Selbstbestimmung durch Selbstmedikation
Selbstbestimmung durch Selbstmedikation - # 5

Antworten
Britt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 167
Registriert: Do 16. Jun 2016, 08:36
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Selbstbestimmung durch Selbstmedikation

Post 61 im Thema

Beitrag von Britt » Di 4. Apr 2017, 12:10

CDenise hat geschrieben:
Mo 3. Apr 2017, 16:09
Hanna S. hat geschrieben:
Fr 10. Mär 2017, 22:38
[...] würde ich mir übergangsweise meine kleine Dosis Estradiol beschaffen[...]
Das klingt bei denen, die es anscheinend schon praktizieren so einfach.
Ich habe nun über Monate versucht Estradiol in Pflasterform und angemessener Dosis zu bekommen und habe nichts halbwegs vertrauenswürdiges oder im finanziellen Rahmen gefunden :-/
Das soll keine Aufruf zum Graumarkt sein und hier soll keiner Shoplisten posten, aber für mich sind die Hormone so unerreichbar, dass ich den für mich "grausamen Weg über die Ärzteschaft" gehen muss.

Denise
Hallo Denise,
Selbstmedikation ist ein Thema für sich. Nach Studien haben 60% der M2F zugegeben das sie so etwas schon mal gemacht haben. Nach meiner Erfahrung sind es mehr.
Da jedoch die Krankenkasse nicht zahlen braucht, wenn man sich selber Schaden zufügt (Selbstmedikation kann als solches ausgelegt werden), schreibt auch kaum jemand darüber.
Es gibt innerhalb der EU Länder in denen Hormone nicht Rezeptpflichtig sind. Es ist nicht strafbar, wenn du dort etwas kaufst.
Ich selbst habe mich 30 Jahre lang versteckt, weil ich Angst vor dem Outing hatte. Ich kann nur sagen dass es mir gut geht, seitdem ich mit der Transition begonnen habe. Der Weg über die Ärzteschaft ist übrigens nicht so grausam wie es dir scheint. Die meisten Ärzte sind verständnisvoll.
Auch fühle ich mich wohler, wenn meine HRT unter ärztlicher Kontrolle ist. Wenn man zu einem anderen Arzt geht, kommt die Frage Medikamente? Man kann dann mit gutem Gewissen angeben dass man E2 nimmt. Dazu kommt noch dass man dann das E2 auf Rezept bekommt.

Liebe Grüße,
Britt

Nicole Doll
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 741
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 423 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Selbstbestimmung durch Selbstmedikation

Post 62 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Di 4. Apr 2017, 16:09

Hallo!

Ich habe gedacht, was ich in beiden Teilen meiner Vorstellung erzählt habe, wäre zu starker Tobak. Was ich aber hier in einigen Beiträgen lese, schockt mich regelrecht. Hier werden Probleme angesprochen, gegen die meine eigenen eher unwichtig erscheinen. Also - Anne-Mette - bin ich in diesem Portal wohl doch richtig.

Zum eigentlichen Thema kann ich nur folgendes sagen: Wenn ich als Mann im Schwimmbad bin, stören mich meine Natur-Brüste mit knapp Cup A. Die stammen bestimmt vom Fleisch aus Massentierhaltung oder vom vielen Bier. Als Nicole verwende ich Silis im BH. - Aber das hilft hier sicherlich kaum.

Noch einen Gruß an Lex: Wenn Du glaubst mit 40 zu sterben, wirst du mindestens 80. Ich habe einmal geglaubt, dass ich keine 20 werde und gehe jetzt auf die 60 zu.

LG Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Antworten

Zurück zu „Gesundheit, Medizin, Psychologie“