Weimar
Weimar - # 2

Antworten
Marlene
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 342
Registriert: Di 12. Apr 2011, 12:50
Geschlecht: dazwischen
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Weimar

Post 16 im Thema

Beitrag von Marlene » So 19. Okt 2014, 12:15

Die Leute im "Osten" als "gefährlicher" einzustufen ist extrem kurz gegriffen. Das ist wohl eher ein Frage der Bildung. Wenn ich fast durchweg reine Arbeiterstädte wie z.B. Eisenhüttenstadt, Guben oder Hoyerswerda habe, dann ist es wohl naheliegend, dass der durchschnittliche Bildungsgrad nicht so "extrem" hoch ist, wie in Universitätsstädten. Wenn dann noch eine hohe Arbeitslosigkeit in einer solchen Region dazu kommt, ist der soziale Konflikt womöglich vorprogrammiert und die Toleranzschwelle dürfte schnell absinken, wenn etwas dazwischenkommt, was da nicht begriffen wird, weil es in das gemeine Weltbild nicht hineinpaßt. Entscheidend ist m.E. in sehr großem Maße die soziale Zusammensetzung der Gegend. Da ist es egal, wo man sich befindet.

L.G. Marlene

conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2674
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Membersuche/Plz: Leipzig
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 252 Mal

Re: Weimar

Post 17 im Thema

Beitrag von conny » So 19. Okt 2014, 12:21

mit immer neuen vermutungen kommen wir auch nicht weiter...

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13176
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 639 Mal
Danksagung erhalten: 4527 Mal
Gender:

Re: Weimar

Post 18 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » So 19. Okt 2014, 13:55

Moin,

ich finde es etwas "grob formuliert", wenn man es an "Arbeiter" oder "Universitätsabsolvent" festmacht.

Akzeptanz "von Anderen" ist sicherlich nur bis zu einem gewissen Grad davon abhängig.

Gruß
Anne-Mette

Antworten

Zurück zu „Berlin & Osten der Republik“