Tagespost: Wie Eltern leiden, wenn Söhne zu Töchtern werden wollen
Tagespost: Wie Eltern leiden, wenn Söhne zu Töchtern werden wollen

Forumbereich für Kinder und Jugendliche, die sich als transsexuell oder transidentisch beschreiben und deren Eltern.
Hilfe bei Outing, Schulalltag und Zeugnisgestaltung, Umgang mit Eltern und Geschwistern
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 17301
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Instagram-Account: https://www.instagram.com/annemettege_/
Hat sich bedankt: 1160 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 9380 Mal
Gender:

Tagespost: Wie Eltern leiden, wenn Söhne zu Töchtern werden wollen

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Cybill
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2437
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 665 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2448 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Tagespost: Wie Eltern leiden, wenn Söhne zu Töchtern werden wollen

Post 2 im Thema

Beitrag von Cybill »

Was erwartet man von einer katholischen Zeitung?

Genau das.

Grüße

Cybill
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Im Übrigen: Ich bin nicht hauptberuflich transsexuell!
scheue_Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 419
Registriert: Mi 30. Dez 2020, 17:00
Geschlecht: zu selten w
Pronomen: ich eben...
Wohnort (Name): Kreis Unna
Membersuche/Plz: NRW
Hat sich bedankt: 1115 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 301 Mal

Re: Tagespost: Wie Eltern leiden, wenn Söhne zu Töchtern werden wollen

Post 3 im Thema

Beitrag von scheue_Sarah »

Gegenfrage: Wie Söhne leiden, wenn sie nicht zu Töchtern werden dürfen...

:?:
Sarah
"Don't dream it, be it!"
aus der Rocky Horror Picture Show

"Es braucht einen echten Mann, um sich mit seiner weiblichen Seite wohlzufühlen..."
Backstreet Boy AJ McLean aus Solidarität zu Harry Styles' Foto im Kleid auf der Vogue
Mirjam
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 766
Registriert: Do 11. Mai 2017, 12:34
Geschlecht: Ökotante
Pronomen:
Wohnort (Name): Unterfranken
Membersuche/Plz: 97***
Galerie: gallery/album/413
Hat sich bedankt: 2459 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 585 Mal
Gender:

Re: Tagespost: Wie Eltern leiden, wenn Söhne zu Töchtern werden wollen

Post 4 im Thema

Beitrag von Mirjam »

Prinzipiell gebe ich dir mit deiner Gegenfrage Recht Sarah. Aber ich finde, dann müsste sie besser heißen: "Wie Töchter leiden, wenn sie Söhne sein sollen." Ja, der Unterschied ist mir wichtig, weil ich eine Frau bin und schon immer war.

LG, Mirjam
Sabrina Verena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1761
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 23:58
Geschlecht: genderfluid
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rechts vom Neckar
Membersuche/Plz: Nordrätien, Obergermanien
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 110 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Tagespost: Wie Eltern leiden, wenn Söhne zu Töchtern werden wollen

Post 5 im Thema

Beitrag von Sabrina Verena »

Ich finde es interessant, dass diese Eltern Ängste haben, die auch ihre "Töchter" vor dem Outing gehabt haben dürften.
Was verstehen diese Eltern eigentlich unter Elternliebe?
Oder habe ich den Begriff Liebe falsch verstanden?
Ich denke, Liebe akzeptiert Jemandem so, wie er/sie ist und hat keine Erwartungen, wie er/sie sein soll.
Gilt auch für Paarbeziehungen.

Auch interessant mit dem Zuhören, die "Töchter" hören nicht zu, haben denn die Eltern zugehört?
Was die Surealität betrifft, muss ich leider feststellen, dass in manchen Dialogen mit Trans- Personen, dieser Eindruck leider bei Einigen aufkommt.
So fern es denn wirklich Trans- Personen sind, bei Travesta sind Zweifel angebracht.
LG Verena
Solange Du in Dir selber nicht zuhause bist, bist Du nirgendwo zu Haus.

Maka Ke Wakan Die Erde ist heilig
Lakota Sioux
Nicole Fritz
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2145
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: Enby
Pronomen:
Wohnort (Name): Hunsrück
Membersuche/Plz:
Galerie: gallery/album/567
Hat sich bedankt: 1265 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1338 Mal
Gender:

Re: Tagespost: Wie Eltern leiden, wenn Söhne zu Töchtern werden wollen

Post 6 im Thema

Beitrag von Nicole Fritz »

Sabrina Verena hat geschrieben: Sa 10. Apr 2021, 13:53 Oder habe ich den Begriff Liebe falsch verstanden?
Liebe wird völlig anders praktiziert als sie gepredigt wird - ganz unabhängig von irgendwelchen Trans-Geschichten. Da wäre das Ideal der christlichen Nächstenliebe, die es im wirklichen Leben meistens nicht gibt. In diesem sollen die Kinder nach den Vorstellungen der Eltern erzogen werden, und bei den Partnerschaften gibt es Beziehungskisten (Aufbau: zwei Bretter vor dem Kopf, mit denen die Gehirne gut vernagelt sind). Da wird dann ewig diskutiert wie sich der jeweilige Partner bemühen oder verbiegen soll um akzeptiert zu werden. Und wenn es dann mit dem Sex nicht mehr gut läuft, geht es auseinander.

Wenn wirkliche Liebe vorhanden ist, funktioniert es auch bei der Partnerschaft mit Trans*-Personen, wie es einige Beispiele in diesem Forum zeigen. Bei Eltern und ihren Kindern sollte es ähnlich sein.

LG Nicole
Antworten

Zurück zu „Kinder und Jugendliche“