Mal eine Frage an die Post GaOp
Mal eine Frage an die Post GaOp

Antworten
heike65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 355
Registriert: Do 10. Mär 2016, 09:34
Geschlecht: MzF
Pronomen: Du
Wohnort (Name): Kappeln
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal
Gender:

Mal eine Frage an die Post GaOp

Post 1 im Thema

Beitrag von heike65 » So 10. Dez 2017, 18:03

Auch wenn es sich primitiv anhört
habt ihr sichtbare Narben ? Sollte man die Schambehaarung nicht entfernen lassen damit das Ergebnis besser ausschaut ?

fragende Grüsse

Heike

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2059
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Hat sich bedankt: 1142 Mal
Danksagung erhalten: 1372 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Mal eine Frage an die Post GaOp

Post 2 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Mo 11. Dez 2017, 06:27

Hallo Heike,

ich bin nicht PostOP und hoffe, dass ich jetzt nicht mit Halbwissen glänze. Wenn ich jedoch richtig informiert bin, werden beim Aufbau der Neovagina die Haarwurzeln der verwendeten Hautpartien ohnehin entfernt. Ob das bei allen Operateuren gängige Praxis ist, weiß ich jedoch nicht.

Liebe Grüße
Michelle
Habe meine Ernährung umgestellt. Chips und Schokolade stehen jetzt links vom Laptop!

Katrin_F
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 94
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 13:47
Pronomen:
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Mal eine Frage an die Post GaOp

Post 3 im Thema

Beitrag von Katrin_F » Mo 11. Dez 2017, 07:17

Hey, ich bin Post-OP, und es wird empfohlen den Schaft haarfrei zu haben. Meine Operateurin, legte mir das auch besonders nahe. Wenn du die GaOp planst, wäre dies eine gute Frge die du deiner/m OperateurIn stellen solltest.

Hintergrund ist eben, das aus der Schafthaut, die Begrenzung der Neovagina gebildet wird. Und wie doof, wäre es wenn daraus später, Haare wachsen.

Die dauerhafte Haarentfernung (Laserepilation) an dieser Stelle fand ich gar nicht so unangenehm wie vermutet, lag aber womoglich auch an meiner damaligen Medikation von Androcur.

Britt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 136
Registriert: Do 16. Jun 2016, 08:36
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Mal eine Frage an die Post GaOp

Post 4 im Thema

Beitrag von Britt » Mo 11. Dez 2017, 09:55

Hallo Liebe Heike,
bei mir hat Dr. Schaff bzw. der Assistentsarzt die Haarwurzeln während der OP entfernt. Andere Chirurgen verlangen das man vorher zur Epilation geht, aber das sagen sie dir dann schon.
Zu den Narben. Sicher wirst du welche haben. Geht ja nicht anders. Das ist aber kein Thema für ein Forum. Wegen der Optik musst du schon persönlichen Kontakt zu Post-OP-Mädels suchen. Bei der Wahl des Chirurgen ist dies nach meiner Meinung eines der wichtigsten Punkte.

Liebe Grüße,
Britt

Victoria
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 249
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 15:49
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Düsseldorf
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Mal eine Frage an die Post GaOp

Post 5 im Thema

Beitrag von Victoria » Mo 18. Dez 2017, 21:03

Moin Heike,
heike65 hat geschrieben:
So 10. Dez 2017, 18:03
Auch wenn es sich primitiv anhört
habt ihr sichtbare Narben ? Sollte man die Schambehaarung nicht entfernen lassen damit das Ergebnis besser ausschaut ?

fragende Grüsse

Heike
nach jeder OP bleiben ja Narben zurück! Es kommt immer auch auf den Operateur an!
Meine OP ist jetzt 9 Monate her und man sieht kaum noch etwas! Zur Op bei Schaff/Morath solltest du rasiert sein! Nicht epiliert! Bei der OP werden dann die Haarwurzeln vom Hodensack und Penisschafthaut entfernt!
Mehr nicht, denn nicht jedes Mädel möchte sein lebenlang Haarfrei durch die Gegend laufen!
LG
Vicci
Auf Regen folgt immer Sonnenschein

Antworten

Zurück zu „Gesundheit, Medizin, Psychologie“