Einrichtung eines Münchner Lesbenzentrums
Einrichtung eines Münchner Lesbenzentrums

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12742
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 571 Mal
Danksagung erhalten: 4094 Mal
Gender:

Einrichtung eines Münchner Lesbenzentrums

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » So 13. Mär 2016, 19:50

Moin,

seltene Einigkeit: SPD, CSU, FTB und Die Linke fordern gemeinsam die Einrichtung dieses Zentrums.

Interessant ist die Bergründung: http://www.ris-muenchen.de/RII/RII/DOK/ ... 999185.pdf

5 – 10 % der Bevölkerung sind lesbisch, schwul oder transgender (transsexuell).
Damit leben allein in München mehrere zehntausend lesbische Frauen. Über die Angebote
von LeTRa Lesbentelefon e. V. (LeTRa-Lesbenberatungsstelle und LeTRa-Zentrum) hinaus
gibt es jedoch kaum weitere spezifische Beratungs- und Kommunikationsangebote oder
soziale Treffpunkte...


Gruß
Anne-Mette

sabine01

Re: Einrichtung eines Münchner Lesbenzentrums

Post 2 im Thema

Beitrag von sabine01 » Di 5. Jul 2016, 14:51

Liebe Anne-Mette,
warum macht frau nicht ein Zentrum für Alle? In diesen unsicheren Zeiten, in denen Gottseidank noch nichts gravierendes geschah, sollte frau sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen und in Punkte kurze Informationswege und z.B. auch kompatible Computerprogramme bahnbrechendes zuleisten. Ich darf in diesem Punkt an die Inkompatibilität der polizeilichen Fahndungs- und Datenaustauschprogramme erinnern. Nun haben wir zum Glück da keine Aktien drauf, aber wenn die LETRA z.B. eine für CD/TG relevante Info ins Netz stellt und die kann kein Anderer lesen, wäre das u. U. fatal.
Liebe Grüße
Sabine

Antworten

Zurück zu „München & Süden der Republik“