Korrektur nach GaOp
Korrektur nach GaOp

ModeratorIn: Anke

Antworten
Vanessa93
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 44
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 20:45
Pronomen:
Membersuche/Plz: Hamburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 48 Mal

Korrektur nach GaOp

Post 1 im Thema

Beitrag von Vanessa93 »

Hallo liebes Forum,
Ich war jetzt schon eine ganze Weile nicht mehr aktiv. Bei mir ist viel passiert.

Ich hatte seitdem ich meine GaOp im Mai 2017 hatte bereits zwei Korrekturen, aber jedesmal kam es zum selben Problem. Erst bildete sich nach der Op ein Narbenring, dann wurde der in der ersten Korrektur geöffnet. Leider vergeblich, denn nach nur kurzer Zeit kam es trotz regelmäßigem und ausdauerndem Dehnen zur erneuten Vernarbung und zum zusammenziehen der Haut. Dann nach der dritten Op das selbe Spiel. Zuerst alles gut, dann nach kurzer Zeit fängt das ganze wieder an zusammenzuschrumpen. Und defakto ist meine Vagina unbenutzbar. Ich kann zwar mit meinem Finger oder einem dünnem Dilator an den ganzen Narben vorbei, aber nur unter Schmerzen, an Penetration ist gar nicht zu denken. Selbt ohne den Narbenring wäre die Tiefe weit unter 10cm. Denn durch das ganze Narbengewebe hat sich alles stark zusammengezogen.
Ich hatte vor kurzem einen Termin im UKE bei der Frau Dr. Riechardt zwecks zweiter Meinung. Denn noch einen Versuch zum verschlimmbessern will ich dem Pottek nicht geben, er hatte seine Chancen.
Dr. Riechardt sagte mir, dass bei mir eine weitere Op mit Vollhaut oder Spalthaut keine gute Idee wäre. Da ich zu so starker Narbenbildung neige. Sie würde bei mir eine Neuanlage der Vagina mit einem Teilstück Darm machen. Ich finde es an sich eine Gute Idee, denn soweit ich es in Erfahrung bringen konnte ist bei diesre Methode nicht so viel potential für Narbenbildung. Und sowohl die Tiefe, als auch die Penetrierbarkeit sollen wesentlich besser werden als es jetzt bei mir der Fall ist.

Ich habe dazu ein paar Fragen ans Forum.

Hat eine von euch Erfahrungen mit Frau Dr Riechardt allgemein? Und speziell mit dieser Methode?

Hat eine von euch vielleicht Erfahrungen mit dieser Methode wo ein teil des Darms verwendet wird?

Das wars dann erstmal, hab mir die Finger wund geschrieben :lol:
Ich wünsche euch allen einen schönen Tag
Eure Vanessa
Severine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 44
Registriert: Sa 19. Okt 2019, 00:06
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Schuby
Membersuche/Plz: 24850
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 11 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Korrektur nach GaOp

Post 2 im Thema

Beitrag von Severine »

Hallo Vanessa,

Ich kenne Frau Dr. Riechardt nicht, aber das klingt nach der GaOP - SRS Variante die ich bis vor kurzem (privat finanziert) im Ausland (Thailand) im Auge hatte. Wenn es mich nicht täuscht schlägt sie dir die Sigma Colon vor.

Ich hätte vor kurzem dazu eine Frage auf Facebook beantwortet:

Die Sigma Colon ist eigentlich ein recht altes Verfahren, allerdings sind die Ärzte rar die dieses Verfahren durchführen.

Sie hat in der Vergangenheit diverse Komplikationen verursacht und ist z. B. Asien nichts ungewöhnliches, auch wird diese dort bei namhaften Kliniken wie Kamol, Pai oder Olmec in Thailand / Indien weiterentwickelt und operiert.

In Deutschland / Europa sind mir Dr. Krege in Essen z. B. für die (Korrektur-) Sigma Colon, auch Professor Miroslav Djordjevic in Belgrad/Serbien und für die Erst-Op und Korrektur auf Sigma Colon bekannt.

Es sind so gesehen zwei Operationen und für Menschen mit Darmerkrankungen nicht geeignet. Oftmals entscheiden sich Transfrauen für die Sigma Colon als Korrektur OP nach Wunsch nach mehr Tiefe der Vagina und dem ewigen dilitieren.

Mittlerweile gehen erste Kliniken zur PPV über die die Nachteile der Colon (z. B. Geruchsprobleme, gelegentlicher brauner Ausfluss usw.) nicht hat. Ich habe mich für die PPV trotz mangelnder Langzeitstudien bei Transfrauen entschieden und werde um den 15.02 operiert.

VG Alexandra
Franka
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 829
Registriert: Fr 25. Mai 2012, 22:18
Geschlecht: Transgender
Pronomen:
Wohnort (Name): Salzgitter
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 288 Mal

Re: Korrektur nach GaOp

Post 3 im Thema

Beitrag von Franka »

Hallo Vanessa,

ich war im September bei Frau Dr. Riechardt zu ersten OP. Alles sehr gut verlaufen. Kleine Probleme mit dem Narbenring habe ich auch, aber bin inzwischen doch bei Nr. 5 vom Vagiwell Set angekommen. Einziges Problem im UKE ist Termine zu bekommen. Die Kontrolluntersuchung 4-6 Wochen nach der OP ist ausgefallen, wegen Corona. Jetzt versuche ich gerade den Korrekturtermin zu bekommen, gestaltet sich auch etwas schwierig.
Wenn du noch Fragen hast, kannst du mir gerne eine PN schreiben, dann können wir Tel.Nr. tauschen, ich bin relativ schreibfaul :mrgreen:

LG Franka
Wir bekommen mit unserer Geburt das Leben geschenkt, doch viele von uns haben noch nicht einmal das Geschenkpapier abgemacht.
Hexemelina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 721
Registriert: Do 4. Okt 2018, 21:00
Geschlecht: Ts MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Friedrichshafen
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 358 Mal
Gender:

Re: Korrektur nach GaOp

Post 4 im Thema

Beitrag von Hexemelina »

Franka hat geschrieben: Di 9. Feb 2021, 21:43 ich bin relativ schreibfaul
ich dagegegen sehr schreibfleissig aber zugegeben ich tele auch wahnsinnig gerne darin bin ich
eine regelrechte quasselstrippe lach
Glaube an Wunder, Liebe und Glück! Schaue nach vorn und niemals zurück! Tu was du willst, und steh dazu, denn dieses Leben lebst nur du
NikolaAusR
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 259
Registriert: Di 16. Jul 2019, 14:01
Geschlecht: Häsin :-)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: 93
Hat sich bedankt: 881 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 252 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Korrektur nach GaOp

Post 5 im Thema

Beitrag von NikolaAusR »

Hallo Vanessa,
im geschützten Bereich gibt einen Thread zum Thema.
OP wird im März bei Fr. Prof. Dr. Krege sein.

Alles Gute
Nikola
„Wer richtig urteilen will, muss vollständig ablassen können von jeder Glaubensgewohnheit,
die er von Kindheit an in sich aufgenommen.
Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.“

Klar definier ich mich binär :-)
01000110 % weiblich
Samira-St
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 332
Registriert: Di 17. Okt 2017, 18:26
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Essen
Membersuche/Plz: 45143
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 184 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Korrektur nach GaOp

Post 6 im Thema

Beitrag von Samira-St »

NikolaAusR hat geschrieben: Mi 10. Feb 2021, 00:04 im März bei Fr. Prof. Dr. Krege sein.
wann hast du die OP bei Ihr

hab auch Thema
viewtopic.php?p=304880#p304880
Ich beanspruche wie jeder Mensch mein Recht auf meine Identität.
NikolaAusR
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 259
Registriert: Di 16. Jul 2019, 14:01
Geschlecht: Häsin :-)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: 93
Hat sich bedankt: 881 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 252 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Korrektur nach GaOp

Post 7 im Thema

Beitrag von NikolaAusR »

Samira-St hat geschrieben: Mi 10. Feb 2021, 06:47
NikolaAusR hat geschrieben: Mi 10. Feb 2021, 00:04 im März bei Fr. Prof. Dr. Krege sein.
wann hast du die OP bei Ihr
Hallo Samira,
das Thema ist nicht von mir :wink:

Ich hatte meine OP bei Fr. Dr. Morath in München.
„Wer richtig urteilen will, muss vollständig ablassen können von jeder Glaubensgewohnheit,
die er von Kindheit an in sich aufgenommen.
Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.“

Klar definier ich mich binär :-)
01000110 % weiblich
Samira-St
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 332
Registriert: Di 17. Okt 2017, 18:26
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Essen
Membersuche/Plz: 45143
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 184 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Korrektur nach GaOp

Post 8 im Thema

Beitrag von Samira-St »

NikolaAusR hat geschrieben: Mi 10. Feb 2021, 00:04 Thread zum Thema.
OP wird im März bei Fr. Prof. Dr. Krege sein.
und wer hat das Thema ?
Ich beanspruche wie jeder Mensch mein Recht auf meine Identität.
Vanessa93
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 44
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 20:45
Pronomen:
Membersuche/Plz: Hamburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 48 Mal

Re: Korrektur nach GaOp

Post 9 im Thema

Beitrag von Vanessa93 »

Hallo alle,
Danke für die Antworten.

@NikolaAusR danke für den Hinweich, aber ich habe leider keinen Zugriff auf den geschützten Bereich.

@Severine danke für die ausführlichen Informationen. Ich hab dazu noch eine Frage: was ist denn die PPV und wo ist der Unterschied zum Sigma Colon?

Viele Grüße
Vanessa
Severine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 44
Registriert: Sa 19. Okt 2019, 00:06
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Schuby
Membersuche/Plz: 24850
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 11 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Korrektur nach GaOp

Post 10 im Thema

Beitrag von Severine »

Hallo Vanessa,

Ich hoffe du bist fit in Englisch - Ich bin etwas faul das gerade zu übersetzen, zumal ich am Organisieren und Koffer packen bin, denn Freitag geht es los!

Hier zunächst der Link direkt zum Hospital die schon erste gute Informationen zur PPV (SRS-4) geben:
https://www.kamolhospital.com/en/servic ... ssignment/

PPV steht für Penile-Peritoneal Vaginoplasty technique.

Original Text:

This is the most advanced SRS technique for transwomen and Kamol hospital is one of the only hospitals in the world performing it. Peritoneal tissue is tissue that lines the abdomen. It is the most vagina like of all body tissues. It is elastic, it self lubricates in the same way as a cisgender vagina does and without the odour associated with colon vaginoplasty, it doesn’t demand a lifetime of dilation unlike the other options of penile inversion or using the colon. It is by far the most advanced technique with many advantages over other techniques.

The procedure uses a small amount of penile inversion combined with a peritoneum pull through technique to create the neovaginal canal. Using a peritoneal pull through to create the vaginal canal is not in fact new, it’s just new for transgender women. This technique has been used in cisgender girls for over 60 years. Known as the Davydov technique it is the only treatment for girls born without a vaginal canal. Known as “MRKH Syndrome” this congenital defect affects a huge one in 4500 girls. Peritoneal tissue is the only tissue used to make a vagina canal to connect the vulva to the womb of girls with MRKH. After 9 month in cis girls this peritoneal tissue is indistinguishable from vaginal tissue under a microscope.

In this technique the outer labia and visible vagina is made using the penis whilst the inner vaginal canal is made using a peritoneal.

The only negative aspect is that there is no long term data on the results for SRS-PPV on trans patients, however the only difference between transgender women and cis girls is that trans women need to have the vulva created and don’t have a womb. These are however medically inconsequential as making natural looking vulvas is something Dr Kamol has done many thousands of times and has a world leading reputation for. SRS-PPV is less like having a neovagina and more like having a natal vagina. It behaves the same way and no other technique comes close to the function of a biological vagina.

This technique is not only the most advanced method for a realistic, functional vagina but it is also extremely good revision surgery for patients who have previously undergone sex reassignment surgery and who are unhappy with the result or who simply want a more functional realistic, elastic, self lubricating vagina with significant advantages over other methods.


Advantages:

This technique can be used as a primary or secondary neovagina reconstruction.
This technique is beneficial for patients who have previously undergone sex reassignment surgery, penile inversion whose vaginas have developed a loss of depth and are unable to perform sexual intercourse or for those who want an “upgrade” to a more natal functional vagina with less maintenance.
The vagina has a self-natural lubricant.
Less likely to shrink & less chance of vaginal prolapse.
Fewer risks of intestinal dysfunction compare to the sigmoid colon.
Peritoneal tissue is elastic and does not require dilation after a year unlike all other techniques.
Natural lubrication is extremely similar to vaginal lubrication, unlike the colon which has an odour of colon.
Recovery is significantly quicker than both penile inversion and colon vaginoplasty.
No visible scars in the vagina itself (it looks completely natural) and due to laparoscopic (keyhole) technique there are only 2 tiny, virtually undetectable scars from the keyhole surgery- (2 tiny freckle like scars either side of the abdomen)
Significantly less painful than other techniques.
Most similar functionality to a biological vagina.
Peritoneal pull through (davydov technique) has been performed on cisgender girls for over 60 years and is well understood.

Disadvantages and limitations:

The patient may experience dyspepsia / indigestion symptoms 2-3 days after the surgery.
This technique is not suitable for those who are overweight or have fatty abdomens.
In the extremely rare event there is a complicated case, the patient might have the possibility of conversion to open technique or sigmoid colon neovagina reconstruction. This is more or less unheard of.

Dazu habe ich einige Fragen gestellt:

I would give you a brief information of the peritoneal neovaginoplasty as this follows:
1. Full procedure included labia, neoclitoris with hood, vaginal pouch will be created at one stage.
2. The penile skin is used for 3 parts, the clitoral hood, inner labia, and outer part of the vagina canal (pouch).
3. Currently, there are 2 different techniques for peritoneal vaginoplasty;
1# technique, make the peritoneum as a tube and then turn the top to the outside as 270 degrees, to connect the penile skin at the vaginal entrance. This technique is a high possibility of necrosis.
2#, use the peritoneum directly slide downward connected to the penile skin. This technique is more reliable for blood perfusion and no chance of necrosis.
Hence, I use the second one as the first choice.
4. Vaginal dilation is mandatory in the peritoneal SRS, but it's easier and short duration than the penile inversion/colon technique, just the first year after surgery.
5. The vaginal depth of the peritoneum technique is deeper beyond the pelvic floor, the neovaginal pouch is approached the pelvic cavity.
6. There are 2 team surgical teams for the operation; 1# the laparoscopic surgical team created the peritoneal flap, 2# I create the external appearance and neovaginal canal, and control all surgical procedure.
7. The external parts shape and esthetic form depended on penile skin quality included circumcised, normal, or extra size.
8. Scrotal skin is used for labia majora. But in the case of circumcised, it may be used for the outer part of the vagina. So, if you are circumcised, you should have hair removal at the scrotal before surgery.
9. Patient with extra-large penile size, it needed to trim and reduce to fashioned for ideal female genitalia, but sometimes there is a limitation.

Can vaginal canal collapse happen, if after 1 year I NEVER EVER dilate again?
The PPV is the most current technique in SRS, there is no long term (>5 years) study for this technique.
The PPV in genetic female has been started more than 20 years and no recommended for vaginal dilation.
I recommend regular vaginal dilation at least 1 year, after that if you have no active sexual intercourse,
You may regularly check every 1-2 weeks, and do dilation if the vaginal diameter is narrow.

Why couldn`t this happen? - What is so different to colon?
The colon vagina has autonomic muscle contraction, so the dilation is harder.
The colonic mucosa is more sensitive than the peritoneum, sometimes has inflamation, bleeding.
(Cause colon is still tube in original - and the ppv surgery?)
By surgical technique, the peritoneum is cut and then make as a tube, the connect to the perinile skin.

Kurze Zusammenfassung:

- Natürliche Feuchtigkeit ohne möglichen Geruch durch die Darmauskleidung, kein möglicher gelegentlicher brauner Scheidenausfluss
- Dilitieren ist leichter als bei der Colon, ab einem Jahr entfällt das dilitieren (zu vernachlässigen bei Sex = sonst 1-2x "Check" 1-2x die Woche.
- Eine Operation, nicht zwei (bei Erst OP) da der Darm in Ruhe gelassen wird, dadurch schneller Erholung - keine spezielle Ernährung anfangs erforderlich
- Kein Risiko bzgl. Komplikationen am Darm / Krankheiten bzgl. Darm, bleibt intakt bei der ppv (Schlimmstenfalls droht bei der Colon ein künstlicher Darmausgang wie "man mir sagte" (ohne Verifizierung!)
- Kommt dem cis-original am nächsten
- Hohe Erfahrungswerte bei cis-Frauen (aber (!) keine Langzeitstudien über 5 Jahre bei Transfrauen)
- Tiefe um 6 inch (15-15,5cm)
NikolaAusR
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 259
Registriert: Di 16. Jul 2019, 14:01
Geschlecht: Häsin :-)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: 93
Hat sich bedankt: 881 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 252 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Korrektur nach GaOp

Post 11 im Thema

Beitrag von NikolaAusR »

Samira-St hat geschrieben: Mi 10. Feb 2021, 10:16 und wer hat das Thema
Da die Autorin den geschützen Bereich gewählt hat, gibt's hier auch keinen Namen...

Der Fred heißt 'Sigmascheide'

Falls Du keinen Zugang hast: bei Anne-Mette per PN anfragen

Liebe Grüße
Nikola
„Wer richtig urteilen will, muss vollständig ablassen können von jeder Glaubensgewohnheit,
die er von Kindheit an in sich aufgenommen.
Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.“

Klar definier ich mich binär :-)
01000110 % weiblich
Vanessa93
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 44
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 20:45
Pronomen:
Membersuche/Plz: Hamburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 48 Mal

Re: Korrektur nach GaOp

Post 12 im Thema

Beitrag von Vanessa93 »

@Severine vielen lieben Dank für die Info, ich hab gar nicht gewusst dass es diese Methode überhaupt gibt.

Viele Grüße
Vanessa
Antworten

Zurück zu „Postoperative Erfahrungen transsexueller Menschen“