290 Übergriffe auf Homosexuelle in Berlin
290 Übergriffe auf Homosexuelle in Berlin

natürlich männlich und weiblich
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13443
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 662 Mal
Danksagung erhalten: 4867 Mal
Gender:

290 Übergriffe auf Homosexuelle in Berlin

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Di 13. Mai 2014, 19:12

Jeder Übergriff/Angriff ist zu viel!

http://www.tagesspiegel.de/berlin/gewal ... 87226.html

Gruß
Anne-Mette

ReaGirl
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 542
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 18:04
Geschlecht: Transident
Pronomen:
Wohnort (Name): Wien
Membersuche/Plz: Wien
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: 290 Übergriffe auf Homosexuelle in Berlin

Post 2 im Thema

Beitrag von ReaGirl » Di 13. Mai 2014, 19:36

290 ist jetzt auch keine geringe zahl für lediglich eine einzelne stadt. Dunkelziffer mit einbezogen, gibt es sicher täglich (mehrere) übergriffe. Da will man gar nicht auf das ganze Land hochrechnen.. traurig traurig..
---
Liebe Grüße von eurer Rea (ehemals SandraGirl)

On HRT since July 2015

Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1208
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 613 Mal
Danksagung erhalten: 516 Mal
Gender:

Re: 290 Übergriffe auf Homosexuelle in Berlin

Post 3 im Thema

Beitrag von Magdalena » Di 13. Mai 2014, 19:52

Hallo,
Jeder Übergriff ist einer zu Viel!!!
Ich frage mich nur was für Menschen sind die Täter.

LG Magdalena
Lebe jeden Tag.

conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2703
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Membersuche/Plz: Leipzig
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal

Re: 290 Übergriffe auf Homosexuelle in Berlin

Post 4 im Thema

Beitrag von conny » Di 13. Mai 2014, 20:37

Magdalena hat geschrieben:
Ich frage mich nur was für Menschen sind die Täter.

LG Magdalena
dumpfbacken, die wohl auch sonst probleme damit haben, einen zivilisierten umgang in der gesellschaft pflegen.
man wird dieses verhalten leider nie ganz ausrotten können.

Exuserin-2015-08-11

Re: 290 Übergriffe auf Homosexuelle in Berlin

Post 5 im Thema

Beitrag von Exuserin-2015-08-11 » Di 13. Mai 2014, 21:31

Die Frage ,welche Menschen sind das ,stellt sich mir nicht.Einfach nur dumm und nichts dazu gelernt.Dazu kommt ein sozialer Aspekt dazu ,alles was wir nicht begreifen wird nieder gemacht.Es grüßt eine erschütterte Ilektra.

exuserIn-2014-09-26

Re: 290 Übergriffe auf Homosexuelle in Berlin

Post 6 im Thema

Beitrag von exuserIn-2014-09-26 » Mi 14. Mai 2014, 11:55

Ich bin bei euch - das jeder Übergriff einer zu viel ist. Der Artikel/die Statistik weißt aber eine offensichtliche Schwäche auf
290 Mal wurden Schwule, Lesben und Transsexuelle 2013 in Berlin beleidigt,
Wieder einmal mehr wird sexuelle Identität mit Geschlechtsidentität vermischt.:/

Franziska

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: 290 Übergriffe auf Homosexuelle in Berlin

Post 7 im Thema

Beitrag von Lina » Mi 14. Mai 2014, 18:13

Es klingt zwar etwas krass, aber ich hätte mit einer höheren Zahl gerechnet. Ich glaube einfach nicht, dass die viel mit der Realität zu tun hat. Ich gebe zu, das ist eine Schätzung die ich völlig intuitiv äußere. Jedoch weiß ich so viel: Vor etwa zehn Jahren, als ich noch im Schwul-Lesbischen Sportverein Selbstveteidigung unterrichtete hatte es Umfragen gegeben wonach jedem dritten Schwulen wg. seiner sexuellen Orientierung irgendwann mit Gewalt bedroht worden war oder gegen ihm Gewalt ausgeübt wurde. Und in Berlin müsste es wohl etwa 75.000 - 150.000 Schwule geben ... wenn 50.000 von ihnen irgendwann und mindestens 1x Gewaltopfer waren. Ihr könnt selber nachrechnen.

Es gibt nämlich welche, die ständig solche Erfahrungen machen und welche die nie solche Erfahrungen machen. Dach hat viel mit Selbstvertrauen und mit der inneren Einstellung zu tun. Was mir nämlich auffiel war, dass ich viele Anfragen von Interessenten bekam, die in der nahen Vergangenheit tätlich angegriffen worden waren. Bei denen blieb es aber immer bei der Anfrage. Zum Training kam kein einziger von ihnen. Und von der ganzen "Truppe", die fleißig bei mir trainierte, war keiner jemals überfallen und keinem bedroht worden.

petra
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 332
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 14:56
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 4465x
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: 290 Übergriffe auf Homosexuelle in Berlin

Post 8 im Thema

Beitrag von petra » Mi 14. Mai 2014, 19:38

hallo menschen
ich frage mich grade angesichts dieser diskussion, ob ich mir anläßlich unseres treffens
ende des monats irgendwelche sorgen machen muß? wie groß ist das risiko und kann
man es wirklich einschätzen?

jetzt mal ne fragende
Petra
wer anderen ihr anderssein nicht verzeihen kann,
ist noch weit ab vom weg der weisheit.

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13443
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 662 Mal
Danksagung erhalten: 4867 Mal
Gender:

Re: 290 Übergriffe auf Homosexuelle in Berlin

Post 9 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 14. Mai 2014, 20:02

Moin,
und kann
man es wirklich einschätzen?
Nein!
Passieren kann immer etwas - selbst wenn man in den eigenen 4 Wänden sitzt )):m

Schau Dir andere Angaben über Gefährlichkeit an. Bus und Flugzeug sind wohl die sichersten Verkehrsmittel, aber auch da kommt es (selten) zu Unfällen.

Zurück zu den berliner Übergriffen.
Da ist wohl eine Dunkelziffer nicht berücksichtig.
Aber wenn man sich aber mal überlegt, wie viele Leute da jeden Tag unterwegs sind und wie viele aus den unterschiedlichsten Gründen aneinandergeraten, dann kan man sich bestimmt einigermaßen sicher fühlen.
Ich war extra vor dem Forumtreffen noch einmal dort und habe eine Woche lang getestet: Keine besonderen Vorkommnisse (moin)

Gruß
Anne-Mette

conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2703
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Membersuche/Plz: Leipzig
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal

Re: 290 Übergriffe auf Homosexuelle in Berlin

Post 10 im Thema

Beitrag von conny » Mi 14. Mai 2014, 21:53

)))(:
petra hat geschrieben:hallo menschen
ich frage mich grade angesichts dieser diskussion, ob ich mir anläßlich unseres treffens
ende des monats irgendwelche sorgen machen muß? wie groß ist das risiko und kann
man es wirklich einschätzen?

jetzt mal ne fragende
Petra
hallo petra,

den sonntagsclub gibt es ja nicht erst seit gestern und andere transgender, sowie schwulentreffs etc. auch nicht. und da ist bisher nach meinem wissen bisher nichts passiert.
und tagsüber in der stadt ist man, insbesondere in einer gruppe, sicher auch unbehelligt.
freue dich auf das treffen )))(:



lg
conny

f

Exuserin-2015-08-11

Re: 290 Übergriffe auf Homosexuelle in Berlin

Post 11 im Thema

Beitrag von Exuserin-2015-08-11 » Mi 14. Mai 2014, 22:57

Würde vielen von Euch einmal gerne kennen lernen ,aber das werde ich leider nie erleben.Macht nichts bin ja nur Ilektra

Marielle
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1565
Registriert: Do 11. Aug 2011, 10:52
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ikke
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 654 Mal

Re: 290 Übergriffe auf Homosexuelle in Berlin

Post 12 im Thema

Beitrag von Marielle » Mi 14. Mai 2014, 23:34

Hallo, Guten Abend zusammen,

ich fände es sehr schade, wenn eine solche Meldung einen Schatten auf unser Treffen werfen könnte.

Es gibt Beleidigungen, Herabsetzungen und (selten) auch Übergriffe, das ist nicht abzustreiten. Man darf das auch nicht verharmlosen, stimmt. Es stimmt aber auch, dass ich bei sehr vielen Besuchen in Berlin noch nie einen physischen Übergriff erlebt habe. Nicht im Prenzl'berg und auch nicht im Wedding oder in Neukölln, weder tags noch nachts. Eine andere Erfahrung ist, dass eine Gruppe eine sehr sichere Sache ist. Selbst angetrunkene Krawallmacher lassen sich von einer Gruppe von "uns" auf Distanz halten.

Ich bitte euch daher: Lasst euch nicht einschüchtern und euch damit den Spass verderben. Das wäre viel zu viel der Ehre für die intoleranten Idioten dieser Welt. Wer irgendwo hingehen möchte und sich unsicher ist, sucht sich Freund_innen die mitkommen, wer nachts ein ungutes Gefühl auf einer U-Bahnfahrt hätte, nimmt vielleicht eine Taxe (die Kosten kann man teilen, eine Taxe ist oft nicht teurer als vier U-Bahn-Fahrkarten).

Wenn jemand sich wirklich Sorgen wegen eines Besuches an einem bestimmten Ort oder einem Weg zu nachtschlafender Zeit macht, dann darf er/sie sich gern an mich wenden. Es wird sich eine gute und sichere Lösung finden lassen.

Habt es gut, ich freue mich auf die Tage in Bärlin

Marielle
As we go marching, marching, we bring the greater days
For the rising of the women, means the rising of the race
No more the drudge and idler ten that toil where one reposes
But the sharing of life's glories, Bread and Roses, Bread and Roses.

Exuserin-2015-08-11

Re: 290 Übergriffe auf Homosexuelle in Berlin

Post 13 im Thema

Beitrag von Exuserin-2015-08-11 » Mi 14. Mai 2014, 23:54

Ich glaube ihr werdet in Berlin viel Spass haben ,wäre gerne bei Euch .Angst braucht ihr nicht zu haben.viel Spass in Berlin

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13443
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 662 Mal
Danksagung erhalten: 4867 Mal
Gender:

Re: 290 Übergriffe auf Homosexuelle in Berlin

Post 14 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 14. Mai 2014, 23:56

Moin,
wäre gerne bei Euch
Was/wer hindert Dich?

Gruß
Anne-Mette

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: 290 Übergriffe auf Homosexuelle in Berlin

Post 15 im Thema

Beitrag von Lina » Do 15. Mai 2014, 02:04

petra hat geschrieben:hallo menschen
ich frage mich grade angesichts dieser diskussion, ob ich mir anläßlich unseres treffens
ende des monats irgendwelche sorgen machen muß? wie groß ist das risiko und kann
man es wirklich einschätzen?

jetzt mal ne fragende
Petra

Wieso sollte es plötzlich da gefährlicher sein als da wo du sonst wärst an dem Wochenende?

Ist es denn ein groß publik angekündigtes Event?

Antworten

Zurück zu „Homosexualität“