Nicht-Binär im Islam
Nicht-Binär im Islam

Antworten
Nicole Doll
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1467
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: Enby
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 731 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 814 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Nicht-Binär im Islam

Post 1 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Di 5. Nov 2019, 15:25

Hallo,

ich bin in einer Transgender-Gruppe bei Facebook auf dieses Video gestoßen:
https://timms.uni-tuebingen.de/tp/UT_20 ... wigCLeuLeA

Für mich sind vor Allem die historischen Aspekte interessant.

LG Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 928
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Geschlecht: Mensch
Pronomen: egal, "sie" bevorzug
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 12555
Hat sich bedankt: 668 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 473 Mal

Re: Nicht-Binär im Islam

Post 2 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene » Di 5. Nov 2019, 15:51

Ein nicht nur in Hinblick auf den Islam sondern auch für unsere Kultur und Sichtweise ein wunderbarer Vortrag. Danke, liebe Nicole
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.

Rominalein
Beiträge: 6
Registriert: Di 3. Sep 2019, 00:02
Pronomen: sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 814--
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 5 Mal
Gender:

Re: Nicht-Binär im Islam

Post 3 im Thema

Beitrag von Rominalein » Di 5. Nov 2019, 21:42

Jetzt komme ich auch endlich mal dazu, etwas außerhalb meines Vorstellungs-Themas zu schreiben. :)
Dieser Beitrag hat mich sehr angesprochen, vielen Dank für das Teilen davon! Momentan beschäftige ich mich viel mit solchen Themen.
In den letzten Tagen habe ich auch andere Videos zu ähnlichen Themen gesehen, zum Beispiels eines, in dem eine Transfrau mit einem Mitglied des Islams diskutiert, ob und inwieweit so Dinge wie Transsexualität "in Ordnung" sind. Da gab es von der muslimischen Person sehr viel negative Aussagen dazu und dass sowas nicht geduldet wird usw.

Ich finde es sehr schön jetzt wieder einen Beitrag zu sehen, in dem eine ganz andere Seiten der islamischen Welt beleuchtet wird und man sieht, dass es auch dort schon immer Transmenschen, nicht binäre Menschen und andere gab und sie sogar in der Vergangenheit akzeptiert wurden (auch von Angehörigen solcher strengen Religionen!). Wir gehen ja oft davon aus, dass unsere Gesellschaft so fortschrittlich ist. Teilweise sind die Menschen aus der Vergangenheit unserer heutigen Gesellschaft um einiges voraus gewesen, was Toleranz und soziale Aspekte angeht.

Ich selber bin in einer Familie groß geworden, die den islamischen Glauben auslebt. Lange habe ich gedacht, dass Menschen wie wir dort ganz und gar nicht akzeptiert werden. Obwohl ich noch relativ jung bin, bemerke ich jedoch eine Bewegung in die positive Richtung. Zumindest bemerke ich in meinem direkten Umfeld immer mehr Toleranz. Noch nicht genug, aber es wird besser. In anderen Ländern, vor allem islamisch geprägten, sieht es ja leider noch ganz anders in Bezug auf das aus. :( Ich hoffe, dass solche Präsentationen wie in dem Video, das du geteilt hast, populärer werden und man auch die Ohren von Leuten erreicht, denen solche Themen noch ganz fremd sind.

Antworten

Zurück zu „Nicht-Binär, nicht Frau, nicht Mann, trotzdem ICH“