Paar in München homophob angegriffen
Paar in München homophob angegriffen

Antworten
Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3846
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern Lkr. Cham
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 3701 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3156 Mal
Gender:

Paar in München homophob angegriffen

Post 1 im Thema

Beitrag von Jasmine »

Wie schockiert war ich, als ich dies gelesen habe.
https://www.zeit.de/news/2020-11/13/paa ... gle.com%2F
traurige Grüße Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum
Ulrike-Marisa
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3264
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 993 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1142 Mal
Gender:

Re: Paar in München homophob angegriffen

Post 2 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa »

Moin,

ja, es ist traurig, so etwas zu lesen, aber Idioten gibt's schon immer, leider und sie werden nicht weniger. Da hilft nur Aufklärung und zwar schon in der Schule.

Gruß, Ulrike-Marisa
NikolaAusR
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 165
Registriert: Di 16. Jul 2019, 14:01
Geschlecht: 01000110 % weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: 93
Hat sich bedankt: 558 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 157 Mal
Gender:

Re: Paar in München homophob angegriffen

Post 3 im Thema

Beitrag von NikolaAusR »

Hallo Alle,

immerhin ermittelt hier (hört hört, sogar in Bayern) der Staatsschutz.
Das ist leider noch längst nicht überall so.

LG
Nikola
„Wer richtig urteilen will, muss vollständig ablassen können von jeder Glaubensgewohnheit,
die er von Kindheit an in sich aufgenommen.
Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.“

Giordano Bruno
gest. im Jahre 1600 UZR, Scheiterhaufen
Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2471
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 3179 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2117 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Paar in München homophob angegriffen

Post 4 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber »

Wer ermittelt ist völlig egal - Die Richter entscheiden.
Und solange da keine harten Urteile gefällt werden wird sich nichts ändern.
Die Täter fühlen sich doch völlig sicher und bestärkt...

Lisa
Liebe geben und offen sein für neues..
ExuserIn-2020-11-14
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 256
Registriert: Di 9. Jun 2020, 15:16
Geschlecht: Enby
Pronomen: egal, sie bevorzugt
Wohnort (Name): Im Rheinland
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 248 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 229 Mal

Re: Paar in München homophob angegriffen

Post 5 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2020-11-14 »

Ulrike-Marisa hat geschrieben: Fr 13. Nov 2020, 20:26 Da hilft nur Aufklärung und zwar schon in der Schule.
Ich habe mir den Fall nicht angesehen.

Aber ganz allgemein: Aufklärung ist zwar im Prinzip richtig, aber ich fürchte, dass davon nur noch wenig ankommt. Der Mensch denkt heute nicht mehr, er lässt denken - von Populisten und Lobbyisten. Und am Ende zählt nur noch das als "Wahrheit" was die immer wieder laut hinaus posaunen. Das "tausendjährige" Reich und die DDR lassen grüßen. Gute Nacht, Demokratie.

Zum Thema Justiz: Harte Strafen bringen nicht wirklich etwas. Sie schrecken sicherlich einige ab - aber nie alle. Strafen sind Gewalt und schüren damit auch wieder Gewalt als Vergeltung. So schaukelt sich ein Pendel aus Wut, Hass und Zerstörung auf. Ich sehe unsere Gesellschaft genau auf diesem Weg.

Ich brülle noch! Wer aber nicht mehr brüllt, rüstet sich vielleicht schon zum letzten Gefecht (Völker, hört die Signale ...).

Gruß Erika
Franka
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 776
Registriert: Fr 25. Mai 2012, 22:18
Geschlecht: Transgender
Pronomen:
Wohnort (Name): Salzgitter
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 240 Mal

Re: Paar in München homophob angegriffen

Post 6 im Thema

Beitrag von Franka »

Nein unsere Gesellschaft ist nicht auf diesem Weg, nur einige, die aber viel Aufmerksamkeit bekommen. Wenn alle Ehrenamtlichen, die freiwillig ihre Freizeit opfern, für soziale Projekte, ebenso viel Aufmerksamkeit hätten sähe es in den Boulevardblättern ganz anders aus.
Wir bekommen mit unserer Geburt das Leben geschenkt, doch viele von uns haben noch nicht einmal das Geschenkpapier abgemacht.
Antworten

Zurück zu „Missbrauch/sexualisierte Gewalt/Hassverbrechen“