Das erste Mal
Das erste Mal - # 36

Lebensplanung, Standorte
Antworten
Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1249
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2184 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1528 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 526 im Thema

Beitrag von Céline » Sa 2. Nov 2019, 08:26

...
Etwas macht mich immer sehr nachdenklich und traurig.
Es hat wirklich sehr lange gedauert bis ich mich auch selbst im Spiegel als Céline erkannt habe und diese Gewissheit mein Leben lang mit Makeln..unmöglichen Wünschen und Dingen leben zu müssen die nie mehr Wirklichkeit werden, Dinge die ich versäumt habe und nie tun konnte machen mich sehr traurig und in Momenten in denen ich alleine bin und mich die Gedanken übermannnen. Gedanken die mich weinen lassen weil mir bewusst wird damit leben zu müssen.
Ein Traum war in Weiß zu Heiraten und von meinem Vater zum Altar geführt zu werden. Leider wird das nie geschehen. Ich weis das das Ganze eine Illusion ist aber auch leider nie möglich sein wird. Dazu kommt das mein Vater trotz das er mich aktzeptiert sich für mich schämt und mich schon öfters gefragt ob das sein muss das ich in Frauenkleidern rumlaufe.
Es sind die kleinen Dinge die mir das immer wieder zeigen und mich unendlich traurig machen.
Auch nie ein Kind haben zu dürfen...dieser Wunsch ist so übermächtig groß und mir ist bewusst das das mein Leben lang ein Wunsch bleiben wird. Die Gewissheit bis zu Lebensende Gefangene in diesem Körper bleiben zu müssen ist unglaublich belastend und keine OP dieser Welt kann meine Gefühle diesbezüglich auch nur ansatzweise beruhigen. Damit leben zu lernen trotz allem immer "der Mann" der halt anderst ist ist das einzige das mir übrig bleibt.
Der Wunsch von allen als Céline, einfach als Frau gesehen zu werden wird einfach ein Wunschtraum bleiben und genau das muss ich einfach lernen damit zu leben auch wenn mein innerstes genau weiß das ich eine Frau bin......
Diese Diskrepanz zwischen meinen Körper und meinem Bewusstsein ist momentan einfach riesengroß.
Gefangen in diesem Körper....
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Joe95
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3350
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 1161 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1257 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Das erste Mal

Post 527 im Thema

Beitrag von Joe95 » Mo 4. Nov 2019, 06:50

Céline hat geschrieben:
Fr 1. Nov 2019, 13:44
Was mir aber oft durch den Kopf geht sind diese in meinen Augen immer wiederkehrenden Hilferufe auch hier im Forum die mir Gedanken machen und die dazu führen das sich andere Menschen denen es selbst nicht gut geht auch noch Sorgen machen was ich aber nicht möchte.
Ach weißt du, ich hab da ähnliche Probleme.
Aber ich finde es hat auch sein Gutes:
Es ist nicht nur ein schönes Gefühl helfen zu können, auch hilft es bei den eigenen Problemen weiter wenn man sich Gedanken macht, alles aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachtet. Ich schiebe meine Sorgen gerne mal beiseite.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.
Natürlich ist das wahr, es steht doch im Internet!

Du hast ne Frage, brauchst Rat oder Hilfe?
Ohren verleih ich nicht, aber anschreiben darfst du mich jederzeit...

Vicky_Rose
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2085
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 283 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1495 Mal

Re: Das erste Mal

Post 528 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Mo 4. Nov 2019, 08:01

Céline hat geschrieben:
Fr 1. Nov 2019, 13:44
bin zum Glück wieder einmal aus diesem Loch herausgekommen und die dunklen Gedanken sind wieder weg.
Hi Céline,

ich habe vor einigen Jahren in anderem Zusammenhang auch in so einem Loch gesteckt. Die dunklen Gedanken kamen immer wieder. Was mir akut geholfen hat, war Laufen. Egal wann die dunklen Gedanken kamen, egal wie das Wetter war (Schnee, Regen, Frost), ich bin dann sofort mindestens eine halbe Stunde Laufen gegangen, dann ging es mir gleich besser. Ein weiterer Vorteil war, dass ich körperlich innerhalb weniger Wochen deutlich fitter geworden bin.

Aber das ist nur eine Akuthilfe. Die langfristig wirkende war, dass ich erkannt habe, dass mein Leben, so wie es läuft, nicht gut für mich ist. Ich habe lernen müssen, was mir gut tut und was nicht. Dazu habe ich mich eines Tricks bedient. Morgens vor dem Aufstehen habe ich mir eine Situation vorgestellt, in der ich mich wirklich gut gefühlt habe. Dieses Gefühl habe ich mir immer wieder gemerkt. Das geht auch umgekehrt auch mit negativen Situationen, dann muss man aber vorsichtig sein, dass man nicht emotional abstürzt. Wenn ich nun in eine Situation komme, in der ich nicht weiß, ob sie gut für mich ist, habe ich mich der Gefühle erinnert, die ich morgens in mein Bewusstsein gerufen habe. So nach und nach habe ich so gelernt, mich von Situationen fern zu halten, die schlecht für mich sind.

Du schreibst von verpassten Situationen. Sind das Gedanken, die Dir gut tun ? Du kannst selber steuern, was du denkst, und tust. Ich musste mich von einigen Dingen, Menschen, Situationen sehr schmerzvoll verabschieden. Ich habe mein Fokus auf den Satz gelegt: ab jetzt wird mein Leben besser. Ich habe einige Einstellungen/Haltungen ändern müssen, bevor mein Leben tatsächlich besser wurde. Das heißt nicht, dass es einfacher ist, aber ich bin selber aktiv geworden. In dieser Aktivität liegt Zufriedenheit, sogar wenn man scheitert. Ursachen, Gründe für eigene Probleme fangen immer bei sich selber an.

Manche Dinge kann man nicht haben. Trauer darum ist wichtig, davon Abschied nehmen zu können. Aber ist es sinnvoll, ihnen ständig hinterher zu jammern ? Suche Dir etwas, was Du erreichen kannst. Man kann gut mit kleinen Zielen anfangen: Wohnung aufräumen, ein schönes Buch lesen, regelmäßig schwimmen gehen. Das hilft in die Gänge zu kommen.

Ich bin es mir wert und Dir wünsche ich das gleiche.
Viele Grüße
Vicky

Respekt ist nicht teilbar.

Anja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1530
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 2017 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2138 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Das erste Mal

Post 529 im Thema

Beitrag von Anja » Mo 4. Nov 2019, 10:23

Moinsen (moin)
Céline hat geschrieben:
Sa 2. Nov 2019, 08:26
Damit leben zu lernen trotz allem immer "der Mann" der halt anders ist ist das einzige das mir übrig bleibt.
Weißt du, es gibt Menschen, die in uns nur die Frau sehen (können) (he) Ich habe in meiner Freundin vor nicht allzulanger Zeit so jemanden gefunden. Läuft zwar gerade nich, aber das ist ein anderes Thema.
Ich glaube jedenfalls nicht, das sie die Einzige ist, die mir dieses Gefühl vollkommener Akzeptanz geben kann. Es gibt bestimmt mehr von dieser "Sorte".
Auch wenn ich letzten Endes ziemlich verletzt wurde, versuche ich die positiven Erfahrungen aus dieser Freundschaft mitzunehmen für den nächsten Menschen, der mir dieses wunderschöne Gefühl geben kann...
Wer kann schon sagen, wann einen das Schicksal wieder zu einem neuen Menschen führt. Aber es ist auf jeden Fall von Vorteil, wenn man in diesem Moment die Augen nicht geschlossen hat :wink:
Sonst verpasst man ihn vielleicht.

Grüße
die Anja
Reject external form that fails to express internal reality

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1249
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2184 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1528 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 530 im Thema

Beitrag von Céline » Mo 4. Nov 2019, 13:16

30.10.19 Trotz alledem führe ich mein Tagebuch weiter..
Die letzte Woche war wirklich schlimm...eine schlimme Nachricht nach der anderen und trotzdem muss ich mir selbst eingestehen das im Grunde alles nicht so schlimm ist wie ich es bewerte. Ich bin einfach sehr dünnhäutig geworden und kleinste Dinge werfen mich aus der Bahn.
Aber eines hat mir wirklich geholfen....ich hätte nie mit so viel Zuspruch hier und auf anderen Plattformen gerechnet.So viele wertvolle Worte und Hilfe.
Und meine Freundin.Sie hat mir so unglaublich geholfen und sie kann es einfach mich immer aufzubauen. Im Grunde vergeht kein Tag an dem wir uns nicht sehen,schreiben oder telefonieren und sie ist eine der ganz wenigen Menschen die mich komplett als Céline sehen.
Wir haben jedesmal unglaublichen Spaß miteinander.Und sie ist einer der ganz wenigen Menschen die mich zu 100 Prozent als Céline sehen.
Momentan gehe ich wahnsinnig oft fort und trotz akuten Schlafmangel gehts mir damit wesentlich besser.Und dabei entstehen auch Gespräche die mir die Augen öffnen über Situationen die mir so noch gar nicht bewusst waren. Am 26.19 war ich meiner Freundin zuliebe bevor ich wieder in Schwarze Scene eintauche :lol: mit ihr auf einer Depeche Mode Party und wie soll ich sagen, ich war viel zu schwarz für die Party :lol:
Und wie ich halt bin war ich als eine der ersten auf der Tanzfläche und die Blicke von den Ausenstehenden waren schon interessant. Aber bis ich mich umsah war ich in einer Mädelsgruppe wo ich schon einige kannte und bekamm jede Menge Komplimente für mein Outfit. Manchmal frage ich mich schon wie ich das gemacht habe dieses Riesen Selbstbewusstsein zu bekommen und mich so Angstfrei vor allen präsentiere. Und mittlerweile bin ich in einem großen Kreis schon ziemlich bekannt und fast alle wissen von meiner Vergangenheit.
Um 1:00 wurde es mir aber dann viel zu voll und ich fuhr noch ins 60 km entfernte Melodrom.
Dort angekommen begrüßte ich erst mal alle Bekannten und holte mir dann was zum essen und setzte mich in den Bar Bereich und aß meine Pizza. Tja und dann kam der Mann zu mir in den ich mich ein wenig verguckt habe und er setzt sich zu mir und er scherzte ein wenig weil ich als Frau noch so spät esse. Aber dann sprachen wir ziemlich ernsthaft das das mit uns nie klappen kann. Und er hatt recht, meine Situation ist in keinster Weise geklärt und wenn wir es darauf angelegt hätten würden zum Schluss 3 Menschen im Grunde vor einem Scherbenhaufen stehen. Deshalb wollte er auch nicht weitergehen da er befürchtet zum Schluss sich auf etwas festes einlassen würde und ich ihn dann sitzen lasse. Und er hat absolut Recht.Für mich ist momentan alles ein pubertäres Abenteuer.
Im Grunde sind wir aber jetzt gut befreundet und er meinte noch mit einem Augenzwinkern:Wer weiß was in 1 oder 2 Jahren ist. Tja wer weiß das?? Aber daran möchte ich noch nicht denken weil das auch mit jeder Menge Angst verbunden ist.

Am 31.10 war wieder mal Halloween und ich liebe es. Ich hatte zwar wieder mal mein Haus und den Hof dekoriert aber wir verkleideten uns dieses Jahr nicht und grillten am Abend mit den Nachbarn und meiner Schwester. Es wurde ein sehr lustiger Abend und es kammen nur unglaubliche 3 Kinder vorbei um sich ihren Tribut abzuholen.
Irgendwie habe ich glaube dabei etwas zugenommen weil der Topf mit Süßigkeiten vor mir rumstand :D
Als dann um Mitternacht alle heimgingen war für mich klar das ich noch in ein Schwarzes Outfit schlüpfe und zur Halloween Party ins Melo fahre. Und was sah ich auf dem Parkplatz....ein Firmenfahrzeug meiner Firma. Irgendein Kollege war da aber da die Meisten extrem gut Gestylt waren sah ich trotz Suche niemanden. Aber doch einige sehr feminine Verkleidungen...ein Schelm der Böses denkt :lol:
Na ja, die wenigsten bei mir in der Arbeit haben mich schon in Schwarz gestylt gesehen aber ich denke in meinem langen schwarzen Kleid mit großen Cutouts und Stiefeln bin ich schon aufgefallen. Mal schauen ob die Gerüchteküche wieder brodelt vorallem weil ich doch den ein oder anderen Mann umarmt habe :lol:
Und ich bin mittlerweile in einer Gruppe von lauter netten Leuten und wir haben einen Riesenspass beim zusammen tanzen .Das hätte ich vor kurzen auch nicht gedacht das ich noch einen zweiten Freundeskreis aufbaue.


Aber am Samstag war dann ein Event auf das ich mich schon lange gefreut habe.6Jahre Katzenclub in München und es war einfach nur unglaublich gut. Eine geile Gruppe nach der anderen und wer ist natürlich meistens vorne vor der Bühne beim abtanzen :wink:
Es war schon ein extrem langer Tanzmarathon.Ich glaube mir haben meine Füße noch nie so wehgetan wie am Sonntag morgen. Ein Freund meinte sarkastisch als ich sagte das mir die Füße in den Stiefeln wehtun:Wer schön sein will muss halt leiden. Typisch Mann halt :D . Die Party ging von 17:00 bis 3:00 Uhr morgens und ich hätte noch weiter durchgemacht wenn meine Freundin nicht so müde gewesen wäre und wir heimfahren mussten.
Und wieder einmal bin ich mit vielen Leuten ins Gespräch gekommen die ich vom sehen kannte. Und Lustigerweise wissen fast alle von mir und finden es sehr mutig das ich diesen Weg gehe. Das heißt aber im Gegenschluss das ich nie mehr meine Vergangenheit verstecken kann und gezwungen bin so offen damit umzugehen.
Ich denke aber das ich damit leben kann auch wenn ich es mir so unglaublich oft wünsche.
Und weil das ganze noch nicht Genug war, waren wir gesten noch mit Freunden und Nachbarn auf einer Komedienacht wo wir viel gelacht gaben und wieder spät heimgekommen sind.
Aber im Gegensatz zu meinen sonstigen Aktivitäten bin ich gestern überhaupt nicht aufgefallen und nicht angestarrt worden.Obwohl das ganze auf dem Land stattfand und ich mich mit einer engen Skinnyjeans mit hohen Stiefeln und Schwarzer Lederjacke schon deutlich von den anwesenden Frauen abhob. Vorallem mit 1,88.
Was mir aber schon oft aufgefallen ist und meine Frau mir oft bestätigt. Wenn ich nur ganz wenig Make-up verwende und mich dezent schminke wirke ich wesentlich femininer.

Und etwas passiert mir immer öfter.Mich sprechen einfach fremde Menschen an und machen mir Komplimente das ich so ein unglaublich toller Mensch bin der so viel Positivität austrahlt und einfach nur toll bin und eine ganz besondere Ausstrahlung habe.Das macht mich schon nachdenklich weil ich mich so nicht kenne.Ich kann mich selbst einfach nicht einschätzen und möchte es auch nicht.
So ich glaub jetzt hab ich genug geschrieben aber mir sprudelt gerade so viel durch denn Kopf und ich durchlebe gerade ein unglaubliches Hoch.
Und natürlich geht mein Partyleben demnächst so weiter..wird schon lngsam auffällig :lol:
Aber ich weigere mich meine Verbleibende Zeit ungenutzt verstreichen zu lassen..
Liebe Grüße
Céline
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Kim
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 442
Registriert: Do 17. Dez 2015, 13:40
Geschlecht: Auf dem Weg
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: Niedersachsen.. Küste
Hat sich bedankt: 1111 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 827 Mal

Re: Das erste Mal

Post 531 im Thema

Beitrag von Kim » Mo 4. Nov 2019, 14:32

Hi Céline

Ich freue mich immer wieder, wenn ich von dir positives höre.
Du machst es genau richtig, zudem bewundere ich dein Durchhaltevermögen bei deinem Tanzmarathon.

Genieße dein Leben auch wenn es manchmal schwierig ist.

Übrigens sieht dein Outfit scharf aus 😘😘

Glg Kim

Frieda
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 898
Registriert: Mo 27. Aug 2018, 15:57
Geschlecht: Bio-Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 1616 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1319 Mal

Re: Das erste Mal

Post 532 im Thema

Beitrag von Frieda » Mi 6. Nov 2019, 05:56

Liebe Celiné❣️

Heute Morgen kam mir ein Gedanke in den Sinn.

Lenkt meine Außenwelt mich von mir selbst ab?
Oder lenke ich mich selbst, durch meine Außenwelt, von mir ab?
Genüge ich mir selbst?

Ich denke, diese Fragen könnten dir evtl auch helfen, bei deiner momentanen Unruhe.


Namaste 🙏
•Liebe & Mitgefühl sind die höchsten Formen von Intelligenz.
•Du musst selbst zu der Veränderung werden, die du in der Welt sehen willst. Mahatma Gandhi
•Irgendwo ist Jemand glücklich mit weniger als du hast!

*Wer mag, ich bin gerne da mit 💖,👂und📝*

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1249
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2184 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1528 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 533 im Thema

Beitrag von Céline » Do 7. Nov 2019, 21:38

Hi,
Vielen lieben Dank Kim für das Kompliment.:)
Das ist eine wirklich gute Frage Frieda....
Mit der Unruhe hast du wirklich recht. Ich bin gerade ständig total aufgedreht und kann die Momente in denen ich aus der "Realität flüchte jedesmal kaum erwarten und lebe im Grunde von Wochenende zu Wochenende.
Aber ich betreibe gerade etwas ganz anderes...ich lenke nicht von mir ab sondern lenke im Grunde ganz provokativ die Blicke und Aufmerksamkeit auf mich und das verrückte, ich genieße es auch noch.
Gerade vorhin sagte meine Freundin zu mir wie ich es nur schaffe komplett alleine vor so vielen Leuten zu tanzen wenn mich alle beobachten. Keine Ahnung...ich tue es einfach.Vieleich liegt es daran weil ich so extrem lange von mir ablenken musste und dieses Versteckspiel betrieben habe.
Aber etwas habe ich gerade....seit ewigen Zeiten schlafe ich die Nacht durch wie schon lange nicht mehr aber dabei begleiten mich die verrücktesten Träume.
Das was ich gerade betreibe ist eine reine Flucht, vielleicht auch die Flucht aus Angst von dem was noch kommt. Aber zum Glück flüchte ich da mit meiner Freundin gemeinsam und wir können es nie erwarten das das nächste Wochenende und die nächste Party kommt. Ich habe gerade 1 Stunde mit ihr telefoniert und wir sind beide schon auf morgen aufgeregt.
Morgen ist eine ganz besondere Wave Party wo jeder jeden kennt.
Bis dahin
Liebe Grüße
Céline
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Anja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1530
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 2017 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2138 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Das erste Mal

Post 534 im Thema

Beitrag von Anja » Fr 8. Nov 2019, 13:49

Moinsen (moin)
Céline hat geschrieben:
Do 7. Nov 2019, 21:38
Ich habe gerade 1 Stunde mit ihr telefoniert und wir sind beide schon auf morgen aufgeregt.
Morgen ist eine ganz besondere Wave Party wo jeder jeden kennt.
Dann wünsche ich euch schon mal viel Spaß morgen!
Ich hoffe wir bekommen wieder einen ausführlichen Bericht :wink:

Grüße
die Anja
Reject external form that fails to express internal reality

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1249
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2184 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1528 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 535 im Thema

Beitrag von Céline » Fr 8. Nov 2019, 14:11

Bestimmt;)
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1249
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2184 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1528 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 536 im Thema

Beitrag von Céline » Sa 9. Nov 2019, 11:16

Guten Morgen,
Heute Nacht war wieder Partynacht angesagt aber diesmal mit einer Situation die mich sehr traurig macht und ich darüber weinen muss.....
Ich bin gestern mit meiner Frau und mehreren Freunden zu einer ziemlich kleinen Party gegangen wo ich auch meine Freundin traf. Für meine Frau war es sehr schwer so gestylt mit mir fortzugehen da ich ziemlich auffälliges Make-up hatte und ich merke das sie sich immer noch schämt.
Die Party war total super und ein gutes Lied nach dem Anderen und natürlich war ich wieder die erste auf der Tanzfläche.
Lustigerweise waren auch zwei Arbeitskollegen da von denen mich einer so gestylt überhaupt nicht kennt und erst mal den Anderen Kollegen fragen musste ob ich das wirklich bin.Er war etwas überfordert, mal sehen auf die Gerüchteküche Montags im Büro..LOL
Da meine Frau mit unseren Freunden nicht bis zum Schluss bleiben wollten gingen sie nach 2 Stunden und im Grunde war ich dann außer einigen Bekannten alleine und da bemerkte ich es richtig.
Meine Freundin hatt in unseren gemeinsamen Partynächten einen Mann kennen gelernt der jetzt ihr fester Freund ist und aufgrund dessen bei seinem Freundeskreis war. Sie hatt schon ein paar Mal erwähnt das dort mehrere nicht verstehen wie sie mich als Freundin haben kann und nicht unbedingt Aktzeptanz mir gegenüber haben. Wir haben zwar ein paar Mal kurz geredet und getanzt aber die Ablehnung mir gegenüber in der Gruppe habe ich deutlich gespürt. Ich war eine Zeitlang an der Bar gesessen und die Gruppe neben mir und im Grunde wurde mir der Rücken zugewandt und ich immer mehr von meinem Barhocker runtergeschoben. Ihr Freund kennt mich ja auch ziemlich gut hat aber nicht ein einziges Mal gesagt ich soll mich Ihnen anschließen. Ich habe glaub ich eine ziemlich gute Menschenkenntnis und ich weiß das er nicht unbedingt der netteste ist. Solche Situationen bin ich einfach nicht gewohnt und mit Ablehnung komme ich überhaupt nicht zurecht und versuche sie immer auszublenden. Aber ich kanns einfach nicht ....jetzt hab ich zum ersten Mal in meinem Leben eine so tolle Freundin und habe so unglaublich große Angst sie wieder zu verlieren weil sie einer der ganz ganz wenigen Menschen ist die mich nur als Céline aktzeptieren.Aber sie ist jetzt einfach in seinem Freundeskreis.
Schwierig ist schon das ich selbst in dieser Scene zwar aktzeptiert werde aber halt nur als "Trans"
Es ist so unglaublich schwer damit umzugehen.Ich bekamm von mehreren Frauen tolle Komplimente wie unglaublich gut ich aussehe und das ich immer weiblicher werde aber ich bemerke einfach das Männer damit Probleme haben und wirklich selten einer mit mir spricht.
Ich teste das sehr oft aus indem ich mich irgendwo alleine hinsetze und zwar angeschaut werde aber keiner spricht mich an im Gegensatz zu anderen Frauen die relativ schnell jemanden an ihrer Seite haben. Vielleicht trügt mich mein Empfinden da ja aber so empfinde ich es momentan.
Dieses Gefühl einfach nur eine ganz normale Frau sein zu wollen ist so unglaublich groß und ich kann und will einfach nicht akzeptieren Trans zu sein...ich hasse es einfach.
Ich möchte einfach nur ganz normal sein....
Na ja, da die Wave Party um 3 Uhr aus war bin ich zu der anderen Party zu meiner Frau und Freunden gefahren und da bin ich natürlich aufgefallen wie ein schwarzes Schaf zwischen weißen :lol:
Aber zumindest bin ich dort nicht auf Ablehnung gestoßen sondern hatte noch ein wenig Spaß obwohl mein Tanzstil und Outfit schon ziemlich strange war.

Als ich dann zuhause noch kurz vorm schlafengehen über alles mit meiner Frau gesprochen habe sagte sie etwas was much nachdenklich gemacht hat:Halte an den Freunden fest die du hast
Aber.... Der ist der meiner Frau da ich meinen schon vor langer Zeit verloren habe

Bis dann
Céline
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

!EmmiMarie!
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 775
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: trans*weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Membersuche/Plz: 79115
Hat sich bedankt: 478 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 672 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 537 im Thema

Beitrag von !EmmiMarie! » Sa 9. Nov 2019, 21:02

Céline hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 11:16
ls ich dann zuhause noch kurz vorm schlafengehen über alles mit meiner Frau gesprochen habe sagte sie etwas was mich nachdenklich gemacht hat:Halte an den Freunden fest die du hast
Aber.... Der ist der meiner Frau da ich meinen schon vor langer Zeit verloren habe
Hi Céline,

hmm meinst du nicht, das deine Frau meinte, du musst dir keine neuen Freunde suchen, weil
die die da sind schon die Richtigen sind?

Das du neue Leute kennen lernst ist ja auch wirklich schön, aber für uns ist das jedesmal
ein neues Ringen darum als Frau akzeptiert zu werden. Und wirklich als Frau, nicht mit dem trans* Hintergrund.
Ich habe da heute auch nochmal viel darüber nachgedacht und habe mir unser Umfeld angeschaut
und überlegt wer sieht mich nur als Frau und wer noch mit meinen biologischen Geburtshintergrund.
Dann wurde ich auch etwas traurig, weil den ja die meisten kennen-daher muss ich auch akzeptieren
das das nicht einfach auslöschbar ist.

Ich habe eine "neue" Freundin die mich sofort nur als Frau sah, kein Gedanke daran, das sie mich erst als
eine akzeptieren müsste. Sie arbeitet aber auch mit Trans*Kindern.
Da ist schon viel mehr Hintergrundwissen und bei anderen muss ich erklären, Fragen beantworten...
nicht das ich damit ein Problem habe..

es ist toll sich bei jemand fallen lassen zu können, der nicht viele Fragen stellt.
Wo man ist wer man ist, nicht das was vorher mal war..

naja..
alles Liebe Marie (flo)
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Always be yourself, unless you can be a unicorn, then always be a unicorn

Frieda
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 898
Registriert: Mo 27. Aug 2018, 15:57
Geschlecht: Bio-Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 1616 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1319 Mal

Re: Das erste Mal

Post 538 im Thema

Beitrag von Frieda » So 10. Nov 2019, 06:37

Guten Morgen❣️

Ich weiß nicht Celiné... für mich hast du hier eine ziemlich krasse Entwicklung hingelegt. Und ehrlich gesagt, stacheln mich deine Beiträge in letzter Zeit ganz schön an, weil ichs einfach für dich nicht gut empfinde.
OK, du bist erwachsen, und ich bin nicht deine Mutter und mir steht dies überhaupt nicht zu, aber in letzter Zeit schaue ich jedesmal mit einem besorgten Bauchgefühl auf deine Beiträge. Egal in welcher Form diese sind. Bist du betrübt, dann reagieren alle Userinnen mit ihren Beiträgen zu dir besorgt, mitfühlend und aufbauend. Bist du beim x-ten Beitrag dann mal wieder im Jubeltaumel, können wir Freude und Zustimmung hier aus dem Forum für dich in den Folgebeiträgen lesen.
Ich bedauere es sehr liebe Celiné, dass ich persönlich mit jedem Post den du in dein Tagebuch schreibst, besorgter um dich werde. Und in meiner Wahrnehmung, sind die realistischen Post's von dir, in denen du Trübsal bläst.
Entschuldige bitte, falls dich meine Offenheit verletzt, aber, ich kann es einfach nicht mehr stillschweigend mitansehen wie dir hier fast schon regelmäßig und gefühlt "im Wochetakt" auf jedes deiner Gefühlsausbrüche positiv reagiert wird, aber es ändert sich nix. Es ist schon ähnlich wie im Spielfilm "Und täglich grüßt das Murmeltier". Für mich befindest du dich in einer Endlosschleife, und ich frage mich ernsthaft ob dir dies bewusst ist!?
Du hast hier viele, viele, sehr sehr viele Userinnen die dich in ihr Herz geschlossen haben (mich mit einbezogen), und ich wage vorsichtig zu behaupten, dass ich nicht die Einzige bin, die sich im Stillen etwas Sorge um dich macht.
Von allen Seiten kommen hier wertvolle Tipps, egal ob in deinem Tagebuch, oder in anderen Thread's, aber ich vermute ein bisschen, dass du diese kaum wahrnimmst, bzw kaum ein passender für dich dabei seie, dem du dich bereitwillig stellst mal intensiver und beständiger darüber nachzudenken.

In meiner Wahrnehmung betäubst du dich selbst! Ich rede nicht von Rauschmitteln liebe Celiné, ich meine deine Art wie du dein Leben siehst und wie du selbst, auf deine eigene kreierte Gedankenwelt reagierst. Verzeihe es mir bitte, dass ich dich nicht beklatschen kann, wenn deine Beiträge nur so von Euphorie strotzen. Wenn ich einen dieser vielen Beiträge von dir lese die so voll von überschwänglichen Erzählungen sind, falle ich in eine Hab Acht-Stellung.

In meiner Wahrnehmung wirst du niemals drumherum kommen, in innerlicher Ruhe und Tiefe dich dir selbst beständig zu stellen. Diesen Schritt lehnst du (für mich) im Moment noch vehement ab. Es gibt ganz ganz kurze Ansätze, wo du zaghafte Schritte in diese Richtung gehst, aber diese sind so unbeständig, und ängstlich, dass du im nächsten Moment wieder nach Ablenkung suchst.
Ich bin ernsthaft besorgt liebe Celiné. Ich möchte es ernsthaft zum Ausdruck bringen, dass deine anhaltenden Hoch und Tiefs auf Dauer, dein Körper nicht mitmachen wird. Du lehnst dich selbst, dein eigenes Sein so sehr ab. Immer wenn etwas nicht nach deiner Vorstellung läuft, gibst du deinem Sein, also dir selbst die Schuld dafür.
Es ist für Menschen die dich mögen nicht leicht mitanzusehen, welchen Raubbau du mit deinem eigenen Körper begehst.

BTW: den Thread "die vollkommene Frau" viewtopic.php?p=257016#p257016 habe ich durch und wegen dir gestartet❣️ Vielleicht bist du irgendwann einmal mutig genug und liest dich einmal durch die Beiträge, was die Eine und Andere dazu geschrieben hat.

Auch wenn mein Post kein Beifall auf deine Ausflüge war, auch wenn mein Post Gegenwind hervorrufen wird, ich mag dich trotzdem liebe Celiné.
Sei herzlichst gegrüßt von mir, und werde bitte mutiger zu dir selbst und achte bitte bitte BITTE besser auf deine Gedanken❣️

Namaste 🙏


PS: Wir sind nicht nur dafür verantwortlich was wir tun, sondern wir sind auch dafür verantwortlich was wir nicht tun❣️
•Liebe & Mitgefühl sind die höchsten Formen von Intelligenz.
•Du musst selbst zu der Veränderung werden, die du in der Welt sehen willst. Mahatma Gandhi
•Irgendwo ist Jemand glücklich mit weniger als du hast!

*Wer mag, ich bin gerne da mit 💖,👂und📝*

Bea Magdalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1002
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 19:27
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen: Am liebsten sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2182 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 769 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 539 im Thema

Beitrag von Bea Magdalena » So 10. Nov 2019, 09:52

Liebe Céline,

auch ich sorge mich manchmal um Dich, beim lesen Deiner Posts fühle ich sehr unterschiedlich:
Zum einen freue ich mich riesig mit Dir, wenn Du Dein Leben genießt 😊😊, zum anderen kümmern mich Deine Hochs und Tiefs. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du bei dieser Achterbahnfahrt nicht ins Strudeln gerätst ❣

Ich glaube, jeder Mensch hadert irgendwo mit seiner Vergangenheit. Bei uns ist das oftmals unsere Geburt im anderen Geschlecht.
Zum einen verstehe ich ganz gut, dass das Probleme macht, zum anderen aber macht gerade das uns ganz besonders😊 Wir müssen nur versuchen, das zu erkennen und zu akzeptieren, wir können das leider nicht ändern. In unserem Leben gibt es halt beide Seiten oder Geschlechter, selber finde ich das ganz gut so.
Ich will damit nicht das Passing ansprechen, sondern die innere Einstellung!

Wie andere Dich wahrnehmen wirst Du auch nicht beeinflussen können, da solltest Du lernen, es einfach anzunehmen, auch wenn's schwerfällt.

Wünsche Dir alles Liebe und Gute, hab bitte Nachsicht mit Deiner Vergangenheit, viel Geduld und genieße Dein Leben

Bea
future is female

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1249
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2184 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1528 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 540 im Thema

Beitrag von Céline » So 10. Nov 2019, 16:14

Ich bin gerade ziemlich überfordert mit dem Post von Frieda und Bea...überfordert ist vielleicht falsch ausgedrückt.
Sehr nachdenklich trifft es vielleicht eher.
In einem hast du Recht Frieda..ich eile von "Rausch zu Rausch".
Ich flüchte bei jeder Gelegenheit aus der Realität und verdränge dadurch all meine Ängste und Sorgen und versuche mir Gefühle zu holen die mir einfach fehlen.
In meiner realen Welt bin ich tatsächlich auch in einer Endlosschleife in der ich es immer versuche es allen Recht zu machen und all meinen Verpflichtungen nachzukommen. Ich habe einfach viele Verantwortungen die ich erfüllen muss und im Gegenzug nicht das Erhoffte zurück bekomme. Über was es sich handelt möchte ich nicht sprechen. Tatsache ist das ich dadurch sehr oft in diese Hoffnungslosigkeit verfalle.
Vor gar nicht allzu langer Zeit war ich kurz davor alles stehen und liegen zu lassen und komplett zu flüchten...einfach woanderst hin und neu beginnen..
Ein Problem das mich sehr oft beschäftigt ist und das zur Selbstaktzeptanz, kaum kann ich all die Dinge was mich betrifft vergessen und einfach nur leben werde ich schon wieder daran erinnert so das es nie ein Ende nimmt. Ein Ankommen ist nie möglich und genau damit komme ich nicht richtig zurecht.
Das meine Posts solche Reaktionen hervorrufen macht mich noch nachdenklicher und trifft mich sogar ein wenig.
Ich bin euch deswegen in keinster Weiße böse oder nachtragend aber vielleicht wäre es sogar besser über vieles nicht mehr zu berichten. Ich muss das Ganze erst mal sacken lassen ...
Sollte ich hier irgendeinen falschen Eindruck hinterlassen haben so tut mir das leid. Es ist meine Art mir die Seele vom Leib zu schreiben und offen darüber zu schreiben
Liebe Grüße
Céline
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“