Was IMMER zu kurz kommt
Was IMMER zu kurz kommt

allgemeiner Austausch
Antworten
lexes
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 458
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:40
Geschlecht: m
Pronomen:
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Dortmund
Hat sich bedankt: 374 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal

Was IMMER zu kurz kommt

Post 1 im Thema

Beitrag von lexes » Mo 6. Aug 2018, 23:16

Sagt mal ehrlich : kann eine(r) von Euch behaupten : Ich gönne mir selbst genug ( egal von was )

Ich denke das gerade unter uns hier , wo oft noch viel Versteck gespielt wird , oft Unsicherheit herrscht , man sich sicher mehr hinterfragt als jemand der in sein klassisches Geschlecht geboren wurde und sich nie hinterfragen musste ,wo Rücksicht auf Partner & Familie genommen wird und und und .. das gerade bei uns öfter mal ein Streichler für die Seele dringender nötig wäre ... denn die normalen Probleme ( Arbeit , Geld , Stress , Family etc ... , die jeder hat und oft genug klagt, die haben wir ja noch dazu.

Wer von Euch gönnt sich selbst mal ein Wellnesswochenende ... eine Massage ... einen freien Tag in der Woche ... egal was .... ?

Und ich meine regelmäßig ... nicht nur gelegentlich wenn der Busch gerade mal wieder so richtig brennt.

Ich hab das ja schon oft gesagt : ich bin „NUR“ CD... und ich habe dazu eine absolut tolle Frau , die mich machen lässt. Ich bin gerne ein Mann und wenn ich mal ein Mädel sein möchte , tja dann bin ich das halt ( und nicht heimlich )

Soll sagen : mir geht‘s eigentlich verd.... gut.

Bei mir ist es eher der Beruf , der meine Akkus rockt. Und dann tue ich das , woran ich hier alle mal erinnern möchte / wozu ich hiermit an alle appelliere :

KÜMMERT EUCH MAL UM EUCH ...

Ich persönlich habe hier mit niemandem Stress und freue mich über jeden Kontakt , jede P.N. jedes was-auch-immer.... wenn jetzt irgendwo plötzlich stünde : Userin-XYZ hatte leider einen Herzinfarkt / hat sich das Leben genommen oder ähnlich , dann würde mich das hart treffen, obwohl ich noch niemanden aus diesem Forum jemals persönlich getroffen habe.

Natürlich ist eine kleine Auszeit kein Ersatz für eine G.A.O. ,eine H.R.T. , eine ggf. nötige Psychotherapie wenn‘s ganz hart kommt => schon klar.

Trotzdem sind Auszeiten in unserer hektischen Zeit sicher Gold-wert. Daran wollte ich nur kurz erinnern...

Tut doch einfach mal wieder was für Euch , es wird niemandem schaden, da bin ich verflixt sicher.

Und jetzt erzählt mal :

Was macht Ihr um spontan zu entspannen ?
Oder was würdet Ihr machen wenn Ihr könntet ?

Ich für meinen Teil stehe beruflich seit Mitte 2017 unter Starkstrom, ich liebe meinen Job aber. Lexi kommt ziemlich kurz und zwischendurch ist es dann einfach mal Zeit.

Für das große Programm bin ich aber jetzt viiiiiiiiiiiel zu müde. Es ist 23 Uhr und um 5 klingelt mein Wecker .... ich hole jetzt nicht den MakeUp-Koffer raus.

Aber es ist ein schöner Abend. Wir haben gerade mit unseren Nachbarn den neuen Monstergrill ( noch etwas das ich mir gegönnt habe ) eingeweiht. Dazu ein paar Bier und angenehme Konversation. Seit 3 Stunden sind die Nachbarn weg , seit einer Stunde bin ich hier im Haus als einziger wach ... alle anderen schlafen tief und fest.
Also bin ich ins „Lexi-Lager“
6A5C4CD5-A72F-4BFB-9AD7-322B3EA97D6B.jpeg
gegangen, habe mir eine Wolford ausgepackt , bequeme Schuhe geholt , einen Jack auf Eis gemacht , eine gute Zigarre angeschnitten und sitze seit ca. 40 Minuten auf der Terrasse , genieße die kühle Luft und schaue meinen kubanischen Rauchschwaden vor dem klaren Sternenhimmel zu.

Und ich weiß jetzt schon das mich morgen auf der Arbeit erstmal keiner wird ärgern können.

So kann man leben. Alle sind gesund und morgen hab‘ ich den ganzen Tag Pelz auf der Zunge .... C’est la vie

Passt gut auf Euch auf

Lexi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Viktoria-TV
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 230
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 09:40
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): 47xxx
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal

Re: Was IMMER zu kurz kommt

Post 2 im Thema

Beitrag von Viktoria-TV » Di 7. Aug 2018, 06:40

Hallo Lexi,

das ist ein klasse Beitrag. Und du hast vollkommen recht. Als Mann gönne ich mir viel zu wenig. Egal was. Ich hab das Gefühl als Mann, Ehepartner,Vater muss ich immer funktionieren. Erst sind die anderen dran, dann ich. Um mich als Mann kümmere ich mich kaum. Freie Tage für mich gibt es an sich nicht. Die nehme ich nur der Familie zuliebe. Frauentage, meist Samstags, sind da die kleinen erholsamen Auszeiten. Das einzige was ich mir in den letzten Jahren tatsächlich für mich gegönnt habe, war das Fotoshooting. Das werd ich auch wiederholen.

LG
Viktoria
I`m not ashamed to dress "like a woman" because I don`t think it´s shameful to be a woman. - Iggy Pop -

Luna
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 134
Registriert: Do 3. Mai 2018, 20:40
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Was IMMER zu kurz kommt

Post 3 im Thema

Beitrag von Luna » Di 7. Aug 2018, 06:55

Hallo Lexi,
also bis auf das Fotoshooting ist es bei mir genau wie bei Viktoria.
Erstmal wenig Zeit für den Mann. Umso wichtiger sind für mich die Homeoffice Tage an denen Luna zum Vorschein kommt. Wenn das - so wie im Moment gerade - eine Zeit lang nicht möglich ist, laufe ich ziemlich unrund. Dann bleibt nur die Musik, um das emotionale Chaos in den Griff zu bekommen.

Alles Liebe
Luna

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2969
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1961 Mal
Danksagung erhalten: 2355 Mal
Gender:

Re: Was IMMER zu kurz kommt

Post 4 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Di 7. Aug 2018, 07:04

Yo Lexi,

wie recht Du hast. Auszeiten sind sooo wichtig, Balsam für die Seele sozusagen. Dabei ist es egal, ob es ein Jackie und ne Zigarre auf der Terasse ist, ein Fotoshooting oder einfach mal ein längeres Schaumbad mit ein paar Kerzen und einem Gläschen Sekt. Einfach mal ein bißchen runterkommen, neue Kraft tanken. Mache ich selber leider auch viel zu selten.

Liebe Grüße
Michelle
Bevor ich sterbe, schlucke ich eine Hand voll Mais, um die Einäscherung interessanter zu gestalten!

Steffi1000
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 198
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 20:19
Geschlecht: egal
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): 544
Membersuche/Plz: 544
Hat sich bedankt: 311 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Was IMMER zu kurz kommt

Post 5 im Thema

Beitrag von Steffi1000 » Di 7. Aug 2018, 07:24

Hallo Lexi,
Dein Beitrag trifft auch auf mich zu. Die Anzeichen habe ich nicht erkannt. Bin um 5 vor 12 ins Krankenhaus mit Kopfschmerzen gekommen. Hätte schlimmer sein können. Die Ärzte in der ReHa erzählten mir, das die Leute in meiner Position dazu neigen, srich zu verausgaben und einen körperlichen Raubbau betreiben.
Wir sollten öfter an uns denken, wie viele weibliche Personen es tun. Seit ich CD betreibe, ist es mein "wellness". Da fühle ich mich wohl.
Was ich für mich vermute ist, dass durch jahrelangen Stess der Geist über den Körper signalisiert hat: jetzt ist Schluss, sonst droht die "Kiste". In die "Kiste" wollte ich nicht, also also alles "auf den Kopf" stellen. Das tue ich jetzt. Meine Baustelle bin ich selbst und damit habe ich genug zu tun.

GLG
Steffi
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine Spuren.

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1591
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 883 Mal

Re: Was IMMER zu kurz kommt

Post 6 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Di 7. Aug 2018, 08:26

Ich weiß nicht, ob es mit dem Alter oder Lebenserfahrung zu tun hat, aber ich lasse mich schon eine Weile nicht mehr so sehr stressen. Was geht ist gut und was nicht, geht eben nicht. Beruflich wird es nicht mehr weiter gehen (EdeKa-Ende der Karriere). Will ich auch nicht. Ich gehe auf die 60 zu und bin mit dem, was ich bin und habe mehr als zuFrieden. Da steckt das Wort "Frieden" drin. Das ist mMn sehr wichtig. Ich glaube, die Inder haben ein Sprichwort, das sinngemäß meint, in der Jugend soll man lernen, so viel man kann, im Erwachsenenalter soll man das anwenden und seinen Weg gehen und im fortgeschrittenen Alter soll man das Erreichte genießen.

Ich habe mein Auskommen und will keine großen Ziele mehr stemmen. Ich habe jetzt noch einmal ein Haus gebaut, dass für unseren Lebensabend gedacht ist. Das macht noch einmal richtig Arbeit, aber ich keule nicht mehr wie früher und es macht mir Freude, etwas unter meinen Händen entstehen zu lassen. Auch ich habe mit meiner Frau richtig viel Glück. Trans findet nicht heimlich im Keller statt, sondern Vicky hat ihren eigenen Kleiderschrank im Schlafzimmer. Das entspannt schon sehr viel. Auch meine anderen Interessen kann ich pflegen. Sie kommen derzeit nur durch den Hausbau etwas zu kurz.

Es ist mir wichtig, dass wir uns auf Augenhöhe als selbstständige Individuen begegnen. Das fördert den Respekt und die Anerkennung des Anderen und seiner Interessen. Aber genau so wichtig ist auch die gemeinsame Zeit und das ständige in Kontakt bleiben.

Beruflich habe ich einen interessanten Job, in dem ich aber keine Bäume mehr ausreißen will. Das gibt mir Ruhe bei der Umsetzung. Mir ist es wichtig, dass ich meine persönliche Haltung auch in meinem beruflichen Umfeld leben kann. Ich stehe nicht mehr in Konkurrenz zu anderen und kann die jungen Mitarbeiter fördern, wenn sie es wollen. Finanziell bin ich dabei abgesichert.

Ich glaube, es ist wichtig, sich von Zeit zu Zeit darüber klar zu werden, was man will und was einem wichtig ist. Da man nicht alles erreichen kann, muss man Prioritäten setzen und diese dann ernsthaft verfolgen. Ich glaube nicht, dass man eine tiefe Beziehung zu einer/m PartnerIn führen kann, wenn man seine Zeit komplett in die berufliche Karriere steckt. Man hat vielleicht Familie mit Kindern, aber sieht sie kaum. Die Entwicklung geht dann auseinander. Man wird auch keine außergewöhnliche Karriere machen, wenn man sein Privatleben in den Vordergrund stellt. Ich habe das erst sehr spät wirklich begriffen, aber seit dem ich mein Leben konsequent nach meinen Wünschen ausrichte, geht alles viel leichter.
Viele Grüße
Vicky

Nur Mannsein ist mir zu wenig, nur Frausein (noch) zu viel ...

Frl_Astrid
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 314
Registriert: Do 9. Nov 2017, 03:56
Geschlecht: m
Pronomen: er sie es?
Wohnort (Name): Leipzig
Membersuche/Plz: Sachsen
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Was IMMER zu kurz kommt

Post 7 im Thema

Beitrag von Frl_Astrid » Di 7. Aug 2018, 08:40

Hallo Ihr Lieben ,ja ja das liebe Thema mit der Zeit. Vermutlich wird es so werden ,wenn es passiert ist hat Mann und Frau (denn beide stehen unter Strom in der heutigen Zeit )verdammt viel davon ,ja ich weiss es, hab seit Jahren Kuren verschoben und sehe mich erst 2019 hinfahren wenn mein Zeitplan aufgeht .Wer weiß!
Es sind eher die klitzekleinen die mich tanken lassen wie jetzt hier nach dem Aufstehen hübsch zurecht gemacht Kaffee zu trinken und mit Euch zu schreiben oder zu lesen
zu hoffen das ich bald die Zeit finde rauszugehen mal ne liebe Freundin zu besuchen mit ihr zu quasseln und einfach Spass zu haben
Ja Lexy ,ich weiß ,am Thema vorbei mir fällt aber nur ein was ich möchte, nicht was ich immer mache
mit lieben Grüßen Eure Astrid

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2752
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 792 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Was IMMER zu kurz kommt

Post 8 im Thema

Beitrag von Joe95 » Di 7. Aug 2018, 08:50

Für mich ist es das Schwimmbad.

Erst einmal ins Solebecken, ein Aussenbecken mit warmen Wasser.
Dann in die Dampfgrotte. Eine kalte Dusche hinterher und dann, je nach Laune, Whirlpool, ein paar Bahnen schwimmen oder wieder entspannen im Solebecken.

Das ganze dann vier Stunden lang im Wechsel.
Im Idealfall komme ich abends müde und hungrig zuhause an.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

gerda joanna
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 379
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 17:53
Geschlecht: Teilzeittranse
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): österreich
Membersuche/Plz: österreich
Hat sich bedankt: 256 Mal
Danksagung erhalten: 621 Mal
Kontaktdaten:

Re: Was IMMER zu kurz kommt

Post 9 im Thema

Beitrag von gerda joanna » Di 7. Aug 2018, 10:08

Hallo Lexi --und all die anderen,
Seit ich seit Anfang dieses Jahres durch günstige Abmachungen mit meinem Arbeitgeber nicht mehr arbeiten muss habe ich auch mehr Zeit für mich..und nachdem das Ausleben meiner weiblichen Seite davor immer zu kurz gekommen ist , ist die Möglichkeit dies nun auszuleben für mich das was ich mir für mein Wohlfühlen gönne. Ich muss es auch nicht im Verborgenen tun was den Stressfaktor unheimlich verringert. Da bin ich sehr dankbar dafür.
Zusammen mit meiner LIebsten gönnen wir uns auch immer wieder ein paar Tage Wellness und fast jeden Sonntag einen entspannenden Saunatag.
Und da meine Liebste und ich uns vor ein paar Jahren nach etlichen Auf- und Abs (ich war noch verheiratet) endlich endgültig für einander entschieden haben läuft es auch beziehungsmässig ohne Stress ab und ich bin endlich angekommen.
Ich kann also sagen - mir geht´s gut....
Was mir immer mal vorschwebt sind mal ein paar Tage enfemme verbringen zu können und auch ein richtig tolles Fotoshooting zu machen. Aber das wäre dann nochmals ein Extra-Bonus.
Wünsche Euch allen alles Gute
LG Gerda Joanna
meine weibliche Seite ist da - und will auch nicht unterdrückt werden -mehr von mir auf meinem Blog https://gerdajoanna.blogspot.co.at/

Lady Jennifer
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 564
Registriert: So 26. Sep 2010, 15:55
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Was IMMER zu kurz kommt

Post 10 im Thema

Beitrag von Lady Jennifer » Di 7. Aug 2018, 11:22

lexes hat geschrieben:
Mo 6. Aug 2018, 23:16
Wer von Euch gönnt sich selbst mal ein Wellnesswochenende ... eine Massage ... einen freien Tag in der Woche ... egal was .... ?
Wellness oder Spa ist überhaupt nichts für mich. Ich finde es einfach furchtbar, wenn fremde Leute mich massieren würden - genauso Pedi-und Maniküre. Ich will das ja auch nicht an/bei anderen machen.
lexes hat geschrieben:
Mo 6. Aug 2018, 23:16
Und jetzt erzählt mal :

Was macht Ihr um spontan zu entspannen ?
Also ich bin ein absoluter Film/Serien Freak. In diese Fantasiewelten abzutauchen ist für mich die schönste Entspannung.

Jennifer

ExuserIn-2018-09-04
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 446
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Gender:

Re: Was IMMER zu kurz kommt

Post 11 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-09-04 » Di 7. Aug 2018, 12:46

lexes hat geschrieben:
Mo 6. Aug 2018, 23:16
Wer von Euch gönnt sich selbst mal ein Wellnesswochenende ... eine Massage ... einen freien Tag in der Woche ... egal was .... ?
Also ich gönne mir 365 freie Tage im Jahr, esse gerade Nudelauflauf mit Limo und lass meine Eltern für mich einkaufen und die Wäsche machen. Später gehts ab zur Therapie und danach zocken <3 Ich glaube ich gönn mir richtig :lol:

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13283
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 648 Mal
Danksagung erhalten: 4632 Mal
Gender:

Re: Was IMMER zu kurz kommt

Post 12 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Di 7. Aug 2018, 13:29

Moin,

darauf bist Du wohl mächtig stolz )))(:

Nun denn - Nassauer gibt es eben auch in Deutschland (smili)

Gruß
Anne-Mette

lexes
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 458
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:40
Geschlecht: m
Pronomen:
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Dortmund
Hat sich bedankt: 374 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal

Re: Was IMMER zu kurz kommt

Post 13 im Thema

Beitrag von lexes » Di 7. Aug 2018, 13:33

Delfinium hat geschrieben:
Di 7. Aug 2018, 12:46
lexes hat geschrieben:
Mo 6. Aug 2018, 23:16
Wer von Euch gönnt sich selbst mal ein Wellnesswochenende ... eine Massage ... einen freien Tag in der Woche ... egal was .... ?
Also ich gönne mir 365 freie Tage im Jahr, esse gerade Nudelauflauf mit Limo und lass meine Eltern für mich einkaufen und die Wäsche machen. Später gehts ab zur Therapie und danach zocken <3 Ich glaube ich gönn mir richtig :lol:
Ich verstehe das nicht.. ist das zynisch gemeint?
Das ist doch nicht Dein Ernst , oder doch ?
Ganz ehrlich ... ich verstehe das wirklich nicht.
Erklärung ( AUSFÜHRLICH ) für uns Minderbemittelte bitte

Theresa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 246
Registriert: So 28. Jul 2013, 14:35
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): Ennepetal
Membersuche/Plz: Ennepetal
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Was IMMER zu kurz kommt

Post 14 im Thema

Beitrag von Theresa » Di 7. Aug 2018, 14:27

Guten Tag zusammen.
Was ich mir gönne? Ich kann es eigentlich gar nicht sagen. Ich habe an Vielem das Interesse verloren, bin sehr unmotiviert.

Bei den hohen Temperaturen kann ich die Weibliche Seite seit Wochen nicht ausleben. Schade zwar, aber es schent auch ohne zu gehen. Das ist die Gelegenheit, mich der Suche nach einem Lieblingsmenschen zu widen. Bisher erfolglos.
Ich habe einen recht ruhigen und wenig erfüllenden Job und damit auch ein gesichertes und gutes Einkommen. Allerdings im Wechselschicht dienst. Somit entfallen bei mir häufig die üblichen Wochenendaktivitäten und Gelegenheit um andere Mensch e n kennen zu lernen.
Wenn es vom Wetter her wieder geht werde ich als Theresa wieder Treffen besuchen. Die Chance dort eine Biopartnerin kennen zu lernen dürften dort aber gegen Null gehen....
So rutsche ich recht freudlos durch die Zeit und sehe das Leben an mir vorbei rauschen. Es macht keinen Spaß wenn man es mit niemand teilen kann. Eigentlich habe ich sehr viel Zeit zum Grübeln was auch nicht von Vorteil ist.

Doch während ich darüber nachdenke habe ich mir doch einen (kleinen) Traum erfüllt: Als Wolfsfan habe ich mir einen Besuch in einem Wolfsgehege gegönnt. Ein tolles, sehr befriedigendes Erlebnis. Im Gehege Neben den den Tieren bei schönstem Frühlingswetter auf einem Baumstamm zu sitzen in der Illusion, eins mit der Natur zu sein und dazu zu gehören.
Doch auch hier: der Lieblingsmensch zum Teilen fehlte...
Beachten sie auch unbedingt die Hinweise im Kleingedruckten auf der Rückseite dieser Nachricht!

Frl_Astrid
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 314
Registriert: Do 9. Nov 2017, 03:56
Geschlecht: m
Pronomen: er sie es?
Wohnort (Name): Leipzig
Membersuche/Plz: Sachsen
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Was IMMER zu kurz kommt

Post 15 im Thema

Beitrag von Frl_Astrid » Di 7. Aug 2018, 17:30

Ach meno Theresa ,da kullern mir gleich paar Tränen,
las dich ganz dolle drücken von mir .
Mit den Schichten kenn ich nur zugut ,meist sind drei von vier Wochenenden futschigoggi
Aber du hast mich auf etwas aufmerksam gemacht was mir viel bedeutet und mir richtig gut tut .Ich geh zwar nicht zu Wölfen aber liebend gern im Winter in den Wald Holz machen
mit lieben Grüßen Astrid

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“