nicht zu glauben bei FitX
nicht zu glauben bei FitX - # 3

Antworten
CDLena
Beiträge: 7
Registriert: So 10. Feb 2019, 17:40
Geschlecht: M
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 9 Mal

Re: nicht zu glauben bei FitX

Post 31 im Thema

Beitrag von CDLena » Fr 15. Feb 2019, 21:39

Ich komme jetzt ins 6. Semester in Düsseldorf. Hab im AGG jetzt nachgesehen, da bestünde sicher ne Möglichkeit, hatte jetzt auch vor Dem Kommentar nicht so genau nachgeprüft, was in Betracht kommen könnte ;)

heike65
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 275
Registriert: So 10. Feb 2019, 18:35
Pronomen: Du
Wohnort (Name): Kappeln
Membersuche/Plz: 24376
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 95 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: nicht zu glauben bei FitX

Post 32 im Thema

Beitrag von heike65 » Fr 15. Feb 2019, 21:57

Lady Jennifer hat geschrieben:
Fr 15. Feb 2019, 12:56
Auch wenn ich hier gegen den Strom schwimmen werde, so möchte ich meine Meinung äußern: aus den meisten Kommentaren lese ich heraus, daß wir CDs/Transen/etc. mal wieder benachteiligt werden. Da frage ich mich wo denn die Toleranz unserseits gegenüber den Leuten bleibt, die das "Transsein" ablehnen? Dauernd fordern wir, daß uns jeder akzeptiert, nur wo bleibt unsere Toleranz denen gegenüber die das "Transsein" ablehnen? Warum müssen wir immer gleich jeden verteufeln der mit unserem Lebenswandel/weg nichts anfangen kann?

Ich stehe dem viel lockerer gegenüber und sage: "ok, hier möchte man mich nicht, da versuche ich es bei einem anderen Studio."

Zudem sollte man auch die Sicht des Studios betrachten: wie sollen sie das handeln? Wo soll sich "Trans" umziehen - bei den Männern oder Damen? Dann fühlen diese sich "belästigt" und beklagen sich wieder bei der Geschäftsführung. Dieses Thema ist nun mal nicht ganz leicht zu bewerkstelligen und ich denke auch, daß das Studio dies sicherlich in einem ruhigen, sachlichen Ton dem Threadersteller nähergebracht hat, als es hier in Schriftform zu lesen ist.

Ich hatte ja schon einmal darüber berichtet, daß mir ähnliches im Tanzstudio passiert ist: da es in dem Tanzstudio nur eine Umkleide mit einer Dusche gibt, wollten auch einige Kursteilnehmerinnen sich nicht gleichzeitig mit mir umziehen. Wir haben das so geklärt, daß ich als erste ins Studio komme, mich umziehe und als letzte nach dem Kurs in die Umkleide und zum Dusche gehe. Für mich ist das völlig ok und es wurde gut geregelt - jeder ist damit einverstanden und fühlt sich nicht belästigt - und ich mich schon gar NICHT benachteiligt.

Also meine Damen, bitte nicht immer gleich auf jeden schimpfen, sondern auch deren Seite bedenken.

Jennifer

Ich hab da eine völlig andere Erfahrung gemacht wie du sie schilderst.
Bin in unser örtliches Fitnessstudio, gefragt ob ich als Transfrau dort trainieren könne. Antwort: Klar kannst du. Ich: aber ich bin noch nicht operiert, da ist noch was.
Fitnesstudio: Wir könnten dir einen Raum als Umkleide freiräumen, aber das wir schwierig, wir denken mal drüber nach. Wir melden uns nachher.
Die Chefin kam dann nachher in unseren Betrieb, hat mich gefragt: Heike, ich hab mit unserem Team geredet, wäre es für dich ok die Damensammel-umkleide, -Dusche,Sauna zu benutzen ? wenn du dich das traust... ? wenn dir jemand komisch kommt wird sie von uns schon entsprechend hingewiesen das solches Verhalten hier nicht erwünscht ist, das ganze Team steht dahinter !
Obendrein gab es noch einen Gutschein für 5 mal Gratisprobetraining mit Trainer/in !

Magdalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1370
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 850 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 758 Mal
Gender:

Re: nicht zu glauben bei FitX

Post 33 im Thema

Beitrag von Magdalena » Sa 16. Feb 2019, 11:54

Hallo,
wie sich die Angelegentlich entwickelt, scheint sich alles zu entspannen. Oft sind die Betreiber bemüht den Wünschen ihrer Kundinnen und Kunden gerecht zu werden. Nicht immer ist es einfach. Welche Möglichkeiten geben die Räumlichkeiten , die meist angemietet sind, her. Da ist es gut das Gespräch zu suchen. Das erst einmal eine ablehnende Antwort von Seiten der Betreiber kommt, hat nich immer etwas mit einer ablehnenden Haltung gegenüber Transgendern zu tun. Sie müssen erst eine Möglichkeit finden um allen gerecht werden zu können, ohne das sich die anderen Besucher überfordert oder in ihrer Privatsphäre verletzt fühlen. Vielleicht hilft da auch ein Entgegenkommen von beiden Seiten uns nicht gleich die große Keule zu schwingen. Also zeigen , wir wollen keine ExtrsbeHandlung. Wir sind Menschen wie jede/r andere auch.


Viele liebe Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle und intersexuelle Menschen im Schwimmbad und beim Sport“