Hoden verbrühen
Hoden verbrühen

Antworten
juli
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 134
Registriert: So 30. Mär 2014, 21:27
Geschlecht: je nach Stimmung
Pronomen:
Membersuche/Plz: 7000
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Hoden verbrühen

Post 1 im Thema

Beitrag von juli » Mi 9. Aug 2017, 07:11

Moin Moin liebe Gemeinde,

Es gibt seit 2012 schon einen ähnlich gelagerten Threat von Jeanette "Können Hoden durch dauerndes Tucking schrumpfen?"
(übrigens glaube ich tatsächlich das meine Hoden etwas geschrumft sind seit ich Binden trage ;-)


Mein "Fall" würde ich aber dennoch geren mit Euch teilen, da ich mich über meine körperliche Reaktion etwas wundere.

Also:
Seit ca 5 Jahren trage ich nun täglich Binden und eng sitzende Miederhöschen bzw. Slips.
Ich kann "ohne" eigentlich nicht mehr raus, es fühlt sich gut an und sieht auch gut aus.
Ich fühle mich mit Binde sehr wohl, besser noch, ohne Binden fehlt mir was.
Natürlich schwitze ich abhängig vom Wetter auch mehr als wenn ich frische Luft im Schritt zulassen würde.
Meine Erektion ist (vielleicht auch altersbedingt) damit komplett ausgeschlossen, was für mich auch sehr angenehm ist.
Die Hoden rutschen oft in meine Leiste und besonders der Penis ist in diesem Zustand nicht mehr fühl- oder sichtbar. Soweit alle GUT ;-)
Eine Morgenerektion ist auch wenn ich mal nackt schlafe (kommt selten vor) nur noch sehr sehr selten.

ABER es juckt am Morgen oft, und ich fange dann fast manisch an mich zu kratzen .... das könnte vom Schweiß oder den absterbenden Hautschuppen kommen.
Vor ein paar Wochen war meine Dusche kaputt und Anfangs ist nur heißes Wasser gekommen, ... ich habe mir versehendlich die Hoden "verbrüht".
Das Gefühl mich zu verbrühen hat mir irgendwie gefallen.
Seither habe ich von Fall zu Fall das Verlangen meine Genitalien zu heiß abzuduschen. Besonder dann wenn ich einige Tage keine Sex hatte.
Der Penis wächst dann zwar auf Normalgrösse, was mir unangenehm ist, bleibt aber erschlafft, was mir gut tut. Eine Erektion wäre mir eher unangenehm!
Der Schmerz tut auch gut ... es ist dann oft so heiß das ich mit der Hand nicht mehr hinfassen kann.
Ich massiere meine Penis dann solange ich eben das heiße Wasser auf der Hand ertragen kann, ... früher hätte ich gesagt ich versuche zu onanieren ... (es fühlt sich kurzzeitig so an) aber wie gesagt, bei der Hitze geht da nix.
Dann wird alles bei normal Temperatur (jetzt schrumpft alles wieder zur gewünschten Dimensionen zusammen) gut eingeseift und gewaschen.
Anschließen ist der Juckreiz vorbei und ich fühle mich sauber für den Tag.

Der Juckreiz ist jedoch immer der Anlass zur heißen Dusche, ...
Es gibt auch Tage in denen mir die heiße Dusche unangenhem ist, und sich nix bei mir im Kopf tut.

Was meint ihr ... ähnliche Erfahrungen?
Warum rückt jetzt plötzlich mein Penis so enden Focus?
Seit Jahren habe ich versucht ihn "verschwinden" zu lassen, beim Sex mit meiner Frau spielt er schon lange keine Rolle mehr.

Liebe Grüsse Juli
Die Zukunft war früher auch besser

-Alexandra-
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 354
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:27
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): westlich von München
Membersuche/Plz: Bayern
Hat sich bedankt: 329 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal
Gender:

Re: Hoden verbrühen

Post 2 im Thema

Beitrag von -Alexandra- » Mi 9. Aug 2017, 07:44

Hallo Juli,
Warum dein Geschlechtsteil "in den Fokus rückt" kann ich dir auch nicht sagen.
Auf jeden Fall liest es sich ziemlich ungesund was du da machst. Unabhängig davon ob man sein Geschlechtsteil mag oder nicht, sind Verbrennungen sicher keine Lösung und ziemlich ungesund.
Wegen dem Juckreiz wäre vielleicht ein Arztbesuch sinnvoller. Ansonsten vielleicht mal mit kühlem Wasser versuchen? Normalerweise wird Jucken bei Kälte besser. Wärme/Hitze macht da nur schlimmer denke ich. Aber nicht zu kalt: So eine Harnröhrenentzündung ist ziemlich unangenehm.

LG, Alex

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2400
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1506 Mal
Danksagung erhalten: 1761 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Hoden verbrühen

Post 3 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Mi 9. Aug 2017, 08:08

Da läuft es mir, trotz des "heissen" Themas, kalt den Rücken runter....ganz ehrlich. Das es auf Dauer nicht gut sein kann, sein Geschlechtsteil nahezu luftdicht in irgendwelche Höschen zu zwängen, dürfte so ziemlich jedem klar sein......von den Verbrühungen will ich erst gar nicht reden :? Tägliche Reinigung und Pflege (Creme) sowie saubere und passende Unterwäsche sollten vielleicht auch gegen den Juckreiz helfen. Zu einem Besuch beim Urologen würde ich zudem auch raten.

LG
Michelle
Signaturen sind doch totaler Mainstream!!!

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1597
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Gender:

Re: Hoden verbrühen

Post 4 im Thema

Beitrag von Saari » Mi 9. Aug 2017, 08:31

Sehr warmes oder gar heißes Wasser sind für die Hoden insgesamt mehr als ungesund!
Hoden, Harnwegentzündungen und dgl. sind nicht das was man sich wünscht.
Das kann Dir jeder Arzt sagen.
Also laß die Finger von solchen Gewaltanwendungen!

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12583
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 535 Mal
Danksagung erhalten: 3953 Mal
Gender:

Re: Hoden verbrühen

Post 5 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 9. Aug 2017, 08:48

Moin,

jede(r) muss selbst wissen, was er oder sie oder es tut - aber bitte keine Anregungen geben für unkritische Nachahmer!
Auch seien Kinder und Jugendliche gewarnt, hier geschilderte Erlebnisse und Erfahrungen als Anregung für eigene Experimente zu nehmen.
Macht das nich!

Allein schon die Überschrift missfällt mir - und ich hoffe, sie lockt keine "Spezialisten" ins Forum :((a

Denkt bei all eurem Tun an die möglichen gesundheitlichen Schäden!

Ich habe in den letzten Wochen und Monaten sehr viel Elend in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen gesehen und erfahre auch in der Runde bei KIBIS viel über
gesundheitliche Einschränkungen, Krankheiten und die Folgen...

Macht euch nicht(s) kaputt!

Gruß
Anne-Mette

Miriam_KL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 47
Registriert: Di 18. Jul 2017, 21:18
Pronomen:
Wohnort (Name): Kaiserslautern
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Hoden verbrühen

Post 6 im Thema

Beitrag von Miriam_KL » Mi 9. Aug 2017, 09:55

Hallo,

bin zwar nicht so ganz mit der Materie vertraut wie vielleicht andere hier, aber ... falls du eine GAOP anstrebst (ich habe mir jetzt nicht die Beiträge von dir angesehen) sollte dir klar sein, dass aus den Organen, die dir als Zuviel erscheinen ja noch was neues entstehen soll. Wenn also nach der OP die Empfindungen da sein sollen, sollte man(n) (Frau) wohl nicht alles abdrücken. Hatte kürzlich einen Bericht gelesen, dass sich einige beschwert hatten, dass sie nach jahrelangem Abquetschen des Penis durch enge Miederhöschen usw. und dann nach der anschließenden OP keine Empfindungen hatten, die hätten da sein sollen. Die Penisspitze und die Haut von Penis und Hoden werden ja noch für die "Neugestaltung" gebraucht ... Aber wie geschrieben. Ich bin da kein Fachmann/keine Fachfrau.

Ansonsten sehe ich es wie Anne-Mette. Das Thema ist schon sehr speziell. Und wenn auch keine GAOP angedacht ist, würde ich mich trotzdem nicht so quälen. Mal ehrlich ... wenn ich mich in Brennnesseln lege, dann darf ich auch nicht verwundert sein, wenn es juckt.

Liebe Grüße
Miriam
Was bin ich? Mann oder Frau? Als erstes Mensch!

juli
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 134
Registriert: So 30. Mär 2014, 21:27
Geschlecht: je nach Stimmung
Pronomen:
Membersuche/Plz: 7000
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Hoden verbrühen

Post 7 im Thema

Beitrag von juli » Mi 9. Aug 2017, 18:54

Nur mal zur Richtigstellung ...
ich möchte mich nicht verstümmeln, und um Himmels willen keine Anleitung zu irgendwelchen SM -Spielchen geben!
MACH EUCH NICHT(S) KAPUTT!

Heiß und Heiß wird von unterschiedlichen Menschen auch unterschiedlich vertragen ... ich würde mir kein kochendes Wasser über egal welche Körperteile kippen!
Mein Juckreiz könnte von der Rasur und eingewachsenen Haaren kommen ... jedenfalls nicht von der Harnröhre ect.
ICH empfinde das Wasser als heiß, meine Haut ist danach kurzzeitig gerötet, das war es ... alles gut, alle Empfindungen noch spürbar.
Binden tragen hier im Forum auch einige Mädel regelmäßig, da ist nix schlimmes dabei.
Mein Vater ist seit Jahren Inkontinent, und muss Einlagen tragen ... der lebt trotzdem noch.

Die Überschrift ist vielleicht nicht gut gewählt, Anne-Mette bitte lösche den Beitrag oder benenne ihm um, ich möchte hier auch keine "Spezialisten" rein ziehen.

Es sei hier erwähnt, das ich keine Schmerzen verspüre, und es auch nicht unangenehm ist wenn alle mein Teile im Höschen bleiben.
Ich lege auch viel Wert auf einen gesunden Körper, tägliches Duschen und eincremen gehört ebenso dazu wie tägliche Fitness und gesunde Ernährung.
Auch muss ich sicher nicht zum Arzt wegen irgend welcher Krankheiten. Meine regelmässigen Routinevorsorgeuntersuchenungen sollten reichen.
Ab und zu besuche ich eine Heilpraktikerin um mein Kreuz einzurichten.

Ein GaOp sterbe ich auch nicht an, da so wenig wie möglich am Körper herumgeschnitten werden sollte!

Ich bin sehr dankbar und glücklich das ich gesund und leistungfähig bin.
Mit jedem medizinischen Eingriff ist ein Risiko verbunden!
Ich lasse mir selbst beim Zahnarzt keine Spritzen geben, nehme auch sonst keine Medikamente wenn ich (normal) krank bin .... alles Teufelszeug ;-)
Schlaf/Schwitzen und viel Tees helfen oft besser.

Kurz ich würde mich als achtsamen Menchen bezeichnen ....
Mich beschäftig meine Trans-Seite sei Jahren, daher bin ich auch hier seit Jahren Mitglied.
Ihr habt mir durch eure Beiträge viel Einsichten gegeben, auch wenn ich nicht so viel aktiv dabei bin, so lese ich doch viel mit.

Das von mir beschreibene Thema beschäftig mich nun einfach ...
daher die Idee zu fragen ob es hier eventuell ähnlicher Erfahrugen gibt, wie geht ihr damit um ...
Es könnte ja eine Entwicklungsphase sein ...

Miriam; als Kind hat mein Onkel mich aus Spaß in ein Brennnesselfeld geworfen ... seither machen mir Brennnesseln wenig aus ;-)

Grüsse Juli
Die Zukunft war früher auch besser

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1250
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Geschlecht: beides/dazwischen
Pronomen: frag mich einfach
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 495 Mal
Danksagung erhalten: 767 Mal

Re: Hoden verbrühen

Post 8 im Thema

Beitrag von Mina » Mi 9. Aug 2017, 19:02

juli hat geschrieben:
Mi 9. Aug 2017, 18:54
daher die Idee zu fragen ob es hier eventuell ähnlicher Erfahrugen gibt, wie geht ihr damit um ...
Meine Erfahrung beläuft sich darauf das ich meine Genitalien abgöttisch liebe und allen möglichen Göttern diesen Universum dankbar bin sie tragen zu dürfen. Unter der Dusche ihnen besondere Aufmerksamkeit zu schenken......ok, zuviel Info.....
aber ich sehe meine Genitalien als weiblich an, obgleich sie verblüffende Ähnlichkeit mit einem Penis und einem Hodensack haben. )))(:

Aber nein, verstehe das nicht falsch. Ich möchte hier nichts ins lächerliche ziehen. Wenn Dir das warme Wasser guttut und Du sonst keine Befunde hast welche ärztlich abgeklärt wären, dann ist doch alles gut. )))(:

Liebe Grüße
Mina
{Demos}.Staatsvolk.
{Kratos}.Macht/Gewalt/Herrschaft.

ChrisTina73
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 332
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Wohnort (Name): Lünen
Membersuche/Plz: Dortmund / Unna u. Umkreis
Hat sich bedankt: 372 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Hoden verbrühen

Post 9 im Thema

Beitrag von ChrisTina73 » Mi 9. Aug 2017, 23:41

@ Mina: "verblüffende Ähnlichkeit..." sehr schön ausgedrückt. so kann man es auch betrachten xD

Ich würde es als Frau mit dem "gewissen Etwas" für mich beschreiben, wobei das Gewisse Etwas ausschließlich als Spielzeug fürs Weibliche per se gemacht ist (kann sich jetzt jede/r gerne selbst ausmalen, was damit gemeint ist ;) ). Da bin ich sehr Eigen und hab meinen Stolz. :)

@ juli: Da Du scheinbar eine sehr hohe Schmerzunempfindlichkeit hast, ist für mich da eine Grenze überschritten. Abgesehen davon, das die "falsche" Hodentemperatur unfruchtbar macht, was Dich aber wahrscheinlich eh nicht "kratzt", ist dies bei dieser Prozedur unter Berücksichtigung der Tatsache, das Deine Hoden oft in der Leiste "verschwinden" auf Dauer Krebs-/Tumor-fördernd. Ich hab als Kind n Leistenhoden inkl. Leistenbruch gehabt und wurde operiert und der linke Hodenteil wurde fixiert. Auch bei Gleithoden (nicht zu verwechseln mit Pendelhoden) wird eine Operation gemacht, um der Gefahr eines Leistenhodens entgegenzuwirken. Würd mir an Deiner Stelle echt mal ernsthafte Gedanken machen!

LG

ChrisTina
Der Weg hinein scheint für viele rückblickend der Schwierigste, aber auch nur, weil sie den Weg heraus noch nicht gefunden haben...

Miriam_KL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 47
Registriert: Di 18. Jul 2017, 21:18
Pronomen:
Wohnort (Name): Kaiserslautern
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Hoden verbrühen

Post 10 im Thema

Beitrag von Miriam_KL » Do 10. Aug 2017, 08:17

Hallo Juli,

also im ersten Beitrag hast du mich stutzig gemacht, im zweiten relativierst du vieles ... da fällt mir eine Einschätzung zu dir und deinen Vorlieben schwer. Aber du bist ja erwachsen und Brennnesseln machen dir ja auch nicht mehr viel aus ... ;-)

Aber wie ChrisTina sehe ich das mit den verschwindenden Hoden kritisch. Bei mir kam es ein paar mal vor, dass ein "Eichen" nach innen verschwand. Also ich war froh, wenn es wieder draußen war ...

Liebe Grüße
Miriam
Was bin ich? Mann oder Frau? Als erstes Mensch!

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1138
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Re: Hoden verbrühen

Post 11 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Do 10. Aug 2017, 10:28

Bei mir kam es ein paar mal vor, dass ein "Eichen" nach innen verschwand.
Das ist nichts schlimmes. Bei manchen geht es und bei manchen eher nicht. Kein Grund sich Sorgen zu machen.
Viele Grüße
Vicky

Miriam_KL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 47
Registriert: Di 18. Jul 2017, 21:18
Pronomen:
Wohnort (Name): Kaiserslautern
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Hoden verbrühen

Post 12 im Thema

Beitrag von Miriam_KL » Do 10. Aug 2017, 10:37

Hallo Vicky,

es tat dann aber weh. Also draußen sind sie mir daher lieber. Und es ist auch schon längere Zeit nicht mehr passiert, worüber ich daher auch ganz zufrieden bin.

Liebe Grüße
Miriam
Was bin ich? Mann oder Frau? Als erstes Mensch!

-Alexandra-
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 354
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:27
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): westlich von München
Membersuche/Plz: Bayern
Hat sich bedankt: 329 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal
Gender:

Re: Hoden verbrühen

Post 13 im Thema

Beitrag von -Alexandra- » Do 10. Aug 2017, 11:10

Es kommt drauf an wie groß die Dinger sind. Seitdem meine stetig am schrumpfen sind, rutschen sie öfter mal von alleine in den Leistenkanal. Vorher war das gar nicht möglich. Weh tut es nur, wenn sie so groß sind, dass sie grade mal so da reinpassen.

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1597
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Gender:

Re: Hoden verbrühen

Post 14 im Thema

Beitrag von Saari » Do 10. Aug 2017, 11:53

Noch keine kurze Bemerkung hierzu:
Die männlichen Keimdrüsen liegen außerhalb es Körpers und sind wärmeempfindlich.
Daher sollen bzw. müssen sie vor übermäßiger Wärme und vor einem Wärmestau geschützt werden.
Eine Maßnahme zur Regeneration ist hierbei das Tragen eines Rockes oder im Zwickel weiter Hosen, der die Hoden mehr oder weniger freiläßt.
Mir ist bekannt, daß bei einem Bekannten dies sein Arzt dies empfohlen hat um einen Wärmestau im Bereich des Hodenbereiches zu vermeiden bzw. möglichst auszuheilen.

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1138
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Re: Hoden verbrühen

Post 15 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Do 10. Aug 2017, 12:07

Die männlichen Keimdrüsen liegen außerhalb es Körpers und sind wärmeempfindlich.
Das stimmt. Aber nur für die Spermienproduktion und die Wirkung der Wärme ist reversibel. Es gab schon einmal im Forum eine ähnliche Diskussion. Man kann Wärme zur (sehr unzuverlässigen) Geburtenregelung verwenden. Darüber gibt es einige Studien.
Viele Grüße
Vicky

Antworten

Zurück zu „Gesundheit, Medizin, Psychologie“