Sonntagsclub 1.7.: "Wenn Kinder nicht den Geschlechternormen gehorchen"
Sonntagsclub 1.7.: "Wenn Kinder nicht den Geschlechternormen gehorchen"

Forumbereich für Kinder und Jugendliche, die sich als transsexuell oder transidentisch beschreiben und deren Eltern.
Hilfe bei Outing, Schulalltag und Zeugnisgestaltung, Umgang mit Eltern und Geschwistern
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13451
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 662 Mal
Danksagung erhalten: 4875 Mal
Gender:

Sonntagsclub 1.7.: "Wenn Kinder nicht den Geschlechternormen gehorchen"

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 7. Jun 2017, 11:55

"Wenn Kinder nicht den Geschlechternormen gehorchen"
Veranstalötung im Sonntagsclub
am Samstag, den 1.7.2017
16:00 bis 19:00 Uhr
Vorgestellt wird das Buch von Erik Schneider. Podiumsgespräch mit Vertreter_innen des Trans-Kinder-Netzwerks.

Ankündigung:

https://www.crossdresser-forum.de/sonnt ... -ankue.pdf

Gruß
Anne-Mette

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13451
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 662 Mal
Danksagung erhalten: 4875 Mal
Gender:

Re: Sonntagsclub 1.7.: "Wenn Kinder nicht den Geschlechternormen gehorchen"

Post 2 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mo 26. Jun 2017, 14:39

Kinder mit falschem Zuweisungsgeschlecht werden zunehmend sichtbar, in Familie, Kita und Grundschule.
Mit ihrem Sein stören sie oftmals lieb gewonnene Gewissheiten geschlechtlicher Zuordnungen.
Daraus ergeben sich u.U. Fragen wie „So jung, können sie das schon sicher wissen?“, „Ist das nicht eine Phase, die vorübergeht?“.
Bei der Veranstaltung geht es um das, was Sie schon immer über trans*Kinder wissen wollten, ohne zu wissen wen Sie fragen sollten.
Antworten geben Dr. Erik Schneider, Psychiater/Psychotherapeut, Kati Wiedner, Vorstandsmitglied des Elternvereins Trans-Kinder-Netz e.V., Simon Teune, Vater eines Vorschulkindes, und Josephin M., Mutter eines 9-jährigen Grundschulmädchens.

Die Veranstaltung, organisiert in Kooperation mit dem Elternverein Trans-Kinder-Netz e.V., beginnt mit der Vorstellung des Buches "Normierte Kinder" und erfährt durch Inputs von verschiedenen Akteur_innen eine praxisbezogene Erweiterung. Eine Diskussionsrunde bietet Raum für Fragen und Antworten. Es soll in erster Linie um Fragen anwesender Eltern und Professioneller gehen, die oftmals pragmatische Lösungen für den Alltag suchen. Bei konkreten Fragestellungen, z.B. zu sozialer, somatischer oder administrativer Transition werden unterschiedliche Herangehensweisen, z.B. normalisierend, abwartend, vermeidend und bestätigend, auf Durchführbarkeit und ethische Grundlage überprüft und Einschätzungen angeboten. Die Podiumsteilnehmenden bringen beim Austausch mit dem Publikum ihre jeweilige Expertise ein.

Antworten

Zurück zu „Kinder und Jugendliche“