiert.

Ich seh es wie Nicole bzgl. Bildung und ich denke, Du trägst mehr Wissen in Dir, als Dir bewußt ist, wenn Du schon weißt, welche Fragen wichtig sind. Du fragst nicht warum Du so bist, sondern warum es geschieht ;)
"Es interessiert mich nicht, was Du gelernt hast. Ich will wissen, was Dich von Innen Aufrecht hält, wenn alles andere wegbricht"... http://www.der-innere-weg.de/der-innere ... uhe/oriah/

Das ich so ein Tempo "vorlege" liegt eher daran, das ich sozusagen in meinem "Element" bin und es wie von selbst fliesst. Hingegen bin ich langsam, wenn ich etwas nicht verstehe und es in meine "Sprache" übersetzen muß, bevor ich es umsetzen kann. Oft sind wir nicht dumm, sondern es liegt einfach daran, das es nicht unserer Wahrnehmung entspricht und in unsere Denkweise/"Sprache" formuliert wird.

LG

ChrisTina

Der Weg hinein scheint für viele rückblickend der Schwierigste, aber auch nur, weil sie den Weg heraus noch nicht gefunden haben...

Johanna Dornal
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 216
Registriert: So 18. Mai 2014, 14:15
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen: sie (schön wär's)
Wohnort (Name): Bingen
Membersuche/Plz: Rheinland-Pfalz, PLZ: 55411
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Spirale dreht sich schneller

Post 12 im Thema

Beitrag von Johanna Dornal » Mi 22. Nov 2017, 18:02

Hallo Ihr Lieben,
ich habe schon Ewigkeiten nichts mehr geschrieben, vielleicht kennen mich auch einige gar nicht. Ja das Jahr 2017, ein einschneidendes Jahr für mich. Ich begann hier so um 2014 meinen ersten Thread als CD. Ein kanppes Jahr später hatte ich schon 10 Therapiestunden. Mittlerweile hat mir meine Therapeutin diagnostiziert, daß ich eindeutig transident bin. Zeit also, mich neu zu verorten. Stand 2017 November: Beantragung erstmal für einen DGTI-Ergänzungsausweis, Termin mit einer Elektrologistin am 9. Dezember für ein Vorgespräch. Wie es weitergeht kann ich nur erahnen, sieht gefühlsmäßig auch so aus, als war der Crossdresser nur eine Vorstufe. Leidensdruck ist reichlich vorhanden, was darauf schließen läßt, daß irgendwann in nicht all zu ferner Zukunft auch der Schritt gegangen werden muß. Hätte ich damals auch nicht gedacht, ist aber wahrscheinlich unausweichlich.
Liebe Grüße
Johanna

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“