Wie sage ich es meiner Tochter?
Wie sage ich es meiner Tochter?

Antworten
kristina.ra
Beiträge: 11
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 14:04
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----

Wie sage ich es meiner Tochter?

Post 1 im Thema

Beitrag von kristina.ra » Mi 11. Sep 2013, 12:48

Hallo zusammen,

sein geraumer Zeit quält mich ein großes Problem.

Ich habe dass Glück, dass meine Frau meine „Leidenschaft“ toleriert. Bei ihr habe ich mich vor einigen Jahren geoutet.

Meine Tochter (21 Jahre), so glaube ich zu wissen, hat von Vaters Hobby keine Ahnung. Sicher bin ich mir dessen natürlich nicht, da sie schon mitbekommt, dass ich mir Brust, Beine und Bikinizone rasiere und die Augenbrauen regelmäßig zupfe und öfter „Nagelhärter“ auf meine Fingernägel lackiere.

Ich bin bisher noch nicht in einen Erklärungsnotstand gekommen. Schöner wäre es schon, auch meine Tochter einzuweihen, aber wie wird sie reagieren? Wir zwei haben ein super Verhältnis zu einander und das möchte ich nicht aufs Spiel setzen.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Thema?

Ich würde mich riesig über eine Hilfe von euch freuen.

Liebe Grüße
Kristina

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13283
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 648 Mal
Danksagung erhalten: 4632 Mal
Gender:

Re: Wie sage ich es meiner Tochter?

Post 2 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 11. Sep 2013, 13:04

Moin,

zeige ihr doch mal Internetseiten zum Thema oder Zeitschriften - oder z.B. den Frau-TV-Film.
... oder starte das Thema erst einmal "allgemein", wie sie dazu steht.
Wenn es gut läuft, kannst Du das Gespräch persönlicher gestalten.

Viel Erfolg dabei.

Gruß
Claus-Peter

exuserIn-2014-09-26

Re: Wie sage ich es meiner Tochter?

Post 3 im Thema

Beitrag von exuserIn-2014-09-26 » Mi 11. Sep 2013, 13:14

Liebe Kristina ...

es deiner Tochter zu sagen ist wichtig und richtig. Jetzt musst du nur noch den richtigen Zeitpunkt finden (am besten einen Zeitpunkt wo man die Gelegenheit hat das in der nötigen Ausführlichkeit zu besprechen). Ich denke, dein Verhältnis zu deiner Tochter wird sich nicht ändern, denn sie ist ja auch 'hinterher' noch deine Tochter. Und für das 'wie spreche ich das an ...' würde ich mich an deiner Stelle noch mal mit deiner Frau zusammensetzen, ihr findet bestimmt gemeinsam einen Weg.

Liebe Grüße
---))) Vranzy

Ulrike-Marisa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2302
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 311 Mal
Danksagung erhalten: 355 Mal

Re: Wie sage ich es meiner Tochter?

Post 4 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa » Mi 11. Sep 2013, 13:45

Hallo Kristina,

ich habe zwei Jungs mittlerweile 21 und 23 Jahre alt ud nicht mehr zu Hause wohnend und habe auch heute noch ein sehr gutes Verhältnis zu ihnen und sie wohl auch zu mir, sonst täten wir keine gmemeinsamen Reisen machen u.ä.. Ich habe es ihnen vor 1 1/2 Jahren nach dem Outing bei meiner Frau einfach vorsichtig informierend erzählt, was mich bewegt, was meine Gefühle und Wünsche sind. Da waren sie schon außer Haus. Sie haben es zur Kenntnis genommen und meinten, dass das wohl meine Sache wäre und ich damit glücklich werden solle. Die Information haben sie damals aufgenommen und so nichts weiter dazu gesagt. Sie respektieren es als mein Ding aber akzeptieren es nicht in der Sache und halten es weiterhin wie meine Frau für eine Art Midlifecrisisgetue, da ich ein entsprechendes Alter (59) vorweise und sie möchten nicht damit belästigt werden in der Form, dass ich sie als Frau besuche, wenn ich in ihrer Stadt zur Selbsthilfegruppe bin und ihnen anschließend Versorgungsgüter vorbeibringe. Sie halten sich da raus aus der Diskussion und der ganzen Thematik. es interessiert sie nicht.
Das ist natürlich nur meine Darstellung des Sachverhaltes und bestimmt nicht allgemeingültig. Kinder haben aber meines Erachtens ein gewisses Anrecht darauf, auch solche Dinge zu erfahren, da sie doch für den Zusammenhalt in der Failie relevant sind und immer mit Vorsicht zu behandeln sind, da frau/man gesagte Worte nicht zurücknehmen kann. Ich habe es damals so eingeschätzt, dass meine Jungs die Information ohne Schaden zu nehmen verkraften würden und das hat sich weitgehend auch so bestätigt. Meine Frau konnte ich zu dem Zeitpunkt leider nicht mit ins Boot holen wegen ihrer sehr ablehnenden Haltung der Thematik gegenüber. Langsam wächst da Gras über die Sache; sie wissen es und sprechen mich nicht darauf an, obwohl sie wie meine Frau auch bestimmt die äußeren Veränderungen an mir wahrnehmen.

Liebe GRüße, Ulrike-Marisa :)

Regina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1254
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 13:24
Geschlecht: meist männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Hamburg
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wie sage ich es meiner Tochter?

Post 5 im Thema

Beitrag von Regina » Mi 11. Sep 2013, 17:23

Hallo Kristina,

das ist natürlich ein immer wieder kehrendes Thema, welches alle crossdressenden Väter irgendwann einmal berührt.

Es gab dazu bereits diverse Threads, wie z.B.viewtopic.php?f=97&t=230

Insgesamt wirst Du in der Rubrik viewforum.php?f=97 fündig.

Liebe Grüße,
Regina
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. (Erasmus von Rotterdam)

Andrea66
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 146
Registriert: Do 11. Apr 2013, 18:58
Geschlecht: Frau
Pronomen:
Wohnort (Name): Ostfriesland
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie sage ich es meiner Tochter?

Post 6 im Thema

Beitrag von Andrea66 » Mi 11. Sep 2013, 22:19

Hallo Kristina,

ich habe erst vor 2,5 Monaten mein Outing gegenüber meiner Stieftochter und ihrem Freund gemacht. Seitdem ist das Verhältnis noch besser geworden. Sie ist total interessiert und wir waren schon zusammen an einem warmen Abend in einem Biergarten, haben uns zum Kino verabredet. Sie hat mit mir zusammen ein Brille für mich ausgesucht, die ich nur als Andrea trage und am letzten Samstag waren wir zusammen shoppen. Das war total toll.
Sicherlich hätte es auch anders kommen können aber so wie es zur Zeit ist, ist es toll.
Erklärt habe ich es ihr ganz normal als Mann und ich habe sie auch vor die Wahl gestellt, ob sie Bilder sehen möchte oder nicht. Die Bilder habe ich ihr dann wenige Minuten nach dem Outing gezeigt und gut eine Woche später hat sie zusammen mit ihrem Freund Andrea kennen gelernt.

Ich wünsche dir, dass dein mögliches Outing gegenüber deiner Tochter genauso erfolgreich verläuft wie meines.

Lieben Gruß

Andrea
Endlich bin ich in mir zu hause, auch wenn mensch mich von außen nicht erkennt.

Frau wird zu früh alt und zu spät gescheit...ich habe noch Hoffnung

bianca
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 109
Registriert: Do 15. Jan 2009, 15:17
Geschlecht: Viel zu selten Frau
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Gender:

Re: Wie sage ich es meiner Tochter?

Post 7 im Thema

Beitrag von bianca » Do 12. Sep 2013, 10:15

Hallo Kristina!
Ich kann mich Vranzy's Meinung
vranzy hat geschrieben:es deiner Tochter zu sagen ist wichtig und richtig.
absolut NICHT anschließen. Viel besser finde ich die Meinung von Claus-Peter
cpg hat geschrieben:zeige ihr doch mal Internetseiten zum Thema oder Zeitschriften - oder z.B. den Frau-TV-Film.
... oder starte das Thema erst einmal "allgemein", wie sie dazu steht.
Wenn es gut läuft, kannst Du das Gespräch persönlicher gestalten.
Du kannst nicht, nur weil DU es für richtig hälst, jemanden damit konfrontieren. Damit richtest Du u.U. viel Schaden an. Bei der Tochter besteht zu Ihrem Vater sicher ein mehr oder weniger starkes Vertrauens- und Vorbildverhältnis. Wenn Claus-Peters Vorschlag nach hinten losginge (d.h. im Gespräch mit vagen Andeutungen starke Ablehnung zu spüren ist) würde ich das lieber lassen.
Nur um der Offenheit und des Outings Willen würde ich das Verhältnis zu meiner Tochter nicht aufs Spiel setzten.

Geht mir persönlich übrigens genauso wie Dir, Kristina, nur dass bei mir auch die Frau nichts weiß. Da ist der o.g. Versuch von Claus-Peter gescheitert und ich habe das Outing lieber bleiben lassen.

Liebe Grüße von Bianca.

Antworten

Zurück zu „Familie und Kinder / Eltern / Geschwister“