Crossdressing light
Crossdressing light - # 3

allgemeiner Austausch
Antworten
MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2920
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1361 Mal
Danksagung erhalten: 2068 Mal

Re: Crossdressing light

Post 31 im Thema

Beitrag von MichiWell » Mo 30. Jan 2017, 00:05

Hallo Gabi,

von "nicht auffallen sollen" war auch nicht die Rede. Dann habe ich mich wohl missverständlich ausgedrpückt.
Ich bin da nur mehr Realist, der keine Lust hat, unerwartet in Glasscherben zu treten.

Liebe Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Dolores59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1362
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 00:13
Geschlecht: unverkennbar
Pronomen: Is mir egal
Wohnort (Name): Bad Fallingbostel
Membersuche/Plz: Bad Fallingbostel
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 913 Mal

Re: Crossdressing light

Post 32 im Thema

Beitrag von Dolores59 » Mo 30. Jan 2017, 08:32

Aber wie ich schon geschrieben hatte, kann man selbst mit recht harmloser Bekleidung auffallen, oder wie in meinem Falle Schuhe, die tatsächlich aus der Herrenabteilung stammen. Ergo - Wenn dich die Menschen als komischen Vogel ansehen wollen, dann tun sie's auch.
So ist es, Michi!

Weil das so ist, habe ich aufgegeben, mich so zu kleiden, dass es nicht auffällt. Seitdem ich dazu übergegangen bin, die Kleidung zu tragen, in der ich mich wohl fühle, kommt es äusserst selten zu negativen Reaktionen, dafür sehr viel öfter zu positiven Feedbacks. Für Spekulationen, was Leute möglicherweise denken, verschwende ich keine Energie, weil es dazu führen kann, dass ich auf Grund von Befürchtungen verkrampft auf Menschen zugehe.

Je unverkrampfter und selbstverständlicher wir uns in unserer Kleidung bewegen, desto natürlicher wirkt es auf die Leute. Wenn wir mit unserer äusseren Hülle eine Einheit bilden, fallen wir weniger auf, selbst wenn wir in einem "exotischen" Gewand aus dem Rahmen fallen.

LG
Dolores
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Psalm 139,14)

Cybill
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1827
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen:
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 379 Mal
Danksagung erhalten: 1144 Mal
Gender:

Re: Crossdressing light

Post 33 im Thema

Beitrag von Cybill » Mo 30. Jan 2017, 08:43

Da hätte ich noch was zum Thema frisch aus Der Zeit:
http://ze.tt/nur-noch-leggings-tragen-d ... t-wuerden/
Hab dazu noch einen Fred eröffnet.

- Cy
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

jokome13
Beiträge: 30
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 19:19
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Crossdressing light

Post 34 im Thema

Beitrag von jokome13 » Di 31. Jan 2017, 16:15

Hallo Mädels,

lest mal meinen Beitrag vom 18.11.2016 21:22 Uhr. Da war ich unter anderem mit Rock im Getränkemarkt.
https://www.crossdresser-forum.de/phpBB ... 46#p153446

LG, jokome13

Fabiane
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 47
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 01:03
Geschlecht: eher weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Großraum Stuttgart
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Crossdressing light

Post 35 im Thema

Beitrag von Fabiane » Mi 1. Feb 2017, 20:37

Hallo liebe Leute,

tolles Thema, interessant, was da alles an Anregungen und Erfahrungen zusammenkommt! :)

Meine Tipps gerade für den Winter sind schöne Schlauchschals oder Halstücher, gerne auch (dunkel) floral gemustert. Zudem mag ich überlange Pullis zu engen Hosen und schmal geschnittene, gerne flache Schuhe (Deichmann hat/te z.B. ein tolles Lackmodell bis zu Größe 44) sehr gerne, und sie drücken nicht zu sehr aufs Auge. Dazu oft ein dezentes (!), mattierendes Make-up mit einem Hauch Rouge.
Bei Pullis und Hemden gibt's gelegentlich auch in den Herrenabteilungen Rosa oder Pink, wobei das pinke Hemd (gemessen an den herkömmlichen Farbvorstellungen) androgyn auch unter einer schwarzen Weste zur schwarzen Hose getragen werden kann. Hab es probiert und ausschließlich positive Feedbacks bekommen.

Zentral finde ich, was auch Dolores gesagt hat: dass wir uns in all dem, was wir tragen, stimmig fühlen und uns möglichst selbstbewusst und natürlich bewegen können. Dass die light crossgedresste Kleidung und ggf. das Make-up eben ein Teil von uns ist. Das strahlen wir dann auch auf andere aus und werden so angenommen, wie wir sind, oder sogar positiv bestätigt - ob mit Blicken oder Worten. Das ist zumindest meine Erfahrung. :)

Liebe Grüße
von Fabiane

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1641
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 950 Mal

Re: Crossdressing light

Post 36 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Do 2. Feb 2017, 08:09

Hallo Gabi,

da musste ich doch einmal schmunzeln:
Es geht ja auch gar nicht darum, überhaupt und gar nicht aufzufallen- nur darum, nicht als Freak gesehen zu werden.
Genau im ersten Beitrag ging es darum, nicht aufzufallen...

Ich mische (bisher) keine Damenoberbekleidung mit Herrenbekleidung. Wenn ich komplett en femme ausgehe, fühle ich mich auch so. Dann möchte ich auch so akzeptiert werden, auch wenn zu erkennen ist, dass ich einen männlichen Chromosomensatz habe. Das klappt i.d.R. recht gut, denn den Menschen ist es egal, wie ich herum laufe. Und wenn jemand schaut, warum nicht ? Das was unter dem Stichwort "passing" läuft, interessiert mich weniger.

Als Mann bin ich völlig unscheinbar. Und was ich untendrunter anziehe, spielt für Außenstehende ja sowieso keine Rolle. Die einzige Ausnahme sind meine Silikoneinlagen, die ich im Winter gelegentlich als Mann für mein seelisches Gleichgewicht trage und einem B/C- Cup entsprechen. Ich bin überrascht, dass bisher kein Mensch darauf erkennbar reagiert hat. Wo man nichts erwartet, wird auch nichts gesehen. Kennst Du die Versuche mit dem Gorilla ? https://www.youtube.com/watch?v=HVALCbfAG00 Das gilt auch hier. In der Regel nehmen Menschen nicht wahr, was um sie herum passiert, wenn es keinen Grund gibt, der sie ablenkt. Das gilt besonders für Menschen, die z.B. einkaufen.

Auch die "Kugeltheorie" (http://www.julaonline.de/Leseecke/Theor ... tikel.html) ist für Erklärungen sehr hilfreich. Es reicht, wenn im Groben eine Richtung (w oder m) vorgegeben wird, damit man in entsprechender Richtung wahr genommen wird. Es wenn die Aufmerksamkeit durch eine ausreichend irritierende Wahrnehmung gestört wird, kommt es zur Irritation. Das wäre wahrscheinlich bei einem Mann in High Heels oder in einem Rock der Fall. Wie schon Dolores schrieb:
Je unverkrampfter und selbstverständlicher wir uns in unserer Kleidung bewegen, desto natürlicher wirkt es auf die Leute. Wenn wir mit unserer äusseren Hülle eine Einheit bilden, fallen wir weniger auf, selbst wenn wir in einem "exotischen" Gewand aus dem Rahmen fallen.
Für mich ist es also eine ganz zentrale Frage, ob man auffallen/provozieren will oder nicht, wenn man CD-light betreibt. Oder anders gesagt, will ich auffallen, kommt es mir auf die Interaktion mit anderen an, will ich es nicht, geht es mehr um meine innere Wahrnehmung. Anders als bei CD-"komplett". Da ist mir die äußere und die innere Wahrnehmung als Frau wichtig.
Viele Grüße
Vicky

Never regret something that made you smile ...

Gabi Bauer
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 140
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 19:43
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Crossdressing light

Post 37 im Thema

Beitrag von Gabi Bauer » Do 2. Feb 2017, 14:55

Hallo Vicky,
Vicky_Rose hat geschrieben:
Do 2. Feb 2017, 08:09
Hallo Gabi,

da musste ich doch einmal schmunzeln:
Es geht ja auch gar nicht darum, überhaupt und gar nicht aufzufallen- nur darum, nicht als Freak gesehen zu werden.
Genau im ersten Beitrag ging es darum, nicht aufzufallen...
Da schmunzelst Du schon zu Recht, wenn man das so wörtlich liest und nimmt. Insofern hast Du mich eines Widerspruchs überführt ;-).

Besser hätte ich im Eingangsbeitrag hinzugesetzt: "ohne groß bzw. sofort aufzufallen". Dass das Tragen von Kleidungsstücken aus der Damenabteilung durch einen Mann immer und überall absolut unauffällig ist, von niemandem wahrgenommen werden kann, ist natürlich eine Illusion. Nach meiner Erfahrung (und ich schmeichle mir schon, da feine Antennen zu haben) wird meine "Damenkleidung", was Oberteile und Hosen betrifft, die ich, wie gesagt, sehr dezent wähle und kombiniere, von den allermeisten aber gar nicht als solche wahrgenommen. Ganz einfach, weil die Menschen viel zu sehr mit sich selbst und anderen, ihren Dingen beschäftigt. Wenn ich den ganzen Abend mit guten Bekannten unterwegs wäre, wir uns stundenlang gegenübersäßen, das Gegenüber mir seine Aufmerksamkeit schenkt, sähe das natürlich wieder anders aus.
Und dass bestimmte, klackernde Schuhen oder gar Röcke wieder ein anderer Fall sind, hatte ich ja in meinen Beiträgen weiter oben geschrieben.

Der Widerspruch hatte sich also auch durch die Vielschichtigkeit des Threadthemas und seiner Beiträge ergeben.

Weshalb ich "Crossdressing light" betriebe? Die Frage ist gar nicht so leicht und eindeutig zu beantworten. Es geht mir natürlich um mein Wohlbefinden, wobei zu meinem Wohlbefinden nicht nur das reine Tragen solcher Kleidung nur für mich, sondern auch die Erfahrung beiträgt, dass ich meiner Umwelt nicht auffalle bzw. nicht anders behandelt werde als in reiner Herrenkleidung. Und ja, in meinem Crossdressing light steckt auch ein Teil Auflehnung gegen Modekonventionen, ohne dass ich provozieren will. Eine Gemengelage, die gar nicht so leicht zu beschreiben ist.

Grüße
Gabi

Gabi Bauer
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 140
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 19:43
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Crossdressing light

Post 38 im Thema

Beitrag von Gabi Bauer » Do 2. Feb 2017, 15:02

Gabi Bauer hat geschrieben:
Do 2. Feb 2017, 14:55
Hallo Vicky,
Vicky_Rose hat geschrieben:
Do 2. Feb 2017, 08:09
Hallo Gabi,

da musste ich doch einmal schmunzeln:
Es geht ja auch gar nicht darum, überhaupt und gar nicht aufzufallen- nur darum, nicht als Freak gesehen zu werden.
Genau im ersten Beitrag ging es darum, nicht aufzufallen...
Da schmunzelst Du schon zu Recht, wenn man das so wörtlich liest und nimmt. Insofern hast Du mich eines Widerspruchs überführt ;-).

Besser hätte ich im Eingangsbeitrag hinzugesetzt: "ohne groß bzw. sofort aufzufallen".
Upps, hab' gerade nochmal in meinen Ausgangsbeitrag geguckt. Schon da hatte ich geschrieben:
Hier soll es mal ausschließlich darum gehen, wie weit man Crossdressing, also das Bedienen an und dem Tragen der Kleidung jener Kleidung, die dem anderen Geschlecht vorbehalten ist, praktizieren kann, ohne dass das gleich auffällt.
Also doch kein Widerspruch meinerseits ;-).

lg
Gabi

crosser_fisch
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 59
Registriert: Mo 11. Apr 2016, 21:20
Geschlecht: m/cd
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Crossdressing light

Post 39 im Thema

Beitrag von crosser_fisch » Do 2. Feb 2017, 16:48

"Crossdressing light"...
Interessantes Thema. ... Ich geb' auch mal meinen Senf dazu :) . Nicht zuletzt weil ich in gewisser hinsicht noch zwischen "am Anfang", "der Angst (Reaktionen)" und dem "Nicht dürfen (Elternhaus, konservativ, etc)" stehe :| . Letzteres macht mir zu schaffen! Deswegen mach ich CD auch eher "heimlich"
Nun gut. Wieder zum Thema.

Schuhe trage ich immer aus der "anderen" Abteilung. Da ich Sneaker/Turnschuhe trage die man als Unisex beschreiben könnte. Demnach fällt das auch absolut nicht auf! Wobei ich mir denken kann, dass das bei Absatzschuhen, ca. jenseits von 3 cm, wieder anders aussieht. Erst recht wenn das berühmte klacker Geräusch zu hören ist!

Hosen gibt es ja inzwischen auch als Unisex Modelle. (*Was für ein Schwachsinn!*). Manchen Hosen sieht man es doch überhaupt nicht an, aus welcher Abteilung sie sind. Und wenn, was ist so schlimm daran? Werde ich nie verstehen! ... zurück zum Thema.
Natürlich habe ich auch ein paar "fremde" Hosen (trage ich z.Zt. nur heimlich :cry: ). Dazu muß ich sagen in der öffentlichkeit fällt das garnicht auf was für Hosen du trägst, solange es nicht so lächerlich übertriebene Modelle sind, mit z.B. Pailetten und strass wo nur möglich und dazu womöglich noch Neonfarben!

Unterwäsche geht natürlich immer. Sieht ja keiner :wink: . Also. Und was keiner sieht, darüber wird auch nicht gelästert! Außerdem waren Strumpfhosen eigentlich ausschließlich für den Mann gemacht worden. Man denke nur mal an Robin Hood!

Pullover sieht man es auch nicht immer an, dass sie aus der "anderen" Abteilung sind. Von der Ferne fällt sowieso nichts auf von alldem.

Außerdem denke ich auch: Wer auffallen will, der tut das auch! Genauso jemand der sich unsicher ist und meistens auch so Verhält!
Dann gibt es noch solche "exemplare" die durch das übertriebene auffallen anders als die, die sich natürlich geben!
Wenn du dich natürlich gibst, fällt es garnicht mehr auf. Natürlich kann man auch auffallen wenn der Stil modetechnisch nicht zusammen passt. Aber wer fällt da dann nicht auf!

Viggy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 157
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 14:06
Geschlecht: wennlich
Pronomen:
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: München
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Crossdressing light

Post 40 im Thema

Beitrag von Viggy » Do 2. Feb 2017, 17:29

Crossdressing light, ja, das mach ich eigentlich täglich.

Ich trage inzwischen nur noch Höschen (außer zu ganz bestimmten Gelegenheiten), weil ich die einfach bequemer finde. Erstens dieses feine Material und zweitens mit hohem Elasthan-Anteil bleibt alles, einmal gerichtet, immer schön am Platz. Bei den Männerunterhosen ist ja immer extra Platz vorgesehen, mit dem Effekt, dass regelmäßig alles in Bewegung ist und dann immer mal wieder zwickt, dann fehlt nur noch der typische Männergriff zum Gemächt :P
Meine Schuhe sind teilweise auch aus der Damenabteilung, weil mir Männerschuhe zu plump und oft auch zu weit sind.
In der kalten Jahreszeit hab' ich auch immer eine FSH unter der normalen Hose. Meine Düfte sind schon seit langem Unisex, hinzugekommen ist jetzt noch 'Sun' von Jil Sander.

Gabi Bauer
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 140
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 19:43
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Crossdressing light

Post 41 im Thema

Beitrag von Gabi Bauer » Do 2. Feb 2017, 23:47

Nun, ein Thema fehlt natürlich noch: Die Schminke (auch wenn das nur in weiterem Sinne zum "Crossdressing gezählt werden kann).

Ich bediene mich auch durchaus mal als Mann bestimmter Schminkartikel, die sonst eher nur Frauen benutzen. Eine Foundation gehört nicht dazu. Die wirkt nach meinem Empfinden in Kombination mit sonst männlichem Erscheinungsbild maskenhaft.
Anders sieht es mit Wimperntusche und Lidschatten aus. Wenn ich Lust drauf habe, gehe ich auch mal so aus. Und ob Ihr's glaubt oder nicht: Ich bin damit noch nie angestarrt worden, eher glaube ich, dass es den meisten gar nicht auffällt. *Und ich hab' meinem Gegenüber durchaus ins Auge geblickt.* Das zeigt mir mal wieder, dass es auf das Gesamterscheinungsbild ankommt, auch die Art, sich zu bewegen- vielmehr als auf irgendwelche Details. Manchmal trage ich zusätzlich, natürlich nicht zu fett, Kajal auf. Selbst diese Kombination wird nach meiner Erfahrung in 99% der Fälle nicht wahrgenommen.
Nagellack wähle ich am liebsten als Klarlack, selbst en femme. Übertrieben Auffälliges ist nicht meins. Aber, allerdings nur da, wo mich keiner kennt, darf's auch mal en homme schwarzer oder dunkelroter Nagellack sein. Das habe ich auch schon an anderen Männern beobachtet, ohne dass sie für großes Aufsehen gesorgt hätten.
Bei den Lippen muss man nach meiner Erfahrung noch mehr auf die Farbwahl des Lippenstifts und des übrigen Outfits achten, wenn man nicht gleich auffallen möchte. Hier wähle ich, wenn überhaupt mal, farblosen Lipgloss, Lipgloss mit leichtem Roséstich oder matten, nudefarbenen Lippenstift. Ist aber eher selten.

Durchaus möglich, dass man mit solchen Dingen, wie bei dem ganzen "Crossdressing light", als schwul angesehen wird. Aber dass diese Menschen kein großes Aufsehen erregen, ist ja ein Fortschritt, der auch in unserem Sinne ist und den wir auch machen und haben (können).

Gabi

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2830
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 850 Mal
Danksagung erhalten: 914 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Crossdressing light

Post 42 im Thema

Beitrag von Joe95 » Di 14. Feb 2017, 12:10

Crossdressing Light - der Ausdruck schien mir richtig für das, was ich mache.
Mal abgesehen davon, das der Aufwand für ein Passing mir in keinem Verhältnis zum Ergebnis zu stehen scheint wäre der Wechsel von "Mann" zu "Frau" für mich nur der Wechsel von "Regen" zu Traufe".
Ich fühle mich eben wie irgendwas mitten zwischen den beiden. Das ist auch der Grund warum man mich durchaus mit Brüsten und Dreitagebart antreffen kann. Ob ich dabei Rock oder Hose trage hängt hauptsächlich vom Wetter ab. Mir ergeht es dabei ähnlich wie Vicky_Rose, anscheinend sind die Brüste für andere unsichtbar.
Vicky_Rose hat geschrieben:
Do 2. Feb 2017, 08:09
...Und was ich untendrunter anziehe, spielt für Außenstehende ja sowieso keine Rolle. Die einzige Ausnahme sind meine Silikoneinlagen, die ich im Winter gelegentlich als Mann für mein seelisches Gleichgewicht trage und einem B/C- Cup entsprechen. Ich bin überrascht, dass bisher kein Mensch darauf erkennbar reagiert hat. Wo man nichts erwartet, wird auch nichts gesehen....
Wobei ich sagen möchte dass meine Prothesen in meiner Größe auch nur einem B-Körbchen entsprechen. Die Größe ist dabei auch nicht ganz so wichtig, es geht wirklich um das, was Vicky_Rose hier so treffend das "seelische Gleichgewicht" nennt.
Vicky_Rose hat geschrieben:Für mich ist es also eine ganz zentrale Frage, ob man auffallen/provozieren will oder nicht, wenn man CD-light betreibt. Oder anders gesagt, will ich auffallen, kommt es mir auf die Interaktion mit anderen an, will ich es nicht, geht es mehr um meine innere Wahrnehmung. Anders als bei CD-"komplett". Da ist mir die äußere und die innere Wahrnehmung als Frau wichtig.
Auch das kenne ich so. Vor allem im Sommer mag ich gerne mal provozieren. Da wird das T-Shirt gerne mal danach gewählt dass es die Brust mehr betont als verdeckt oder es wird ein wenig zurecht gezupft, dass der eh schon große Halsausschnitt den Blick auf den Bh-Träger frei gibt.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

Albert Einstein hat schon gesagt: Was im Internet steht stimmt immer!

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1641
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 950 Mal

Re: Crossdressing light

Post 43 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Di 14. Feb 2017, 12:29

anscheinend sind die Brüste für andere unsichtbar.
Man sieht nur, was man sehen will oder was besonders auffällt. Jula Böge hat hierzu einen lesenswerten Beitrag geschrieben (http://www.julaonline.de/Leseecke/Theor ... tikel.html). Das ist für uns sehr hilfreich ...
Viele Grüße
Vicky

Never regret something that made you smile ...

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2830
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 850 Mal
Danksagung erhalten: 914 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Crossdressing light

Post 44 im Thema

Beitrag von Joe95 » Di 14. Feb 2017, 20:12

Da muss ich mich mal einlesen...
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

Albert Einstein hat schon gesagt: Was im Internet steht stimmt immer!

Gabi Bauer
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 140
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 19:43
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Crossdressing light

Post 45 im Thema

Beitrag von Gabi Bauer » Di 14. Feb 2017, 20:56

Hallo Joe,
Joe95 hat geschrieben:
Di 14. Feb 2017, 12:10
Crossdressing Light - der Ausdruck schien mir richtig für das, was ich mache.
...
Das ist auch der Grund warum man mich durchaus mit Brüsten und Dreitagebart antreffen kann. Ob ich dabei Rock oder Hose trage hängt hauptsächlich vom Wetter ab.
...
Vor allem im Sommer mag ich gerne mal provozieren. Da wird das T-Shirt gerne mal danach gewählt dass es die Brust mehr betont als verdeckt oder es wird ein wenig zurecht gezupft, dass der eh schon große Halsausschnitt den Blick auf den Bh-Träger frei gibt.
Danke für die Schilderung Deiner Tragegewohnheiten! Als "Crossdressing light" würde ich persönlich das nicht mehr bezeichnen, eher als "Teilcrossdressing". Ich finde das schon sehr gewagt ;-).

Aber wir wollen uns nicht um Begriffe und Geschmäcker streiten- jede und jeder so, wie er/sie es mag und es ihm/ihr gefällt und gut tut.

lg
Gabi

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“