Das erste Mal
Das erste Mal - # 35

Lebensplanung, Standorte
Antworten
Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 656
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 459 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 408 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Das erste Mal

Post 511 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber » Do 24. Okt 2019, 23:03

Céline hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 22:50
Ich bin wieder an dem Punkt wo ich einfach alles hinwerfen möchte und mich in meiner Traumwelt verkriechen möchte.Einfach weg aus dieser Welt.
Ich bin soweit mich aus allem zurück zu ziehen..auch aus diesem Forum

Ich wünschte so sehr einfach nur ganz normal zu sein
Ich wünsche euch alles Gute und Liebe
Es ist einfach so, wir werden nie normal sein.
Wir sind eben >Trans.
Das zurückziehen aus deinem sicheren Hafen - überleg es dir nochmal.
Ich verstehe ein bisschen das es dir die Füße wegzieht.
Aber daran bist nicht ganz unschuldig.
Jetzt erstmal überlegen warum die KK alles zurückzieht bzw. ablehnt.
Schritt für Schritt langsam wieder aufbauen.
Einsprüche formulieren und einreichen.

Ich stehe jederzeit für ein Gespräch zur Verfügung - das weißt du.
Aber verdammt nochmal bau keinen Scheiß!!

Lisa
Liebe geben und offen sein für neues..

Keks-Marie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 544
Registriert: Sa 9. Feb 2019, 14:24
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Rhein-Main-Gebiet
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 439 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 420 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Das erste Mal

Post 512 im Thema

Beitrag von Keks-Marie » Do 24. Okt 2019, 23:15

Céline, du bist eine tolle Frau und eine Bereicherung für dieses Forum. Ich würde dich hier vermissen.
Mein Angebot gilt immer noch. Lass uns gemeinsam ein paar Hürden in deinem Leben überqueren. Denn Gemeinsam sind wir stark!

#FightForYourSisters
Was wäre, wenn ein klein wenig Mut die einzige fehlende Zutat für ein glückliches Leben ist und man es nie herausfindet?

Vicky_Rose
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2085
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1484 Mal

Re: Das erste Mal

Post 513 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Fr 25. Okt 2019, 06:57

Céline hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 22:50
Ich wünschte so sehr einfach nur ganz normal zu sein
Hi Céline,

Du bist ganz normal und Du bist auch in Ordnung, so wie Du bist.

Aufstehen, Krönchen richten. Leicht gesagt, aber mir ist ähnliches in anderem Zusammenhang auch schon passiert. Mein Kopf war einfach nur voll. Da wird jedes Missgeschick zur Katastrophe und ich habe an mir gezweifelt. Aber ehrlich, geh die Dinge einzeln an, nach und nach, dafür konsequent. Dann wird der Berg auch kleiner und Du freust Dich, dass Du etwas geschafft hast. Jemand sagte einmal: Fang' mit dem leichtesten an, aber fang an.

Die Epi dauert ja nun ein wenig, so dass Du Dich voll auf das Thema Kostenübernahme konzentrieren kannst. Hier kann ich Dir keine Hilfe sein, aber bestimmt jemand anderes aus dem Forum.
die Offenheit in einer Beziehung ist vielleicht nicht besonders förderlich und so wie besprochen und ich mir gewünscht habe....es wird nie nie funktionieren!!!
Stimmt, bei mir auch nicht. Doch das ist ja auch nicht zu erwarten. Hier hilft viel Geduld. Meine Frau ist nicht besonders begeistert, aber ich gebe die Hoffnung und das Graben nicht auf. So wie ich es mir wünsche, wird es trotzdem nie werden, fürchte ich. Damit muss ich leben, aber ein wenig habe ich erreicht. Es geht ganz langsam Schrittchen für Schrittchen.

Nur Mut und immer dran bleiben, aber nicht alles auf einmal.
Zuletzt geändert von Vicky_Rose am Fr 25. Okt 2019, 16:18, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Vicky

Respekt ist nicht teilbar.

Anja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1530
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 2017 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2138 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Das erste Mal

Post 514 im Thema

Beitrag von Anja » Fr 25. Okt 2019, 11:12

Moinsen (moin)
Céline hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 22:50
Ich bin wieder an dem Punkt wo ich einfach alles hinwerfen möchte [...]
Bei dir läufts ja gerade richtig bescheiden. Du hast viele Baustellen auf ein Mal. Das wirkt dann schon fast wie eine unüberwindliche Mauer. Aber das täuscht.
Es ist nicht eine unüberwindbare Mauer, sondern mehrere kleine, durchaus überwindbare. Wenn ich dich richtig verstanden habe, nervt dich dein Bartschatten gerade am meisten. So würde ich diese Hürde als erstes angehen. Ich habe mir die Haare noch zu CD-Zeiten entfernen lassen, also ohne KK als Selbstzahler. Ich hatte alle 8 Wochen eine Sitzung für € 89,- also durchaus "stemmbare" Kosten.
Bei dir wäre es ja eigentlich nur eine oder zwei Behandlungen, sozusagen als Lückenschluss, bis du dann deinen geplanten Termin im Februar 2020 wahrnehmen kannst.
Wäre das vielleicht eine Idee?

Grüße
die Anja
Reject external form that fails to express internal reality

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1248
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2174 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1528 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 515 im Thema

Beitrag von Céline » Fr 25. Okt 2019, 15:41

Ich Danke Euch für Eure Antworten, die bedeuten mir sehr viel.
Ich muss euch in allen Recht geben und natürlich gibt es für alles eine Lösung..
Aber mir zieht es förmlich ständig mit einem Schlag, einen vielleicht unbedeutenden Moment, etwas halb so schlimmes den kompletten Boden unter den Füßen weg und wenn ich dann nicht durch irgendetwas beschäftigt und abgelenkt werde breche ich in Tränen aus und eine unsagbare Traurigkeit beherscht mich.

Ich hasse es einfach oft Trans zu sein...nicht eine ganz normale Frau sein zu dürfen und ständig daran erinnert zu werden. Und dann lernt man jemanden kennen und was zerstört alles??? Meine Transidentität!!
Dazu kommen Dinge die mit meiner Ehe nie funktionieren können und über kurz oder lang meinen sicheren Halt wegbrechen lässt.
Klar habe ich alles was man sich eigentlich nur wünschen kann aber eines habe ich nicht...Zärtlichkeit,eine Schulter zum anlehnen und jemanden der mich hält und einfach in den Arm nimmt und tröstet.
Ich möchte aber hier auf keinen Fall den Eindruck erwecken das ich eine furchtbare Partnerin habe..Nein! Ich habe die wundbarste und tollste Frau die das alles mit mir mitmacht und zu mir hält.Die alles tut um mich nicht zu verlieren.
Wir lieben uns seit ewiger Zeit und können ohne Worte kommunizieren.
So etwas wertvolles zu besitzen ist so unglaublich wertvoll und trotzdem trete ich das alles im Grunde mit Füßen.
Ich habe mich so massiv verändert,etwas das ich nie erwartet hätte das es irgendwann zum Bruch kommen muss. Und ich will keine Kompromisse mehr eingehen, mein ganzes Leben bestand daraus.Es immer allen Recht machen zu wollen..ich bin jetzt egoistisch und möchte mich ausleben. Dieses ganze Versteckspiel muss ein Ende haben.
Und ja es geht mir sehr schlecht und ich verheimliche es nicht und muss einfach zu allen Abstand bekommen. Wie es weitergeht?Ich weiß es nicht und möchte dazu auch nichts schreiben...

Ich möchte auf jeden Fall allen hier Danken die immer zu mir gestanden sind, mich gelesen haben ,geantwortet haben und mit denen ich mich ausgetauscht habe . Danke das es Euch gibt und ich wünsche euch alles Gute. Ob ich ganz weg bin...keine Ahnung

Céline

Ich
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Anja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1530
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 2017 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2138 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Das erste Mal

Post 516 im Thema

Beitrag von Anja » Fr 25. Okt 2019, 16:16

Moinsen (moin)
Céline hat geschrieben:
Fr 25. Okt 2019, 15:41
Ich hasse es einfach oft Trans zu sein...nicht eine ganz normale Frau sein zu dürfen und ständig daran erinnert zu werden.
Darüber hatte ich vorhin noch gerade mit meiner Ex-Freundin gesprochen. Sie ist eine von denen, die mich in letzter Zeit so lieb unterstützt haben.
Naja, meine Freundin (aus dem Freundin-Thread) hat mir genau dieses Gefühl gegeben. Bei ihr fühlte ich mich immer ganz normal, so als wäre ich so geboren worden.
Sie hat mich einfach so angenommen, wie ich heute bin...
Ich weiß nicht, ob mir dieses Gefühl in Zukunft jemand anders auch geben kann. Aber sie ist und bleibt die erste.
Vielleicht mit ein Grund warum ich sie so sehr vermisse. Ich vermisse auch das Gefühl, das sie mir gegeben hat, wenn sie um mich rum war (he)

Fiel mir gerade dazu ein. Tröstet aber uns beide nicht :cry:
Fühl dich gedrückt.

Grüße
die Anja
Reject external form that fails to express internal reality

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 14717
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: Intersex-W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 901 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 6201 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 517 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Fr 25. Okt 2019, 16:17

Guten Tag,
Céline hat geschrieben:
Fr 25. Okt 2019, 15:41
Ich habe die wundbarste und tollste Frau die das alles mit mir mitmacht und zu mir hält.Die alles tut um mich nicht zu verlieren.
Wir lieben uns seit ewiger Zeit und können ohne Worte kommunizieren.
Das ist sehr viel! Das ist sogar ein großer Schatz!
Ich möchte Dir keine dummen Ratschläge geben, beschreibe es lieber, wie es für mich in meiner Situation ausschaut.
Es hat bei mir auch nichts mit Transsexualität zu tun; aber mit verlieren, Verlust - und dem Wunsch: ... könnte es nur anders sein!
Es gibt Tage, an denen bin ich am Verzweifeln - und Tage, an denen ich sagen kann: was Du gehabt hast, ist weitaus mehr, als andere Menschen erleben, je erleben durften und dürfen.

Alles hinschmeißen?
Es ist die Frage, was es bringt.
Ein Freimachen von der "perfekten Frau" hilft in manchen Fällen.
Viele von uns werden besondere Frauen oder Männer sein und bleiben.
Transsexualität und Intersexualität sind nicht in allen Fällen Ursache für sonstiges Unglück - und in manchen Fällen kommt die Fee doch noch...

Allerdings kann ich verstehen, wenn es ewig Ärger mit Krankenkassen, MDK &Co gibt, dass Menschen müde werden und frustriert. Es ist anstrengend, immer wieder aufzustehen und zu kämpfen - und immer gegen den Wind zu fahren oder zu laufen. Kein Wunder, dass dann die Gefahr groß ist, vom schwarzen Loch angesaugt zu werden - und vielleicht sogar darin zwischenzeitlich zu verschwinden.

Deshalb wünsche ich Dir erstmal, dass das nicht passiert, alles Liebe - und Rückenwind
Anne-Mette

Vicky_Rose
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2085
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1484 Mal

Re: Das erste Mal

Post 518 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Fr 25. Okt 2019, 16:46

Hallo Céline,
Céline hat geschrieben:
Fr 25. Okt 2019, 15:41
Ich hasse es einfach oft Trans zu sein...nicht eine ganz normale Frau sein zu dürfen und ständig daran erinnert zu werden. Und dann lernt man jemanden kennen und was zerstört alles??? Meine Transidentität!!
Das Leben gibt Dir Karten und nur die kann man spielen. Deine Transidentität ist nicht schuld und Du auch nicht. Menschen sind wie sie sind, d.h. entweder passt es nicht oder es dauert seine Zeit, bis jemand die Schritte gegangen ist und bei Dir ankommt. Das ist für den Anderen zwar beschwerlich, aber der Mensch profitiert vom Anderen. Es ist auch eine Frage der Perspektive. Ich dachte immer, und manchmal denke ich es noch, dass ich eine große Belastung für meine Frau bin. DAs mag stimmen, aber nicht in dem Sinn, dass ich eine Schuld daran habe. Es ist nicht wegen mir, dass sie Mühe hat, wir haben uns beide den Weg ausgesucht und angenommen. Das macht es insofern einfacher, dass ich mich nicht schlechter fühlen muss, sondern ich kann auf Augenhöhe begegnen. Das musste ich erst lernen. Ich habe mich vorher immer schlecht gefühlt, denn ich wollte ja nicht der Anstoß für so viel Mühe sein. Manchmal gibt auch bei mir die Tage, an denen ich mich nicht wohl mit meinem Transgenderwesen bin. Aber hey, das ist etwas, was die wenigsten erfahren dürfen. Du bist etwas besonderes, seltenes.

Das macht die Sache nicht einfacher, mit anderen Menschen umzugehen. Das müssen wir alle lernen. Da bleibt uns manchmal die Schulter zum Anlehnen versagt. Aber ich kenne genügend Leute, die kennen das ohne Trans auch.

Du schreibst von Veränderungen, die Du erlebt hast. Vielleicht bricht auch nur eine Art Staudamm. Du lebst etwas, was nicht zu Dir gehört, das staut sich auf, statt abfließen zu können. Dann wären Kompromisse oder auch einzelne Schritte leichter.

Im übrigen trittst Du nicht Deine Beziehung. Diese Ansicht ist nichts anderes als es Deiner Frau Recht zu machen, was Du ja auch nicht willst. Deine Anliegen sind berechtigt, weil sie zu Dir gehören. Ich bin sicher, das weiß Deine Frau. Wahrscheinlich kann sie nicht einfach damit umgehen, aber im Herzen ist es wohl ihr Wunsch. Was sagt sie denn zu Deinen Bedürfnissen ? Wie weit sie mitgehen kann, weiß nur sie, doch ich weiß, auch das läßt sich mit der Zeit und Geduld füreinander ändern. Aber das geht nicht von heute auf morgen. Und ihre Anliegen haben die gleiche Berechtigung wie Deine. Es gibt viele denkbare Lösungen. Eine davon könnt Ihr Euch erarbeiten. Aber dazu gehört auch Augenhöhe auf beiden Seiten. Und für meine Ehe habe ich den Wunsch, keinen Kompromiss zu finden, sondern gemeinsam einen guten Umgang mit uns zu finden. Dazu gehört Geben und Nehmen, aber nicht im Sinne eines Schacherns, sondern einen Weg zu neuen Lösungen zu finden.

Ich bin Dir sehr dankbar für Deine Gedanken, denn das Aufschreiben meiner Gedanken hilft auch mir, klarer zu sehen und in den Prozess meiner Ehe einzubringen. Ich hoffe nur, ich habe nicht völlig an Dir vorbei geschrieben.
Viele Grüße
Vicky

Respekt ist nicht teilbar.

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1248
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2174 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1528 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 519 im Thema

Beitrag von Céline » Fr 25. Okt 2019, 17:19

Ich danke Euch für Eure wunderschönen wertvollen Worte.....
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 656
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 459 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 408 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Das erste Mal

Post 520 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber » Fr 25. Okt 2019, 18:43

Liebe Celine,
diese Worte haben nur einen Nutzen wenn sie bei dir ankommen.
Bitte block nicht ab - lass uns einen Weg aus deiner Krise finden.

Eine sehr besorgte Lisa
Liebe geben und offen sein für neues..

!EmmiMarie!
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 774
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: trans*weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Membersuche/Plz: 79115
Hat sich bedankt: 478 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 667 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 521 im Thema

Beitrag von !EmmiMarie! » Fr 25. Okt 2019, 19:35

Céline hat geschrieben:
Fr 25. Okt 2019, 15:41
Ich möchte auf jeden Fall allen hier Danken die immer zu mir gestanden sind, mich gelesen haben ,geantwortet haben und mit denen ich mich ausgetauscht habe . Danke das es Euch gibt und ich wünsche euch alles Gute.

Hi..

danke, das es dich gibt!
Ich habe dir ja in der Sprachnachricht schon gesagt das ich da bin...

Als ich vor 1, 2 Wochen mal wieder extrem geknickt war, hat mir eine
Freundin den Spruch geschickt der jetzt auch in meiner Signatur steht..

ich weiss der ist wohl älter und es gibt ihn in x Varianten.

"Always be yourself, unless you can be a unicorn, then always be a unicorn"

das hat mich an der Stelle aber komplett aufgebaut, dann ich hab mir ein Oberteil
bestellt wo das drauf steht - proud to be

und wenn frau dann ein Einhorn ist, ist frau immer noch sie selbst..
ich finde du bist eine tolle, starke und schöne Frau

Alles Liebe Marie (flo)
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Always be yourself, unless you can be a unicorn, then always be a unicorn

lilijana
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 779
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:16
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Heilbronn
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 211 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 301 Mal

Re: Das erste Mal

Post 522 im Thema

Beitrag von lilijana » Sa 26. Okt 2019, 08:27

Hallo Cêline,

ich würde es sehr schade finden, wenn ich hier nichts mehr von der lesen würde.

Dein Tagebuch regt mich immer wieder aufs neue an. Wie du in Disko gehst zum Tanzen, wie du mit deiner Frau eure Beziehung meisterst, welchen Spaß ihr zusammen im Urlaub hattet, wie du dich um Menschen kümmerst und wie du Menchen kennenlernst.

Liebe Grüße
Lilijana
Manche Menschen brauchen lange, bis sie geboren wurden.

Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1955
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 1284 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1496 Mal
Kontaktdaten:

Re: Das erste Mal

Post 523 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Sa 26. Okt 2019, 13:25

Céline hat geschrieben:
Fr 25. Okt 2019, 15:41
Und ich will keine Kompromisse mehr eingehen, mein ganzes Leben bestand daraus.Es immer allen Recht machen zu wollen..ich bin jetzt egoistisch und möchte mich ausleben. Dieses ganze Versteckspiel muss ein Ende haben.
Liebe Céline,

Das was du dir da oben wünschst, hat (so glaube ich) niemand auf dieser Welt. Alle Menschen müssen Kompromisse eingehen, alle Menschen müssen ein Mittelweg zwischen ihrem Ego und der Gesellschaft finden, niemand entspricht äußerlich seinen inneren Idealen und alle Menschen haben etwas zu verstecken.

Du kennst doch die Geschichte mit dem Glas. Es halb voll oder halb leer zu betrachten.

Drehen wir doch mal die Sache um:

Du lebst in einer Zeit und in einem Teil der zivilisierten Welt, wo du als geborener biologischer Mann als eine Trans-Frau leben darfst. Ein großes Privileg. Du hast Verständnis und Liebe von deiner Familie, Freunden und diesem Forum hier.

Das ist doch etwas, oder?

Wir dürfen nicht vergessen genügsam zu sein. Wir können uns auch mit der Wärme der kleineren Dinge erwärmen. Wir merken oft nicht wie viel wir haben, weil wir immer auf dass schauen was wir nicht haben dürfen.

Wir haben dich sehr lieb hier. Wenn du weg gehst würden wir dich vermissen.

VlG
The trick is to keep breathing

Joe95
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3350
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 1161 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1254 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Das erste Mal

Post 524 im Thema

Beitrag von Joe95 » Mo 28. Okt 2019, 07:20

Hallo Céline,
ja, ich wünschte mir schon jetzt den ultimativen Rat für dich zu haben, aber den gibt es natürlich nicht.
Deine anderen Freunde hier haben schon mehr sinnvolles dazu gesagt, als ich zusammenbringen könnte. Ein wenig Angst hab ich schon du könntest uns verlassen, aber da ich nun mal ein hoffnungsloser Optimist bin bin ich der festen Überzeugung das du uns erhalten bleibst.

Du möchtest normal sein?
Ein lockerer Spruch von mir ist, das man mir alles mögliche vorwerfen kann, aber niemals ich sei normal. Alle lachen darüber, niemand merkt wie todernst mir das ist. Normal ist weder schön noch angenehm. Normal ist eine Mischung aus allem durchschnittlichen. Für mich bedeutet es gelebte Gleichgültigkeit.
Ich kann sehr gut verstehen das du gerne eine Frau unter anderen Frauen sein möchtest, diese Vergangenheit mit all den Kämpfen, Schmerzen, Enttäuschungen, Verletzungen und was da sonst noch alles passiert ist hinter dir lassen möchtest. Ja, da erscheint einem "normal" schon erstrebenswert.
Ich gönne dir von Herzen dein Glück und wenn es "normal" ist tue ich gerne was immer ich kann um dich dabei zu unterstützen.

Aber mal ganz unter uns, einzigartig bist du mir lieber.

Fühl dich ganz lieb umärmelt... (dr)
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.
Natürlich ist das wahr, es steht doch im Internet!

Du hast ne Frage, brauchst Rat oder Hilfe?
Ohren verleih ich nicht, aber anschreiben darfst du mich jederzeit...

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1248
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2174 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1528 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 525 im Thema

Beitrag von Céline » Fr 1. Nov 2019, 13:44

Guten Morgen,
Ich danke Euch für Eure Post's.
Ich habe viel nachgedacht, bin zum Glück wieder einmal aus diesem Loch herausgekommen und die dunklen Gedanken sind wieder weg.
Es ist seit letzten Mal viel geschehen und ich habe viel geredet und ich habe mit meinem"Bekannten" besser gesagt er mit mir sehr lange gesprochen und er hat mir in gewisser Weise die Augen geöffnet wofür ich ihm sehr dankbar bin.
Dazu aber mehr wenn mein Eintrag fertig ist.

Was mir aber oft durch den Kopf geht sind diese in meinen Augen immer wiederkehrenden Hilferufe auch hier im Forum die mir Gedanken machen und die dazu führen das sich andere Menschen denen es selbst nicht gut geht auch noch Sorgen machen was ich aber nicht möchte.
Bis bald
Céline
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“