Sind es die Chromosomen ?
Sind es die Chromosomen ?

Lebensplanung, Standorte
Antworten
gerda joanna
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 487
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 17:53
Geschlecht: Teilzeittranse
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): österreich
Membersuche/Plz: österreich
Hat sich bedankt: 329 Mal
Danksagung erhalten: 786 Mal
Kontaktdaten:

Sind es die Chromosomen ?

Post 1 im Thema

Beitrag von gerda joanna » Di 29. Mai 2018, 16:46

Hallo mal an alle,
Was ich mich schon seit sehr langem frage - woher kommt es dass es in diesem Forum fast nur gebürtige Männer gibt ?. Ich müsste mich sehr täuschen wenn ich bis auf die Partnerinnen einige Frauen übersehen habe. Von den Erfahrungen sich ins andere Geschlecht zu verwandeln berichten nur Bio-Männer. Und von denen die weiter gehen möchten (Geschlechtsumwandlung oder Änderung) berichten hier ebenfalls nur diese. Oder habe ich da etwas übersehen. Wohl nicht.
Und ich gehöre natürlich auch zu dieser großen Gruppe - in meinem Fall fühle ich mich als Crossdresser - oder Teilzeitranse oder wie immer man/frau das nennen mag.
Und das dazugehörige Phänomen: Fast alle sind sie "lesbisch" . Ja auch in meinem Fall - ich wäre auch lesbisch - denn Sex mit einem Mann kann ich mir nicht so leicht vorstellen.
Das deckt sich auch mit der Realität - denn wenn die Infos stimmen sind es weit über 3/4 aller Geschlechtsanpassungen/umwandlungen die von geborenen Männern angestrebt werden.
Jetzt kann natürlich das Argument kommen - Frauen können ja in unserer Zeit eh schon auswählen wie sie sich kleiden wollen -und wenn sie einen Hosenanzug tragen ist das auch in Ordnung -und wenn Frau ihre Oberweite stört kann sie sie ja entsprechend kaschieren oder verkleinern lassen- aber ich höre von wenigen die sich falsche Bärte aufkleben oder sich einen Penis umschnallen (ausser zu gewissen Sexspielchen -aber das gehört sowieso in eine andere Rubrik).Empfinden sie weniger Reiz da sie wie erwähnt kleidungsmässig keine Vorschriften haben?
Oder sind sie in sich fester weil sie zwei X Chromosomen haben? Liegt es vielleicht an unseren X und Y Chromosomen dass sich viele nicht entscheiden können oder gerne wechseln oder überhaupt meinen im falschen Körper zu sein? Oder müssen wir immer noch in der Gesellschaft so hart sein dass viele zumindest teilzeitmässig in die weichere Seite wechseln wollen.
Für mich bin ich zu keinem auslösendem Ereignis gekommen wieso ich diese Neigung zur Verwandlung habe. Ich kann mich nur an die Volksschulzeit erinnern als ich im Fasching mal eine weisse Strumpfhose anziehen durfte und seither davon fasziniert war. Und wenn ich mein Alter-Ego dann im Spiegel betrachte hat das auch durchaus autoerotische Wirkung.
Dass wir alle einen Psychiater brauchen will ich doch nicht annehmen.
Gibt es überhaupt eine vernünftige Erklärung?
Ich bin gespannt.
Alles Liebe
Gerda Joanna
Mein weibliches Ich ist ein Teil von mir, ich möchte es nicht mehr unterdrücken.

https://gerdajoanna.blogspot.com

Simone 65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1937
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1539 Mal
Danksagung erhalten: 1774 Mal
Gender:

Re: Sind es die Chromosomen ?

Post 2 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Di 29. Mai 2018, 16:57

Hallo Gerda Joanna . Dieses Forum heisst Crossdresser Forum. Es gibt doch keine weiblichen Crossdresser. Wie sollen Die aussehen ?
Ich bin auf einer anderen Plattform unterwegs. Da gibt es viele FzM Transmenschen .
LG Simone
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.
Ich bin nur ein kleines Licht , aber ich leuchte .
Alle Menschen sollen mich sehen .

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2955
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1403 Mal
Danksagung erhalten: 2094 Mal

Re: Sind es die Chromosomen ?

Post 3 im Thema

Beitrag von MichiWell » Di 29. Mai 2018, 17:13

Hallo Gerda Joanna,

eine Gedanke auf die Schnelle ...
gerda joanna hat geschrieben:
Di 29. Mai 2018, 16:46
Das deckt sich auch mit der Realität - denn wenn die Infos stimmen sind es weit über 3/4 aller Geschlechtsanpassungen/umwandlungen die von geborenen Männern angestrebt werden.
Dazu weiß die Wikipedia:
Was die Häufigkeit von FzM- in Relation zu MzF-Transsexualität betrifft, so gleicht es sich seit der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Transsexuellengesetz (TSG) 2011, mit dem die Notwendigkeit einer geschlechtsangleichenden Operation zum Zweck der Personenstandsänderung entfallen ist, einem ausgeglichenen Verhältnis an,[127] also ebenso viele Trans*männer wie Trans*frauen vollziehen eine Personenstandsänderung. Deutschland gehört zu den wenigen Ländern, in denen durch Anträge nach dem TSG die dazu nötigen Verfahren bei den Amtsgerichten durch das Bundesamt für Justiz statistisch erfasst werden können.[128]
Die Zahl der Operationen sagt also nicht wirklich etwas über das Verhältnis MzF - FzM aus. Als noch der OP-Zwang bestand, haben offensichtlich viele FzM-TS verzichtet, und "einfach so" als Mann gelebt.


Liebe Grüße
Michi
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2650
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 2609 Mal
Danksagung erhalten: 1615 Mal
Gender:

Re: Sind es die Chromosomen ?

Post 4 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Di 29. Mai 2018, 17:33

Bei Dr. Liedl in der Klinik Planegg teilen sich die Gaop's tatsächlich in 2/3 FzM und 1/3 MzF.
Das ist auch an seiner Stelle in Bogenhausen vorher so schon gewesen wird es vermutlich noch sein.

Crossdressing betreffend ist es ja tatsächlich so das Frauen null Problem damit haben egal welche Klamotte zu tragen.
Somit brauchen die auch keine Erfahrungen austauschen oder Ängste überwinden.
Als Mann in Frauenkleidung ist man schnell geächtet in unserer Gesellschaft.

Daher sind vermutlich auch sehr viele Männer hier im Forum und kaum Frauen.

LG Tatjana

Deli
Beiträge: 28
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 21:13
Pronomen:
Wohnort (Name): Nürnberg
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Sind es die Chromosomen ?

Post 5 im Thema

Beitrag von Deli » Di 29. Mai 2018, 17:45

Finde das wird hier ganz schön verallgemeinert. Es gibt viele Frauen die Probleme in der Hinsicht haben, sicherlich ist es sozial akzeptierter, aber ich kenne durchaus crossdressende Frauen, welche auch Schiss haben rauszugehen wenn sie ihren Brustbinder und Jungshaarschnitt haben.. Ich denke es liegt eher daran, dass die Seite hier allgemeinn mehr auf MzF getrimmt ist, sollte sich doch mal eine FzM hierher verirren, wird sie denke ich ziemlich schnell weitersuchen.

gerda joanna
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 487
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 17:53
Geschlecht: Teilzeittranse
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): österreich
Membersuche/Plz: österreich
Hat sich bedankt: 329 Mal
Danksagung erhalten: 786 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sind es die Chromosomen ?

Post 6 im Thema

Beitrag von gerda joanna » Di 29. Mai 2018, 17:50

Simone 65 hat geschrieben:
Di 29. Mai 2018, 16:57
Hallo Gerda Joanna . Dieses Forum heisst Crossdresser Forum. Es gibt doch keine weiblichen Crossdresser. Wie sollen Die aussehen ?
Ich bin auf einer anderen Plattform unterwegs. Da gibt es viele FzM Transmenschen .
LG Simone
Das ist es ja - wenn Frauen "Crossdressen" fällt es ja gar nicht auf - obwohl sie es streng genommen doch tun wenn sie sich typisch männlich kleiden.
LG
Gerda
Mein weibliches Ich ist ein Teil von mir, ich möchte es nicht mehr unterdrücken.

https://gerdajoanna.blogspot.com

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2650
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 2609 Mal
Danksagung erhalten: 1615 Mal
Gender:

Re: Sind es die Chromosomen ?

Post 7 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Di 29. Mai 2018, 18:29

Deli ich denke ein wenig anders wie du.
Die Frau die crossdressing betreibt hat vermutlich kein Problem, sie zieht an was sie möchte und stört sich an nichts.
Die Frau die sich die Brust mit Binder anbindet, sich einen kurzen Herrenhaarschnitt machen lässt, die hat ein Problem, aber weil sie vermutlich TS ist.

LG Tatjana

YvonneTV
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 870
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 20:13
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: Mal Mann - mal Frau
Membersuche/Plz: 70xxx
Hat sich bedankt: 909 Mal
Danksagung erhalten: 941 Mal

Re: Sind es die Chromosomen ?

Post 8 im Thema

Beitrag von YvonneTV » Di 29. Mai 2018, 18:40

Hallo Gerda,

nun ich meine es hängt davon ab, wie "extrem" FtM das macht - wobei "extrem" hier keineswegs negativ gemeint ist !
Grundsätzlich gibt es sie ja die Frauen die auch gern Mann werden wollen oder auch Teilzeitmänner (yes)
Doch auch ich denke, dass - zumindest für erste äusserliche "Versuche" - es zum einen unkomplizierter ist sich als Mann zu zeigen, indem die ohnehin schon tolerierte "Männermode" von Frau getragen wird. Biofrauen kombinieren das meiner Meinung nach oft mit etwas typisch Weiblichem, also zum Beispiel Krawatte zu Bluse und Rock.
Transfrauen tragen dann eher mehr "Männliches" (smili)

Was da (zweitens) vielleicht auch rein spielt: Männer werden Klischee-mässig oft als stark erwaretet. Sicheres Auftreten. Sehr selbstbewusst.
Frauen können sanft sein, schüchtern, dürfen schwach sein - oder aber können auch die genannten Charakterzüge der Männer haben, eine starke Frau heisst es dann immer - positiv gemeint. Der schwache/weiche Mann wird meist eher als negativ angesehen.
Wie gesagt: Das ist nur Klischee Denken, nicht meine Meinung ! Ich finde auch Männer dürfen zum Beispiel weinen (888)

Ein Beispiel wo Crossdressing FtM dann doch auffällt ist möglicherweise hier: viewtopic.php?f=23&t=12484&start=349
("möglicherweise" weil ich mich mit den Begriffen immer schwer tue - vieles ist da fliessend und nicht mit einem Wort zu erfassen)

Meine Steffi mag das durchaus und wir wollen das wieder machen - soviel kann ich sagen. Es ist keine Verkleidung, sondern eine Seite von Ihr.
Und mit Bart ist es schon auffällig - was sicher auch an meinen nicht vorhandenen Kenntnissen FtM lag, weil ich sie ja schminken "musste" :lol:
Ganz liebe Grüsse - Yvi

Deli
Beiträge: 28
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 21:13
Pronomen:
Wohnort (Name): Nürnberg
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Sind es die Chromosomen ?

Post 9 im Thema

Beitrag von Deli » Di 29. Mai 2018, 18:58

Tatjana_59 hat geschrieben:
Di 29. Mai 2018, 18:29
Deli ich denke ein wenig anders wie du.
Die Frau die crossdressing betreibt hat vermutlich kein Problem, sie zieht an was sie möchte und stört sich an nichts.
Die Frau die sich die Brust mit Binder anbindet, sich einen kurzen Herrenhaarschnitt machen lässt, die hat ein Problem, aber weil sie vermutlich TS ist.

LG Tatjana
Also wenn eine Frau sich die Brust abbindet und einen Herrenhaarschnitt hat ist sie eher TS, aber wenn Männer sich Silikonbrüste ankleben und sich schminken gilt es noch als Crossdressing?

Vincent
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 394
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: enby
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal
Gender:

Re: Sind es die Chromosomen ?

Post 10 im Thema

Beitrag von Vincent » Di 29. Mai 2018, 19:31

Tatjana_59 hat geschrieben:
Di 29. Mai 2018, 18:29
Die Frau die sich die Brust mit Binder anbindet, sich einen kurzen Herrenhaarschnitt machen lässt, die hat ein Problem, aber weil sie vermutlich TS ist.
Ich befürchte, das könnte etwas zu kurz gegriffen sein : Der Mann mit langen Haaren und dem Silikonbusen ist auch nicht zwangsläufig TS - warum sollte eine Frau, die zeitweise in die Rolle eins Mannes schlüpfen will das unbedingt sein? Einfach nur Männerkleidung hilft Frauen auf diesem Weg weniger, als es einem Mann hilft Frauenkleidung zu tragen.

Dass in diesem Forum (fast) nur genetische Männer vertreten sind, hängt sicher auch damit zusammen, dass hier nur Männer sind :wink:

Im Ernst, würde ich auf ein vergleichbares Forum, mit ähnlichem Titel stoßen, in dem sich fast nur Frauen austauschen, würde ich mich dort nicht richtig fühlen und mich folglich nicht anmelden - auch wenn der Titel treffend wäre.
LG

Vincent

ExuserIn-2018-09-04
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 446
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal
Gender:

Re: Sind es die Chromosomen ?

Post 11 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-09-04 » Di 29. Mai 2018, 19:52

Ich weiß nicht woran es liegt dass ich im inneren eine Frau bin.

Von klein auf seit ich denken kann hab ich gesagt "ich will Mädchen sein" und hätte mir dann auch das Leben genommen wenn ich als Junge weiterleben müsste. Also war ich offensichtlich schon von Anfang an als Frau programmiert. Woran das nun liegt dass ich diese "Krankheit" habe mach ich mir keine Gedanken, sollen die Wissenschaftler erforschen. Mir geht es darum mein Leben trotz dieser "beeinträchtigung" lebenswert zu gestalten.

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2650
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 2609 Mal
Danksagung erhalten: 1615 Mal
Gender:

Re: Sind es die Chromosomen ?

Post 12 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Di 29. Mai 2018, 19:53

Deli hat geschrieben:
Di 29. Mai 2018, 18:58
Tatjana_59 hat geschrieben:
Di 29. Mai 2018, 18:29
Deli ich denke ein wenig anders wie du.
Die Frau die crossdressing betreibt hat vermutlich kein Problem, sie zieht an was sie möchte und stört sich an nichts.
Die Frau die sich die Brust mit Binder anbindet, sich einen kurzen Herrenhaarschnitt machen lässt, die hat ein Problem, aber weil sie vermutlich TS ist.

LG Tatjana
Also wenn eine Frau sich die Brust abbindet und einen Herrenhaarschnitt hat ist sie eher TS, aber wenn Männer sich Silikonbrüste ankleben und sich schminken gilt es noch als Crossdressing?
Der Vergleich hinkt in einer Richtung, zumindest in meinen Augen. Wenn du das anders siehst ist das für mich such in Ordnung.

Ein Mann schminkt sich, klebt sich die Silis an, zieht eine Perücke auf und betreibt crossdressing.
Eine Frau die crossdressing betreibt sehe ich eher so, sie zieht sich ein weiter geschnittenes Hemd an, einen Anzug mit Krawatte darüber oder ähnliches.
Die Frau die sich einen Binder kauft um ihre Brüste zu kaschieren, zudem sich einen Herrenkurzhaarschnitt machen lässt fällt da meines Erachtens kaum noch darunter.
Perücke auf. Nach Spaziergang wieder ab.
Kurzhaarschnitt machen. Nach Spaziergang wieder ähhhhh, na ja geht ja nicht!

LG Tatjana

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2955
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1403 Mal
Danksagung erhalten: 2094 Mal

Re: Sind es die Chromosomen ?

Post 13 im Thema

Beitrag von MichiWell » Di 29. Mai 2018, 19:56

Vincent hat geschrieben:
Di 29. Mai 2018, 19:31
Dass in diesem Forum (fast) nur genetische Männer vertreten sind, hängt sicher auch damit zusammen, dass hier nur Männer sind :wink:

Im Ernst, würde ich auf ein vergleichbares Forum, mit ähnlichem Titel stoßen, in dem sich fast nur Frauen austauschen, würde ich mich dort nicht richtig fühlen und mich folglich nicht anmelden - auch wenn der Titel treffend wäre.
Das ist wohl wahr. Aber es sind scheinbar generell mehr männliche Crossdresser und MzF-TS in Foren unterwegs als umgekehrt weibliche Crossdresser und FzM-TS. Während jene, die nach männlicher Kleiderordnung domestiziert wurden, ganz überwiegend im Netz nach Beistand und Legitimation suchen, und oft genug erst mal mühsam ihr Selbstwertgefühl soweit aufpäppeln müssen, dass sie den Mut finden, in weiblicher Kleidung nach draußen zu gehen, ist für die Gegenseite der Schritt recht einfach, und der Bedarf an Unterstützung entsprechend gering. Sie haben es eben seit frühester Kindheit gehasst, Kleidchen anziehen zu müssen, sind oft genug schon in der Schulzeit burschikos unterwegs, und ein großer Teil muss sich nie im Leben Gedanken machen - so wie ich.


Liebe Grüße
Michi
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

ExuserIn-2018-12-09
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 341
Registriert: Do 3. Aug 2017, 13:27
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Sind es die Chromosomen ?

Post 14 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-12-09 » Di 29. Mai 2018, 20:51

Liebe Michi

Weibliche Kleidung ist nicht einmal so auffällig wie man meint.
Es kommt nur darauf an was man trägt, manche neigen dazu es zu übetreiben.
Das ich mit Sommerkleid am Tage die Straße betrete soweit werde ich niemals sein.
Es hängt einfach zu viel dran.
Mir ist mein Leben lieb so wie es ist, jedoch das ich mich zu einem Umzug bewege nur weil man mich hier als Mann kennt und urpötzlich wie aus dem Nichts eine Frau im blauen Frauenkleid aufschlägt....never.

Ich überteibe es schon mit meinen Bikerklamotten, überhaupt Freizeitaktivitäten die meist in Richtung leicht sportliche Tätigkeiten gehen.
Da wird es unter der Rubrik " armer Irrer" abgetan...
Keine Schminke kein Silikon was auf etwas anderes schließen lassen würde.
Ich mag Farbtopf im Gesicht aber auch nicht gerade sonderlich.

Egal,eine nicht anerkannte und respektierte Minderheit werden wir immer bleiben.
Entsprechend damit umzugehen liegt an uns alleine.

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2850
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 852 Mal
Danksagung erhalten: 929 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Sind es die Chromosomen ?

Post 15 im Thema

Beitrag von Joe95 » Mi 30. Mai 2018, 05:25

Fast schon unheimlich wie intensiv ihr über Leute spekuliert, die ihr garnicht kennt...
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.
Natürlich ist das wahr, es steht doch im Internet!

Du hast ne Frage, brauchst Rat oder Hilfe?
Ohren verleih ich nicht, aber anschreiben darfst du mich jederzeit...

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“