Das erste Mal
Das erste Mal - # 43

Lebensplanung, Standorte
Antworten
Anja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1802
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Bio-Frau naturalized
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 2501 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2554 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Das erste Mal

Post 631 im Thema

Beitrag von Anja »

Moinsen (moin)
Céline hat geschrieben:
Do 30. Jan 2020, 09:04
Die Schwierigkeit besteht einfach darin das er für meine Generation absolut unüblich ist und zu meiner Zeit vollkommen andere Namen üblich waren. Meine Frau versteht einfach nicht warum ich mich nicht für Franziska als Rufname entschieden habe. Aber sehr oft mit "derFranzi" angesprochen zu werden ist nicht gerade förderlich. Aber etwas was wirklich schön ist und ein Riesenfortschritt, meine Frau nennt mich jetzt immer Franzi und das bedeutet mir unglaublich viel.
So ähnliche Diskussion hatte ich mit meiner Mutter. Die fragte mich, warum ich nicht weibliche Form von meinem Nahmen genommen habe. Warum nicht "Carsta" :lol: (Mein Name war Carsten).
Ich hab nur gedacht, oh Gott, wie klingt das denn? (ko)
Ich finde der neue Name ist etwas sehr persönliches und intimes. Jede von uns hat vermutlich eine Geschichte dazu, warum es gerade dieser sein musste... Da würd ich mir von niemandem reinreden lassen.
Und so unpassend finde ich deinen Namen garnicht...
Céline hat geschrieben:
Do 30. Jan 2020, 09:04
Und etwas habe ich mit meiner Frau erreicht..wir sind unglaublich glücklich geworden und machen oft Urlaubs und Zukunftspläne obwohl unsere Ehe alles andere als eine Ehe im konventionellen Sinne ist. Es hat sich so unglaublich viel verändert und trotzdem sind wir ineinander verliebt wie schon immer. Ich hoffe das alles so bleibt auch wenn mein Handeln nicht unbedingt förderlich dafür ist.
Was ich mich sehr oft frage:Kann mann zwei Menschen lieben?
Das hört sich doch so an, als ob ihr euch emotional etwas aufeinander zubewegt?
Also seit dem letzten Jahr weiß ich, das ich anders lieben kann. Ich hab meine erste Freundin geliebt. Aber ich war nicht verliebt in sie. Ich hab lange gebraucht um diese neuen Gefühle einordnen zu können, da sie bisher immer gebündelt auftraten. Hatte ich so starke Gefühle bei einer Frau, war da meist auch ein sexuelles Begehren dabei. Das war bei ihr anders.
Ich liebe auch meine Frau anders als meine Kinder. Kinder sind noch viel mehr besonders, als es der eigene Partner sein könnte. Es ist, als ob das eigene Herz außerhalb des Körpers rumläuft.
Ich glaube, die Hormone "machen" mehr mit uns, als uns bewusst ist. Neue Gefühle, die man noch nie empfunden hat, müssen ja auch erstmal gefühlt und verstanden werden. Man lernt eben nie aus. Und ohne meine erste Freundin wüsste ich bis heute nicht, das sich da was verändert hat...
Welche Veränderungen gibt es, die ich vielleicht noch garnicht entdeckt habe?

Deswegen denke ich auch bei dir, da bist gerade verwirrt, weil du Gefühle empfindest, die du so noch nie hattest. Ich hab Monate gebraucht, um da wieder einen Fuß an die Erde zu bekommen.
Es dauert, aber mit der Zeit lernt man, diese neuen Gefühle zu verstehen...

Grüße
die Anja
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Anja für den Beitrag:
Céline (Do 30. Jan 2020, 15:14) • Jaqueline (Sa 15. Feb 2020, 19:41)
Bewertung: 3.23%
Reject external form that fails to express internal reality

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1417
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2527 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1896 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 632 im Thema

Beitrag von Céline »

Im Grunde stimmt es ja schon was andere sagen.Ich habe drei Namen gewählt die eigentlich so gar nicht harmonieren aber jeder Einzelne hat eine Tiefe Bedeutung.
Vor allem mein Dritter Name soll mich immer wieder daran erinnern und davon abhalten einen gewaltigen Fehler zu begehen und mich ständig an das Leben erinnern.
Aber Tatsache ist auch das gerade Céline funktioniert und ich wesentlich weniger falsch genannt werde. Schwierig wirds nur bei den Kunden die besuche und da werde ich durchweg als Mann gelesen. Ich wäre manchmal gern ein Mäuschen wenn sie die Rechnung bekommen und da steht Frau Céline....... Drin:)
Und Anja...wieder mal das interessante Thema:Wie verändert mich die Transition und die HRT?
Ich kann nur immer wieder feststellen und ehrlich zu mir selbst sein...so gewaltig das ich nie damit gerechnet hätte. Eine ganz ganz große Veränderungen bei mir: Ich bin nicht mehr lesbisch...definitiv.Ich finde Frauen sexuel in keinster weiße mehr anziehend und ich war definitiv als Mann hetero. Heute erregen mich Männer und die Gelegenheiten die ich inzwischen hatte bestätigen mich absolut. Ich bin ein richtiges Luder geworden und ich weiß das die gesteckten Grenzen mich nicht abschrecken meine Sexualität auszuleben. Zu unglaublich schön Gefühlsauslösend und ja befriedigend ist diese neuentdeckte Welt.
Und eine Tatsache ist auch das da jemand ist der meine Gefühle so unglaublich erweckt hat und ich weit mehr empfinde als nur freundschaftliche Liebe......
Deswegen auch die Frage:Kann man zwei Menschen lieben??


Und ich war gerade am Briefkasten und darin ein Brief meiner Krankenkasse.Er liegt vor mir und ich habe panische Angst ihn zu öffnen.

Céline
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Céline für den Beitrag:
Lisa-Weber (Do 30. Jan 2020, 15:17) • Anja (Do 30. Jan 2020, 15:22) • !EmmiMarie! (Do 30. Jan 2020, 16:56) • JuLa67 (Do 30. Jan 2020, 20:12) • Diana.65 (Do 30. Jan 2020, 22:25) • Tatjana_59 (Fr 31. Jan 2020, 08:54) • Jaqueline (Fr 31. Jan 2020, 23:26) • NikolaAusR (Sa 15. Feb 2020, 17:18)
Bewertung: 12.9%
"Ich bin lebendig weil ich eine Kämpferin bin
Klug weil ich Fehler gemacht habe
Ich kann lachen weil ich die Traurigkeit kenne
Ich bin eine stolze und starke Frau,die es durch harte Zeiten geschaft
und es gelernt hat im Regen zu tanzen"

Tatjana_59
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3609
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 4659 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2497 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 633 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 »

Céline hat geschrieben:
Do 30. Jan 2020, 15:14

Und Anja...wieder mal das interessante Thema:Wie verändert mich die Transition und die HRT?
Ich kann nur immer wieder feststellen und ehrlich zu mir selbst sein...so gewaltig das ich nie damit gerechnet hätte. Eine ganz ganz große Veränderungen bei mir:

:Kann man zwei Menschen lieben??

Und ich war gerade am Briefkasten und darin ein Brief meiner Krankenkasse.Er liegt vor mir und ich habe panische Angst ihn zu öffnen.

Céline
Liebe Céline,

Wie du ja weißt bin ich fast genauso im gleichen Maße betroffen wie du was die HRT/Transition angeht.
Auch ich bin ein völlig anderer Mensch.
War sprachen ja schon darüber.
Mag sein dass sich das bei anderen betroffenen nicht so gewaltig auswirkt, bei dir und mir ist es offensichtlich.
Trotzdem würde ich meinen Schritt nie rückgängig machen wollen.
Ich muss lernen auch mir den Veränderungen zu leben die das nicht körperliche betreffen.

......ja man kann zwei Menschen lieben, ganz sicher sogar......

Wir haben beide unsere Entscheidungen getroffen, du liebst deine Frau und ihr bleibt zusammen, in welcher Form auch immer.
Ich habe mich auch für meine Frau entschieden und wir arbeiten an einem Neuaufbau.

Ich denke du hast deinen Brief von der KK mittlerweile geöffnet, wenn nicht mach es, ich denke und hoffe für dich dass du endlich positive Zeilen vorfindest.

------------------------------

Was macht deine Erkältung??
Gute Besserung auf jeden Fall.

GLG Tatjana
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Tatjana_59 für den Beitrag:
Céline (Fr 31. Jan 2020, 19:06)
Bewertung: 1.61%
Der Kopf denkt und gibt Rat.
Das Bauchgefühl gibt Rat.
Doch das Herz spricht, höre auf dein Herz!

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1417
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2527 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1896 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 634 im Thema

Beitrag von Céline »

Hi Tatjana,
Ein zurück wird es tatsächlich nie mehr geben. Zu schön und zu lebenswert ist mein jetziges Leben wenn auch wesentlich schwieriger und komplizierter.
Ja ich habe den Brief geöffnet und was war drin...die dritte Krankenkassenkarte. Unglaublich
Diese Woche habe ich zum wiederholten Male beim MDK angerufen und man verweigert mir jede Auskunft über den Stand meines Gutachtens für die AOK.
Kein Kommentar....
Ich freu mich schon euch beide zu sehen
Liebe Grüße
Céline
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Céline für den Beitrag:
Tatjana_59 (Fr 31. Jan 2020, 20:11) • Jaqueline (Fr 31. Jan 2020, 23:26)
Bewertung: 3.23%
"Ich bin lebendig weil ich eine Kämpferin bin
Klug weil ich Fehler gemacht habe
Ich kann lachen weil ich die Traurigkeit kenne
Ich bin eine stolze und starke Frau,die es durch harte Zeiten geschaft
und es gelernt hat im Regen zu tanzen"

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1417
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2527 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1896 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 635 im Thema

Beitrag von Céline »

Der Dachboden
Dunkel...Knarzendes Holz....angsteinflössend......
Genau das erwartete den kleinen "Jungen" wenn er im obersten Geschoss seines Elternhauses die Türe am Ende des Ganges gegenüberliegend seines kleinen 5,4 qm großen Zimmers öffnete. Die Angst hineinzugehen..die alte Holztüre hinter sich zu schließen und den in seinen kleinen Kinderhänden scheinbar riesigen Schlüssel umzudrehen nur um ein paar Stunden in eine Welt zu schweben die ihm so unglaublich wohlige Gefühle bescherten ließ ihm die Angst vor Geistern,Monstern oder sonstigen Ungeheuern entgegentreten.Verbunden auch mit der Angst"Was ist wenn das Schloss nicht mehr aufgeht" jedes und jedes Mal.
Den alten schwarzen Knebelschalter langsam umgedreht und hoffen das das bischen Licht aus zwei alten sehr diffusen Lampen noch funktioniert und dann...Schritt für Schritt die Knarzende Treppe hochsteigen, denn Zeitpunkt ausnützen nicht von den Eltern und Schwestern überascht zu werden. Es war still im Haus und jedes Geräusch beim hochsteigen ließ ihn zusammen zucken.Oben angekommen ein Blick rechts um die Ecke.Langsam tastete er sich jedesmal vor und schaute vorsichtig in den Raum in dem zwei "Riesige" alte Kleiderschränke standen.Sein Ziel...
Und jedesmal wieder überprüftte er jeden dunklen Erker und Dunkle Ecken um auch wirklich alleine zu sein und keine"Monster" anwesend waren..immer bereit um zu flüchten und den angsteinflössenden Ort verlassen zu können. Aber sobald er sich sicher war das er wirklich alleine war öffnete er den Schrank und da hing es: Dieses wunderschöne weiße ärmellose Kleid mit Stehkragen. Es war gerade im Herbst und Winter sehr kalt dort oben und er zitterte jedesmal am ganzen Leib als er sich auszog und sein geliebtes Kleid für kurze Zeit anzog.
Dann blüte er auf ..hüpfte und spielte oder lag einfach nur auf der alten Matratze da und war glücklich und schlief manchmal sogar ein.
Oder er spielte lange mit seinen Figuren und seiner Eisenbahn wo es immer was zum basteln gab und er schon im Kindesalter viel handwerkliches Talent entwickelte. Die Zeit und Angst waren einfach vergessen wenn nicht oft ein plötzliches lautes Poltern an der Dachbodentüre gewesen wäre und seine Mutter ihn suchte und immer wieder fragte warum er die Türe verschließe. Er soll das gefälligst lassen.
Aber diese unglaubliche Angst,Scham, schlechtes Gewissen in diesem Augenblick..Angst entdeckt zu werden..ins Krankenhaus deswegen zu müssen .Weggesperrt zu werden weil er etwas verbotenes und schmutziges machte ließen ihn jedes mal vor panischer Angs zittern und in Windeseile zog er sich um beseitigte wieder alle Spuren und hatte zum Glück immer seine kleine Eisenbahn als rettende Ausrede. Das beschreiben der Angst entdeckt zu werden war so unglaublich groß und begleitete ihn ein Leben lang...über 40 Jahre.
Der Satzt des einzigen Schriftlichen Werkes das er im Kindesalter gefunden hatte als er einfach suchte und wissen wollte warum er so war und warum er Weibliche Kleidung so liebte und sich so anders und fremd fühlte hatt sich bis heute in seinen Kopf gehalten:

Ein Mann der Frauenkleidung trägt muss umgehend psychatrisch untersucht und klinisch behandelt werden

Diese Angst war für den Jungen so furchteinfössend das er ständiger Begleiter wurde und trotzdem versuchte er unbewusst,was ihm aber erst heute klar ist immer wieder mit kleinen Zeichen Hilfe zu suchen aber nie entdeckt wurde.
Und letztendlich hat er alle Zeichen in Jugendjahren verdrängt da alles was anders war,Jeder der nicht der Norm entsprach gemobt,geschlagen und seelisch Verfolgt wurde.
So wurde er Meister im Verstecken,seine wahre Identität vor sich selbst zu verleugnen und etwa fast perfekt zu spielen um der Norm und den Ansprüchen anderer Menschen und der Gesellschaft zu entsprechen und zu gefallen. Und doch dauerte es über 40 Jahre bis der kleine Junge der erwachsen geworden ist, vieles erreicht hat im Leben zu verstehen das dieses Leben ein großes Puzzle war das er nur zusammen setzen musste um zu verstehen das es "Céline " war die nur darauf gewartet hat das er sie freilässt und alle Ängste fallenlässt und sie endlich in ihre Welt entlässt....

Aus dem alten knarzenden nach alten Zeiten riechenden Dachboden in die Freiheit
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Céline für den Beitrag:
!EmmiMarie! (Di 4. Feb 2020, 14:06) • Diana.65 (Di 4. Feb 2020, 14:20) • Tatjana_59 (Di 4. Feb 2020, 17:26) • Kim (Di 4. Feb 2020, 19:36) • Jaqueline (Di 4. Feb 2020, 20:29) • JuLa67 (Di 4. Feb 2020, 20:51) • M&M (Mi 5. Feb 2020, 09:42) • Anja (Mi 5. Feb 2020, 10:27) • Helga (So 19. Apr 2020, 22:29)
Bewertung: 14.52%
"Ich bin lebendig weil ich eine Kämpferin bin
Klug weil ich Fehler gemacht habe
Ich kann lachen weil ich die Traurigkeit kenne
Ich bin eine stolze und starke Frau,die es durch harte Zeiten geschaft
und es gelernt hat im Regen zu tanzen"

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1417
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2527 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1896 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 636 im Thema

Beitrag von Céline »

Ein Ende....?
Ich denke es ist die Zeit dazu gekommen
Mein letzter Schritt hat begonnen und viele Gedanken gehen mir über die Richtigkeit, Folgen, Konsequenzen aber auch endlich am Ziel angekommen zu sein durch den Kopf.
Nach so langer Zeit endlich alle Fragen beantwortet, alles was mich so lange gequält und schlaflose Nächte gekostet hat. Mein Ziel ist in Sicht..endlich.
Ich habe so gut wie alles erreicht, alles das so unerreichbar und unmöglich erschien.
Dinge die ich für unmöglich hielt geschehen und geben mir fast täglich Bestätigung.
Danke an alle Menschen die mich lieben,mögen und zu mir halten.
Und ich bin dankbar auch die andere Seite gelebt zu haben die mir so viel geleert und ermöglicht hat und mir all das jetzt ermöglicht. Meine Vergangenheit gehört zu mir und ich werde sie nie verleugnen oder vergessen.
Die Vergangenheit die mit dem kleinen Jungen begann..
Danke an Alle die mein Tagebuch gelesen haben
Céline
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Céline am Sa 15. Feb 2020, 12:35, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Céline für den Beitrag:
!EmmiMarie! (Sa 15. Feb 2020, 12:10) • M&M (Sa 15. Feb 2020, 12:16) • Mirjam (Sa 15. Feb 2020, 12:27) • Lisa-Weber (Sa 15. Feb 2020, 12:27) • Tatjana_59 (Sa 15. Feb 2020, 15:52) • NikolaAusR (Sa 15. Feb 2020, 17:18) • JuLa67 (Sa 15. Feb 2020, 17:24) • Jaqueline (Sa 15. Feb 2020, 19:42) • Sabrina.P (Sa 15. Feb 2020, 22:26) • Diana.65 (So 16. Feb 2020, 11:14)
Bewertung: 16.13%
"Ich bin lebendig weil ich eine Kämpferin bin
Klug weil ich Fehler gemacht habe
Ich kann lachen weil ich die Traurigkeit kenne
Ich bin eine stolze und starke Frau,die es durch harte Zeiten geschaft
und es gelernt hat im Regen zu tanzen"

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1877
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 1840 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1364 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Das erste Mal

Post 637 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber »

Ach Céline,
schön was du da schreibst.
Angekommen im Kopf ist glaub ich der wichtigste Punkt, der Rest ergibt sich von allein.
Schön das du es für dich so sehen kannst und mit deinem "alten Ego" Frieden schließen kannst.
du bist schon sehr weit gekommen und den Rest schaffst du auch noch.
Fühl dich geknuddelt
Ganz liebe Grüße
Lisa
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Lisa-Weber für den Beitrag:
Céline (Sa 15. Feb 2020, 12:33)
Bewertung: 1.61%
Liebe geben und offen sein für neues..

ChristinaF
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1886
Registriert: So 26. Feb 2012, 09:06
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Membersuche/Plz: 84xxx
Hat sich bedankt: 1008 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 746 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 638 im Thema

Beitrag von ChristinaF »

Da schließ ich mich Lisa an. Das Wichtigste für dich ist ja, dass du endlich angekommen bist. Und das bedeutet für dich einen rießigen richtigen Schritt. Dich als Frau zu akzeptieren und sich den wunderbaren Gefühlen hinzugeben.
Ist das nicht herrlich? (he)
Liebe Grüße
Christina
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn ChristinaF für den Beitrag:
Céline (Sa 15. Feb 2020, 16:11)
Bewertung: 1.61%

Tatjana_59
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3609
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 4659 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2497 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 639 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 »

Liebe Céline,
Viele, sehr viele Tiefschläge hast du wegstecken müssen.
Warst häufig fast am Ende, hattest keine Kraft mehr.
Doch ich habe dich immer wieder versucht zu ermutigen.
Jetzt hast du es geschafft.
Das Tüpfelchen auf dem i fehlt noch, der letzte abschließende Schritt.
Den schaffst du genauso.
Ich bin sehr froh dich als gute Freundin gewonnen zu haben.
Dies wird auch Bestand haben wenn du deinem Tagebuch oder Forum den Rücken kehrst.
Ich freue mich dich bald zu treffen und wieder in die Arme zu schließen.
Für hier und heute sage ich einfach mal.
"Mach's gut Mädel"

Herzliche Grüße Tatjana
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Tatjana_59 für den Beitrag:
Céline (Sa 15. Feb 2020, 16:10) • !EmmiMarie! (Sa 15. Feb 2020, 18:24) • Jaqueline (Sa 15. Feb 2020, 19:43)
Bewertung: 4.84%
Der Kopf denkt und gibt Rat.
Das Bauchgefühl gibt Rat.
Doch das Herz spricht, höre auf dein Herz!

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1417
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2527 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1896 Mal
Gender:

Re: Selbstreflexion und die Angst.......

Post 640 im Thema

Beitrag von Céline »

Mein Tagebuch ist im Grunde abgeschlossen da für mich mein Weg eigentlich beendet war und der letzte entscheidende Schritt schon absehbar war......aber
Das Leben ist nicht immer so wie man es sich wünscht. Das ganze Jahr ist durchzogen mit Krankheit und die Angst mein ständiger Begleiter..jeden Tag, jede Stunde dazu Sorgen und die Angst vor der Zukunft. Und wenn du denkst du hast sie weit hinter dir gelassen dann stellst du fest das das ein Irrtum war... Löcher...Löcher die sich wieder auftun und drohen dich zu verschlingen und du manchmal denkst : Bitte verschlinge mich und gib mir Frieden.
Dazu kommt noch diese schlimme Zeit die mich als Risikoperson jetzt nach vier Wochen Hausarrest müde gemacht hat. Jeden Tag nur schlimme Nachrichten und alles dreht sich nur noch um ein Thema.
Und dazu noch....."Er" ergreift wieder unglaublich Macht über mich. In einem solchen Masse wie ich es nie geglaubt hätte. Ich musste aus gesundheitlichen Gründen meine Blocker absetzen und das was da mit meiner Psyche, Körper ja mein ganzes Verhalten bewirkt ist so erschreckend das ich nicht glauben kann was da passiert. Es ist so als würde ich in meinem Körper angebunden sein und er hat wieder die Kontrolle übernommen. Ich ertappe mich das ich spreche wie ein Mann, mein Bart wächst erschreckend weil ich nicht zum Lasern kann und meine Stimme wird zunehmend männlicher.Aber das schlimmste... jeden Tag und Nacht werde ich daran schmerzich erinnert das mein Körper noch der eines Mannes ist und ich hasse ihn. Wenn mir jemand erzählt hätte das mir das passiert könne, ich die so vor Selbstbewusstsein gestrotzt habe hätte ich ihn für verrückt erklärt. Außerdem habe ich unglaublich Angst das Mein Termin der so wichtig ist nicht stattfindet.
Vier Wochen nur zuhause...und nur zum Coranatest und Apotheke raus. Im Grunde nur noch das Wichtigste getan und auch wenn es verrückt klingt...wäre der Test positiv gewesen hätte ich eine Erklärung gehabt aber so...
Ich habe komplett die Lust verloren mich zu stylen, das was ich so gerne gemacht habe. Das wo ich mich selbst attraktiv fand ist dem Schlabberlook und der Arbeitskleidung gewichen wenn ich mal ein wenig in meinem Garten etwas gepflanzt habe.
1000 Dinge die mich ständig beschäftigen.......
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Céline für den Beitrag:
Lisa-Weber (So 19. Apr 2020, 23:10) • Anabelle (Mo 20. Apr 2020, 08:27) • Tatjana_59 (Mo 20. Apr 2020, 08:46) • JuLa67 (Mo 20. Apr 2020, 19:09) • NikolaAusR (Mo 20. Apr 2020, 20:12) • Jaqueline (Mo 20. Apr 2020, 21:48)
Bewertung: 9.68%
"Ich bin lebendig weil ich eine Kämpferin bin
Klug weil ich Fehler gemacht habe
Ich kann lachen weil ich die Traurigkeit kenne
Ich bin eine stolze und starke Frau,die es durch harte Zeiten geschaft
und es gelernt hat im Regen zu tanzen"

Helga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 482
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 22:07
Geschlecht: m, Feiertagsfrau
Pronomen: fallabhängig
Wohnort (Name): Norddeutschland
Membersuche/Plz: 28xxx
Hat sich bedankt: 409 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 468 Mal

Re: Das erste Mal

Post 641 im Thema

Beitrag von Helga »

Liebe Céline,
der derzeitige Pandemie- Situation bringt viele an psychische Grenzen. Lass dich nicht runterziehen und vor allem zieh dich nicht selbst runter. Wenn "er" wieder Besitz von dir zu ergreifen scheint, dann nur weil "er" ein Teil von dir ist. "Er" ist nicht den Feind sondern deine Vergangenheit aber trotzdem auch noch ein Teil deiner Gegenwart und Zukunft. Wiederhole nicht den Fehler, den du solange gemacht hast, indem du "sie" unterdrückt hast. Wir alle wissen wo es hinführt einen Teil der eigenen Persönlichkeit zu unterdrücken. Auch mit HET und GAOP wird ein Teil deines Wesens männlich bleiben.
Liebe Grüße
Helga
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Helga für den Beitrag:
Céline (So 19. Apr 2020, 23:43) • Tatjana_59 (Mo 20. Apr 2020, 08:47) • NikolaAusR (Mo 20. Apr 2020, 20:12)
Bewertung: 4.84%
Was bin ich?- Zunächst einmal bin ich ein Mensch!
Meistens bin ich ein Mann.
Wenn mir danach ist bin ich eine Frau.
Ich muss mich nicht festlegen.

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1877
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 1840 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1364 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Das erste Mal

Post 642 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber »

Liebe Céline,
ich weiß nicht was ich dir schreiben soll oder kann.
Ich fühle so stark mit dir das ich gerade hier heule.
Deine Ängste und Gefühle sind hier Omnipresent.
Ich kämpfe mich auch gerade wieder ins Leben und habe dieselben Probleme wie du - er wird wieder lebendig, da ich ja Androcur abgesetzt habe.
Ich bekämpfe es so gut es geht und gebe mir Mühe mich feminin zu kleiden.
"Er" ist ein Teil von dir - aber nicht deine Persönlichkeit, vergiss das nicht.
Ich trainiere meine Stimme nun täglich auf meinen Spaziergängen indem ich Selbstgespräche führe und an meinen Lieblingsmenschen denke, das hilft mir etwas.
Bekämpfe deine Ängste mit allen Mitteln die dir zur Verfügung stehen.
Fühl dich mal ganz dolle gedrückt und du weißt ich stehe dir immer bei wenn nötig - melde dich einfach.
Ganz liebe Grüße
Lisa
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Lisa-Weber für den Beitrag:
Céline (So 19. Apr 2020, 23:43)
Bewertung: 1.61%
Liebe geben und offen sein für neues..

Mirjam
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 410
Registriert: Do 11. Mai 2017, 12:34
Geschlecht: Frau (nicht bio)
Pronomen:
Wohnort (Name): Unterfranken
Membersuche/Plz: 97***
Galerie: gallery/album/413
Hat sich bedankt: 1555 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 240 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 643 im Thema

Beitrag von Mirjam »

Ach Céline, das klingt ja so richtig doof bei dir :( Ja, ich kann es mir glaube ich so bissle vorstellen, mir gehts zur Zeit auch nicht gut, und ein paar von den Sachen, die du so schreibst, kommen mir einigermaßen bekannt vor. Lass dich mal ganz lieb drücken (dr)

Meinst wir sollten mal zusammen heulen gehen? Und vielleicht schaffen wir es danach ja uns gegenseitig wieder ein Stückchen weit aufzubauen?

GLG, Mirjam (flow)
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Mirjam für den Beitrag:
Céline (Mo 20. Apr 2020, 07:03)
Bewertung: 1.61%

Tatjana_59
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3609
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 4659 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2497 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 644 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 »

Liebe Céline,

Ich glaube ich kann nur Ansatzweise fühlen wie mies es dir wirklich geht.
Das eingesperrt sein als Risikopatient bringt viele an die Grenzen.
Mir geht's da nicht viel anders wie dir.
Allerdings bist du ja noch eine Ecke mehr gefährdet.

Ich möchte mir auch gar nicht vorstellen wie es mir ergangen wäre wenn das Teil wieder zum Leben erwacht wäre.
Bei mir hat er sich mit einem Minimum an Gynokadin und ohne Androcur Gott sei Dank schon verabschiedet.

Dass dein Bartwuchs wieder sichtbar wird ist voll kacke.
Auch da gibt es bei mir eine parallele.
Mein Schatten drängt an bestimmten Stellen wieder in den Vordergrund, müsste zur Epilation gehen.
Auf der einen Seite geht das wegen Corona nicht.
Auf der anderen wegen den Finanzen.
Da ja bis Ende August unseren gesamten Veranstaltungen abgesagt wurde kämpfe ich extrem um meine Existenz, acht Monate ohne einen Cent Einnahme.
Die schnelle unbürokratische Soforthilfe lässt wie ich vermutet habe auch auf sich warten.

Du möchtest dich nicht stylen, ich style mich selten so toll wie du.
Doch jetzt renne ich nur noch im Schlabberlook rum.
Keine Lust zu nichts!

Auch ich würde dich jetzt gerne in den Arm nehmen um mit dir zu heulen, selbst das ist nicht möglich 😭

Mädel bitte bleib stark, bitte!
Ich weiß es wird wieder besser, so grau es auch gerade aussieht.

Fühl dich lieb umärmelt.

Herzliche Grüße Tatjana (ki)
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Tatjana_59 für den Beitrag:
Céline (Mo 20. Apr 2020, 15:28)
Bewertung: 1.61%
Der Kopf denkt und gibt Rat.
Das Bauchgefühl gibt Rat.
Doch das Herz spricht, höre auf dein Herz!

Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2403
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 1811 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2291 Mal

Re: Das erste Mal

Post 645 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah »

Hallo Céline,

du und alle anderen Transfrauen hab es in dieser schweren Zeit bestimmt viel schwerer als wir PTLs. Deshalb sind wir im Gedanken mit euch, solidarische Grüsse und fühl euch gedrückt.

VlG
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Laila-Sarah für den Beitrag:
Tatjana_59 (Mo 20. Apr 2020, 13:50) • Helga (Mo 20. Apr 2020, 14:35) • Céline (Mo 20. Apr 2020, 15:28) • !EmmiMarie! (Mo 20. Apr 2020, 15:58)
Bewertung: 6.45%
The trick is to keep breathing

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“