Anfrage Schwimmbad
Anfrage Schwimmbad - # 8

Antworten
Vicky_Rose
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2487
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 376 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2130 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anfrage Schwimmbad

Post 106 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose »

Moin,

meine praktischen Erfahrungen (ohne OP/HET oder VÄ/PÄ), die ich schon einmal berichtet habe: Ich wollte in ein Hallenbad gehen und habe diesbezüglich vor dem Besuch kurz angefragt. Es kam zu einem persönlichen Gespräch en femme, dass sehr freundlich verlief. Man räumte mir die Möglichkeit ein, die behindertenumkleide zu nutzen. Später habe ich dannn auch ohne Probleme das Damen-WC und die Damendusche genutzt. Dabei habe ich mich sehr zurückhaltend verhalten und die Besuche nicht gerade in die Hauptbesuchszeiten gelegt. das Personal, soweit ich mit ihm zu tun hatte, hat mich immer freundlich und zuvorkommend behandelt. Bisher hatte ich keine Probleme. Ansonsten schließe ich mich voll Anne-Mette an.
Viele Grüße
Vicky

Respekt ist nicht teilbar.
Hotte
Beiträge: 32
Registriert: Di 13. Apr 2021, 20:54
Geschlecht: (trans*)männlich
Pronomen: er
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 15 Mal
Gender:

Re: Anfrage Schwimmbad

Post 107 im Thema

Beitrag von Hotte »

Elizabeth hat geschrieben: So 16. Mai 2021, 17:19 @Hotte:
In der Damendusche würdest DU mit Bart auffallen!
In der Herrendusche wird Dich niemand als Bedrohung ansehen (einen cis-Mann kann niemand schwängern) -
\Sarkasmus on:
eine Trans-Frau mit Penis wird im Damenbereich u.U. für alle Verfehlungen ihrer Ex-Geschlechtsgenossen seit dem Ende des 30-jährigen Krieges verantwortlich gemacht...
TERFs,...
\Sarkasmus off
...als she-male im Herrenbereich möchte sie sich auch nicht präsentieren...
- gibt genug Kerle, die auf so was stehen!!!
...wie kommt frau da heile raus?
Kontaktieren des Betreibers ist da nicht die schlechteste Idee!
Rückendeckung ist auch dabei ein unschätzbarer Vorteil - fragen hier im Forum, in örtlicher SHG,...!

LG Elly
Danke, Elly, diesen umgekehrten Bedrohungsaspekt hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Ich sehe mich nicht als Bedrohung - ich bin so oder so keine - und ich fühle mich auch nicht mehr bedroht. (Von Männern ohnehin nicht, aber von Kindern. Ich gehe auch nur in eine Therme, in der man mind. 16 Jahre alt sein muss, oder in ein Naturbad, aber dann in Begleitung.)
Ich habe das anfangs - nach einigen Jahren im Verein, bis ich mich überhaupt ins Freibad traute - so gehandhabt, dass ich mir mind. einen anderen Transmann zur Unterstützung mitgenommen habe und in die Sauna gehen wir auch nur in Rudeln.
Für die HITT 2014 hatte ich einen SafeSpace geschaffen, indem wir ein kleines Bad nur für uns angemietet haben. Da haben wir uns alle eine Umkleide geteilt.
Bei der Tagung in München 2015 haben die Veranstalter bei der Schwulen Sauna vorher angefragt, ob Transmänner willkommen sind (oder ob sie im Konfliktfall rausfliegen, weil manche sie als Frauen wahrnehmen). Da hat es dann auch den Anspruch gegeben, dass mindestens die Mastektomie erfolgt sein muss, was bei einigen zu Knatsch führte, aber so hatten wir die Rückendeckung zumindest für einige.

Für mich alleine würde ich nicht vorher anfragen, weil ich a) Angst vor Ablehnung und b) keine Lust zu Outings habe. Ich verstehe aber jetzt, warum das für euch wichtig und von Vorteil ist. Das hilft mir sehr weiter.
post trans*
Antworten

Zurück zu „Transsexuelle und intersexuelle Menschen im Schwimmbad und beim Sport“