Gewürgt und bespuckt: Zwei Angriffe auf trans Frauen in Berlin
Gewürgt und bespuckt: Zwei Angriffe auf trans Frauen in Berlin

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 17563
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Instagram-Account: https://www.instagram.com/annemettege_/
Hat sich bedankt: 1169 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 9645 Mal
Gender:

Gewürgt und bespuckt: Zwei Angriffe auf trans Frauen in Berlin

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Moin,

hier der Bericht: https://www.ggg.at/2021/09/13/gewuergt- ... -212307009

Gut, dass in dem Artikel Ansprechpersonen bei der Polizei genannt werden.

Gruß
Anne-Mette
DWT.Nicole
schau
Beiträge: 32
Registriert: Fr 23. Jul 2021, 11:07
Geschlecht: Männlich
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 12207
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 9 Mal

Re: Gewürgt und bespuckt: Zwei Angriffe auf trans Frauen in Berlin

Post 2 im Thema

Beitrag von DWT.Nicole »

Aber leider kein Thema für RRG im Berliner Wahlkampf.
Das Thema homophober Kriminalität bestimmter Klientel wird komplett ausgeblendet und psst psst...bloß nicht drüber sprechen.
In dem Punkt ist die Politik in Berlin leider unehrlich
Ganz ehrlich? Als CD würde ich heutzutage niemals auf den Gedanken kommen in bestimmte Berliner Bezirken ein Kleid zu tragen.
Hab in den 90ern auch in NeuKölln gewohnt./direkt im heutigen Brennpunkt Karl-Marx-Strasse.
Damals war das noch tatsächlich wesentlich entspannter dort und man konnte Samstagabend auch mal alleine im Minirock auf die Strasse gehen.
Der CSD und Love-Parade wie in den 90ern? heutztage undenkbar.
Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4879
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern Lkr. Cham
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 4588 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 4399 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Gewürgt und bespuckt: Zwei Angriffe auf trans Frauen in Berlin

Post 3 im Thema

Beitrag von Jasmine »

DWT.Nicole hat geschrieben: Di 14. Sep 2021, 11:26 .........Ganz ehrlich? Als CD würde ich heutzutage niemals auf den Gedanken kommen in bestimmte Berliner Bezirken ein Kleid zu tragen..............
Die Gesellschaft in der Coronakrise hat für mich eine Entwicklung genommen, die mir nicht gefällt. Ich hoffe nur das mir hier in meiner Kleinstadt in Bayern nichts passiert. Bis hier mal die Polizei kommt, vergeht viel zuviel Zeit. Aber ich werde mich nie mehr verstecken oder einschüchtern lassen. Ich bin eine Frau und als solche trage ich das was mir gefällt, egal wo ich mich aufhalte. Ich bin offensiv und selbstbewusst. Manche meinen ich wäre arrogant, weil ich mich in nichts hineinziehen lasse oder auf vieles einfach nicht reagiere. Aber die Menschen die mich kennen, wissen das ich eine liebevolle Frau bin. Aber auch ich kann natürlich auf Menschen treffen die ihre eigenen Probleme nicht im Griff haben und sich dann ein Opfer suchen an dem sie sich abreagieren wollen. Die Politik könnte hier Zeichen setzen, insbesondere in Bayern. Aber Fehlanzeige und das ist sehr traurig in einer modernen Gesellschaft.
Liebe Grüße Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum
Marlene K.
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1802
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Geschlecht: größtenteils weiblic
Pronomen: sie, ohne überempfin
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 12555
Hat sich bedankt: 2464 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1522 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gewürgt und bespuckt: Zwei Angriffe auf trans Frauen in Berlin

Post 4 im Thema

Beitrag von Marlene K. »

DWT.Nicole hat geschrieben: Di 14. Sep 2021, 11:26 Aber leider kein Thema für RRG im Berliner Wahlkampf.
Das Thema homophober Kriminalität bestimmter Klientel wird komplett ausgeblendet und psst psst...bloß nicht drüber sprechen.
In dem Punkt ist die Politik in Berlin leider unehrlich
...
Glücklicherweise ist die sehr engagierte Arbeit der Berliner Polizei und Staatsanwaltschaft auf Grundlage der Politik des Senats hier schon Thema gewesen. Selbstverständlich ist die diesbezügliche Politik nicht im Zentrum des Wahlkampfes, da gehört sie auch nicht hin.

Ich selber habe in verschiedenen Städten und Dörfern gelebt und überall gute und schlechte Erfahrungen gesammelt. Ich gehe regelmäßig durch Neukölln, Tempelhof, Prenzlauer Berg, Lichterfelde und Steglitz, Lebe in Treptow-Köpenick. In ganz Berlin erlebe ich am Tag durchschnittlich zwei bis drei übvergriffige Reaktionen, meist Blicke, Zurufe, Hupen, obszöne Gesten an den unterschiedlichsten Orten von dem Aussehen und der Sprache nach unterschiedlichsten Menschen von beiden cis Geschlechtern. Allerdings nehmen mehr Menschen mich positiv wahr, geben freundliche Signale. Die Mehrheit kümmert sich nicht um mich.

Ich könnte jetzt aus Einzelerfahrungen in bestimmten Bezirken Beweise für jede Form von Urteil finden. Ich sehe es allerdings so, dass Einzelmenschen sich übergriffig verhalten, nicht Gruppen mit einer gemeinsamen Eigenschaft.

Marlene
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.
Rusza
schau
Beiträge: 33
Registriert: Do 1. Jul 2021, 00:14
Geschlecht: divers
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Hainichen
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 23 Mal
Gender:

Re: Gewürgt und bespuckt: Zwei Angriffe auf trans Frauen in Berlin

Post 5 im Thema

Beitrag von Rusza »

Hallo...Danke für die Information.Ja ich selbst bin schon eine ganze Weile vorsichtiger geworden.So gehe ich allein nur tagsüber auf die Straße.Ein Hundeabwehrspray habe ich immer dabei.Für den Notfall natürlich.Außerdem gehe ich angetrunkenen Personen immer aus dem Weg.Das Erlebnis vor einem Jahr in Meißen hat mich nachdenklich gemacht,auch wenn nichts passiert ist.
Viele Grüße,Rusalka
Claudia-67
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 177
Registriert: Di 4. Feb 2020, 03:30
Geschlecht: MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rheine
Membersuche/Plz: 484xx
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 258 Mal
Gender:

Re: Gewürgt und bespuckt: Zwei Angriffe auf trans Frauen in Berlin

Post 6 im Thema

Beitrag von Claudia-67 »

Hallo,
Rusza hat geschrieben: Di 14. Sep 2021, 21:52 Hallo...Danke für die Information.Ja ich selbst bin schon eine ganze Weile vorsichtiger geworden.So gehe ich allein nur tagsüber auf die Straße.Ein Hundeabwehrspray habe ich immer dabei.Für den Notfall natürlich.Außerdem gehe ich angetrunkenen Personen immer aus dem Weg.Das Erlebnis vor einem Jahr in Meißen hat mich nachdenklich gemacht,auch wenn nichts passiert ist.
Viele Grüße,Rusalka
ich wollte Ende Oktober zu einer Veranstaltung nach Roßwein, also nicht weit weg von Dir. Ich lasse es sein.
Der Leiter vom Orgateam hat mit mir als Transperson kein Problem. Wir kennen uns rund 20 Jahre. Er hat mir aber klar davon abgeraten in Roßwein als Frau herum zu laufen. Dort gibt es wohl gewisse Elemente, die Stress machen könnten.

In was für einen Land lebe ich eigentlich?

LG
Claudia
Engelchen
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3315
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 4731 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3062 Mal
Gender:

Re: Gewürgt und bespuckt: Zwei Angriffe auf trans Frauen in Berlin

Post 7 im Thema

Beitrag von Engelchen »

Claudia-67 hat geschrieben: Mi 15. Sep 2021, 00:40 ich wollte Ende Oktober zu einer Veranstaltung nach Roßwein, also nicht weit weg von Dir. Ich lasse es sein.
Der Leiter vom Orgateam hat mit mir als Transperson kein Problem. Wir kennen uns rund 20 Jahre. Er hat mir aber klar davon abgeraten in Roßwein als Frau herum zu laufen. Dort gibt es wohl gewisse Elemente, die Stress machen könnten.

In was für einen Land lebe ich eigentlich?
Diese Frage muss man sich wirklich langsam stellen und es macht mich immens traurig.
Das man uns nicht schützen kann... (poli)
Hier versagt die Justiz und Politik völlig. (wema)
Ich hoffe es kommen bessere Tage aber fürchte da werden wir noch lange warten müssen

Lisa
Liebe geben und offen sein für Neues
DWT.Nicole
schau
Beiträge: 32
Registriert: Fr 23. Jul 2021, 11:07
Geschlecht: Männlich
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 12207
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 9 Mal

Re: Gewürgt und bespuckt: Zwei Angriffe auf trans Frauen in Berlin

Post 8 im Thema

Beitrag von DWT.Nicole »

Engelchen hat geschrieben: Mi 15. Sep 2021, 02:58 Hier versagt die Justiz und Politik völlig. (wema)
Ich hoffe es kommen bessere Tage aber fürchte da werden wir noch lange warten müssen
Lisa
So lange nicht öffentlich über offensichtliche (und Allen bekannten) Probleme in Berlin debattiert wird
und alles unter dem Teppich gekehrt wird, aufgrund von political correctnis, ändert sich überhaupt nichts.
Probleme werden durch Verschweigen und Internetzensur (zB bei facebook) immer größer.

Hab gerade diese Woche einen "Erlebnisbericht" einer (Bio)Frau gelesen die in Kreuzberg wohnt.(noch!)
Total taff, dort aufgewachsen,im besten Alter,Ur-Kreuzbergerin,Journalistin.
Nicht mal die traut sich noch in entsprechender (früher normaler) Kleidung durch ihre Nachbarschaft zu laufen.
Mehrere Wohnungseinbrüche, Belästigungen,versuchte Vergewaltigungen, tätliche Angriffe, sexistische Anmache sowieso....alles rund um den Görlitzer Park!
Ähnlich New York in den70er/ 80ern...versifft, verdreckt,gefährlich.
Die Gegend dort ist komplett abgerutscht in ein "ShitHole" und die Berliner Politik baut der verursachenden Klientel dort ein Denkmal im Park. :lol: ..ist doch Klasse
Jetz wo durch Corona die Touries fehlen und dort viele Locations geschlossen waren, wurde das übderdeutlich sichtbar, was dort abgeht.
Nicht umsonst ist Berlin die weltweite Hauptstadt der Graffity-Schmierer,dank ihrer lazy fair Politik.
Als CD dort sich aufhalten? Einfach nur Naiv. Nicht mal als Mann würde ich mich da sicher fühlen.
Zuletzt geändert von DWT.Nicole am Mi 15. Sep 2021, 07:23, insgesamt 3-mal geändert.
Alyssa
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 334
Registriert: Di 26. Nov 2019, 19:14
Geschlecht: M
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 259 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 241 Mal
Gender:

Re: Gewürgt und bespuckt: Zwei Angriffe auf trans Frauen in Berlin

Post 9 im Thema

Beitrag von Alyssa »

Wenn RRG das so duldet und ihre schützende Hand über ihre spezielle Klientel hält....
Wie war das noch mit Silvester in Köln? Ein Arm Abstand als Rat ... ( da gabs Corona noch nicht).
Sollte man bei der nächsten Wahl im Auge haben!
Ich wähle RRG ganz sicher nicht. Auch nicht auf Bundesebene.
Shushi Rolls , not Gender Roles
MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4742
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 4511 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3649 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gewürgt und bespuckt: Zwei Angriffe auf trans Frauen in Berlin

Post 10 im Thema

Beitrag von MichiWell »

Claudia-67 hat geschrieben: Mi 15. Sep 2021, 00:40 Er hat mir aber klar davon abgeraten in Roßwein als Frau herum zu laufen.
Als was sollst du den sonst herumlaufen?! :?
Claudia-67 hat geschrieben: Mi 15. Sep 2021, 00:40 In was für einen Land lebe ich eigentlich?
Das frage ich mich auch! :(


Dir trotz allem liebe Grüße
Michi
Brauchst Du Hilfe und hast niemanden zum quatschen? Dann schick mir ´ne PN!
Marielle
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1778
Registriert: Do 11. Aug 2011, 10:52
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ikke
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 926 Mal

Re: Gewürgt und bespuckt: Zwei Angriffe auf trans Frauen in Berlin

Post 11 im Thema

Beitrag von Marielle »

Namd zusammen,

wer von den Menschen, die sich hier entsprechend ausgelassen haben, hat belegbare Informationen darüber, welche Attribute auf die Täter_innen zutreffen? In dem von Anne-Mette verlinkten ggg.at-Artikel finde ich keine Hinweise darauf. Es ist in einer gleichberechtigt verfassten und auf gleichen Rechten basierenden Gesellschaft angezeigt, entsprechende Informationen beizufügen, wenn sie belegbar bekannt sind.

Im Grunde ist es zwar nicht entscheidend, weil es sich in jedem Fall um asoziale Arschlöcher und Straftäter_innen handelt. Nur für die, in diesem Thread eindeutig erkennbare, Tendenz, die Taten einem markierbaren Täter_innenkreis zuzuordenen, müssen Belege beigebracht werden. Assoziatives Schwafeln 'a la Carte de Afd' (Görlitzer Park, RRG usw) allein reicht nicht.

Marielle
As we go marching, marching, we bring the greater days
For the rising of the women, means the rising of the race
No more the drudge and idler ten that toil where one reposes
But the sharing of life's glories, Bread and Roses, Bread and Roses.
Claudia-67
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 177
Registriert: Di 4. Feb 2020, 03:30
Geschlecht: MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rheine
Membersuche/Plz: 484xx
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 258 Mal
Gender:

Re: Gewürgt und bespuckt: Zwei Angriffe auf trans Frauen in Berlin

Post 12 im Thema

Beitrag von Claudia-67 »

Hallo Michi,
MichiWell hat geschrieben: Mi 15. Sep 2021, 19:22
Claudia-67 hat geschrieben: Mi 15. Sep 2021, 00:40 Er hat mir aber klar davon abgeraten in Roßwein als Frau herum zu laufen.
Als was sollst du den sonst herumlaufen?! :?
als Mann?
Der dortige Pöbel ist wohl etwas speziell, wie man mir hier per PN zugetragen hat.

MichiWell hat geschrieben: Mi 15. Sep 2021, 19:22
Claudia-67 hat geschrieben: Mi 15. Sep 2021, 00:40 In was für einen Land lebe ich eigentlich?
Das frage ich mich auch! :(
Ich erwarte keinen Polizeistaat, aber wenn man einmal quer durch Deutschland fährt und stundenlang kein Polizeiauto sieht, frage ich mich, warum ich in Tschechien an einem Vormittag in einer Kleinstadt dann mehrere Polizeiautos sehe. Präsenz ist die beste Abschreckung.

Aber die Polizei kann nichts dafür. Der Fisch stinkt mal wieder vom Kopf an, sprich unsere Politik will es ja so.

LG
Claudia
Marlene K.
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1802
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Geschlecht: größtenteils weiblic
Pronomen: sie, ohne überempfin
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 12555
Hat sich bedankt: 2464 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1522 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gewürgt und bespuckt: Zwei Angriffe auf trans Frauen in Berlin

Post 13 im Thema

Beitrag von Marlene K. »

Ich schließe mich den Aussagen von Marielle an.
Ich lebe in Berlin Köpenick, wie ich ja schon oft gesagt habe. Ich bin ehrenamtlich quer durch Berlin tätig und fahre mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Hier in meinem Heimatbezirk sind die A...löcher meist blond und blauäugig und stolze Deutsche, in anderen Bezirken oft russischsprachig und stolze Deutsche. Es gibt auch, dem Anteil an Bewohnern entsprechende von mir nach Augenschein eingeordnete vermutlich muslimische A...löcher. In wie weit die sich als stolze Deutsche einordenen kann ich nicht beurteilen. Ich könnte die Aufzählung für alle Gruppen fortsetzen.

Ich stelle aber auch fest, dass es in all diesen Gruppen Menschen gibt, die mich anlächeln, mich verbal unterstützen bei Übergriffen, mir älteren Dame einen Sitzplatz anbieten... selbst bei von mir als stolze Deutsche gelesenen Menschen...

Also muss ich für mich das Attribut A...loch für einen Menschen im Einzelfall vergeben und kann es nicht an einer wie auch immer definierten Gruppe festmachen. Alles andere wäre das A...loch Verhalten aufgrund von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, egal ob es sich um Hass auf Muslime, queere Menschen, farbige Menschen ( gibt es farblose Menschen...? ), Menschen "aus anderen KUlturkreisen", rassische eingeordnete Menschen ( Slawen, Sinti, Roma, Nordafrikaner... ) handelt...

Was die meisten A...löcher vergessen ist, dass fast jeder die eine oder andere Eigenschaft hat, die von der "überlegenen" Mehrheit klein gemacht wird. Wenn wir genau hinsehen handelt es sich dabei sehr oft um Eigenschaften, die weiblich eingeordent werden. ...und diese Vorurteile werden nicht nur von Männern geteilt.

Auch mit Vorurteilen beladen aber darüber nachdenkend

Marlene
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.
MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4742
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 4511 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3649 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gewürgt und bespuckt: Zwei Angriffe auf trans Frauen in Berlin

Post 14 im Thema

Beitrag von MichiWell »

Claudia-67 hat geschrieben: Do 16. Sep 2021, 03:27 als Mann?
Hallo Claudia,

sorry, das war nur eine rhetorische Frage. Du bist eine Frau.

Warum solltest du dich als Mann verkleiden? :wink:


Liebe Grüße
Michi
Brauchst Du Hilfe und hast niemanden zum quatschen? Dann schick mir ´ne PN!
Claudia-67
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 177
Registriert: Di 4. Feb 2020, 03:30
Geschlecht: MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rheine
Membersuche/Plz: 484xx
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 258 Mal
Gender:

Re: Gewürgt und bespuckt: Zwei Angriffe auf trans Frauen in Berlin

Post 15 im Thema

Beitrag von Claudia-67 »

Hallo Michi,
MichiWell hat geschrieben: Do 16. Sep 2021, 18:40
Claudia-67 hat geschrieben: Do 16. Sep 2021, 03:27 als Mann?
sorry, das war nur eine rhetorische Frage. Du bist eine Frau.

Warum solltest du dich als Mann verkleiden? :wink:
ich habe mich lange genug als Mann verkleidet. Das muss ich mir nicht mehr antun. Aber es ist vom Passing her noch nicht alles optimal. Das dauert halt alles noch, bis das Gestrüpp im Gesicht dauerhaft entfernt wird.

LG
Claudia
Antworten

Zurück zu „Missbrauch/sexualisierte Gewalt/Hassverbrechen“