Outing vor den Kindern
Outing vor den Kindern - # 5

Antworten
MarieB
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 474
Registriert: Do 13. Sep 2012, 11:38
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Outing vor den Kindern

Post 61 im Thema

Beitrag von MarieB » Mi 26. Jun 2013, 06:59

Hallo,

es ist jetzt passiert.

Vorgestern hatte es mir gereicht. Ich bin ins Zimmer vom Sohn (16 Jahre) meiner Frau und habe ihm die Wahrheit gesagt.

Man muss dazu sagen, dass wir im Haus, viele Bilder von uns in Lackklamotten und mit Motiven, die Richtung SM deuten, hängen haben. Auch haben wir unterm Dach ein Zimmer entsprechend eingerichtet, dass immer verschlossen ist. Wir konnten das so gestalten, da der Sohn meiner Frau bis Ostern beim Vater gelebt hat.

Als erstes habe ich ihn wegen der Bilder angesprochen. Er sagte mir, dass er schon wüsste um welches Thema es da ginge. Ich sagte Ihm das wir das auch von Zeit zu Zeit praktizieren und auch auf Parties gehen und deswegen das Zimmer oben tabu ist. Er sagte das er ja nicht auf den Kopf gefallen wäre und er sich das schon gedacht hätte und es ihm egal ist was wir machen und es unsere Sache sei.

Danach fragte ich ihn, ob er wüsste was ein TV ist. Er verwechselte es zunächst mit TS, kam aber dann auf die richtige Spur. Dann sagte ich ihm, dass ich auch TV bin. Ich erklärte ihm, dass es mir in beiden Sachen darum gehe, peinliche Zusammentreffen zu vermeiden und es zu entkomplizieren. Er solle beides, wenn es sich vermeiden lässt, nicht direkt mitbekommen. Falls es aber doch passieren würde, dann wäre es vielleicht schlimmer man hätte ihn vorher nicht aufgeklärt. Und das es eben ganz gut wäre, wenn er es ein wenig im Hinterkopf behalten würde, falls er zum Beispiel eigentlich ein Woende beim Freund verbringen will und dann aber doch mal überraschend nach Hause kommen möchte. Evtl. sogar mit dem Kumpel. Ein Anruf vorher könnte sinnvoll sein.

Ich hoffe die Entscheidung war richtig. Für mich war es jedenfalls gut so und natürlich habe ich gesagt, dass er uns jederzeit alles fragen könne wenn ihn was bewegt, bevor er sich im Internet schlau macht und dort nur Blödsinn liest.

Und heute werde ich es schon ausnutzen. Er hat nach der Schule noch volles Programm und wird erst gegen 19 Uhr zurück erwartet. So kann ich mir zu Hause ein paar Stunden als Frau gönnen ohne total gestresst zu sein, dass jederzeit die Tür aufgeht.
Gruß

Marie

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1616
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal
Gender:

Re: Outing vor den Kindern

Post 62 im Thema

Beitrag von Saari » Mi 26. Jun 2013, 09:59

Liebe Marie,
ich kann das gut verstehn. Die Abklärung der Sache mit Deinem Stiefsohn war richtig und gut.
Man soll offen sein, mit Angelegenheiten die sowieso auf Dauer sich nicht verheimlichen lassen.
Sonst gibt es nur unnützes Gerede und vermeidbare Meinungsverschiedenheiten.

Mona Schwindt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2515
Registriert: Di 26. Jul 2011, 19:40
Geschlecht: Biomann,Teilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 432 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal

Re: Outing vor den Kindern

Post 63 im Thema

Beitrag von Mona Schwindt » Mi 26. Jun 2013, 10:39

Hallo Marie

Glückwunsch zu deinem Schritt, mit dem Sohn deiner Frau zu sprechen.
MarieB hat geschrieben:Evtl. sogar mit dem Kumpel. Ein Anruf vorher könnte sinnvoll sein.
Dies hat der Sohn meiner Frau nur zu oft vergessen , den Anruf meine ich.
MarieB hat geschrieben:So kann ich mir zu Hause ein paar Stunden als Frau gönnen ohne total gestresst zu sein, dass jederzeit die Tür aufgeht.
Also soganz ohne ein Blick nach draußen, wer den da zu uns kommt, geht bei mir nicht.


Gruß Mona
(flo)
Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.
" Guy de Maupassant"

geraldine
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1047
Registriert: So 13. Jan 2013, 08:12
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 328 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal

Re: Outing vor den Kindern

Post 64 im Thema

Beitrag von geraldine » Mi 26. Jun 2013, 16:45

Hallo Marie!
Du kannst Stolz auf Dich sein.
Da hast Du einen großen Schritt zu Dir selbst getan.
Herzlichen Glückwunsch !
So lebte es sich doch viel entspannter.
Also Hut ab !
Wünsche Dir noch eine schöne Zeit.
Geraldine

Saskia.shewulf
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 850
Registriert: Di 19. Feb 2013, 06:32
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Outing vor den Kindern

Post 65 im Thema

Beitrag von Saskia.shewulf » Mi 26. Jun 2013, 22:10

Hallo Marie

Ja ich freu mich auch für Dich das Du es geschafft hast und nun freier bist.

Du wirst sehen wie viele Vorteile es hat und wie wenig Nachteile.Und das viel heraufgeschworene Bild das die Kinder in Ihrer
Entwicklung gestört würden hat sich bei meinen Kindern nicht bestätigt.Es wird mir im Gegenteil von meinem Umfeld(Famielie Freunde
Nachbarn oder Bekannten immer wieder bestätigt das sie sich seit ich mich geöffnett habe sehr gut entwickelt haben in Form von
Selbstsicherheit Vertrauen oder auch äußerlich.Sie sind 12 und 15 Jahre alt.Sie kommen auch sehr gut klar mit Saskia es ist schon Selbstverständlich für sie geworden und sie geben auch Tipps Oder auch mal Kritik wenn es mal nicht so Ordentlich ist was ich gerade
trage oder wie ich mich benehme.
Außerdem konnte ich meine neuen Freundinnen als Besuch empfangen und es war auch ganz normal für die Kinder das die
Mädels zu Besuch waren .

Transsexualität soll nicht diskriminiert werden und ich denke das fängt auch schon in der Erziehung an .Wenn ich mich selber
als negativ sehe übertrage ich es durch Verheimlichung oder Unterdrückung meiner Gefühle doch indirekt auch wieder auf die
Kinder die mich dann auch negativ beurteilen weil sie das Verhalten der Eltern übernehmen.
Also muss auch nicht bei Jeder und jedem hier passen aber für uns wars richtig.

LG Saskia
Wer keinen Mut zum träumen hat
-hat keine Kraft zum Kämpfen

MarieB
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 474
Registriert: Do 13. Sep 2012, 11:38
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Outing vor den Kindern

Post 66 im Thema

Beitrag von MarieB » Do 27. Jun 2013, 07:06

Hallo,

danke für eure Meinungen.

Trotzdem werde ich mich ihm jetzt nicht gewollt als Frau zeigen. Ich wollte halt nur Peinlichkeiten vermeiden wenn es zufällig passieren würde.

Aber das allein macht es schon leichter.

Danke
Gruß

Marie

Serena

Re: Outing vor den Kindern

Post 67 im Thema

Beitrag von Serena » Do 11. Jul 2013, 18:18

puuuhhh :oops:
wenn ich mir das alles so durchlese kommen mir auch eher Zweifel mich vor meinen Kids zu outen.
Wollte es eigentlich machen wenn unsere Große (15) mit der Schule durch ist,
unsern kleinen (14) hätte ich später mit einbezogen,
Unsere Große hat desöfteren schon meineFrau gefragt wem die High Heels gehören und ohh Mama du hast ja ne schöne Perücke etc.Meine Frau sagt auch ihr fehlen langsam die Ausreden.
Hmm jetzt werde ich wohl erstmal wieder abwarten und harre der Dinge die da kommen,
Kann Serena alle 3 Wochen jeden morgen n paar stunden sein da Schichtarbeiter,Kids in der Schule bzw Tochter wohnt bei Oma,
Denke bei unserem Sohn wirds auch schwierig ihm was "davon" zu erzählen da ich ja quasi der duellpartner für ihn bin und evtl sogar das Leitbild....Mann oder Maus
Gruß

Serena

Re: Outing vor den Kindern

Post 68 im Thema

Beitrag von Serena » Mo 29. Jul 2013, 13:36

Puuhhh
Die Kids wissen nun bescheid( Dank meiner Frau, (flo) ,unsere Große hats sehr gut aufgenommen und nachdem ich ihr den Begriff Crossdresser gegeben hat, hat sie gleich gegoogelt.
Jetzt sagt sie kann sie auch verstehen warum Mama High heels hat wobei sie diese doch gar nicht trägt,
Jetzt versteht wie auch warum Mama soviel Schminke hat wobei sie sich nicht so oft schminkt,
Jetzt versteht sie auch warum Mama hin und wieder mal ne Perücke hat.....
Unsere Große (15) sagt auch; jetzt komme ich ihr freundlicher vor.....
Unser Sohn(14) kommt damit zurecht, denke er hat sich auch noch nicht wirklich damit auseinandergesetzt.....
Meine Frau sagt, ich möge mich doch nicht vor den Kids dressen,okay halte ich ein,aber ertappt werden kann man immer mal.

Saskia.shewulf
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 850
Registriert: Di 19. Feb 2013, 06:32
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Outing vor den Kindern

Post 69 im Thema

Beitrag von Saskia.shewulf » Mo 29. Jul 2013, 16:25

Hallo Serena
ich freue mich für dich!!!

Wenns so läuft ist man doch etwas befreiter oder :wink:

LG Saskia (flo) (flo)
Wer keinen Mut zum träumen hat
-hat keine Kraft zum Kämpfen

Serena

Re: Outing vor den Kindern

Post 70 im Thema

Beitrag von Serena » Mo 29. Jul 2013, 18:29

Hi Saskia
Ja schlecht ist das nicht,hast Du schon Recht nur ich würde auch so als Serena zu hause sein,
wenns niemand stört,schade das meine Frau was dagegen hat,

Saskia.shewulf
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 850
Registriert: Di 19. Feb 2013, 06:32
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Outing vor den Kindern

Post 71 im Thema

Beitrag von Saskia.shewulf » Mo 29. Jul 2013, 23:12

Hi Serena

Das ändert sich vielleicht auch noch wenn sie es den Kindern gesagt hat ist doch schon ein kleiner Erfolg.Gib Ihr zeit aber redet
miteinander wenn es sich machen läßt.Darfst ihr nur nicht zuviel zumuten da ist Fingerspitzengefühl angezeigt.
Dialog ist aber wichtig wenn es Ihr nicht zuviel wird, einfach ist das nicht aber auch nicht unmöglich ich durfte am Anfang zuhause
auch nicht Saskia sein .

LG Saskia (flo)
Wer keinen Mut zum träumen hat
-hat keine Kraft zum Kämpfen

Serena

Re: Outing vor den Kindern

Post 72 im Thema

Beitrag von Serena » Di 30. Jul 2013, 17:12

Hi Saskia,
Zuhause darf ich als Serena "rumlaufen"
nur eben nicht wenn die Kids da sind,hab aber vorm outing brenzlige situationen gehabt,Sohn kam aus der Schule etc.
viell. brauch ich mir jetzt keine Sorgen machen "erwischt" zu werden,
Wobei ich nicht weiß wie die Kids mit der Konfrontation klarkommen,wenn nicht "Papa" vor ihnen steht.....

VanessaL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 441
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 401 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal
Gender:

Re: Outing vor den Kindern

Post 73 im Thema

Beitrag von VanessaL » Mo 18. Sep 2017, 15:01

Hallo,

ich bring auch dieses Thema noch einmal nach vorne ....
Bislang war das Outing vor dem Kind (m17) tabu und vielleicht auch gar nicht so notwendig.
Wenn ich jetzt aber merke, dass es notwendig wird, spielt die Frage nach dem wie, wo und wann doch eine große Rolle. Immer öfter kommt dieses Thema in unseren (meiner Frau und mir) Gesprächen vor. Offensichtlich sind wir in der Auseinandersetzung mit dem Trans*Thema soweit durch, dass wir den inneren Beziehungskreis langsam verlassen und uns mit den Fragen des nächsten Schrittes beschäftigen können. Und nach uns kommt gleich unser Sohn. Der muss involviert werden, wenn ich meine weibliche Seite weiter ausleben muss - da führt kein Weg dran vorbei.
Normalerweise würde ich ja sagen, ein Gespräch unter Männern steht an, aber das ist wohl hier nicht passend ....
Die Beiträge hier sind ja schon etwas älter, und vielleicht gibt es ja mittlerweile auch so etwas wie Infomaterial für Kinder/Junge Erwachsene von Transpersonen? Vielleicht auch eine Internetseite?
Ich freue mich zumindest über jeden Hinweis und Ratschlag.

Liebe Grüße
VanessaL
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Feldmaus
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 378
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 22:11
Geschlecht: Biofrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Outing vor den Kindern

Post 74 im Thema

Beitrag von Feldmaus » Mo 23. Okt 2017, 12:16

Hallo Vanessa

Ich finde das Outing vor den Kindern bzw. vor deinem Sohn sehr wichtig. Vielleicht solltest du erstmal alleine mit ihm sprechen. Hier geht es um Vertauen zueinander.Später mit deiner Frau zusammen . Erklärt ihm alles was er wissen möchte.
So etwas wichtiges zu verheimlichen ist für mich ein Vertrauensbruch. Alles was die Familie betrifft sollte offen angesprochen werden.

Saskia und ich haben es auch so gemacht. unsere Kinder haben es sehr locker aufgenommen. Allerdings waren sie damals etwas jünger.
Ich habe die Erfahrung gemacht je jünger die Kinder sind, um so leichter fällt ihnen das Outing. Unsere sagten vor 4 Jahren: Ist doch egal, wir haben dich trotzdem
lieb!Und damit war das Thema durch.Sie haben Saskia ,damals noch "Papa" einfach als liebevollen Menschen akzeptiert. Alles andere hat sich später so entwickelt.
Heute sprechen unsere Kinder uns mit Saskia und Daniela an und stellen uns so ihren Freunden vor .Alles kein Problem mehr.
Lg Daniela
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.(Antoine de saint-exupery)

Andrea aus Sachsen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1860
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 08:43
Geschlecht: Transfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nähe Chemnitz
Danksagung erhalten: 246 Mal

Re: Outing vor den Kindern

Post 75 im Thema

Beitrag von Andrea aus Sachsen » Mo 23. Okt 2017, 22:16

.
VanessaL hat geschrieben:
Mo 18. Sep 2017, 15:01
Die Beiträge hier sind ja schon etwas älter, und vielleicht gibt es ja mittlerweile auch so etwas wie Infomaterial für Kinder/Junge Erwachsene von Transpersonen?
Hallo Vanessa,
ich war vorige Woche zu einer Buchlesung, bei der es um das Thema „Outing vor den Kindern“ ging. Vielleicht sind die dort vorgestellten Bücher etwas für dich: viewtopic.php?f=28&t=14774#p179819 Da geht es zwar vorrangig um Homosexualität, aber manches mag sicher auf Trans* übertragbar sein.
Meines Erachtens ist es bei einem Outing (nicht nur vor Kindern) vorteilhaft, wenn eine neutrale Vertrauensperson zugegen ist oder zumindest benannt werden kann, die „es“ schon weiß und dem positiv gegenübersteht. Oft kommt nämlich nach der Offenbarung die Frage, wer noch davon weiß und was der bzw. diejenige dazu sagt. In Ermangelung einer eigenen Meinung schließen sich viele dann erst einmal dieser Auffassung an.
Als ich mich vor 5 Jahren bei meiner Stieftochter outete (damals noch als CD), hatte ich zwar niemanden, der mir Beistand leisten konnte, doch diese Rolle übernahm unfreiwillig ihre beste Freundin. Als meine Stieftochter am nächsten Tag wohl etwas verstört zu ihr kam, soll diese gesagt haben: „Ist doch cool, was dein (Stief-)Vater da macht!“ Damit war erst einmal eine positive Grundstimmung vorhanden.
Viele Grüße
Andrea aus Sachsen

Antworten

Zurück zu „Familie und Kinder / Eltern / Geschwister“