Welche Toilette?
Welche Toilette? - # 5

allgemeiner Austausch
Antworten
lilijana
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 659
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:16
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Heilbronn
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 247 Mal

Re: Welche Toilette?

Post 61 im Thema

Beitrag von lilijana » Mo 21. Mär 2016, 07:22

Morgen,

um zurück zum Thema zu kommen, da drängt sich doch mir eine Frage auf. Einige von euch haben doch bestimmt Kinder.
Welche Toilette benutzt ihr wenn ihr im "Elternmodus" unterwegs seit? Also ihr seit mit eurem Kind unterwegs und es muss mal.
Gehen die Herren mit ihrer Tochter auf die Damen- oder Herrentoilette? Gehen die Damen mit ihrem Sohn auf die Damen- oder Herrentoilette?

Ich habe ja schon des öfteren bemerkt, das die Frauen ihren Jungen mit auf die Frauentoilette nehmen. Oder Väter nehmen ihre Tochter mit auf die Herrentoilette.
Dürfen Jungs nicht mit ihrer Mutter auf die Herrentoilette? Dürfen Töchter nicht mit ihrem Vater auf die Damentoilette?

Grüße
Manche Menschen brauchen lange, bis sie geboren wurden.

marabella68
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 327
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 22:42
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Toilette?

Post 62 im Thema

Beitrag von marabella68 » Mo 21. Mär 2016, 07:54

Hallo Zusammen !!!

Draussen bin ich ja ausschließlich als Mann unterwegs, ausserdem ist meine Neigung auch vor meinen Kindern ein Geheimnis. Da ich ausschließlich Töchter habe, bin ich mit denen, als sie noch kleiner waren grundsätzlich auf die Herrentoilette gegangen !!! Wäre ich geoutet und im Frauenmodus unterwegs gewesen, hätte ich mit ihnen allerdings tatsächlich die Damentoilette aufgesucht (dort hätte ich dann auch einen Jungen mit "hingeschleppt", aber die Frage stellte sich bei mir ja nie) !!!

LG

Marabella
Frau sein nur zum Spaß. Outing kommt gar nicht in Frage.

bettinak

Re: Welche Toilette?

Post 63 im Thema

Beitrag von bettinak » Di 22. Mär 2016, 20:01

Ich benutze natürlich die Damentoilette !

Gruß Bettina

-Alexandra-
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 410
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:27
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): westlich von München
Membersuche/Plz: Bayern
Hat sich bedankt: 431 Mal
Danksagung erhalten: 245 Mal
Gender:

Re: Welche Toilette?

Post 64 im Thema

Beitrag von -Alexandra- » Di 22. Mär 2016, 20:23

Ich hab daheim nur ein Klo :D

In der Arbeit oder wenn ich mal muss, wenn ich unterwegs bin, dann gehe ich aufs Männerklo.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht ob ichs auf Frauenklo gehen würde, wenn ich mal weiblich gekleidet rausgehen würde/werde.
Aber wenns gut aussieht, würde ich mich wahrscheinlich wohler fühlen, wenn ich aufs Frauenklo gehe.

Nora_7
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 552
Registriert: Do 16. Feb 2012, 12:23
Pronomen:
Membersuche/Plz: 67*
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Re: Welche Toilette?

Post 65 im Thema

Beitrag von Nora_7 » Di 22. Mär 2016, 21:56

Also, ich verstehe die Diskussion nicht. Aus langjähriger Erfahrung heraus kann ich sagen, dass als Frau auf*s Männerklo zu gehen ein No-Go ist. Vor allem ältere Männer können dadurch sehr irritiert werden und mit aggressiven Beschimpfungen reagieren. Ausnahmen sind manchmal große Veranstaltungen mit 20m-Schlangen vor der Damentoilette. Da habe ich Frauen mit höchstem Druck in der Blase schon mal in die Herrenkabinen geführt (ich im Männer-Modus, habe in dieser Situation dann aber auch kein Problem mit den Herrenkabinen, frage dann, ob noch eine Frau mitgeht...). Die Damentoilette schützt dagegen durch die Einzelkabinen die Privatsphäre wesentlich besser als Pissoirs. Ich habe dort nur gute Erfahrungen gemacht, auch beim Anstehen in der Schlange: als Mann erkannt, im Frauenmodus – kein Problem. Häufig dann nette „Frau-zu-Frau“-Gespräche.

Nora_7
Schönheit ist weiblich, und ich bin auch gerne schön.

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Welche Toilette?

Post 66 im Thema

Beitrag von Lina » Do 24. Mär 2016, 23:46

Ja, genau. Ich wüsste auch nicht wie jemand auf die Idee kommen kann, voll auf Frau gestylt und gekleidet, auf die Herrentoilette zu gehen - außer im Notfall, wo nichts anderes geht.

Nadja Sarah
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 208
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 14:21
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Welche Toilette?

Post 67 im Thema

Beitrag von Nadja Sarah » Fr 25. Mär 2016, 11:01

wenn ihr im wald mal dringend müsst und im Frauenmodus seid, und euch alleine fühlt pinkelt ihr dann im stehen oder geht ihr in die hocke

nadja

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13563
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 687 Mal
Danksagung erhalten: 5092 Mal
Gender:

Re: Welche Toilette?

Post 68 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Fr 25. Mär 2016, 11:12

Moin,

ich denke, das ist differenziert zu betrachten. Wenn ein Termin beim Urologen ansteht, sollte MANN im stehen pinkeln; dann kann man erschöpfend Auskunft geben: "über zwei liegende Kiefern habe ich es geschafft, das waren so ungefähr drei Meter!"
Der Urologe wird sich zufrieden lächelnd zurücklehnen und in sein Buch eintrgen: "Urinfluss OK; Entleerungsgrad der Blase muss allerdings noch geprüft werden!"

Wenn manfrau allerdings auf "Golden Shower" steht. könnte es auch im Liegen (auf dem Rücken) probiert werden, was in der Szene als "Springbrunnen" bezeichnet wird :mrgreen:

Ich denke, es gibt viele verschiedene Varianten (wo)

Gruß
Anne-Mette

Hannah
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 123
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 21:49
Pronomen: sie/er?
Membersuche/Plz: HH, SH
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Welche Toilette?

Post 69 im Thema

Beitrag von Hannah » Fr 25. Mär 2016, 12:11

Cool geschrieben Anne - Mette. Ich musste direkt lachen. :lol:

Wenn ich mich als Mann im Berufsleben befinde und an der Wand ein Pissoir hängt, dann benutze ich das Ding auch.
Sofern nicht vorhanden, logischerweise dann eine Kabine im Sitzen. (Und nicht irgendwo hinmachen :wink: )

Hannah benutzt natürlich die Frauentoilette. Als Frau unterwegs, als Frau gesehen, dann auch als Frau auf's Frauenklo.
Bunt ist das Leben. Genau wie ich.

Aria
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 512
Registriert: Do 14. Jun 2012, 20:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Frankfurt am Meer
Membersuche/Plz: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 306 Mal
Gender:

Re: Welche Toilette?

Post 70 im Thema

Beitrag von Aria » Fr 25. Mär 2016, 13:57

Nadja Sarah hat geschrieben:wenn ihr im wald mal dringend müsst und im Frauenmodus seid, und euch alleine fühlt pinkelt ihr dann im stehen oder geht ihr in die hocke
Noch mal, wenn ich Frau bin, verhalte ich mich auch dementsprechend! :roll:
Musst du nicht verstehen, ist halt einfach so!

marabella68
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 327
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 22:42
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Toilette?

Post 71 im Thema

Beitrag von marabella68 » So 27. Mär 2016, 00:36

Nadja Sarah hat geschrieben:wenn ihr im wald mal dringend müsst und im Frauenmodus seid, und euch alleine fühlt pinkelt ihr dann im stehen oder geht ihr in die hocke

nadja
NÖ, dann aller Bequemlichkeit zum trotz, bitte schön, ganz weiblich, in die Hocke !!! Als Frau gehe ich ja auch aufs Damenklo.
Im stehen kann ich es oft genug machen, bin ja die meiste Zeit Mann !!!

Liebe Grüße

Marabella ))):s ))):s ))):s ))):s
Frau sein nur zum Spaß. Outing kommt gar nicht in Frage.

Franka
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 639
Registriert: Fr 25. Mai 2012, 22:18
Geschlecht: Transgender
Pronomen:
Wohnort (Name): Salzgitter
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Welche Toilette?

Post 72 im Thema

Beitrag von Franka » Sa 9. Apr 2016, 11:26

Zum Thema passend habe ich heute folgendes gefunden: Springsteen sagt Konzert aus Protest gegen Gesetz ab.

http://www.spiegel.de/panorama/leute/br ... 86305.html

LG Dahlia
Wir bekommen mit unserer Geburt das Leben geschenkt, doch viele von uns haben noch nicht einmal das Geschenkpapier abgemacht.

häppi_junikorn

Re: Welche Toilette?

Post 73 im Thema

Beitrag von häppi_junikorn » Di 12. Apr 2016, 22:19

Grundsatzfrage: haltet ihr bei all dem hin und her die Geschlechtertrennung bei den Toiletten als solches überhaupt für sinnvoll? Ich meine wozu dient denn das überhaupt? Gut, die eitlen Herren wollen sich wohl nicht von den Damen auf den Schniepel blicken lassen, aber warum dann nicht stattdessen eine rein funktionale Trennung: rechts die Pissoirs und links die Einzelkabinen. Welchem Zweck dient bitte die Verbannung des jeweils anderen Geschlechts aus dem Vorraum, wo sich ohnehin nur die Hände gewaschen wird? Und überhaupt: Wieso soll von Frauen auf den Schniepel schauen so schlimm sein aber von anderen Männern ist das dann kein Problem? Wer seine Ruhe vor Blicken möchte (ganz egal von wem) kann ja auch gleich in die Kabine gehen. Wird ja niemand gezwungen, sein Ding im öffentlichen Vorraum auszupacken. Klar wir leben in bereits festgefahrenen Strukturen wo es nunmal seit jeher nach Geschlecht getrennte Klos gibt. Dabei funktionieren Toiletten ja eigentlich für Männer und Frauen völlig gleich (wie gesagt bis auf die Pissoirs, die ja ruhig getrennt stehen könnten). Es geht ja lediglich darum, nicht dem Scham ausgesetzt zu werden, vom anderen Geschlecht beim Pieseln gesehen zu werden - ein Problem, das ja bereits durch Einzelkabinen hervorragend gelöst ist. Wozu da noch diese strike Trennung, nicht einmal in die Nähe der Kabinen des anderen Geschlechts zu kommen?

Wenn man drüber nachdenkt, hat dies nur praktische Nachteile. Frauen müssen ständig schlangestehen, Männer bekommen dagegen sofort bei Bedarf eine Einzelkabine. Es muss extra Raum geschaffen werden für 2 getrennte Bereiche. Und schließlich, das Problem worums uns allen hier geht: Bei der Aufteilung aller Menschen in männlich und weiblich bleiben eine nicht zu vernachlässigende Anzahl übrig, denen durch die Abgrenzung Herren- und Frauenklo gar keine Toilette zur Verfügung gestellt wird. Daran hat man, als sich das alles etabliert hat, sicher nicht gedacht, aber die Lage heutzutage ist ja sehr viel aufgeklärter und ja sogar durch den Gesetzgeber zum Großteil vorgegeben, der es ja auch eigentlich besser wissen könnte.

Und das alles nur wegen der Eitelkeit der Herren, die am Pissoir mit männlichen Draufglotzern kein Problem haben aber bei Frauen gleich die Panik kriegen. Oder will mir tatsächlich jemand erzählen, dass sich die Frauen auf dem Klo nicht wohlfühlen können wenn in der Nebenkabine ein Mann sitzt? Im Schwimmbad klappt das mit den Einzelkabinen doch auch.

Bei den Befürwortern läufts am Ende ja wahrscheinlich tatsächlich darauf hinaus: Männer möchten auf der Toilette nur Männer um sich herum wissen (selbst wenn durch Trennwand geschütz) und Frauen nur Frauen. Es handelt sich also um eine Ausgrenzung auf beiden Seiten, wobei aber zu viel ausgegrenzt wird: Männer grenzen alles aus was nicht ebenfalls männlich ist (also sowohl Frauen aber auch alles anderen). Frauen tun dies ebenso. Gemeinsam wird damit die gesamte Trans*Welt unter Segnung durch den Gesetzgeber auf beiden Seiten ausgegrenzt und auch kein anderer Platz dafür eingeräumt.

marabella68
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 327
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 22:42
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Toilette?

Post 74 im Thema

Beitrag von marabella68 » Mi 13. Apr 2016, 07:36

häppi_junikorn hat geschrieben:Grundsatzfrage: haltet ihr bei all dem hin und her die Geschlechtertrennung bei den Toiletten als solches überhaupt für sinnvoll?
Gut gedacht und gar nicht mal so abwegig. Mir ist zwar auf Anhieb keine Unisextoilette (in großem Stil) bekannt aber in einer bekannten, schon lange laufenden RTL Vorabendserie gibt es ein Lokal, in dem sich ebenfalls eine Unisextoilette befindet. Sicherlich auch aus dem Hintergrund, Szenen zwischen Männern und Frauen auf der Toilette (bzw. im Waschraum) drehen zu können.

LG

Marabella (so) (so) ))):s
Frau sein nur zum Spaß. Outing kommt gar nicht in Frage.

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13563
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 687 Mal
Danksagung erhalten: 5092 Mal
Gender:

Re: Welche Toilette?

Post 75 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 13. Apr 2016, 08:20

Moin,

sicherlich hat sich die Trennung der Toiletten nach Geschlechtern auch durchgesetzt, weil Frauen ein Schutzbedürfnis angemeldet haben.

Gruß
Anne-Mette

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“