Stalking
Stalking - # 4

Lebensplanung, Standorte
Antworten
ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2102
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Hat sich bedankt: 1834 Mal
Danksagung erhalten: 1063 Mal
Gender:

Re: Stalking

Post 46 im Thema

Beitrag von ab08 » Do 7. Sep 2017, 14:39

Hallo meine Lieben,

ich würde auf jeden Fall zur Polizei gehen und mich beraten lassen.
-> Ob es sinnvoll ist, Anzeige zu erstatten, würde ich mit dem Beamten besprechen und mich dann entsprechend verhalten.

Auf jeden Fall komme ich so meiner Bürgerpflicht nach und informiere die Polizeidienststelle.
Unabhängig davon, ob im konkreten Fall etwas unternommen werden kann, oder nicht, habe ich dann ein reines Gewissen und kann gut schlafen.
Vielleicht hilft es ja jemand anders. Wenn das viele machen, hat die Polizei wenigstens den Überblick.

LG
Andrea
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Stephanie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 390
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 18:05
Geschlecht: Stephanie
Pronomen:
Wohnort (Name): Braunschweig
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Gender:

Re: Stalking

Post 47 im Thema

Beitrag von Stephanie » Do 7. Sep 2017, 16:13

Welche Möglichkeiten hat man denn nun, wenn man in so eine Situation gerät?

Eigentlich nur Zwei: Flucht oder Kampf.

Wenn Dein Blut in Folge des hohen Adrenalinspiegels kocht, dann hast Du keine Zeit mehr das Handy rauszuholen, geschweige denn einen Lageplan im Kopf zu haben, wo denn nun die nächste Polizeidienststelle ist.
Ich habe schon einige Male die Wahl zwischen Flucht oder Kampf gehabt und konnte an nichts anderes denken.
Den Vorfall im Nachhinein der Polizei melden sollte man trotzdem.

Grüße
Steffi
Ich bin heute völlig neben der Spur... ... ist schön da!

Beatrix_bln
Beiträge: 11
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 11:40
Geschlecht: Crossdresser
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Stalking

Post 48 im Thema

Beitrag von Beatrix_bln » Do 7. Sep 2017, 16:15

Viel halbwissen wurde bereits hier verteilt.
Ich habe da richtige Informationen aus erster Hand weil ich auch bereits verfolgt wurde (zwar nicht als Beatrix aber das ist ja egal).

1. Zur Sache mit der Notwehr.
Das kann man machen...aber dann kann dich der andere Typ anzeigen auf Körperverletzung. Willst du das ?
Zweitens. Du sagst du bist größer? Naja...Die Polizei (jedenfalls in Berlin behandelt man das so) ist geneigt eher einer kleineren Person Notwehr zuzutrauen als einer größeren.
Notwehr ist es erst dann wenn der andere zu erst anfängt oder kurz davor steht jemanden anzugreifen (holt gerade aus).
Und selbst dann kann selbst der Angreifer eine gegenanzeige machten. Dann steht schnell aussage gegen aussage.

2. Zum Thema Foto machen.
Jaein. Einfach ein foto machen von jemanden ist noch NICHT verboten.
Auch ein video ist nicht verboten.
Ab wann ist es verboten ? Wenn man fremde Personen ohne Erlaubnis veröffentlicht / das Material verbreitet.
Dazu zählt auch es den Nachbarn zeigen.

Lösungsvorschlag: gehe in jedem Fall zur Polizei!
Du fühlst dich bedroht du kannst zur Polizei genau dafür sind die da. Die beraten dich auch wie du dich am besten verhalten sollst.
Du kannst gerne ein foto machen und es der Polizei zeigen, vielleicht ist der Typ bereits bekannt?
Was kannst du machen wenn es wieder passiert bevor du Rat von der Polizei hast.
Wenn er dir zu nahe kommt sage ihm unmissverständlich das du dich bedroht fühlst, das du willst das er verschwindet, er soll der nicht auflauern oder dich verfolgen. (Sage ihm das alles genau so).
Dann sage ihm wenn er dich nicht sofort in ruhe lässt rufst du die Polizei. Wenn er immer noch nicht weg geht. Nimm dein Handy mach ruhig ein foto von ihm sage ihm auch das wenn er jetzt nicht geht du ein foto von ihm machen wirst um es der Polizei zu zeigen.
Dann mach das Foto. ..
Und dann ruf 110 an ! Ich übertreibe nicht.
Das habe ich letzte Woche genau so gemacht mit meinen Verfolger. Danach hatte ich meine ruhe. Hat sich schnell verkrümelt.
Aber ich bin dann auch auf der wache gewesen.

Was für rechte hast du sonst noch.
Jeder hat das Recht eine andere Person anzuzeigen.
Aber es macht dann nur Sinn wenn die andere Person sich strafbar gemacht hat bzw ein strafbestand besteht.
Also leider hier nur weil man sich bedroht fühlt heisst es nicht das man auch laut Gesetz bedroht wurde....
Das kann aber dir die Polizei erklären.
In jedenfall - fühlt man sinnig bedroht oder belästigt ab zur Polizei!

Simone 65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1262
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 993 Mal
Danksagung erhalten: 962 Mal
Gender:

Re: Stalking

Post 49 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Do 7. Sep 2017, 19:15

Ich habe eine Anzeige gemacht . Ich weiss , das bringt nichts . Aber es ist dokumentiert. Vielleicht, vielleicht , es gibt Hoffnung. LG Simone
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3428
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: Stalking

Post 50 im Thema

Beitrag von Lina » Fr 8. Sep 2017, 00:24

MichiWell hat geschrieben:
Do 7. Sep 2017, 14:03
Lina hat geschrieben:
Do 7. Sep 2017, 11:59
Und bei der Polizei angekommen ... Anzeige erstatten!!! Fuer was eigentlich? Gegen wen?
Gegenfrage: Woher soll die Polizei / der Staat wissen, wie hoch der Bedarf an Polizisten ist, wenn man trotz vorliegender Gründe keine Anzeige macht?
Das ist die eine Sache daran.

Der Hauptpunkt ist aber: Wo ist der Straftatbestand oder die Ordnungswidrigkeit daran? Jemand geht hinterher und spricht dich in einem Parkhaus an. So und? Wenn es das erste Mal ist, dass er die betreffende Person hinterher geht, wird es kaum als Stalking gelten? Wenn es ein öffentliches Parkhaus ist, kein Hausfriedensbruch. Wenn nur dummes Zeug geredet wird aber keine explizite Drohung ausgesprochen wird, dann auch kein Straftatbestand. Selbst wenn Drohungen ausgesprochen werden oder gar angefasst wird aber keine fysische Schäden entstehen, wie soll es beweisbar sein. Selbst wenn es eine CCTV-Aufnahme gibt, wer besorgt die, und wie gut ist die Auflösung und wie hoch wird die vermeintliche Straftat prioritiert? Es gibt nun mal in einem demokratischen Staat nicht die Möglichkeit, jemanden ins Gefängnis zu stecken nur weil jemand sagt, dass er sich wie ein Arschloch benimmt.

Hättet ihr das gerne? Weil das würde ja dann nicht nur für die gelten, auf die ihr mit dem Finger zeigt und sagt, "der hat sich wie das letzte Arschloch benommen und mich dumm angequatscht".

Ich weiß nicht wie du dir vorstellst, dass man einen Polizeibeamten so ausbilden sollte, dass er mit so einer Anzeige wirklich tätig werden sollte. Polizisten sind auch eine Art Dienstleister. Als Kunde sollte man sich aber mal Gedanken darüber machen, was für eine Dienstleistung man eigentlich haben will. Jemand rennt zur Polizei weil sie eine halbe Stunde von einem Typ, der nicht mehr auffindbar ist, gestalkt wurde.

Was soll passieren?


Mir wäre es schon genug, wenn die eigentlich sonst gut ausgebildete Polizisten, die man in Europa hat, einfach schalten würden ohne dass ich den Satz, "ich bin hier um einen Fall von mutwilliger Sachbeschädigung an meinem Auto", dreimal wiederholen muss. Das habe ich tatsächlich erlebt - wonach die dann endlich geschnallt haben, dasss es nicht um Einbruch oder Diebstahl ging sondern mutwillige Sachbeschädigung und von mir verlangten, dass ich das Auto, das gar nicht mehr fahren durfte, zum Polizeirevier fahre, damit sie es sehen können.

Oder ein anderer Fall indem ich beteiligt war: Ein Typ hatte in dem Club wo ich Arbeitete eine Frau fysisch und sexuell belästigt, dabei ihr ziemlich teures Goldschmuck vom Leib gerissen. Ich hatte ihn durch die halbe Innenstadt verfolgt, wollte aber keinen Kampf mit ihm riskieren, da ich nicht wusste wie solide die Grundlage für eine Festnahme war. Insbesondere nicht mit einem Krawattenträger in Anzug. Der Mann ist in ein Taxi gestiegen, ich habe aber gehört, wohin er fahren wollte - Verkehrsmittel/Grenzübergang und konnte die Polizei hinterher schicken.

Aber die Reaktion der Polizei der Frau gegenüber:
"Versuchte Vergewaltigung, nein davon kann nicht die Rede sein."
"Er hat mich aber grob angefasst, meinen Busen begrabscht und versucht mich zu Küssen."
"Wir sehen aber, dass sie unverletzt sind. Wir sehen da keine Grundlage."
Das Streifenwagen-Team: 2x M - 1 F. In der Tat eine Polizistin dabei. Evtl. sich zu überlegen, genauer zu schauen, ob sie wirklich unverletzt sei - blaue Flecken sind Verletzungen, evtl. Zeugen zu befragen - darauf kamen sie nicht.
Inzwischen hatte jemand die Goldkette wieder gefunden - Ich zog die Frau beiseite und fragte sie wie teuer die, jetzt beschädigte, Kette war. Ca. 2.000 EUR nach heutigem Geld.
Ich sagte dann laut, dass die Polizisten es nicht überhören konnten: "Ich schlage jetzt vor, dass sie eine Anzeige gegen den Mann wegen schwerer Sachbeschädigung stellen. Das Schmuckstück zu 2.000 EUR hat er kaputt gemacht. Außerdem brauchen wir seine Personalien für die Schadenersatzklage. Das dürfte wohl reichen für eine Festnahme ..." Und dann wurde er auch an dem Grenzübergang festgenommen.

Ja, sorry, aber so sieht das reale Leben manchmal aus. In vielen Fällen muss man die wirklich unter Druck setzen und selber die Situation überschauen bevor die in Schwung kommen. Ich habe auch andere ähnliche Erlebnisse mit denen. Auch gute. Aber definitiv auch viele, wo man ihnen wirklich fast die zutreffenden Paragraphen aus dem Strafgesetz und der Strafprozessordnung vorlesen muss, bevor sie tätig werden.

Aber dann muss auch ein Straftatbestand oder mindestens eine schwerwiegendere Ordnungswidrigkeit nachweisbar sein - sonst passiert nichts.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1374
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 625 Mal
Danksagung erhalten: 830 Mal
Gender:

Re: Stalking

Post 51 im Thema

Beitrag von MichiWell » Fr 8. Sep 2017, 09:30

Lina hat geschrieben:
Fr 8. Sep 2017, 00:24
Der Hauptpunkt ist aber: Wo ist der Straftatbestand oder die Ordnungswidrigkeit daran?
Ok, dann noch mal:

Die Basis für diese Diskussion ist der Bericht von Simone, die von einem Typen abwechselnd zu Fuß und in unterschiedlichen Verkehrsmitteln und über eine längere Strecke bis in diese Tiefgarage verfolgt wurde, obwohl sie mehrfach versucht hatte, sich dem Verfolger zu entziehen.

Das ist für mich Grund genug, zur Polizei zu gehen.
Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen. (Ernst Ferstl)

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie. (Aldous Huxley)

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3428
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: Stalking

Post 52 im Thema

Beitrag von Lina » Sa 9. Sep 2017, 03:47

MichiWell hat geschrieben:
Fr 8. Sep 2017, 09:30
Lina hat geschrieben:
Fr 8. Sep 2017, 00:24
Der Hauptpunkt ist aber: Wo ist der Straftatbestand oder die Ordnungswidrigkeit daran?
Ok, dann noch mal:

Die Basis für diese Diskussion ist der Bericht von Simone, die von einem Typen abwechselnd zu Fuß und in unterschiedlichen Verkehrsmitteln und über eine längere Strecke bis in diese Tiefgarage verfolgt wurde, obwohl sie mehrfach versucht hatte, sich dem Verfolger zu entziehen.

Das ist für mich Grund genug, zur Polizei zu gehen.

DAS ist ja zweifelsohne der Ausgangspunkt. Und immer wieder kommt das Argument: Ruf die Polizei. - da wird die Frage unvermeidlich entscheidend werden. Ich sehe nur evtl. Hausfriedensbruch indem er ihr in ein Parkhaus gefolgt ist, wo er nichts zu suchen hatte. Dummes Zeugs reden ist kein Straftatbestand. Also hat die Polizei keine Grundlage aktiv zu werden, außer dass er sich wieder auf öffentliches Gelände bewegen sollte, was er sowieso getan haben wird, bevor die eintreffen.

So ein Quatsch nützt nichts. Wenn er nicht gefährlich ist, ist es für die Katz und wenn er gefährlich ist, dann wird es eh zu spät sein. In solchen Fällen ist pragmatisches Denken angesagt. Hypothesen wie "es sollte anders sein" ziehen nicht.

Ich weiß auch nicht was du mit dem Hinweis auf die Verkehrsmitteln willst - willst du wieder nur trollen oder hast du es wirklich nicht verstanden? Wenn du meinst, dass jemand hinterher schleicht gibt es wenig was praktischer ist als eine U-Bahn, um die los zu werden. Einsteigen. Im letzten Moment vor der Abfahrt wieder aussteigen z.B. und wieder weg gehen. Wenn es das erste mal nicht klappt, muss man einfach noch eine Täuschung einbauen und es nochmals machen. Du sollst mir nicht erzählen, dass die überwiegende Mehrheit solcher Stalker, voll ausgebildete Stasi-Agenten sind, die alle Tricks im Buch kennen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sonst jemand hier, darauf nicht gekommen wäre. Jeder weiß doch sicherlich auch, in ihren jeweiligen S- oder U-Bahnsystem, wievielmal der Warnton läuten kann und man hat immer noch Zeit schnell ein- oder auszusteigen, ohne die Tür zu blockieren. Wenn nicht, ist es zumindest empfehlenswert, sich das zu merken.

Wenn man sich so was nicht merkt, oder z.B weiß, ob man nun 5 Sekunden oder eher 7 um eine zweispührige Straße zügig zu überqueren, wird man natürlich in so einer potentiellen Gefahren-Situation dumm da stehen und erst nicht wissen, was man tun soll. Ich kann nur empfehlen sich solche Sachen zu merken, genau so wie Läden, Cafés und nicht abgeschlossene Treppenhäuser wo es diskret noch einen Ausgang in eine ganz anderen Straße gibt. Man weiß nie wann man so was braucht.

Was man ja eben NICHT tut, ist in viel zu überschaubare menschenleere Locations gehen - wie z.B. ein Parkhaus, Park o.ä.

ULI67
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 343
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:14
Geschlecht: keine Ahnung
Pronomen:
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 359 Mal

Re: Stalking

Post 53 im Thema

Beitrag von ULI67 » Sa 9. Sep 2017, 10:54

Das ist wohl alles richtig, aber Simone fühlte sich belästigt. Also sehe ich es auch so dass die Polizei her muss. Zum einen wissen die schon etwas wenn die nächste Schwester anruft ( der versucht es wohl bei Gelegenheit wo anders) zum anderen schreckt es den Stalker vielleicht ab noch anderes zu tun. Wer weiß wie das ohne Nachbarschaftshilfe weiter gegangen wäre.
Nur mal so meine Meinung...
Ich liebe es eine Frau zu sein 👩

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1374
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 625 Mal
Danksagung erhalten: 830 Mal
Gender:

Re: Stalking

Post 54 im Thema

Beitrag von MichiWell » Sa 9. Sep 2017, 12:45

Lina hat geschrieben:
Sa 9. Sep 2017, 03:47
willst du wieder nur trollen oder hast du es wirklich nicht verstanden?
Ich möchte dich eindringlich bitten, nicht immer alle anderen für bösartig und blöde zu erklären.

Ansonsten google mal nach der Geschichte mit dem Glaushaus und dem Steinewerfen. :roll:
Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen. (Ernst Ferstl)

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie. (Aldous Huxley)

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3428
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: Stalking

Post 55 im Thema

Beitrag von Lina » Mo 11. Sep 2017, 13:09

MichiWell hat geschrieben:
Sa 9. Sep 2017, 12:45
Lina hat geschrieben:
Sa 9. Sep 2017, 03:47
willst du wieder nur trollen oder hast du es wirklich nicht verstanden?
Ich möchte dich eindringlich bitten, nicht immer alle anderen für bösartig und blöde zu erklären.

Ansonsten google mal nach der Geschichte mit dem Glaushaus und dem Steinewerfen. :roll:
OK dann tue das. Ich bemerke aber, dass du auch hier, dass du hier auch die Frage, ob du es wirklich nicht verstanden hast, gleich auslegst als hätte jemand gesagt du wärst blöd. Das ist noch eine Verdrehung von dem was geäußert wurde. Ich glaube, es ist ziemlich egal, was ich sage, dann wirst du irgend was finden.

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3428
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: Stalking

Post 56 im Thema

Beitrag von Lina » Mo 11. Sep 2017, 13:24

ULI67 hat geschrieben:
Sa 9. Sep 2017, 10:54
Das ist wohl alles richtig, aber Simone fühlte sich belästigt. Also sehe ich es auch so dass die Polizei her muss. Zum einen wissen die schon etwas wenn die nächste Schwester anruft ( der versucht es wohl bei Gelegenheit wo anders) zum anderen schreckt es den Stalker vielleicht ab noch anderes zu tun. Wer weiß wie das ohne Nachbarschaftshilfe weiter gegangen wäre.
Nur mal so meine Meinung...
Sicher ... wenn jemand lust hat, sollte die gerne mit so was zur Polizei gehen und berichten, was dann passiert ist und wie die bei der Polizei reagieren. Das könnte mich sehr interessieren.
Natürlich hast du recht, dass wenn öfter ähnliche Beschwerden von mehreren Leuten eingehen, dann ergibt sich ein Muster, die evtl. eine Arbeitsgrundlage ergeben. Jedoch würde ich immer noch gerne wissen auf welcher rechtlichen Grundlage du erwartest, dass sie was tun? Dummes und belästigendes Verhalten IST isoliert betrachtet keine Straftat. Vielleicht findet sich die Grundlage für einen Platzverweis. Da muss man aber konkret den Typ ansprechen, identifizieren und einen Platzverweis aussprechen. Am nächsten Tag darf er wieder kommen. Wegen Stalking eine richterliche Verfügung ... die eigentlich was sagen soll. Dass er sich unter Strafandrohung bestimmte Plätze nicht aufsuchen darf oder in die Nähe von bestimmten Personen kommen darf, das kennt man. Sich eine bestimmte nicht genauer identifizierbare Personengruppe nicht nähern? Das möchte ich erst mal sehen ...
Damit die Polizei mit der Information was anfangen kann, bzw. mehrere Beschwerden zusammenführen können, müssen die einen konkreten Aufhänger haben. Welche sollte das deiner Meinung nach sein, so lange jemand im öffentlichen Raum nur hinterher geschlichen ist und dumm gelabert hat? Kennst du Beispiele, wo "sich belästigt fühlen" zu irgend einem konkreten Tatbestand interpretiert wurde, wenn auch nur extrem bei den Haaren herbei gezogen?

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1374
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 625 Mal
Danksagung erhalten: 830 Mal
Gender:

Re: Stalking

Post 57 im Thema

Beitrag von MichiWell » Mo 11. Sep 2017, 14:34

Lina hat geschrieben:
Mo 11. Sep 2017, 13:09
MichiWell hat geschrieben:
Sa 9. Sep 2017, 12:45
Lina hat geschrieben:
Sa 9. Sep 2017, 03:47
willst du wieder nur trollen oder hast du es wirklich nicht verstanden?
Ich möchte dich eindringlich bitten, nicht immer alle anderen für bösartig und blöde zu erklären.

Ansonsten google mal nach der Geschichte mit dem Glaushaus und dem Steinewerfen. :roll:
OK dann tue das. Ich bemerke aber, dass du auch hier, dass du hier auch die Frage, ob du es wirklich nicht verstanden hast, gleich auslegst als hätte jemand gesagt du wärst blöd. Das ist noch eine Verdrehung von dem was geäußert wurde. Ich glaube, es ist ziemlich egal, was ich sage, dann wirst du irgend was finden.
Nope. Ich habe gar nichts verdreht. Das machst du schon ganz alleine.

Mit Blick auf deine Äußerung im Thread "Die Reaktionen der Leute" muss ich konstatieren, dass du hier in diesem Thread durch Entstellen der Zusammenhänge und das Dazufügen irgendwelcher Geschichten einfach zu weit vom Thema abgekommen bist, und so die Frage, was man tun sollte, komplett zerredet hast.

Ich gebe dir Recht, wo du Recht hast, wiederpreche dir aber ebenso, wenn es nötig ist, und lasse mich keinesfalls dumm anmachen!
Nicht mehr und nicht weniger.

Vielleicht solltest du erst mal wieder runterkommen, denn dein Schreibstil und die damit einhergehenden Fehler lassen vermuten, dass du dich ziemlich ereifert hast. :wink:
Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen. (Ernst Ferstl)

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie. (Aldous Huxley)

Mona Schwindt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2405
Registriert: Di 26. Jul 2011, 19:40
Geschlecht: Biomann,Teilzeitfrau
Pronomen:
Hat sich bedankt: 316 Mal
Danksagung erhalten: 351 Mal

Re: Stalking

Post 58 im Thema

Beitrag von Mona Schwindt » Mo 11. Sep 2017, 14:51

Warum streiten sich zwei Userinnen hier um Ihre Meinungen zu Stalking, was hat das noch mit dem Eingangsthread zu tun
und mit dem Problem, das Simone hat?

Oder verstehe ich hier etwas nicht so richtig?

LG Mona
Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.
" Guy de Maupassant"

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3428
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: Stalking

Post 59 im Thema

Beitrag von Lina » Mo 11. Sep 2017, 16:27

Mona Schwindt hat geschrieben:
Mo 11. Sep 2017, 14:51
Warum streiten sich zwei Userinnen hier um Ihre Meinungen zu Stalking, was hat das noch mit dem Eingangsthread zu tun
und mit dem Problem, das Simone hat?

Oder verstehe ich hier etwas nicht so richtig?

LG Mona
Hier geht es ja offensichtlich nicht um die "Meinungen" an sich sondern, dass jemand versucht künstlich einen Angriffspunkt zu schaffen indem Aussagen verdreht werden ... da sehe ich mich aber nicht verpflichtet mit zu spielen.


Muss ich meine sehr themenrelevante Frage wiederholen? Welche rechtliche Grundlage ... wer meint unbedingt wegen so was zur Polizei gehen zu müssen, muss ja logischerweise auch eine Vermutung haben, dass was rechtswidriges passiert, passiert ist oder eindeutig passieren wird. Was ist es? Das ist auch keine Meinung - das ist eine ganz simple und pragmatische Frage. Ich habe nie gesagt, dass da nichts ist. Es hat aber bis jetzt niemand auf etwas Brauchbares hingewiesen.
Und was ist sinnvoller - sich weiter exponieren im versuch eine evtl. nutzlose Anzeige zu erstatten gegen eine evtl. nicht identifizierbare person?
Oder: Ihn einfach verlieren und dann in aller Ruhe einen Kaffee trinken gehen? Oder was man sonst vor hatte ...

meisje
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 75
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 15:20
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Baden Württemberg
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Stalking

Post 60 im Thema

Beitrag von meisje » Mo 11. Sep 2017, 17:14

Ich brings jetzt mal auf den Punkt.

Lina . ... mit deiner Erbsenzählerei und deinen zig langatmigen Wiederholungen zu diesem Thema Stalking
nervst du einfach (und ich denke nicht nur mich).

Lass es jetzt einfach gut sein.
Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen. -Franz Kafka

Das geht so nicht, das macht man so nicht… Kennst Du?
Dann ist es Zeit, damit aufzuhören. Schaff Dir neue Wege, neue Möglichkeiten.
Denke um die Ecke, denke quer.

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“