2015 en-femme in die DomRep
2015 en-femme in die DomRep

Antworten
Susanne-in-Seide

2015 en-femme in die DomRep

Post 1 im Thema

Beitrag von Susanne-in-Seide » Sa 11. Feb 2017, 09:05

Nach langem hin und her habe ich eben meinen Strandurlaublaub über Weihnachten gebucht: 8 Tage in die Dominikanische Republik
RUHE – STRAND – SONNE – WASSER – LESEN – SCHLAFEN
und was kommt mit?
weite flatternde Seidenröcke, Seidentops und Bikinis

FREU – FREU – FREU

Getting Ready
17.12.15 18:00 – Komplett Waxing
20.12.15 15:00 – Volumen Wimpernverlängerung
20.12.15 17:00 – ROTE Finger & ROTE Zehen & Feminin gezupfte Augenbrauen
Ready für Susanne !
… und dann am 21.12.15 up and away !

Ein holpriger Start
Nachdem ich bis tief in die Nacht nett getextet habe, blieben mir noch 3 Stunden Schlaf. Um 7:00 mußte ich in Düsseldorf am Parkplatz sein, denn 9:30 hob die Maschine ab und es galt 2 Stunden früher einzuchecken. So der Plan!
7:10 komme ich aus dem Tiefschlaf hoch – FU*K! FUCK! FU*K!

Reiseunterlagen raus bei ITS dem Veranstalter angerufen — „was soll ich machen?“ Die Dame am anderen Ende hatte sowas wohl schon öfter: „Durchatmen – im Internet andere Einweg-Flüge suchen – buchen und alles wird gut! Klar haben Sie die Mehrkosten für den zusätzlichen Flug zu tragen! Ich helfe Ihnen suchen und melde mich gleich!“

Im Ergebnis bin ich dann ab Frankfurt um 11:10 los – So der Plan!
Vielleicht sollte ich kurz einschieben, daß mir während ich auf das Taxi wartete mein Nachbar – der hatte mich noch nicht in Rock und Heels gesehen traf: „Hmmm – guten Urlaub!“ Er ist eh etwas schwierig, ich kann die Reaktion noch nicht einordnen.

Am Flughafen bei der Kontrolle waren sie sich nicht einig, wer mich denn abtasten solle. Ist schon unangenehm, wenn einem ein Mann an den Busen geht. Aber ich hatte früher schon mal auf einem Businessflug an der Kontrolle angebracht, mit dem Ergebnis, daß ich mich komplett ausziehen durfte (im Separee) und fast den Flieger verpaßt hätte. Also gute Mine zum nervigen Spiel.

Über die Korridore zu klackern und in den Fensterflächen mein Spiegelbild zu sehen – war schön!

susanneinseide.files.wordpress.com/2016/11/20151221_102349-kopie-2.jpg?w=300

Endlich nach langem Stöckeln: B43! Und Boarding!
Platz suchen — 22A die nette Dame am Check-In hat mir einen Notausstieg gegeben wegen meiner Beinlänge
Kurz vor der eigentlichen Abflugzeit meldete sich der Pilot … er habe leider schlechte Nachrichten: Auf dem Vorfeld sind alle Funkverbindungen ausgefallen, es kann weder gestartet noch gelandet werden … Sobald es was neues gibt, meldet er sich!

… irgendwann: „die Systeme des Flughafens scheinen zumindest teilweise wieder zu funktionieren“ — irgendwann: „wir haben jetzt weine neue Startzeit“ —- irgendwann: „wir würde gerne starten, aber die Leiter am Heck ist noch nicht weggefahren, wir versuchen seit ½ Stunde jemand zu erreichen, es kommt aber niemand“ — irgendwann „es tut mir leid, wir haben den Startslot verpaßt, weil die Leiter immer noch da steht“ — irgendwann „wir haben einen neuen Startslot, der ist jedoch sehr spät, wir bereiten vor, daß Sie wieder aussteigen können“ — irgendwann „bitte entschuldigen Sie, ich verstehe es auch nicht, wie steigen doch nicht aus, denn der Push-back-Fahrer ist da, wir können starten.“

Um kurz nach 15:00 ist dann der Flieger endlich abgehoben – nach 4 Stunden Stillstand am Boden!

Ich habe dann mal so kalkuliert …. okay, daß heißt etwa 22:00 Ortszeit in Puerta Plata + Aussteigen + 4 Stunden Überlandtransport bis zur Halbinsel Samana —- Klasse!— und richtig: um 3 Uhr Früh steige ich aus dem Kleinbus aus und bin im Grand Paradise Samana!

Das ist ja mal ein holpriger Start!

Klar … wenn Susanne auf Reisen ist, gibt es auch Reaktionen:

Auf dem Frankfurter Flughafen war eine Gruppe etwa 13/14-Jähriger Schüler: ich denke sowas wie mich hatten sie noch nicht lebend gesehen. Blicke und Finger in meine Richtung, Tuscheln und Lachen. Aber nichts wirklich Böses … und vielleicht ist das ja auch ein Schritt, sie lockerer zu machen in Ihrer Sicht: JA, es gibt Farben zwischen Mann und Frau!

Die Profis am Check-In und in der Maschine sind so zuvorkommend und freundlich wie mit jedem anderen auch, ggf. mit einem Augenzwinkern „da ist noch ein Krümelchen vom Kecks an Ihrer Backe :-)“ und dem Goodie, daß ich einen Platz am Notausstieg bekomme, wegen der langen Beine.

Die Mitreisenden interessieren sich nicht wirklich. Klar, wenn ich mich aus dem Sitz schäle, um zur Toilette zu gehen, sehen Sie nochmal genau hin – rote, lange Nägel, Heels und Rock – und vergessen es gleich wieder …

In der Dominikanischen Republik erlebe ich was ganz anderes: Freundliches und offenen Lachen – Nicht über mich, sondern „anlachen“ ! Vor allem die dominikanischen Frauen strahlen mich an, auch wenn sie weiterhin „Senor“ zu mir sagen. Ich bekam ein „Wow- I love Your nails!“ und ganz viele strahlendes Lachen. Die anderen Gäste registrieren mich, und reagieren kaum und, dann zumeist weibliche Gäste mit einem „anlachen“!

Als ich für das Abendessen den Tisch reserviert habe …

… sagt die Dame am Tresen „Wow – I love Your red nails!“ und strahlte mich an!

susanneinseide.files.wordpress.com/2016/11/20151225_093727-kopie.jpg?w=300

Bikini – Sonne – Meer

Ich habe unterschiedliche Bikinis mit – alle Wideband-Tops von ALSBikini und Cheeck-Bottoms von Joe Snyder – und alle mal durchprobiert.

Ich habe meine beiden Favouriten gefunden: Scharz/weiß und Blau/weiß

susanneinseide.files.wordpress.com/2016/11/20151225_0938541.jpg?w=300

Zurück

puhhhh das ist echt eine ganz schön lange Reise – 4 Stunden Bus – 2 Stunden Einchecken – 9 Stunden Flug – 3 Stunden Bahn …. und dann noch der Jet Lag: ich bin fertig!

susanneinseide.wordpress.com/erlebnisse-und-geschichten/2015-en-femme-in-der-domrep/

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2822
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 833 Mal
Danksagung erhalten: 894 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: 2015 en-femme in die DomRep

Post 2 im Thema

Beitrag von Joe95 » Mi 15. Feb 2017, 11:07

Susanne-in-Seide hat geschrieben:
Sa 11. Feb 2017, 09:05
...RUHE – STRAND – SONNE – WASSER – LESEN – SCHLAFEN
und was kommt mit?
weite flatternde Seidenröcke, Seidentops und Bikinis ...
Ich beneide dich, zumal ja doch alles noch geklappt hat...
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

Albert Einstein hat schon gesagt: Was im Internet steht stimmt immer!

Antworten

Zurück zu „Crossdresser auf Reisen“