Seite 3 von 3

Re: Richter Leipig

Verfasst: Fr 16. Jun 2017, 10:04
von Christiane.LE
Entschuldigung das ich Emotional bin und das auch zeige und Anne manchmal tut es auch einfach gut seine Wut zu
zeigen und Ausdruck zutun auch wenn du das nicht verstehen kannst bin ich ein sehr empfindsamer Mensch.
LG. Christiane :((a

Re: Richter Leipig

Verfasst: Fr 16. Jun 2017, 11:22
von Anne-Mette
Moin,

die Wut sollte nicht gezeigt werde, wenn vorher nach Namen oder anderen Zuordnungskriterien gefragt wird.
Das könnte Dir zum Nachteil gereichen.

Gruß
Anne-Mette

Re: Richter Leipig

Verfasst: Fr 16. Jun 2017, 13:29
von ab08
Hallo Christiane,

eventuell tröstet es Dich: Mein CO führte dazu, dass meine "psychische Stabilität" angezweifelt wurde, um die Zwangspensionierung zu begründen. -> Der Überprüfung durch eine kompetente Fachärztin für Psychiatrie hielt diese Annahme allerdings nicht stand. :lol: Ich scheine also einigermaßen geistig gesund zu sein... :lol:
Dieser Vorwurf kommt hierzulande durchaus öfter vor -> Es gab unbequeme Steuerprüfer, es gab den Fall Gustl Mollath usw. usw. , wo so etwas versucht wurde...

Wichtig ist, dass Du Ruhe bewahrst. (vgl. die Hinweise von Anne-Mette) + Dich im Hintergrund um Fachleute, z.B. kompetente Psychiater, bemühst,
damit die Leute bei der Realität bleiben und entsprechende Vermutungen (bzgl. Geisteszustand) bei Bedarf widerlegt werden können
:!:

Liebe Grüße
Andrea )))(:

Nachtrag: Falls obige Idee von besagtem Gericht kommt, dann erscheint es mir doch ein wenig suspekt. In dem Fall würde ich vermuten, dass, aus Überforderung, Vorurteile die Handlungen bestimmen. (Ähnlich war es bei mir. Ich hatte Laien vor mir! -> Man konnte damit nicht umgehen, also Vermutung ... -> Die Person kann nicht normal sein.)

Re: Richter Leipig

Verfasst: Fr 16. Jun 2017, 17:07
von Anne-Mette
Guten Abend,

das
Also es geht soweit ich jetzt weis noch gar nicht um meine Transsexualität sondern ob ich Geistig in der lage bin mich
richtig zu äußern oder zu sagen was ich will direct drinnen steht (ausschließen Zustand krankhafter Störung der Geistestätigkeit )
hat ja auch mit der von Andrea angesprochenen "psychischen Stabilität" zu tun. Das wird ein harter Kampf, der konzentriert - und am besten in Begleitung von unterstützenden Menschen zu führen ist.
Ein "Wut ablassen" ist zwar menschlich, wird aber u.U. dazu führen, dass man als Querulant eingestuft wird - und dann wird es noch schwerer,

Gruß
Anne-Mette

Re: Richter Leipig

Verfasst: Fr 16. Jun 2017, 17:16
von Michelle_Engelhardt
Hallo Christiane,

ich kann Andrea und Anne-Mette nur zustimmen. In der jetzigen Situation ist es extrem wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren, auch wenn es vielleicht manchmal schwer fällt. Jeder weitere Schritt sollte wohl durchdacht sein und vor allem in Begleitung mit fachkundigen!!! Personen. Unüberlegte, aus einem Gefühlsausbruch entstehende Aktionen, solltest Du unbedingt vermeiden, damit sie Dir nicht ggfs. zu Deinem Nachteil ausgelegt werden.

LG
Michelle

Re: Richter Leipig

Verfasst: Fr 16. Jun 2017, 19:55
von Christiane.LE
Hallo und Danke für eure Anteilnahme und Tip´s ,aber das mit der Wut meinte ich hier was ich schrieb und die Kritik von
Anne .Ich weis in etwa selber wie ich mich verhalten muss und meine Gefühle negativer art nicht zeigen darf ,da ich
langjährige Erfahrung mit Psychiatern habe und weis wie sie ticken. Ich wollte ja schon mit dem Psychiater Termin machen
aber er wusste von nix und keine Termine frei nun habe ich mein Betreuer drauf angesetzt denn ich noch habe aber selbst
er wo er auf Gericht anrief musste sich zusammen nehmen ,also er versucht einen Termin für mich zu machen ich hoffe
halt noch sehr lange vor November . Es ist halt so das ich das alles erstmal verarbeiten musste hier paar Bier mit Leuten
in Rosalinde und etwas Zeit und keine Entscheidung so in der Wut usw wie ich gerne früher gemacht habe.
Außerdem sagten ja alle wird nicht leicht :()b
LG. Christiane