Welche Toilette?
Welche Toilette? - # 2

allgemeiner Austausch
Antworten
Simone 65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1680
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1287 Mal
Danksagung erhalten: 1390 Mal
Gender:

Re: Welche Toilette?

Post 16 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Sa 12. Mär 2016, 20:57

Hallo Tatjana. Genau das wollte ich wissen, was macht ihr unterwegs. LG Simone
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.
Ich bin nur ein kleines Licht , aber ich leuchte .
Alle Menschen sollen mich sehen .

Jaqueline
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1019
Registriert: Di 16. Apr 2013, 22:02
Geschlecht: Weiblich (Post-OP)
Pronomen:
Wohnort (Name): :-)
Membersuche/Plz: Westlich von München
Hat sich bedankt: 192 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Toilette?

Post 17 im Thema

Beitrag von Jaqueline » Sa 12. Mär 2016, 23:06

rika hat geschrieben:Lustiges Thema. ...
Rika, bist du nur im Forum um zu provozieren (ag) ? Deine Antwort hat nichts mit der Frage zu tun und ohne Grund wird sie auch nicht gestellt worden sein. Wenn du das Thema lustig findest, bist du hier irgendwie falsch :-(

Mit freundlichen Grüssen
Jaqueline
Genieße jeden Tag, als sei es dein letzter :-)

Sachsen ist meine Heimat
Bayern ist mein Bett
Und die Welt ist mein Zuhause

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3562
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Welche Toilette?

Post 18 im Thema

Beitrag von Lina » Sa 12. Mär 2016, 23:44

Valerie Bellegarde hat geschrieben:Hallo bonjour,
Wenn ich als Crossdresser en femme draußen bin, kann es so oder auch anders sein. An Tagen an denen ich spüre, mein passing ist gut, bewege ich mich ganz unbefangen als Frau und gehe dann auch auf's Damenklo. Es gibt aber auch Tage, wo ich das nicht tun würde, aus Gründen die mir selbst nicht ganz klar sind (wenn ich z.B. nicht so gut drauf bin). Vielleicht ist es auch deshalb so, weil ich noch relativ wenig praktische Erfahrung draußen en femme habe.

Das Ganze ist aber auch nicht so problemlos. Hier in Frankreich gab es kürzlich einen Artikel in der Regionalzeitung da wurde berichtet wie ein Crossdresser (man nennt sie hier "les travelos") auf der Damentoilette erwischt wurde, und die ganze Zeitungsstory war so sensatonell aufgemacht als hätte man einen Sex-Straftäter oder einen Kinderschänder auf frischer Tat verhaftet. Und zum Beispiel in den USA wäre ich damit ebenfalls ganz, ganz, ganz vorsichtig. Da kommst du in manchen Staaten z.B. im Süden gleich ins Gefängnis zu den "Perversen".

Das ganze Thema des Crossdresser-Images in der Gesellschaft ist schwierig und voller Vorurteile. Das Stichwort "Damen- oder Herrentoilette" bringt zusätzlich auch noch sofort eine sexuelle Konnotation ins Spiel, was die Sache nicht einfacher macht.

Valerie


Du schmeißt hier eine ganze Menge in einen Topf, ohne zu differenzieren. USA ist eine Sache, Europa was anderes. In den USA hat man weitgehend ziemlich perverse Gesetze, die Leuten vorschreibt, welche Toilette, sie benutzen dürfen. Außerdem kann man dort für jede Kleinigkeit festgenommen werden. Das muss nicht mal eine Straftat sein. Da reichen auch mindere Verstöße gegen Gesetze. Das hat man z.B. nicht in Deutschland.

Und in Frankreich? Was heißt hier "erwischt"? Wie denn? Was genau ist vorgefallen? Wie kommt es überhaupt an die Zeitung - das macht doch den Eindruck, dass jemand die Person mit irgend einer rechtlichen Handhabe zurückgehalten hat.

martina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 707
Registriert: Di 29. Jan 2008, 22:48
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Welche Toilette?

Post 19 im Thema

Beitrag von martina » So 13. Mär 2016, 12:04

Simone 65 hat geschrieben:Auf welche Toilette geht ihr und wenn auf der Männertoilette, benutzt ihr das Pissior? Interessiert mich mal. LG Simone.
hallo simone,
das hängt ganz von den umständen ab. wenn keine schlangen vor den klos stehen, wie in einem kaufhaus, café oder einem restaurant, wähle ich das klo nach lust und laune. wenn sich lange schlangen bilden, wie bei einer veranstaltung, nehme ich das herrenklo. das pissoir nutze ich nur, wenn ich mich wirklich unbeobachtet fühlen kann, sonst ziehe ich immer die kabine vor.
liebe grüsse
martina
Wenn es uns gelingt, uns aus unseren eingebildeten Beschränkungen zu befreien und unser inneres Feuer anzuzapfen, dann sind die Möglichkeiten unbegrenzt. (Dean Karnazes)

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2230
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 1955 Mal
Danksagung erhalten: 1124 Mal
Gender:

Re: Welche Toilette?

Post 20 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » So 13. Mär 2016, 12:54

Jaqueline hat geschrieben:
rika hat geschrieben:Lustiges Thema. ...
Rika, bist du nur im Forum um zu provozieren (ag) ? Deine Antwort hat nichts mit der Frage zu tun und ohne Grund wird sie auch nicht gestellt worden sein. Wenn du das Thema lustig findest, bist du hier irgendwie falsch :-(

Mit freundlichen Grüssen
Jaqueline
Danke Jaqueline

Valerie Bellegarde
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 583
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 16:44
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Wohnort (Name): Südfrankreich
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal
Gender:

Re: Welche Toilette?

Post 21 im Thema

Beitrag von Valerie Bellegarde » So 13. Mär 2016, 13:01

Lina hat geschrieben:
Du schmeißt hier eine ganze Menge in einen Topf, ohne zu differenzieren. USA ist eine Sache, Europa was anderes. In den USA hat man weitgehend ziemlich perverse Gesetze, die Leuten vorschreibt, welche Toilette, sie benutzen dürfen. Außerdem kann man dort für jede Kleinigkeit festgenommen werden. Das muss nicht mal eine Straftat sein. Da reichen auch mindere Verstöße gegen Gesetze. Das hat man z.B. nicht in Deutschland.

Und in Frankreich? Was heißt hier "erwischt"? Wie denn? Was genau ist vorgefallen? Wie kommt es überhaupt an die Zeitung - das macht doch den Eindruck, dass jemand die Person mit irgend einer rechtlichen Handhabe zurückgehalten hat.
Hallo Lina,
Du trittst auf wie ein Oberlehrer. Man muss nicht alles differenzieren und analysieren wenn es nur eine kleine Bemerkung werden soll. Ich habe den Zeitungsartikel den ich (ohne Foto) im "Midi Libre" (Montpellier) las, kurz erwähnt, so wie ich mich noch daran erinnere, er war aus dem letzten Sommer. Wie so was in die Zeitung kommt? Ich nehme an aus dem Polizeibericht, so wie das immer ist. Irgendjemand wird wohl die Polizei angerufen haben, weil wohl ein als Frau verkleideter Mann auf dem Damenklo gesehen wurde. Wir wissen doch wie die unbedarften Normalos auf eine solche Situation reagieren: Überraschung/Schreck/Aufschrei. Jedenfalls hat der Lokalreporter dieses Provinzblatts alles versucht um die Sache zu einer kleinen Sensation aufzublasen.

Ich bleibe bei meiner Meinung, das dieser Forumsbeitrag über Toilettenbenutzung auf einen ganz sensiblen Punkt in unserem Verhältnis als Crossdresser zur Öffentlichkeit hinweist, sei das in Deutschland, USA oder wo auch immer. Die Normalos haben eben immer noch das Sagen. Faktisch ist es doch so dass wir die Außenwelt mehrheitlich vor den Kopf stoßen, wenn wir als Crossdresser ein Damenklo betreten, das weiß jeder, der das tut. Eine ganz andere Frage ist, ob wir diese Haltung der Mehrheit draußen akzeptieren oder ob wir das ändern wollen durch Aufklärung und politische Arbeit. Toleranz und liberaler Umgang miteinander sind etwas Schönes, erzwingen kann man sie nicht. Schon gar nicht, indem man Gesetze, die einem nicht gefallen als "pervers" bezeichnet.
Valerie

Stefanie Busel
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 100
Registriert: So 29. Dez 2013, 16:19
Geschlecht: Transgender
Pronomen:
Wohnort (Name): Frankfurt
Membersuche/Plz: Frankfurt
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Welche Toilette?

Post 22 im Thema

Beitrag von Stefanie Busel » So 13. Mär 2016, 14:24

))):s ))):s ))):s ))):s ))):s ))):s ))):s ))):s

Ihr wollt Frauen sein, euch so kleiden und so akzeptiert werden.

Aber beim Thema "Toilette" seit ihr wieder Männer.

Glaubt mir, um so schöner und besser euer Passing ist, um so weniger fallt ihr auf.
Die Frauen schauen schon auf euch, aber sie sehen auch, wie ihr euch als Frau bewegt und wie ihr euch ihnen gegenüber verhaltet. Entsprechend sind ihre Reaktionen. Und in der Schlange stehen und warten das eine Kabine frei wird, bisher gabs da keine Probleme.

Eher fallt ihr auf, wenn ihr im Kleid auf das Herren WC geht.

Frauen sind da verständnisvoller als Männer.
Und.
Versucht doch einmal eurer besten Freundin, euer andersein, euer Verlangen eine Frau zu sein, beizubringen und dann versucht es einmal bei eurem besten Freund. Die Freundin ist da verständnsvoller und hört euch garantiert zu.

Und jede von uns hat hierzu ihre eigene Meinung.
Aber so wie es ausschaut, wird diese nicht von allen hier im Forum akzeptiert.

))):s ))):s ))):s ))):s ))):s ))):s ))):s ))):s ))):s
Ich bin froh, so zu sein, wie ich bin. Und das ist gut so.

Dolores59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1214
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 00:13
Geschlecht: unverkennbar
Pronomen: Is mir egal
Wohnort (Name): Bad Fallingbostel
Membersuche/Plz: Bad Fallingbostel
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 736 Mal

Re: Welche Toilette?

Post 23 im Thema

Beitrag von Dolores59 » So 13. Mär 2016, 14:59

Stefanie Busel hat geschrieben:
Ihr wollt Frauen sein, euch so kleiden und so akzeptiert werden.

Aber beim Thema "Toilette" seit ihr wieder Männer.
Das, liebe Stefanie, stimmt so pauschal nicht.

Wenn Du die Beiträge liest, gibt es "beide Lager", abhängig von den Zielen der KleiderträgerInnen. Wer Frau sein will, benutzt vorwiegend Damentoiletten, wer Mann sein will, eher Herrentoiletten. Und wo es angeboten wird, stehen "neutrale" Toiletten zur Disposition.

Auf das Männer-Bashing gehe ich jetzt nicht ein, selbst wenn Frauen in der Regel* verständnisvoller sind.

*In der Regel heißt, dass es Ausnahmen bei Frauen und Männern gibt im Bezug auf Verständnis und Zuhörbereitschaft.

Und natürlich fällt es eher auf, im Kleid auf die Herrentoilette zu gehen als im Kleid auf die Damentoilette. Das hat mehr mit der Assoziationskette Kleid = Frau zu tun, als mit dem tatsächlichen Geschlecht. Umgekehrt ist die Assoziationskette nicht mehr so eindeutig, denn Hose = Mann oder Frau.

LG
Dolores
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Psalm 139,14)

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3562
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Welche Toilette?

Post 24 im Thema

Beitrag von Lina » So 13. Mär 2016, 16:41

Jaqueline hat geschrieben:
rika hat geschrieben:Lustiges Thema. ...
Rika, bist du nur im Forum um zu provozieren (ag) ? Deine Antwort hat nichts mit der Frage zu tun und ohne Grund wird sie auch nicht gestellt worden sein. Wenn du das Thema lustig findest, bist du hier irgendwie falsch :-(

Mit freundlichen Grüssen
Jaqueline
Was immer Rikas emotionelle Reaktion ist - ob du die angemessen findest oder nicht; sie hat doch die Frage klar beantwortet:

"Unterwegs? Ich kann doch nicht im Rock und weiblichem Äußeren auf die Herrentoilette gehen - was würde denn da passieren?"


Eigentlich finde ich das auch einleuchtend und hatte mir schon überlegt, wie ernst die Frage gemeint sein konnte. Ich kam zwar zu dem Ergebnis, dass es wahrscheinlich Ernst gemeint ist. Es würde mich aber nicht wundern, wenn andere nicht zu demselben Ergebnis gekommen sind oder einfach keine Lust haben, die Frage zu beantworten.

lilijana
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 592
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:16
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Heilbronn
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 218 Mal

Re: Welche Toilette?

Post 25 im Thema

Beitrag von lilijana » So 13. Mär 2016, 18:27

Ganz eindeutige Antwort, im Frauenmodus - Damentoilette.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen (und ja, ich war mehr als nur auf ein und der selben Damentoilette) das ich nie Probleme hatte. In der Schlange anstehen, von dem Personal hereingebeten zu werden wenn eine Kabine frei wird, mit den anderen Damen und kurzes Gespräch alles kein Problem. Die letzte Damentoilette hatte sogar einen Babywickeltisch, an der die Damen ihre Babys gestillt haben. Frau muss sich nur benehmen.

Was ich mir allerdings gut vorstellen kann, ist wenn man(n) in Frauenkleider deutlich erkennbar als Mann die Damentoilette betritt, schief angeschaut wird und blöde Kommentare nicht ausbleiben. Allerdings dürfte das auch der Fall sein, wenn man so die Herrentoilette betritt.
Es sind nunmal Damen- und Herrentoiletten und nicht Toiletten für irgendwas dazwischen (eventuell leicht in die eine oder andere Richtung), vielleicht gibt es mit Unisex-Toiletten da keine Probleme.

Grüße
Lilijana
Manche Menschen brauchen lange, bis sie geboren wurden.

Regina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1247
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 13:24
Geschlecht: meist männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Hamburg
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Welche Toilette?

Post 26 im Thema

Beitrag von Regina » So 13. Mär 2016, 19:13

SteffieSH hat geschrieben:Frauen fühlen sich im wahrsten Sinne des Wortes angepisst, wenn da so ein verkleiderter Mann (glaub nicht, daß man das nicht erkennt) mit in der Schange steht.
Das habe ich so noch nie erlebt. Im Gegenteil, immer nette Gespräche in der Schlange.
Lilijana hat geschrieben:Was ich mir allerdings gut vorstellen kann, ist wenn man(n) in Frauenkleider deutlich erkennbar als Mann die Damentoilette betritt, schief angeschaut wird und blöde Kommentare nicht ausbleiben.
Das ist das Problem mit den Vorstellungen. Meist treffen sie nicht zu. Kopfkino eben.

Gruß, Regina
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. (Erasmus von Rotterdam)

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3562
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Welche Toilette?

Post 27 im Thema

Beitrag von Lina » So 13. Mär 2016, 19:56

Valerie Bellegarde hat geschrieben:
Lina hat geschrieben:
Du schmeißt hier eine ganze Menge in einen Topf, ohne zu differenzieren. USA ist eine Sache, Europa was anderes. In den USA hat man weitgehend ziemlich perverse Gesetze, die Leuten vorschreibt, welche Toilette, sie benutzen dürfen. Außerdem kann man dort für jede Kleinigkeit festgenommen werden. Das muss nicht mal eine Straftat sein. Da reichen auch mindere Verstöße gegen Gesetze. Das hat man z.B. nicht in Deutschland.

Und in Frankreich? Was heißt hier "erwischt"? Wie denn? Was genau ist vorgefallen? Wie kommt es überhaupt an die Zeitung - das macht doch den Eindruck, dass jemand die Person mit irgend einer rechtlichen Handhabe zurückgehalten hat.
Hallo Lina,
Du trittst auf wie ein Oberlehrer. Man muss nicht alles differenzieren und analysieren wenn es nur eine kleine Bemerkung werden soll. Ich habe den Zeitungsartikel den ich (ohne Foto) im "Midi Libre" (Montpellier) las, kurz erwähnt, so wie ich mich noch daran erinnere, er war aus dem letzten Sommer. Wie so was in die Zeitung kommt? Ich nehme an aus dem Polizeibericht, so wie das immer ist. Irgendjemand wird wohl die Polizei angerufen haben, weil wohl ein als Frau verkleideter Mann auf dem Damenklo gesehen wurde. Wir wissen doch wie die unbedarften Normalos auf eine solche Situation reagieren: Überraschung/Schreck/Aufschrei. Jedenfalls hat der Lokalreporter dieses Provinzblatts alles versucht um die Sache zu einer kleinen Sensation aufzublasen.

Ich bleibe bei meiner Meinung, das dieser Forumsbeitrag über Toilettenbenutzung auf einen ganz sensiblen Punkt in unserem Verhältnis als Crossdresser zur Öffentlichkeit hinweist, sei das in Deutschland, USA oder wo auch immer. Die Normalos haben eben immer noch das Sagen. Faktisch ist es doch so dass wir die Außenwelt mehrheitlich vor den Kopf stoßen, wenn wir als Crossdresser ein Damenklo betreten, das weiß jeder, der das tut. Eine ganz andere Frage ist, ob wir diese Haltung der Mehrheit draußen akzeptieren oder ob wir das ändern wollen durch Aufklärung und politische Arbeit. Toleranz und liberaler Umgang miteinander sind etwas Schönes, erzwingen kann man sie nicht. Schon gar nicht, indem man Gesetze, die einem nicht gefallen als "pervers" bezeichnet.
Valerie

Wenn jemand unnötig Panik macht, ist es durchaus angebracht zur Differenzierung aufzufordern. Du bist aber unverschämt und unhöflich, um es ganz direkt zu sagen.
Du "nimmst an" es sei aus einem Polizeibericht "so wie es immer ist". Wenn es wirklich deine Erfahrung, dass es "immer so ist", dann sag bitte, wie du zu der Annahme gekommen ist, dass es "immer so ist". Ich z.B. habe auf dieser Seite des Atlantiks nie von solchen Fällen gehört. Nicht mal welche, wo irgend ein verwirrter Bürger sich irgend etwas zusammengesponnen hat. Also statt jetzt wieder ganz primitiv mich beleidigen zu wollen, probier einfach mal mit Fakten - weil bis jetzt gab es überwiegend nur Annahmen und Vergleiche mit Verhältnissen in den USA, die kaum ein wirklich sinnvoller Vergleich sind.

Ob es, wie du sagst, faktisch so ist, dass es jemanden von dem Kopf stoßt, wenn eine T-Frau eine Damentoilette betritt ... wer sagt das so pauschal. Ich habe das wirklich selten erlebt oder beobachtet. Und auch wenn - wen interessiert es? Wen hat es zu interessieren? Eine öffentliche Toilette ist eine öffentliche Toilette. Und wenn es eine private Toilette ist, kann meinetwegen wer immer ein Problem damit haben mag, sich mit dem Ausüber des Hausrechts in Verbindung setzen und es über den Weg klären. Und dann kann der Ausüber des Hausrechts sich meinetwegen auch mit mir in Verbindung setzen. Und Versuche es anders zu "regeln" würde möglicherwese zu einer Strafanzeige meinerseits führen. SO ist es nämlich in Deutschland.
Wenn du meinst zu wissen es sei in Frankreich anders, dann erkläre das bitte etwas genauer - DAS war nämlich der Sinn und Zweck meiner Frage - und ich wüsste eigentlich auch nicht, was sonst der Sinn meiner Frage hätte sein sollen.

UND wenn du jetzt ein bisschen Stil hast, dann unterlässt du weiter Versuche jemanden hier zu beleidigen.


...

Und was die Gesetze in manchen US-Staaten betrifft: Natürlich darf ich die als pervers bezeichnen. Wenn die so konzipiert sind, dass bestimmte Teile der Bevölkerung - pre op TS, Leute, die kein eindeutiges Geschlecht haben, nicht mehr das Recht haben eine öffentliche Toilette zu benutzen und man sie sogar wegen so einem Kleinkram auch noch festnehmen darf, dann bleibe ich definitiv bei "perverse Gesetze". Es ist einfach pervers sich als Wächter der Demokratie darzustellen und dann per Gesetz einige Leute zu als minderwertig zu erklären. Das würde ich auch offenkundig dem US Botschafter, US-Präsidenten und sonstwem ohne zu zögern offen sagen.

Aria
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 288
Registriert: Do 14. Jun 2012, 20:56
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Gender:

Re: Welche Toilette?

Post 28 im Thema

Beitrag von Aria » So 13. Mär 2016, 20:49

Simone 65 hat geschrieben:Ich habe mal eine Frage. Ich hoffe sie ist nicht zu persönlich oder zu dumm. Auf welche Toilette geht ihr und wenn auf der Männertoilette, benutzt ihr das Pissior? Interessiert mich mal. LG Simone.
Es gibt keine dummen Fragen, nur unsinnige. Spiel doch die Situationen mal durch! Es kommt natürlich immer darauf an, wie du aussiehst und welche Rolle du einnehmen möchtest.
Willst du der lustig verkleidete Mann im Frauenkostüm sein, dann wäre die Herrentoilette wohl die bessere Wahl. Willst du aber als Frau authentisch sein, bleibt dir nur die Damentoilette.

Simone 65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1680
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1287 Mal
Danksagung erhalten: 1390 Mal
Gender:

Re: Welche Toilette?

Post 29 im Thema

Beitrag von Simone 65 » So 13. Mär 2016, 21:23

Hallo an Alle. Ich hätte nicht gedacht, das meine Frage so viele Antworten bekommt. Letztes Jahr im Urlaub in Rostock-Warnemüde, in einer Strandbar neben mir am Pissior ein junger Mann hebt sein Röckchen. Damals habe ich mich selbst als pervers und nich normal gesehen, also habe ich komisch geguckt. Auf den Cannstatter Wasen im Oktober dann in der Herrentoilette an der Pissrinne, hinter mir jede Menge Frauen auf den Weg zu den Kabinen. Jetzt haben die Frauen auch noch die Herrentoilette erobert. LG Simone
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.
Ich bin nur ein kleines Licht , aber ich leuchte .
Alle Menschen sollen mich sehen .

Vivien_Manero
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 43
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 18:53
Geschlecht: TV
Pronomen:
Wohnort (Name): Freiburg
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Welche Toilette?

Post 30 im Thema

Beitrag von Vivien_Manero » Mo 14. Mär 2016, 00:04

Als "Frau" gehe ich selbstverständlich auf die Damentoilette.
Frauen sind da kommunikativer und verständisvoller (wenn sie es denn merken) :-)
So gesehen nie negative Erfahrungen gemacht.
no fetish - just woman!

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“