Erfahrungen mit Nadelepilation
Erfahrungen mit Nadelepilation

Antworten
Clara
Beiträge: 25
Registriert: Mo 15. Jul 2013, 12:42
Geschlecht: endlich weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Erfahrungen mit Nadelepilation

Post 1 im Thema

Beitrag von Clara » Fr 26. Jan 2018, 11:05

Ihr Lieben,
ich habe jetzt ca. 15 Sitzungen (zu je einer Stunde) Nadeleplation bei einer Elektrologistin hinter mir und bin einigermaßen verunsichert. Ich hatte im Gesicht, im Gegensatz zu Hals und Kinnpartie, glücklicherweise immer schon wenig Barthaare, und sie schafft es, in einer Sitzung i. d.R. fast das ganze Gesicht "freizuräumen" - nur ist der Haarwuchs bislang nicht nennenswert zurückgegangen.
Als ich sie einmal darauf ansprach, blaffte sie mich regelrecht an und meinte, ich solle nicht so ungeduldig sein und müsse ihr schon vertrauen.
Es würde mir sicher helfen, von Euren Erfahrungen zu hören.

Liebe Grüße
Clara

Andrea aus Sachsen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1860
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 08:43
Geschlecht: Transfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nähe Chemnitz
Danksagung erhalten: 246 Mal

Re: Erfahrungen mit Nadelepilation

Post 2 im Thema

Beitrag von Andrea aus Sachsen » So 28. Jan 2018, 19:28

.
Hallo Clara,
in einer Stunde schafft eine erfahrene Elektrologistin je nach Verfahren so ca. 300 bis 500 Haare. Wenn deine in dieser Zeit fast durchs gesamte Gesicht kommt, hast du einen beneidenswert dünnen Bartwuchs. Zum Vergleich: Bei mir geht es in einer einstündigen Sitzung nur um ein Areal etwa von der Größe einer Euromünze.
Ich hoffe, ich gehe richtig in der Annahme, dass es bei deinen Sitzungen jedes Mal um den gleichen Bereich des Gesichtes ging, also außer Kinn und Hals. Geduld ist bei der Nadelepilation sicher vonnöten, aber bei deiner komfortablen Ausgangssituation hätte ich erwartet, dass du nach 15 Sitzungen in dem behandelten Bereich so gut wie fertig bist.
Der ausbleibende Erfolg macht mich deshalb auch stutzig. Da würde ich an deiner Stelle mal das Studio wechseln, sofern du die Möglichkeit dazu hast.
Viele Grüße
Andrea aus Sachsen

Daenerys Targaryen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 647
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 19:37
Pronomen:
Membersuche/Plz: 50935
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 690 Mal

Re: Erfahrungen mit Nadelepilation

Post 3 im Thema

Beitrag von Daenerys Targaryen » So 28. Jan 2018, 19:42

Ich würde mir noch keine Sorgen machen, Clara. 15 x 1h Nadelepilation ist echt noch nicht viel. Die Haare wachsen ja in Zyklen, und auch bei geringem Bartwuchs kann es gut sein, dass zwischen den Sitzungen immer wieder welche rauskommen, die sich vorher in eine "Ruhephase" befanden.

LG Daenerys
Me too.

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2449
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1572 Mal
Danksagung erhalten: 1838 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Nadelepilation

Post 4 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Mo 29. Jan 2018, 04:47

Daenerys bringt es auf den Punkt. Ich habe inzwischen 50 Stunden hinter mir und sehe auch noch keine großartigen Fortschritte. Manche (und nicht wenige) Haare müssen eben öfter behandelt werden. Eine Bekannte von mir hat inzwischen die 400 Stunden überschritten und ist noch immer nicht ganz fertig (wohlgemerkt Gesicht und Hals).

Liebe Grüße
Michelle
Let's embrace the time we have, from our birth to our last breath. Don't drown in your memories, for now is your time (Mille Petrozza)

Michaela_mit_a
Beiträge: 13
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 10:31
Geschlecht: MzF
Pronomen:
Membersuche/Plz: Flensburg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Gender:

Re: Erfahrungen mit Nadelepilation

Post 5 im Thema

Beitrag von Michaela_mit_a » Mo 29. Jan 2018, 08:13

400 Stunden ?!? 8-o
Das sind ja Jahre voller Terminabsprachen, Fahrten und leerer Geldbeutel ... ohje ... hoffe das geht auch "effektiver" :-/
LG, Michaela

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2449
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1572 Mal
Danksagung erhalten: 1838 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Nadelepilation

Post 6 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Mo 29. Jan 2018, 08:41

Naja, kommt halt drauf an, wie der Bart beschaffen ist. Wenn alle Haare grau/weiß sind, bleibt halt nur die Nadelepi
Let's embrace the time we have, from our birth to our last breath. Don't drown in your memories, for now is your time (Mille Petrozza)

Britt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 150
Registriert: Do 16. Jun 2016, 08:36
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Erfahrungen mit Nadelepilation

Post 7 im Thema

Beitrag von Britt » Mo 29. Jan 2018, 11:11

Hallo,
400 Stunden halte ich auch für ganz schön lange. In dem Gutachten meiner Elektrologistin steht das ihrer Erfahrung nach zwischen 150 und 300 Stunden benötigt werden. Bei mir wurden 160 Stunden veranschlagt. Ich hatte allerdings schon mit einem Home-IPL vorher viele dunkle Haare entfernt. (Von denen sind allerdings einige wiedergekommen)
Wie Michelle und Daenerys schon geschrieben haben, müssen Haare mehrfach epiliert werden. Nur wenn das Haar im ersten Drittel der Wachstumsphase ist, wurde es Dauerhaft entfernt. Zwei von drei Haare kommen also wieder. Auch wachsen ständig neue Haare nach.
Verkürzen kann man die Epilationsdauer (meine jetzt die Gesamtstundenzahl) wenn man die Abstände zwischen den Sitzungen kurz hält. (z.B. einmal die Woche) . Meine Elektrologistin epiliert immer zuerst die Stellen, wo schon einmal epiliert wurde. Da es sich hierbei üblicherweise nur noch um neue Haare handelt, sind in den Bereichen 9 von 10 Haare in der richtigen Wachstumsphase, kommen also nicht wieder.
Ich habe jetzt etwas 50 Stunden hinter mir. Man kann schon einen deutlichen Erfolg sehen.
Auch ist es so, dass die Haare immer mehr auffallen, je weniger es werden. Den Erfolg kann man am besten beurteilen, wenn man Bilder vergleicht.

Leibe Grüße,
Britt

Victoria
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 259
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 15:49
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Düsseldorf
Membersuche/Plz: Schleswig-Holstein
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Erfahrungen mit Nadelepilation

Post 8 im Thema

Beitrag von Victoria » Mo 29. Jan 2018, 12:41

Moin Clara,
nach 15 Stunden darfst du noch keine großen Erwartungen haben!
Wie schon vorher geschrieben, hat das Haar ja einen Wachstumszyklus, so das immer welche nachkommen!
Bin selbst seit 1 1/2 Jahren in der Nadelepi! Am Anfang habe ich gedacht das wird nie was! Aber nun nach ca.70 Sitzungen, kann ich sagen: Das Ergebnis ist hervorragend! Ein rest Teil dunkler Haare am Kinn wird Mittwoch entfernt,
dann sind die dunklen Haare so gut wie weg. Dann gehen wir die verbliebenen weißen Haare an. Von einem Bartschatten kann mittlerweile bei mir keine Rede mehr sein!

LG
Vicci
Auf Regen folgt immer Sonnenschein

Andrea aus Sachsen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1860
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 08:43
Geschlecht: Transfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nähe Chemnitz
Danksagung erhalten: 246 Mal

Re: Erfahrungen mit Nadelepilation

Post 9 im Thema

Beitrag von Andrea aus Sachsen » Di 30. Jan 2018, 00:50

.
Damit keine Missverständnisse auftreten: 15x eine Stunde Nadelepilation sind für einen normalen Männerbart in der Tat nicht viel. Da kommt man bestenfalls einmal übers ganze Gesicht, sodass noch keine allzu großen Veränderungen zu erwarten sind.

Die Threadstarterin schreibt aber, dass ihr Bart so dünn sei, dass bereits in einer Sitzung fast das gesamte Gesicht behandelt werden kann. Folglich müsste das gesamte Gesicht bereits fast 15x behandelt worden sein – zumindest lese ich das so aus ihrem Beitrag heraus.
Unter der Voraussetzung, dass ein optimaler Behandlungszyklus gewählt wurde, dürfte die Sache unter den genannten Umständen fast abgeschlossen sein, zumindest müsste ein deutliches Ergebnis sichtbar sein.
Ich hoffe die Threadstarterin klärt uns diesbezüglich noch auf.
Viele Grüße
Andrea aus Sachsen

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 587
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 811 Mal
Danksagung erhalten: 758 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Nadelepilation

Post 10 im Thema

Beitrag von Anja » Di 30. Jan 2018, 10:14

Moinsen,
zum medizinischen Teil kann ich nicht viel sagen, da ich die Nadelepi nie in Anspruch genommen habe. Aber das:
Clara hat geschrieben:
Fr 26. Jan 2018, 11:05
Als ich sie einmal darauf ansprach, blaffte sie mich regelrecht an
würde ich mir von niemandem gefallen lassen. Schon garnicht als zahlender Kunde.

Grüße
die Anja
*staatlich geprüfte Frau*

Clara
Beiträge: 25
Registriert: Mo 15. Jul 2013, 12:42
Geschlecht: endlich weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Erfahrungen mit Nadelepilation

Post 11 im Thema

Beitrag von Clara » Do 1. Feb 2018, 15:24

Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Beiträge! Ich bin aktuell leider heftig erkältet, wenig online und kämpfe auch ein wenig mit dem Editor [wie funktioniert
bloß das Zitieren...]

Andrea,
ja, zumindest in der Gesichtsfläche hatte ich nie mehr als etwas "Unkraut", dafür ist es unter dem Kinn und am Hals vergleichsweise dicht.
Für die Krankenkasse hatte die Elektrologistin eine geschätzte benötigte Anzahl von 65 Behandlungsstunden angegeben,
Das kam mir schon am Anfang recht optimistisch vor, und zwischendurch hatte ich einmal bei der KK nachgefragt, was denn wäre, wenn
sich herausstellte, dass die Stunden nicht reichten. Telefonisch bekam ich da Entwarnung.
Preislich scheine ich mit 100 € pro Stunde im Premiumbereich zu liegen - bei 400 Stunden wäre das ja unglaubliche 40.000 €!
Von der Sinnhaftigkeit eines Behandlungszyklusses war bei mir nie die Rede. Die bisherigen Termine kamen immer nach
Verfügbarkeit (beiderseits) zustande, mal 2-wöchentlich, 3- und 4-wöchentlich.

Die bisherigen Beiträge legen einerseits nahe, geduldig zu sein, andererseits einmal eine zweite Meinung einzuholen.
Ich werde mich einfach vertrauensvoll an ein anderes Institut in Hamburg wenden.
In dem Zusammenhang bin ich für Eure Tipps und Empfehlungen dankbar.

Anja,
ich lasse mir leider zu oft etwas gefallen, besonders wenn es in aggresiver Haltung oder Ton vorgetragen wird.
Nach zwei Jahren HRT ist es gefühlt sogar noch etwas schlimmer geworden.
Aber das wiederum ist noch ein ganz andere Baustelle...

Nochmal vielen Dank!
Clara

Antworten

Zurück zu „Gesundheit, Medizin, Psychologie“