nicht-binäre Namen
nicht-binäre Namen

Antworten
Rosa1234
Beiträge: 1
Registriert: Do 11. Mär 2021, 09:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bielefeld
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 0
Danksagung oder Lob erhalten: 0

nicht-binäre Namen

Post 1 im Thema

Beitrag von Rosa1234 »

Hallo ihr Lieben,

ich heiße Rosa und studiere Germanistik. Im Rahmen meines Studiums schreibe ich eine Hausarbeit, in der ich mich mit geschlechtsneutralen Namen beschäftige. Mein Dozent hat mir den Hinweis gegeben, dass es interessant sein könnte, Personen, die sich als nicht-binär bezeichnen, selbst bezüglich geschlechtsneutraler Namen zu befragen.
Konkret bedeutet das, dass ich Motive für die Namensgestaltung nicht-binärer Namen suche. Sollen sie besonders klangvoll sein? Wird auf einen bestimmten Buchstaben/Laut am Namensende geachtet? Oder werden beispielsweise am liebsten Kurzformen genutzt?

Über eine Rückmeldung freue ich mich sehr, da ich es persönlich auch sehr spannend finde! Ich werde eure Antworten selbstverständlich vertraulich behandeln.

Ganz liebe Grüße :()b
Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2055
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name> / en
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 522 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2662 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: nicht-binäre Namen

Post 2 im Thema

Beitrag von Jaddy »

Siehe PN für weitere Kontakte...

Persönlich habe ich keinen eindeutigen Trend-Eindruck. Zu unterscheiden sind auch immer die privat unter Freundys genutzten Namen und die, die bei einem amtsoffiziellen Wechsel genommen werden können. Sofern Nonbinäre überhaupt einen offiziellen Wechsel durchführen können; anderes Problem. Beim Amt fallen - natürlich, leider, Rückständigkeit... - "Sonderzeichen" etc. raus.

Ich reagiere privat auf meinen Geburtsnamen und "Jaddy", wobei mein Nick nicht als nicht-binärer Nick entstanden ist, sondern lange vor meinem CO und einfach seit zwei Jahrzehnten benutzt und bekannt. Meine Geburtsnamen sind für mich "hinreichend" neutral. Meine Mutter hat mir sogar erzählt, dass die Namen damals ausgesucht wurden, "weil sie ja nicht wussten, was ich werde" *hachsniff* :) Das lag allerdings mehr daran, dass damals quasi null vorgeburtliche Tests gemacht wurden ;)
Charis
Beiträge: 5
Registriert: So 11. Jul 2021, 22:03
Pronomen:
Membersuche/Plz: alle
Hat sich bedankt: 0
Danksagung oder Lob erhalten: 0

Re: nicht-binäre Namen

Post 3 im Thema

Beitrag von Charis »

Hallo, Ihr Lieben!
Ich sammle (einfach so, im Kopf) Namen, die nicht binär sind, zumindest nicht binär klingen oder in verschiedenen Sprachen verschiedenen Geschlechtern zugeordnet werden.
Wollen wir gemeinsam sammeln? Ich veröffentliche einfach mal, was mir grad einfällt:
Kim, Charis, Whitney, - ach, blackout, nur noch Kurzformen: Uli, Siggi, Conny

Bis bald?
Stephanie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1202
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 18:05
Geschlecht: m/w/d
Pronomen: Gute Frage...
Wohnort (Name): Meine
Membersuche/Plz:
Galerie: gallery/album/93
Hat sich bedankt: 668 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2155 Mal
Gender:

Re: nicht-binäre Namen

Post 4 im Thema

Beitrag von Stephanie »

Gerrit.
Robin.
Wäre ich schlank, würde euch das nur unnötig geil machen...
Ulrike-Marisa
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3587
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 1402 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1706 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: nicht-binäre Namen

Post 5 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa »

Ulli und Maria im katholischen Bereich...
Lucky70
schau
Beiträge: 42
Registriert: Sa 27. Mär 2021, 20:59
Geschlecht: m
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 19 Mal
Gender:

Re: nicht-binäre Namen

Post 6 im Thema

Beitrag von Lucky70 »

Ul(l)i? Hat nichts mit katholisch zu tun. Maria dann nur als Zweitnamen, ich glaube Rainer-Maria Rilke sollte einer der bekanntesten sein.

Wurde eigentlich Alex schon genannt? Dann auch Toni (in Bayern jedenfalls bei Männern üblich, ob anderswo in D?).

Lucy.
Antworten

Zurück zu „Nicht-Binär, nicht Frau, nicht Mann, trotzdem ICH“