Wie man eine E-Gitarre baut (Film)
Wie man eine E-Gitarre baut (Film)

ModeratorIn: Jalana

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13438
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 661 Mal
Danksagung erhalten: 4865 Mal
Gender:

Wie man eine E-Gitarre baut (Film)

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Sa 22. Sep 2018, 18:23

Moin,

"man" ist irreführend; denn das kann nicht jede(r):

https://swrmediathek.de/player.htm?show ... 5056a12b4c

Gruß
Anne-Mette

Nicole Doll
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 741
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 423 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wie man eine E-Gitarre baut (Film)

Post 2 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Mi 31. Okt 2018, 20:54

Moin.

@Anne-Mette: Danke für den Link. Bei mir passt es gerade zu meinem aktuellen Projekt.

Falls Interesse besteht, kann ich einen Beitrag "Wie baut frau eine Drehleier" (oder so ähnlich) hier rein stellen. Den Anfang habe ich hier schon gemacht:
viewtopic.php?f=6&t=14992&start=105#p219087

Im Moment bin ich noch beim Erstellen von maßstäblichen Detailzeichnungen. Der nächste Schritt ist eine Schablone für den Korpus in Lautenform. Erst dann geht es an das eigentliche Instrument. Spätestens zu den Lißberger Leiertagen an Christi Himmelfahrt 2019 soll die Drehleier fertig sein.

LG Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13438
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 661 Mal
Danksagung erhalten: 4865 Mal
Gender:

Re: Wie man eine E-Gitarre baut (Film)

Post 3 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 31. Okt 2018, 23:00

Guten Abend Nicole,

bei Deinem Projekt "Drehleier" musste ich an einen Klassenkameraden denken, der sich vor gefühlten 100 Jahren so ein Instrument selbst gebaut hat.

Außerdem musste ich an eine Langspielplatte denken, die ich mal von meinen Arbeitskolleginnen zum Geburtstag bekommen habe (gefühlte 90 Jahre her):

"Die vier Jahreszeiten" von Vivaldi - gespielt mit "historischen Instrumenten".
Leider habe ich die Schallplatte wohl nicht mehr (ich werde aber noch intensiver nachschauen). Allerdings habe ich "im Internet" Hinweise gefunden,
die mein Gefühl "... Vivaldi mit Drehleier..." unterstützen:
und präsentiere der staunenden Hörerschaft die Vier Jahreszeiten von Vivaldi in einem Arrangement von Nicolas Chedeville (1706-1782)
mit dem Namen "Le Printemps ou Les Saisons Amusantes"
Ein sehr eigenwilliges Arrangement, welches eine Drehleier mit einbezieht und ansonsten die spielerische Leichtigkeit des galanten Stils aufweist...
Quelle: http://www.tamino-klassikforum.at/index ... adID=14562 (Post 4)

Ich würde interessant finden, wenn Du uns Dein Projekt "in Wort und Bild" begleiten lässt - auch wenn es wenig mit dem Bau einer E-Gitarre (mit einem massiven Korpus) zu tun hat.

Herzliche Grüße
Anne-Mette

Nicole Doll
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 741
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 423 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wie man eine E-Gitarre baut (Film)

Post 4 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Do 1. Nov 2018, 10:17

Moin Anne-Mette,

so wenig hat das Drehleier-Projekt mit der E-Gitarre gar nicht gemeinsam. Sicherlich ist ein massiver Korpus etwas anderes als ein rein akustischer Resonanzkörper, aber auch die Drehleier ist ein Saiteninstrument. Und da hat mich das Video auf etwas gestoßen.

Ich habe ursprünglich geplant, die Stege für die Saiten aus Hartholz zu fertigen. Im Video wird aber Knochen verwendet, was viel härter ist und damit besser die Schwingungen überträgt. Ich denke jetzt daran, alle Stege - anders als bei historischen Drehleiern - aus ebenfalls sehr hartem Epoxidharz herzustellen. Für die Tangenten, die mit den Tasten auf die Saiten gedrückt werden, habe ich bereits eine gelötete Konstruktion aus Messingrohren statt der üblichen Hartholz-Tangenten vorgesehen. Auch hier ergibt sich ein intensiverer Ton, wie es Versuche mit den Saiten meiner Gitarre zeigen. Zudem ist bei dem Metall mit deutlich weniger Verschleiß zu rechnen.

Bei der Wahl des Holzes wäre dagegen Mahagoni für eine Drehleier wohl raus geschmissenes Geld. Für den runden Korpus wird es Sperrholz (wahrscheinlich Buche; hier hat die Form mehr Einfluss auf den Klang ans des Holz) und für die Decke bietet sich Fichte an (soll besser als Ahorn klingen).

Für meinen Beitrag suche ich mal zusammen, was ich da alles für das andere Forum schon geschrieben habe, und bringe es auf den aktuellen Stand.

Liebe Grüße
Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Laila-Sarah
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1040
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 561 Mal
Danksagung erhalten: 575 Mal

Re: Wie man eine E-Gitarre baut (Film)

Post 5 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Do 1. Nov 2018, 10:27

Huhu,

Ich Cheerleader jetzt mal ein wenig: Go Nicole go, go, go!

Es ist ein ambitioniertes Projekt was du dir da vorgenommen hast. Vielleicht ist ja die verhaltene Resonanz des Forums auf die mittelalterliche Herkunft des Instrumentes zurückzuführen. Eine Dreh-E-Gitarre, die Powerchords feuert würde bei den Rockerinnen hier vielleicht besser ankommen.

VlG
The trick is to keep breathing

Nicole Doll
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 741
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 423 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wie man eine E-Gitarre baut (Film)

Post 6 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Do 1. Nov 2018, 10:50

Hallo Laila,

das befeuert mich jetzt noch mehr zügig weiter zu machen. Dann kann ich den Hardrock-Fans hier mal vorspielen, wie sich "Child in Time" von Deep Purple auf einer Drehleier anhört.

Hier mal was Modernes auf einer Drehleier:
https://www.facebook.com/ifjszerenyibel ... 549031590/

Liebe Grüße
Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Bianca D.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2911
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 18:02
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
Wohnort (Name): Schacht Audorf/ Düsseldorf
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 612 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wie man eine E-Gitarre baut (Film)

Post 7 im Thema

Beitrag von Bianca D. » Do 1. Nov 2018, 12:09

Moin,

5000€ für die E-Gitarre! Das ist schon ein stolzer, aber auch ein gerechtfertigter Preis! Wunderschönes Instrument, auch wenn ich eine andere Farbe bevorzugt hätte.

LG Bianca
Ick wees nüscht,kann nüscht,hab aba jede Menge Potenzial

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13438
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 661 Mal
Danksagung erhalten: 4865 Mal
Gender:

Re: Wie man eine E-Gitarre baut (Film)

Post 8 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 1. Nov 2018, 12:41

Moin,
5000€ für die E-Gitarre!

Dafür bekommt man ein richtig gutes Stück, angefangen vom Holz.
Die Abnehmer und das andere Zubehör sind auch nicht schlecht )):m

Bei Fabrikware weiß man nicht, was die für ein Holz verbauen, und auch bei Markeninstrumenten gab es schon Qualitätsmängel...

Auch wenn ich mir nicht einmal 'ne echte Gibson leisten kann: ich halte die 5000 Euro für ok und "gerecht".

Gruß
Anne-Mette

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3192
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2263 Mal
Danksagung erhalten: 2607 Mal
Gender:

Re: Wie man eine E-Gitarre baut (Film)

Post 9 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Do 1. Nov 2018, 13:01

Anne-Mette hat geschrieben:
Do 1. Nov 2018, 12:41
Auch wenn ich mir nicht einmal 'ne echte Gibson leisten kann...
Die wäre für meinen alten, krummen Rücken ohnehin zu schwer :mrgreen:
klingt komisch, ist aber so

Laila-Sarah
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1040
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 561 Mal
Danksagung erhalten: 575 Mal

Re: Wie man eine E-Gitarre baut (Film)

Post 10 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Do 1. Nov 2018, 13:02

Hi,

Es ist eine sehr schöne und wertige Gitarre. Farbe und Form sind mMn göttlich. Und dem Sammler ist nichts zu teuer und das zurecht. Aber mit gerechtfertigt würde ich aufpassen. Die Materialkosten sollten unter 500€ sein. Daher man gibt 4500 € für 1-2 Tage Arbeit aus. Gerechtfertigt ?

VlG
The trick is to keep breathing

Nicole Doll
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 741
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 423 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wie man eine E-Gitarre baut (Film)

Post 11 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Do 1. Nov 2018, 14:48

Hallo,

hier muss ich Laila-Sarah zustimmen. Eine Drehleier mit der Ausstattung, wie ich sie zu bauen plane, ist für um die 2500 bis 3000 € zu bekommen. Und da steckt erheblich mehr Arbeit drin, als bei einem "Holzklotz mit Gitarrenhals und elektrischen Tonabnehmern" (das ist jetzt nicht herablassend gemeint, es geht um den Arbeitsaufwand). Gitarren werden häufig gespielt und sind allgemein begehrt. Entsprechend viele Liebhaber gibt es auch, die bereit sind für eine besondere Gitarre tief in die Tasche zu greifen.

Zu Mahagoni als Klangholz habe ich erst einmal gegoogelt. Für die Decken akustischer Instrumente sind Fichte, Zeder oder Walnuss die Favoriten. Besonders für Hälse und Griffbretter wird gerne Ahorn verwendet. Mahagoni ist aber beim Gitarrenbau allgemein sehr beliebt - und sicherlich hier auch ein edles Holz zum gehobenen Preis. Preiswerter kann aber durchaus gleich gut klingen, denke ich.

LG Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Antworten

Zurück zu „Musik“