Einmal Köln...
Einmal Köln...

Crossdressing und selbst Erlebtes... Erdachtes
Antworten
Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2842
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 852 Mal
Danksagung erhalten: 920 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Einmal Köln...

Post 1 im Thema

Beitrag von Joe95 » Di 12. Jun 2018, 21:20

Heute hatte ich einen Termin bei meinem Psychiater in Köln.
Ich war schon spät dran und kam auch wirklich zwei Minuten vor dem Termin an. Dummerweise war da etwas schief gelaufen und ich musste eine halbe Stunde warten. Hätte ich das mal früher gewusst, ich hätte nicht so eilen müssen. Egal, ich habe ein Cafe in der nähe aufgesucht und mir in Ruhe einen Milchkaffee zu Gemüte geführt. Die junge Frau, die mich bediente, war sehr freundlich und gut gelaunt. Die anderen Gäste nahmen mich kaum zur Kenntnis.
Nach meinem Termin wollte ich eigentlich gleich nach hause, aber ich hab es mir anders überlegt. Ich bin dann ins Zentrum, hab beim Karstadt in der nähe des Neumarkt geparkt. Da fand ich nix interessantes und bin dann zur Breite Straße raus. Das Wetter war nicht wirklich warm, gerade noch angenehm und trocken. Die Straßen waren voller Menschen aller Couleur. Ich war ein Mensch unter Menschen, nicht mehr besonders als viele. Und ich fühlte mich einfach nur Sauwohl. In der Hohe Straße bog ich nach rechts ab Richtung Kaufhof. Früher war ich öfter da, aber das ist lange her und ich erkannte nicht mehr viel wieder. Irgendwo da hab ich damals immer Crepe gekauft... Scheint nicht mehr da zu sein. Trotzdem war es sehr interessant, sowohl die Läden als auch die Menschen. Irgendwelche Bettlerinnen, der Hautfarbe nach hielt ich sie für Inderinnen, verteilten Rosen und wollten dann aber vier Euro "für die armen Kinder". Egoistisch wie ich bin wollte ich mein knappes Geld aber zu meinem eigenen Vergnügen ausgeben. Da half auch die Anrede "schöne Prinzessin" nicht :D .
Beim Kaufhof dann nach rechts, am "Elefantenpxxxel" (komisch, hzab den irgendwie garnicht wahrgenommen, der wird doch nicht weg sein???) vorbei.
Auf der Schildergasse kam ich an einer Parfümerie vorbei... äh... eben nicht vorbei. Drei Angestellte standen zum kobern im Eingang. Eine bildhübsche, junge Dame sprach mich an und wollte mir - natürlich ganz unverbindlich - ihre Produkte näher bringen. Natürlich wollte ich ablehnen, aber andererseits genoss ich auch wie sie sich um mich bemühte.
"Wenn sie sich so bemühen und ich nichts kaufe habe ich nachher ein schlechtes Gewissen" sagte ich. "Nein" antwortete sie, "das ist mein Beruf und ich liebe meinen Beruf!" Sie führte mir dann ein Peeling-Gel vor, das wirklich eine sensationelle Wirkung zeigte. Das auch noch zum halben Preis. Ich hätte es glatt genommen - wenn ich denn sechzig Euro übrig gehabt hätte.
Sie hat dann auch noch dieses Foto von mir gemacht.
20180612_112553.JPG
Nachdem ich meine Crepe ja schon nicht bekommen habe gönnte ich mir etwas bei Burger King.
Die Bedienung war ebenfalls eine junge Frau. Sie schien etwas gestresst und missgelaunt, aber auch routiniert und professionel.
Ich war gut gelaunt und freundlich zu ihr. Scheinbar ist das bei ihr angekommen. Als sie mir mein Essen gab sagte sie "bitteschön, die Dame" und das klang keineswegs sarkastisch oder so.
Bald danach erreichte ich den Neumarkt und dann auch das Parkhaus.
Noch in Köln kam ich zufällig neben einer Strassenbahn zu stehen. Irgendwie war ich auf das Geschehen vor mir konzentriert. als ich dann doch zur Strassenbahn schaute stand ich direkt neben der offenen Tür. Drinnen stand eine junge Frau und telefonierte, schaute mich aber sehr interessiert (neugierig halt) an. Als sich unsere Bicke trafen mussten wir beide grinsen.

Keine Ahnung wer was über mich gedacht hat, aber ich bin unzähligen Menschen begegnet, die mich angelächelt oder wenigsten freundlich geschaut haben. Unfreundliche Blicke habe ich nur zwei mal bemerkt, einmal bei einem älteren Mann unbestimmbarer Nationalität und einmal bei einer Frau, die gerade aus einem Laden trat als ich vorbei ging. Die machte allerdings schon ein Gesicht wie sieben Tage Regenwetter bevor sie mich bemerkte.

Es war nur ein Vormittag, aber so einen schönen habe ich schon lange nicht mehr erlebt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

Albert Einstein hat schon gesagt: Was im Internet steht stimmt immer!

ExuserIn-2018-08-05
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 413
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 21:52
Geschlecht: Zauberpony
Pronomen:
Wohnort (Name): Himbeergasse 13
Membersuche/Plz: Milchstraße
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Einmal Köln...

Post 2 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-08-05 » Di 12. Jun 2018, 21:39

Joe95 hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 21:20
Drei Angestellte standen zum kobern im Eingang.
:lol: Den Begriff "kobern" kannte ich noch gar nicht.^^ Sehr unterhaltsam geschrieben.

LG Kati
Ich trage niemals Make-up, alles an mir ist natürlich!

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2637
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 2582 Mal
Danksagung erhalten: 1590 Mal
Gender:

Re: Einmal Köln...

Post 3 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Di 12. Jun 2018, 22:13

Toller erfrischender Bericht liebe Joe.
Gut siehst auf dem Bildchen aus!

LG Tatjana

triona
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 763
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 01:01
Pronomen:
Wohnort (Name): Aue
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Einmal Köln...

Post 4 im Thema

Beitrag von triona » Di 12. Jun 2018, 22:34

Kati_nx hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 21:39
Joe95 hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 21:20
Drei Angestellte standen zum kobern im Eingang.
:lol: Den Begriff "kobern" kannte ich noch gar nicht.^^ Sehr unterhaltsam geschrieben.

LG Kati
In einer weiteren Bedeutung heißt das auch "kuppeln" / "verkuppeln". (Der Wortstamm ist ja erkennbar der selbe.) Und ein Koberer ist demnach in diesem Zusammenhang auch ein Zuhälter. Ist aber in jeder dieser Bedeutungen schon ziemlich veraltet und am Aussterben. Ich wußte noch gar nicht, daß man das auf Kölsch bzw im Bergischen Land auch so sagt. Ich kannte das bisher nur aus Bayern und Österreich.


Siehste, Joe. Geht doch. Auch bei deinen zugegebenermaßen nicht gerade günstigen Ausgangsvoraussetzungen. Das Bild ist doch schon ganz ansprechend. Bartepi dürfte ja wohl machbar sein. (Falls du es nicht schon machst / gemacht hast. Sieht man auf dem Bild nicht.) Dein reichlich vorhandenes Körperfett hat im Gesicht immerhin den Vorteil, daß die Gesichtszüge durchaus "weicher" erscheinen. Eine andere Brille würde sicher auch noch was ausmachen. Und Haare hast du doch auch noch eine ganze Menge. Da müßte sich doch auch noch was heraus zu holen sein. Viel mehr haben viele andere Frauen in deinem Alter oft auch nicht mehr.

Also Kopf hoch und durch. "Schönheitsköniginnen" werden Leute wie wir allemal nicht mehr. Und mit zunehmendem Alter wird auch so manches durchaus einfacher, was das Passen angeht. Und deine gute Stimmung, die auf diesem Bild förmlich sichtbar ist, dürfte mehr ausgemacht haben, als allerhand anderes.


Ich wünsch dir viel Glück auf deinem weiteren Weg. Daß du nach so langem Kampf, Krampf und Hin- und Herüberlegen den richtigen Weg eingeschlagen hast, das halte ich für sehr wahrscheinlich. Ich wünsche dir auch die nötige Geduld und das Durchhaltevermögen, wenn ml wieder Gegenwind und unvermeidliche Rückschläge kommen.


liebe grüße
triona

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2842
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 852 Mal
Danksagung erhalten: 920 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Einmal Köln...

Post 5 im Thema

Beitrag von Joe95 » Di 12. Jun 2018, 23:33

Kati_nx hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 21:39
...
:lol: Den Begriff "kobern" kannte ich noch gar nicht...
Ich kenn den aus dem Norden.
War bestimmt ein Film mit Hans Albers wo ich das zum ersten mal gehört hab, ist aber noch garnicht so sehr lange her dass ich Koberer bei der Arbeit gesehen hab. Das sind nämlich die Typen, die die Leute auf der Reeperbahn ansprechen und in den Club oder die Bar locken wollen, vor der sie stehen.
Tatjana_59 hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 22:13
Toller erfrischender Bericht liebe Joe.
Gut siehst auf dem Bildchen aus!...
Danke für beides...

triona hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 22:34
...
In einer weiteren Bedeutung heißt das auch "kuppeln" / "verkuppeln". (Der Wortstamm ist ja erkennbar der selbe.) Und ein Koberer ist demnach in diesem Zusammenhang auch ein Zuhälter. Ist aber in jeder dieser Bedeutungen schon ziemlich veraltet und am Aussterben. Ich wußte noch gar nicht, daß man das auf Kölsch bzw im Bergischen Land auch so sagt. Ich kannte das bisher nur aus Bayern und Österreich.
Ich kenne das nur als bezeichnung für die Leute, die vor ihrem Laden stehen und versuchen Kunden anzulocken. Und veraltet... Na ja... Aus meiner Jugend halt.

Siehste, Joe. Geht doch. Auch bei deinen zugegebenermaßen nicht gerade günstigen Ausgangsvoraussetzungen. Das Bild ist doch schon ganz ansprechend. Bartepi dürfte ja wohl machbar sein. (Falls du es nicht schon machst / gemacht hast. Sieht man auf dem Bild nicht.) Dein reichlich vorhandenes Körperfett hat im Gesicht immerhin den Vorteil, daß die Gesichtszüge durchaus "weicher" erscheinen. Eine andere Brille würde sicher auch noch was ausmachen. Und Haare hast du doch auch noch eine ganze Menge. Da müßte sich doch auch noch was heraus zu holen sein. Viel mehr haben viele andere Frauen in deinem Alter oft auch nicht mehr.

Also Kopf hoch und durch. "Schönheitsköniginnen" werden Leute wie wir allemal nicht mehr. Und mit zunehmendem Alter wird auch so manches durchaus einfacher, was das Passen angeht. Und deine gute Stimmung, die auf diesem Bild förmlich sichtbar ist, dürfte mehr ausgemacht haben, als allerhand anderes.


Ich wünsch dir viel Glück auf deinem weiteren Weg. Daß du nach so langem Kampf, Krampf und Hin- und Herüberlegen den richtigen Weg eingeschlagen hast, das halte ich für sehr wahrscheinlich. Ich wünsche dir auch die nötige Geduld und das Durchhaltevermögen, wenn ml wieder Gegenwind und unvermeidliche Rückschläge kommen.


liebe grüße
triona
Danke dir...
Na, über Bartepi werd ich wohl mal nachdenken wenn ich im Lotto gewonnen hab. Bisher ist da nix in der Richtung. Die Haare wachsen auch unerträglich langsam und dann sind sie auch noch so fürchterlich dünn...
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

Albert Einstein hat schon gesagt: Was im Internet steht stimmt immer!

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2842
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 852 Mal
Danksagung erhalten: 920 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Einmal Köln...

Post 6 im Thema

Beitrag von Joe95 » Mi 13. Jun 2018, 00:30

Ich las gerade in dem Thema "welche Toilette" und da viel mir ein was ich noch erwähnen wollte...

Bei Burger King war ich auch auf der (natürlich Damen-) Toilette. Ein handgeschriebenes Schild wies im Vorraum auf einen Preis von 50Cent für die Toilettenbenutzung hin, was ich auch angesichts der sehr sauberen Toiletten gerne gegeben habe. Die "Klofrau", in diesem Fall ein etwa dreißigjähriger Mann, südländischer Typ, grüßte sowohl beim rein- als auch beim rausgehen freundlich. Beim Händewaschen traf ich auf eine junge Frau (auch etwa um die dreißig, ich halte sie für eine deutsche), die für eine Sekunde etwas irritiert schaute als sie mich im Spiegel hinter sich sah, sonst aber garnicht reagierte.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

Albert Einstein hat schon gesagt: Was im Internet steht stimmt immer!

Antworten

Zurück zu „(Eigene) Berichte und Geschichten“