Frauenhass ist kein „Kollateralschaden“
Frauenhass ist kein „Kollateralschaden“

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 15651
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1016 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 7488 Mal
Gender:

Frauenhass ist kein „Kollateralschaden“

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Pressemitteilung | 25. November 2019

„Jeden dritten Tag tötet in Deutschland ein Mann seine Frau oder Ex-Partnerin. Die Zahl der Mordversuche ist dreifach so hoch. Frauenmord ist die extreme Form des Frauenhasses, der sich in vielen Abstufungen Bahn bricht: 40 Prozent aller Frauen und Mädchen über 16 Jahren erfahren körperliche und/oder sexualisierte Gewalt im Lauf ihres Lebens, 42 Prozent erleben psychische Gewalt. Die geschlechtsspezifische Gewalt im digitalen Bereich steigt sprunghaft an.


https://www.frauenrat.de/frauenhass-ist ... alschaden/
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Anne-Mette für den Beitrag:
Frieda (Di 26. Nov 2019, 16:24)
Bewertung: 1.61%

Prinzessin Sara
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 62
Registriert: Di 24. Sep 2019, 05:39
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Schweiz, Aargau
Membersuche/Plz: 5430
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 37 Mal

Re: Frauenhass ist kein „Kollateralschaden“

Post 2 im Thema

Beitrag von Prinzessin Sara »

Oh nein, das ist grauenhaft! 😞

Es ist echt traurig zu sehen wie in einer westlichen und sonst eigentlich fortgeschrittenen Zivilisation noch solche abartigen Dinge geschehen können. 😣

Dass solche Fälle in der digitalen Welt nochmals mehr auftreten verwundert mich nicht, Teilanonymität machts möglich. Wenn man sich keine dicke Haut anlegen kann kann das Internet ein sehr grausamer Ort sein. Ich bin froh, dass ich schon relativ früh gelernt habe damit umzugehen.
Hi! Ich bin Prinzessin Sara aus der Schweiz 👸🏻
Wenn du mich kennen lernen willst oder einfach wen zum reden brauchst schreib mir ne PN oder adde mich auf Skype live:pstuskype ☺️

Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2557
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 2036 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2565 Mal

Re: Frauenhass ist kein „Kollateralschaden“

Post 3 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah »

Hallo,

Ich habe wirklich Probleme es zu glauben. Ich habe nie in meinem privaten- oder Arbeitssumfeld so etwas gesehen oder gehört. Ich hatte immer das Gefühl, die Männer die ich kenne sind sehr zivilisiert und gehen sehr respektvoll mit ihren Frauen um. Aber 40% bzw. 42% heißt ja fast jede zweite Frau! Ich bin echt baff und fassungslos. Ich meine wir reden hier über Deutschland und nicht meinetwegen Irak oder Saudi Arabien.

VlG
The trick is to keep breathing

lexes
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1513
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:40
Geschlecht: m
Pronomen:
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Dortmund
Hat sich bedankt: 1345 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1878 Mal

Re: Frauenhass ist kein „Kollateralschaden“

Post 4 im Thema

Beitrag von lexes »

Laila-Sarah hat geschrieben:
Di 26. Nov 2019, 14:10
Hallo,

Ich habe wirklich Probleme es zu glauben. Ich habe nie in meinem privaten- oder Arbeitssumfeld so etwas gesehen oder gehört. Ich hatte immer das Gefühl, die Männer die ich kenne sind sehr zivilisiert und gehen sehr respektvoll mit ihren Frauen um. Aber 40% bzw. 42% heißt ja fast jede zweite Frau! Ich bin echt baff und fassungslos. Ich meine wir reden hier über Deutschland und nicht meinetwegen Irak oder Saudi Arabien.

VlG
Ich könnte Euch Dinge aus dem direkten Bek.-Kreis erzählen ... es gibt so brillant "nette Typen" , die einfach nur Schläge und Zurechtweisung auf hohem Niveau verdienen.
( Sage ich, als jemand, dem persönliche Freiheit fast über alles geht )

Die eigene Freundin / Frau / Verlobte zu unterjochen / prügeln / psychisch zu malträtieren ....

Ich hab´ mich da schon öfter mal eingemischt und auch schon mehrmals betrunkene Jungs "unter körperlichem Einsatz" von ihren Damen getrennt.

Manche verstehen ein Nein erst dann wenn sie es mit der erhobenen Faust angedroht bekommen... kann ich pers. nicht nachvollziehen, aber ausgiebig drüber berichten.

Seeeehr schwieriges Thema

Frieda
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1085
Registriert: Mo 27. Aug 2018, 15:57
Geschlecht: Bio-Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2319 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1744 Mal

Re: Frauenhass ist kein „Kollateralschaden“

Post 5 im Thema

Beitrag von Frieda »

Laila-Sarah hat geschrieben:
Di 26. Nov 2019, 14:10
Hallo,

Ich habe wirklich Probleme es zu glauben. Ich habe nie in meinem privaten- oder Arbeitssumfeld so etwas gesehen oder gehört. Ich hatte immer das Gefühl, die Männer die ich kenne sind sehr zivilisiert und gehen sehr respektvoll mit ihren Frauen um. Aber 40% bzw. 42% heißt ja fast jede zweite Frau! Ich bin echt baff und fassungslos. Ich meine wir reden hier über Deutschland und nicht meinetwegen Irak oder Saudi Arabien.

VlG
Liebe Laila, ich kann dir vergewissern dass es genau das in unserem Land sooo gibt‼️
Genau das war auch in meinem Fall so. Mein Ex-Mann war nach außen so ein liebenswerter und hilfbreiter Mensch...kein Mensch hat sein 2. Gesicht, seine kalte Visage gesehen die Er für uns zu Hause hatte. Bis zu seinem Tod hat Er dieses Gesicht nur 5 Menschen gezeigt... meiner Tochter und mir regelmäßig, einmal der Kinderpsychologin von meiner Tochter, der Dame beim Empfang /Anmeldung aus dieser Praxis einmal und seinem Therapeuten von "Orange".
Ich hatte vor Jahren zwei zaghafte Versuche gestartet und in seiner Familie (meine lebte zu weit weg) mich ausgeweint, aber mir wurde nicht geglaubt. Im Gegenteil man gab mir die Schuld und ich sollte mich nicht so anstellen.
Als irgendwann der Tag kam und ich mich meinem Bruder telefonisch öffnete, kam am nächsten Tag "die Retourkutsche" von meinem Schwiegervater. Ich bin von meinem Ex-Mann und seinen Eltern runter gemacht worden, was ich "fremden Leuten" (wir reden gerade von meinem Bruder und seiner Frau) private Dinge auf die Nase binde. An diesem Tag erlebte ich meine letzte Erniedrigung von seitens der Familie meines Ex-Mannes und ihm. Am Folgetag ging ich zum Jobcenter (ich war Kopflos und konnte kaum klar denken) und bat um eine Whg damit ich mit den Kids alleine leben kann. Mein Ex-Mann weigerte sich mehrfach die Whg zu verlassen und sich ne eigene Whg zu suchen. Als die Dame vom Jobcenter mir sagte sie könne mir nicht helfen, bin ich zusammengebrochen. Sie war es dann gewesen, die den Stein mit dem FH (Frauenhaus) ins rollen gebracht hatte. Und mit dem FH kam dann auch eins nach dem anderen. Sie haben auf Distanz, die Treffen mit meinem Ex-Mann beobachtet. Sie haben die gerichtlichen Schritte eingeleitet. Haben mich zur Anwältin begleitet und und und...
Die Arbeiten des FH sind so umfangreich und so gewinnbringend, ich bin davon überzeugt, das Wissen misshandelte Frauen kaum.

In dem anderen parallelen Thread "Gewalt gegen Frauen" haben wir auch dieses Thema.... viewtopic.php?p=260346#p260346


Hier noch ein aktueller Bericht, wer mag ... https://youtu.be/klcI8d30hkE

PS: Mein Ex-Mann stand in tiefster Wut vor mir, mit dem Messer in der Hand und ließ mich wissen WIE sehr Er mich hasst.
Ich weiß es ist für Außenstehende nicht nachvollziehbar... Ich weiß.
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Frieda für den Beitrag:
Laila-Sarah (Di 26. Nov 2019, 17:06)
Bewertung: 1.61%
•Liebe & Mitgefühl sind die höchsten Formen von Intelligenz.
•Du musst selbst zu der Veränderung werden, die du in der Welt sehen willst. Mahatma Gandhi
•Irgendwo ist Jemand glücklich mit weniger als du hast!

*Wer mag, ich bin gerne da mit 💖,👂und📝*

Prinzessin Sara
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 62
Registriert: Di 24. Sep 2019, 05:39
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Schweiz, Aargau
Membersuche/Plz: 5430
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 37 Mal

Re: Frauenhass ist kein „Kollateralschaden“

Post 6 im Thema

Beitrag von Prinzessin Sara »

Frieda hat geschrieben:
Di 26. Nov 2019, 16:20


Liebe Laila, ich kann dir vergewissern dass es genau das in unserem Land sooo gibt‼️
Genau das war auch in meinem Fall so. Mein Ex-Mann war nach außen so ein liebenswerter und hilfbreiter Mensch...kein Mensch hat sein 2. Gesicht, seine kalte Visage gesehen die Er für uns zu Hause hatte. Bis zu seinem Tod hat Er dieses Gesicht nur 5 Menschen gezeigt... meiner Tochter und mir regelmäßig, einmal der Kinderpsychologin von meiner Tochter, der Dame beim Empfang /Anmeldung aus dieser Praxis einmal und seinem Therapeuten von "Orange".
Ich hatte vor Jahren zwei zaghafte Versuche gestartet und in seiner Familie (meine lebte zu weit weg) mich ausgeweint, aber mir wurde nicht geglaubt. Im Gegenteil man gab mir die Schuld und ich sollte mich nicht so anstellen.
Als irgendwann der Tag kam und ich mich meinem Bruder telefonisch öffnete, kam am nächsten Tag "die Retourkutsche" von meinem Schwiegervater. Ich bin von meinem Ex-Mann und seinen Eltern runter gemacht worden, was ich "fremden Leuten" (wir reden gerade von meinem Bruder und seiner Frau) private Dinge auf die Nase binde. An diesem Tag erlebte ich meine letzte Erniedrigung von seitens der Familie meines Ex-Mannes und ihm. Am Folgetag ging ich zum Jobcenter (ich war Kopflos und konnte kaum klar denken) und bat um eine Whg damit ich mit den Kids alleine leben kann. Mein Ex-Mann weigerte sich mehrfach die Whg zu verlassen und sich ne eigene Whg zu suchen. Als die Dame vom Jobcenter mir sagte sie könne mir nicht helfen, bin ich zusammengebrochen. Sie war es dann gewesen, die den Stein mit dem FH ins rollen gebracht hatte. Und mit dem FH kam dann auch eins nach dem anderen. Sie haben auf Distanz, die Treffen mit meinem Ex-Mann beobachtet. Sie haben die gerichtlichen Schritte eingeleitet. Haben mich zur Anwältin begleitet und und und...
Die Arbeiten des FH sind so umfangreich und so gewinnbringend, ich bin davon überzeugt, das Wissen misshandelte Frauen kaum.

In dem anderen parallelen Thread "Gewalt gegen Frauen" haben wir auch dieses Thema.... viewtopic.php?p=260346#p260346


Hier noch ein aktueller Bericht, wer mag ... https://youtu.be/klcI8d30hkE
Oh Frieda, es tut mir echt leid, dass du und deine Tochter das erleben musstet!

Das ist einer der Punkte, bei dem ich mein eigenes biologisches Geschlecht nicht verstehe. Wie kann man nur denken, dass einem die Welt zu Füssen zu liegen hat und dass sich andere unterzuordnen haben??? Solch ein Verhalten sehe ich bei vielen Männern, bei Frauen viel seltener. Ich weiss nicht, vielleicht wurde ich auch einfach zu nett erzogen (danke an Mama und Papa an der Stelle <3) um das zu verstehen. Wenn ein Mensch meint er habe das Recht andere zu unterwerfen, und dann gleich noch die "grosse Liebe seines Lebens" und die eigenen Kinder, dann ist definitiv etwas ganz grob schief gelaufen!

Liebe Grüsse
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Prinzessin Sara für den Beitrag:
Frieda (Di 26. Nov 2019, 16:40)
Bewertung: 1.61%
Hi! Ich bin Prinzessin Sara aus der Schweiz 👸🏻
Wenn du mich kennen lernen willst oder einfach wen zum reden brauchst schreib mir ne PN oder adde mich auf Skype live:pstuskype ☺️

Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2557
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 2036 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2565 Mal

Re: Frauenhass ist kein „Kollateralschaden“

Post 7 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah »

Frieda hat geschrieben:
Di 26. Nov 2019, 16:20
Laila-Sarah hat geschrieben:
Di 26. Nov 2019, 14:10
Hallo,

Ich habe wirklich Probleme es zu glauben. Ich habe nie in meinem privaten- oder Arbeitssumfeld so etwas gesehen oder gehört. Ich hatte immer das Gefühl, die Männer die ich kenne sind sehr zivilisiert und gehen sehr respektvoll mit ihren Frauen um. Aber 40% bzw. 42% heißt ja fast jede zweite Frau! Ich bin echt baff und fassungslos. Ich meine wir reden hier über Deutschland und nicht meinetwegen Irak oder Saudi Arabien.

VlG
Liebe Laila, ich kann dir vergewissern dass es genau das in unserem Land sooo gibt‼️
Genau das war auch in meinem Fall so. Mein Ex-Mann war nach außen so ein liebenswerter und hilfbreiter Mensch...kein Mensch hat sein 2. Gesicht, seine kalte Visage gesehen die Er für uns zu Hause hatte. Bis zu seinem Tod hat Er dieses Gesicht nur 5 Menschen gezeigt... meiner Tochter und mir regelmäßig, einmal der Kinderpsychologin von meiner Tochter, der Dame beim Empfang /Anmeldung aus dieser Praxis einmal und seinem Therapeuten von "Orange".
Ich hatte vor Jahren zwei zaghafte Versuche gestartet und in seiner Familie (meine lebte zu weit weg) mich ausgeweint, aber mir wurde nicht geglaubt. Im Gegenteil man gab mir die Schuld und ich sollte mich nicht so anstellen.
Als irgendwann der Tag kam und ich mich meinem Bruder telefonisch öffnete, kam am nächsten Tag "die Retourkutsche" von meinem Schwiegervater. Ich bin von meinem Ex-Mann und seinen Eltern runter gemacht worden, was ich "fremden Leuten" (wir reden gerade von meinem Bruder und seiner Frau) private Dinge auf die Nase binde. An diesem Tag erlebte ich meine letzte Erniedrigung von seitens der Familie meines Ex-Mannes und ihm. Am Folgetag ging ich zum Jobcenter (ich war Kopflos und konnte kaum klar denken) und bat um eine Whg damit ich mit den Kids alleine leben kann. Mein Ex-Mann weigerte sich mehrfach die Whg zu verlassen und sich ne eigene Whg zu suchen. Als die Dame vom Jobcenter mir sagte sie könne mir nicht helfen, bin ich zusammengebrochen. Sie war es dann gewesen, die den Stein mit dem FH (Frauenhaus) ins rollen gebracht hatte. Und mit dem FH kam dann auch eins nach dem anderen. Sie haben auf Distanz, die Treffen mit meinem Ex-Mann beobachtet. Sie haben die gerichtlichen Schritte eingeleitet. Haben mich zur Anwältin begleitet und und und...
Die Arbeiten des FH sind so umfangreich und so gewinnbringend, ich bin davon überzeugt, das Wissen misshandelte Frauen kaum.

In dem anderen parallelen Thread "Gewalt gegen Frauen" haben wir auch dieses Thema.... viewtopic.php?p=260346#p260346


Hier noch ein aktueller Bericht, wer mag ... https://youtu.be/klcI8d30hkE

PS: Mein Ex-Mann stand in tiefster Wut vor mir, mit dem Messer in der Hand und ließ mich wissen WIE sehr Er mich hasst.
Ich weiß es ist für Außenstehende nicht nachvollziehbar... Ich weiß.
Hallo Frieda,

es tut wirklich weh es zu lesen. Fühl dich gedrückt.

Als ich über die 40% gelesen habe, konnte ich nicht daran glauben, dass 40% aller Männer in diesem Land ihre Frauen schlagen oder zu etwas zwingen. Ich dachte eher an so etwas wie: Männer wirken automatisch bedrohlicher als Frauen, wenn sie sich genau so viel aufregen wie Frauen. Wenn du einen Bären und einen Hasen gleich stark sauer machst, dann wird der Bär viel bedrohlicher wirken als der Hase. Aber beide sind gleich sauer und solange sie sich gegenseitig nichts tun, macht es dem Bären nicht zu einem schlechteren Wesen nur genau so sauer zu sein wie der Hase. Ich dachte mir innerlich, dass 30% von 40% vielleicht eigentlich "nur" die aufgeregten Bären sind. Aber anscheinend sind es doch Männer, die ihre Frauen entweder schlagen oder zu etwas zwingen. Ich kann dies nicht nachvollziehen. Wie kann jemand seine Frau oder Tochter oder überhaupt eine Frau schlagen oder etwas aufzwingen. Deshalb tiefes, trauriges Kopfschütteln von meiner Seite. Heal the world.

VlG
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Laila-Sarah für den Beitrag:
Frieda (Di 26. Nov 2019, 20:39)
Bewertung: 1.61%
The trick is to keep breathing

Antworten

Zurück zu „Missbrauch/sexualisierte Gewalt/Hassverbrechen“