CD vs. TS
CD vs. TS - # 7

allgemeiner Austausch
Antworten
Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 836 Mal

Re: CD vs. TS

Post 91 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 24. Mär 2018, 14:51

Laila-Sarah hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 14:32
diesmal muss ich dir leider widersprechen
Wieso leider? Eine Unterhaltung existiert doch aus Ansichten? )))(:
Laila-Sarah hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 14:32
Wenn du etwas dir Anschaust, dann siehst du ein Bild mit einer unendlichen Auflösung.
Interessant! Besonders betrachtet auf Mandelbrotmenge und deren Iterationen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mandelbrot-Menge
Laila-Sarah hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 14:32
Die Zeit: Zwischen zwei Nanosekunden gibt es unendlich viele Zeiteinheiten dazwischen.
Nein, denn zwischen zwei festen Punkten kann es keine Unendlichkeit geben, da Start und Ende bereits bekannt sind.
Laila-Sarah hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 14:32
Was ist mit einem Strahl (Geometrie) ? Sie hat einen Start aber keinen Endpunkt und ist dennoch unendlich lang.
Ein Strahl verliert seine Energie durch die Bewegung seines selbst. Somit würde ein physischer Strahl ab einem bestimmten Punkt seine Energie verlieren.

Andernfalls würden wir unseren Energiehunger durch Perpetuummobile erzeugen können. Das diese nicht funktionieren, wissen wir.

Laila-Sarah hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 14:32
Das Problem sind eher wir selbst.
Da hast Du vollkommen recht Laila. Denn wir sind so geschickt im Umgang mit Begriffen, das selbst ein Begriff wie "Unendlichkeit", unendlich viele Auslegungen zu haben scheint. :o :lol: )))(:


Quatsch jetzt, lasst Euch alle drücken, ihr fleißigen Philosophinnen (ki) :)p )))(:
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Sabrina Verena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1609
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 23:58
Geschlecht: genderfluid
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rechts vom Neckar
Membersuche/Plz: Nordrätien, Südgermanien
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Gender:

Re: CD vs. TS

Post 92 im Thema

Beitrag von Sabrina Verena » Sa 24. Mär 2018, 15:44

Hallo!
CD und TV ist nicht das Gleiche, wie transvestiver Fetischist.
Die Beweggründe sind manigfaltig und nicht zwingend auf Fetisch oder Homosexualität zurück zu führen.
Richtige Schwule können mit Transmenschen ohnehin nichts anfangen, da sie auf Männer orientiert sind.
Z.B. Bigender und genderfluid sind nicht transexuell, haben aber zeitweilig weibliche Empfindungen.
Wobei der Bigender wechselt und der genderfluid, immer von beidem Geschlechtern fließend unterschiedlich stark verteilt, Empfindungen hat.

Bei TS liegt eine Diskrepanz zwischen biologischem Geschlecht (sexus) und empfundenem Geschlecht (gender) vor.
Es wird unter Berücksichtigung des medizinisch Machbaren und psychologisch vertretbaren, eine weitestmögliche Angleichung des Körpers und des Personenstandes an das empfundene Geschlecht angestrebt.
Daher werden für die Angleichung auch vom Gesetzgeber entsprechende Gutachten verlangt.
Studien, welche Transsexualität als Form der Intersexualität darlegen, sind genauso umstritten, wie jene Studien, welche keine Unterschiede zwischen Mann und Frau in der Hirnorganik feststellen können.
Die Hirnutzung ist lediglich ein Symptom und keine Ursache.
Zu Klären bleibt auch, inwieweit Erziehung Einfluss auf das empfundene Geschlecht hat.
LG Verena

Laila-Sarah hat geschrieben:
Di 13. Mär 2018, 13:59
Huhu an die Runde )))(: ,

Bevor ich dieses Forum gefunden habe, hatte ich ein klares Bild von CD und TS. In etwa so:
CD - Jemand der aus sexuellem Anreiz die Kleidung des anderen Geschlechts trägt
TV = CD
TS - Jemand der sich psychologisch wie das andere Geschlecht fühlt

Hier in diesem Forum habe ich aber Postings gesehen, wo Leute sich als CDs bezeichnen aber auch behaupten sich wie das andere Geschlecht zu fühlen oder es zumindest die Kleidung nicht nur aus irgendeinem Fetisch tragen. Andererseits gibt es auch Meinungen, dass TS auf Einnahme von Hormonen und eine angestrebte GaOP gedeutet wird. Das ganze verwirrt mich doch ein wenig.

Ich würde gerne eure Meinungen zu der Unterscheidung der beiden Begrifflichkeiten hören ?

VlG (flo)
Solange Du in Dir selber nicht zuhause bist, bist Du nirgendwo zu Haus.

Maka Ke Wakan Die Erde ist heilig
Lakota Sioux

NanaVistor
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1039
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 19:20
Pronomen:
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: Regensburg
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 586 Mal

Re: CD vs. TS

Post 93 im Thema

Beitrag von NanaVistor » Sa 24. Mär 2018, 16:55

riesige Textblöcke, passen nur ganz selten auf uns kleine Menschen
je allgemeiner, umso mehr verschwinden die Einzelheiten
und gerade auf die kommt es an
Auch Vordenker müssen nachdenken.

Laila-Sarah
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1142
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 645 Mal
Danksagung erhalten: 652 Mal

Re: CD vs. TS

Post 94 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Sa 24. Mär 2018, 17:32

Hallo,
Sabrina Verena hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 15:44
CD und TV ist nicht das Gleiche, wie transvestiver Fetischist....
Danke Sabrina für die tolle Erklärung und dafür, dass zum ursprünglichen Thema zurückgekehrt bist.

VlG
The trick is to keep breathing

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 836 Mal

Re: CD vs. TS

Post 95 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 24. Mär 2018, 17:50

Aber ganz provokativ gefragt, was bin ich wenn ich nur weibliche Unterwäsche trage, oder männliche Unterwäsche trage aber ein weibliches Kleid, oder wenn ich gar nichts trage, mich aber weiblich fühle, dann aber trotz allem eine weibliche Seite in mir spüre?

Ich kann also weibliche Wäsche tragen, trotzdem aber männlich sein. Ich kann aber keine weibliche Wäsche tragen und trotzdem weiblich sein.

Und wenn ich mich extrem weiblich Schminke, extrem weiblich und aufreizende Kleidung trage trotzdem nicht das sein was ich eigentlich bin.

Was bin ich dann?
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Sasha
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 256
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 08:55
Geschlecht: weiblich (MzF)
Pronomen: sie
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal
Gender:

Re: CD vs. TS

Post 96 im Thema

Beitrag von Sasha » Sa 24. Mär 2018, 18:10

Laila-Sarah hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 14:32
Die Zeit: Zwischen zwei Nanosekunden gibt es unendlich viele Zeiteinheiten dazwischen.
Korrekt! Das gilt universell.

Sasha
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich (K. Adenauer)
Eigentlich bin ich ganz anders, doch ich komme viel zu selten dazu (Ö. von Horváth)
Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch anders zu sein (S. de Beauvoir)

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 836 Mal

Re: CD vs. TS

Post 97 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 24. Mär 2018, 18:14

Sasha hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 18:10
Laila-Sarah hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 14:32
Die Zeit: Zwischen zwei Nanosekunden gibt es unendlich viele Zeiteinheiten dazwischen.
Korrekt! Das gilt universell.

Sasha
Ich bin raus. Aber bitte nie wieder eine Frage, weswegen Leute komisch gucken wenn eine als Frau verkleideter Mann sich unter das Volk mischt. Bitte nicht. :roll:
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Katrin
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 92
Registriert: Mi 31. Jan 2018, 17:35
Geschlecht: männl. zugewiesen
Pronomen: der, die, das, xier
Wohnort (Name): Bonn
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Gender:

Re: CD vs. TS

Post 98 im Thema

Beitrag von Katrin » Sa 24. Mär 2018, 18:33

Sabrina Verena hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 15:44
Zu Klären bleibt auch, inwieweit Erziehung Einfluss auf das empfundene Geschlecht hat.
Bleibt offen, welchen Einfluss seine Erziehung auf Ernest Hemingway hatte. Ein Mädchen, so wie sich seine Mutter gewünscht hat, ist er definitiv nicht geworden.
Nachdenkenswert ist auch dieser Fall:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/David_Reimer

Alles Liebe
Katrin

Sabrina Verena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1609
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 23:58
Geschlecht: genderfluid
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rechts vom Neckar
Membersuche/Plz: Nordrätien, Südgermanien
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Gender:

Re: CD vs. TS

Post 99 im Thema

Beitrag von Sabrina Verena » Sa 24. Mär 2018, 18:43

Mina hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 17:50
Aber ganz provokativ gefragt, was bin ich wenn ich nur weibliche Unterwäsche trage, oder männliche Unterwäsche trage aber ein weibliches Kleid, oder wenn ich gar nichts trage, mich aber weiblich fühle, dann aber trotz allem eine weibliche Seite in mir spüre?

Ich kann also weibliche Wäsche tragen, trotzdem aber männlich sein. Ich kann aber keine weibliche Wäsche tragen und trotzdem weiblich sein.

Und wenn ich mich extrem weiblich Schminke, extrem weiblich und aufreizende Kleidung trage trotzdem nicht das sein was ich eigentlich bin.

Was bin ich dann?
Zum ersten Satz, da kämen einmal Damenwäscheträger und einmal Crossdresser in Frage.
Wenn Du Dich weiblich fühlst aber männlich kleidest bist Du eine crossdressende Transexuelle. :mrgreen:
LG Verena (ist von Travesta einiges gewöhnnt)
Solange Du in Dir selber nicht zuhause bist, bist Du nirgendwo zu Haus.

Maka Ke Wakan Die Erde ist heilig
Lakota Sioux

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 836 Mal

Re: CD vs. TS

Post 100 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 24. Mär 2018, 18:48

Ok, wäre ich wohl wenn ich mich selbst nicht als „Enby“ einstufen würde. :D :lol: )))(:
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Katrin
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 92
Registriert: Mi 31. Jan 2018, 17:35
Geschlecht: männl. zugewiesen
Pronomen: der, die, das, xier
Wohnort (Name): Bonn
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Gender:

Re: CD vs. TS

Post 101 im Thema

Beitrag von Katrin » Sa 24. Mär 2018, 19:03

Ganz einfache Antwort: Enbies haben einfach keine Möglichkeiten zum Crossdressen. Ich kann auch anziehen was ich will, und fühle mich immer gleich. Lediglich Krawatten haben auf mich eine toxische Wirkung.

Irgendwie gemein, oder nicht?
Katrin

Nicole Doll
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 781
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 440 Mal
Danksagung erhalten: 414 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: CD vs. TS

Post 102 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Sa 24. Mär 2018, 19:51

... Und nun haben wir den Beweis: Die Endlichkeit kann unendlich sein!

Warum habe ich eigentlich eine PN an Mina geschrieben, damit der Thread nicht entgleist? :shock: :? :mrgreen:

@Katrin: Krawatten wirken auch auf mich toxisch! - oder wenn ich wie ein lieber Junge aussehen sollte (ag) .

Unendlich liebe Grüße (he)
Nicole
Zuletzt geändert von Nicole Doll am Sa 24. Mär 2018, 19:55, insgesamt 1-mal geändert.
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 836 Mal

Re: CD vs. TS

Post 103 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 24. Mär 2018, 19:54

Wenn man möchte ist das ganze Leben gemein? Denn niemand hat Dich gefragt ob Du als was und wie auf dieser Erde wandeln möchtest. )))(:
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13547
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 682 Mal
Danksagung erhalten: 5062 Mal
Gender:

Re: CD vs. TS

Post 104 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Sa 24. Mär 2018, 20:05

Moin,

warum wird das so negativ gesehen?

Transsexualität, Intersexualität und CD bieten durchaus Chancen auf ein erfülltes Leben - und nicht "trotz dieser Eigenschaften", sondern
WEGEN dieser Eigenschaften (smili)

Gruß
Anne-Mette

Katrin
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 92
Registriert: Mi 31. Jan 2018, 17:35
Geschlecht: männl. zugewiesen
Pronomen: der, die, das, xier
Wohnort (Name): Bonn
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Gender:

Re: CD vs. TS

Post 105 im Thema

Beitrag von Katrin » Sa 24. Mär 2018, 20:26

Hallo Anne-Mette,

Ich hatte mir hier gerade einen über Odin, Freya und Amputationen abgeschrieben, und jetzt kommst du.
Also gut: Die binäre Geschlechtszuweisung kommt einer Selbstamputation gleich.

Ohne Augustinus fänden wir alle Freya und Odin immernoch vorbildlich. Schließlich hatten diese beiden Enbies doch ihre Prinzipien eingetauscht.

Soviel zum Thema "negativ". Ich kann aber tatsächlich auch Crossdressen: Anbzüge sind für mich die perfekte Travestie;-)

Alles Liebe
Katrin, die Personalunion

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“