ZEIT-online "Generisches Femininum: Eine muss den Anfang machen"
ZEIT-online "Generisches Femininum: Eine muss den Anfang machen"

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 15946
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1050 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 7778 Mal
Gender:

ZEIT-online "Generisches Femininum: Eine muss den Anfang machen"

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Moin,

ich weiß nicht, wie es mit der Bezahlschranke ist; vorhin war der Artikel (frei) abrufbar: https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... are.link.x

Gruß
Anne-Mette
Dolores59
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2157
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 00:13
Geschlecht: Ist das wichtig?
Pronomen: Bedeutungslos
Wohnort (Name): Bad Fallingbostel
Membersuche/Plz: Bad Fallingbostel
Hat sich bedankt: 266 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2509 Mal

Re: ZEIT-online "Generisches Femininum: Eine muss den Anfang machen"

Post 2 im Thema

Beitrag von Dolores59 »

Wenn Du Werbung akzeptierst kostet es nichts.
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Psalm 139,14)
Ulrike-Marisa
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3207
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 944 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1083 Mal
Gender:

Re: ZEIT-online "Generisches Femininum: Eine muss den Anfang machen"

Post 3 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa »

...geht aber nur mit modernen Browsern; Internetexplorer geht es nicht mehr, Wetteronline ja auch nicht mehr.

Gruß, Ulrike-Marisa
Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1758
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name> / en
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 388 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2158 Mal
Gender:

Re: ZEIT-online "Generisches Femininum: Eine muss den Anfang machen"

Post 4 im Thema

Beitrag von Jaddy »

Den Bezug auf "Uterus" könnte er sich noch sparen, wenn er schon geschlechtliche Bandbreite als real beschreibt, aber ansonsten ein für Posener erstaunlich progressiver Text. Für mich persönlich wäre schon viel gewonnen, wenn "konservative" wie Posener und Konsorten sich "ins Unvermeidliche fügen" würden. Vielleicht verstehen sie ja später irgendwann, wie viele Menschen durch uralte Konventionen und Gewohnheiten respektlos und verletzend behandelt werden.
Antworten

Zurück zu „Gendergerechte Sprache“