Ein seltsames Gespräch
Ein seltsames Gespräch

Crossdressing und selbst Erlebtes... Erdachtes
Antworten
Vincent
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 253
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: Mann
Pronomen:
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Ein seltsames Gespräch

Post 1 im Thema

Beitrag von Vincent » Mo 25. Sep 2017, 17:29

Hallo!

Vorhin lade ich auf dem Supermarktparkplatz gerade meine Einkäufe ins Auto, als eine ältere Frau auf mich zukommt und mich mustert.
Sie bleibt stehen, sieht mich an und sagt, in neutralem Ton,"Sie sind ein Mann".

Etwas überrascht antworte ich Ihr:
"Ja, ich weis"

Ich habe keine Ahnung, welche Antwort sie erwartet hatte, von einem Menschen mit Vollbart.

Sie deutet nach unten:
"Aber das ist ein Rock!"

"Auch das ist mir bekannt"
ist das einzige was mir in den Sinn kommt, und bin schon gespannt, was jetzt noch kommt.
Sie dreht sich weg und geht, ohne ein weiteres Wort zu verlieren, zu ihrem Auto.

Vermutlich war sie überfordert mit meinem Anblick.
Chucks, ein knöchellanger weit schwingender weißer feiner Rock, ein olivgrünes Herrenhemd, dazu Vollbart, lange auffallende Ohrringe und lange Haare, bis deutlich über die Schulter.

Hattet Ihr auch schon so seltsame Begegnungen?
LG

Vincent

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2113
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Androgyn
Pronomen:
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Hat sich bedankt: 384 Mal
Danksagung erhalten: 301 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Ein seltsames Gespräch

Post 2 im Thema

Beitrag von Joe95 » Mo 25. Sep 2017, 17:50

Ja, sowas ist mir auch schon passiert.
Oft kommt dann noch der Hinweis das Männer keine Röcke tragen.
Spätestens wenn ich dann sage "Wer sagt das? Hier tragen doch mehr Männer als Frauen Röcke!" wirds nachdenklich.

Eigentlich schade das ich damit recht habe weil Frauen kaum noch Röcke tragen.
Vieles wird einzig dadurch richtig, das man es durchzieht!

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 650
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Geschlecht: Bunt
Pronomen: Auch bunt...
Wohnort (Name): Bei den Stadtmusikanten
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 390 Mal

Re: Ein seltsames Gespräch

Post 3 im Thema

Beitrag von Mina » Mo 25. Sep 2017, 18:44

Joe95 hat geschrieben:
Mo 25. Sep 2017, 17:50
Hier tragen doch mehr Männer als Frauen Röcke!" wirds nachdenklich.

Ok - so wie ich es verstanden habe: 1000 Punkte Joe (yes) (gitli)

Da fällt mir ein Witz ein:

Zwei Kumpels treffen sich in der Kneipe.
Der eine offensichtlich schlecht drauf.
Fragte der andere: Was los Paule?
Paule: Jo, meine Alte geht mir auf´n Sack. Dauernd - tu dies und jenes und hast Du schon.....
Der andere: Ja, Paule dann mußte zuhause ma auf´n Tisch hauen!

"Würde ich ja gerne - aber jedesmal wenn ich zum Schlag aushole, zieht die den einfach wech..... :?

Spaß beiseite. Frau hat oft die Hosen an. Warum? Keine Ahnung. Sexuelle Erpressung? Nach dem Motto: Spurst Du nicht wirst Du hungern?

Vielschichtig die Problematik und das Verständnis für Kleidung noch viel mehr. Erzogen ist eben erzogen. Das werden 88% der Problematik schon sein. )))(:
Kinder suchen immer nach dem Geheimnis jenseits des Spiegels. Nur wir Erwachsenen begnügen uns mit unserer flachen Vordergründigkeit.

ChrisTina73
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 225
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Wohnort (Name): Lünen
Hat sich bedankt: 283 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Ein seltsames Gespräch

Post 4 im Thema

Beitrag von ChrisTina73 » Mo 25. Sep 2017, 20:41

Es gibt Leute, die eigentlich laut mit sich selbst reden, um etwas wahrzunehmen.Vielleicht war sie von dieser Sorte oder sie ist mit einer Erwartungshaltung, wie das Gegenüber reagieren sollte, auf Dich zugegangen. Diese "Übertragung" kommt eigentlich häufig in familiärer Situation zustande, wo versucht wird, auf indirekte Art zu kommunizieren, nach dem Motto, Du weißt was ich damit sagen will/Du hörst mir nicht zu ;)

"Sexuelle Erpressung" ? Schlimmer ist die Kastration des Mannes ;) Da stellt sich mir die Frage, welchen unbewußten Mustern ich bei der "Partnersuche" folge und wieviel Instinkt hab ich bzw. setze ich ein?

LG

ChrisTina
Der Weg hinein scheint für viele rückblickend der Schwierigste, aber auch nur, weil sie den Weg heraus noch nicht gefunden haben...

Cabriotussi
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 68
Registriert: Mi 16. Aug 2017, 22:19
Geschlecht: Gelegenheitsgaby
Pronomen: sie
Wohnort (Name): südwestl. NRW
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Ein seltsames Gespräch

Post 5 im Thema

Beitrag von Cabriotussi » Mo 25. Sep 2017, 21:59

Etwas ähnliches hatte ich vor vielen Jahren mal in der Stadt. Zwei Jugendliche, zum (gefühlten) Glück deutlich kleiner als ich, gingen einige Meter hinter mir, und plötzlich rief einer halblaut "aha, Transgender" (wobei er das Wort gaaaaanz lang gezogen hat).

Ich natürlich Puls auf 180, nehme meinen ganzen Mut zusammen, drehe mich um und sage "gut beobachtet, und wo ist jetzt das Problem?". Was natürlich eigentlich falsch ist, da ich mich als CD sehe und nicht als TG, was aber in der Situation nun wirklich nicht weiter zu diskutieren war.

Mit dieser Reaktion haben die beiden wohl nicht gerechnet, sie waren spontan ganz ruhig und sagten gar nichts mehr. Zum Glück kam auch schon die Seitenstraße, in der das Auto stand. Sonst hätte ich den Mut wahrscheinlich auch nicht aufgebracht.

Ich bog ab, die beiden gingen geradeaus, und wenige Sekunden später saß ich im Auto und die Tür war hinter mir zu. Uff. Spaß gemacht hat das nicht. Bin dann eilig nach Hause, obwohl ich noch ein bisschen Zeit in der Stadt hätte verbringen wollen...

Das ist aber soweit ich erinnere, auch mein einziges unerfreuliches Erlebnis. Toi toi toi. Hoffe das bleibt so.

Viele Grüsse
Gaby
* ich mach' ein glückliches Mädchen aus mir *

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3327
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal

Re: Ein seltsames Gespräch

Post 6 im Thema

Beitrag von Lina » Di 26. Sep 2017, 00:08

Was immer ihre Haltung nun mal ist - sich einfach um drehen und weg gehen, wobei sie selber das Gespräch aufgedrängt hat, ist maßlos unhöflich.


...

Da habe ich schon weniger kontroversielle Situationen erlebt wo ältere, gutbürgerlich aussehende Menschen sich ähnlich unhöflich verhalten haben.

ulla
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 128
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 14:28
Pronomen:
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Ein seltsames Gespräch

Post 7 im Thema

Beitrag von ulla » Di 26. Sep 2017, 11:09

`Dieses seltsame Gespräch,war zumindest ehrlich.Es gibt auch schlechtere Begegnungen.
Sollten jedoch die Ausnahme bleiben.
Gruß Ulla

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 144
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: such Dir eins aus
Wohnort (Name): LK Kelheim
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Ein seltsames Gespräch

Post 8 im Thema

Beitrag von sbsr » Di 26. Sep 2017, 13:10

Unlängst erging mir das ja ähnlich, als im Supermarkt ein Mädchen ihre Mutter darauf hinwies, "der Mann hat Stöckelschuhe an". Seltsam und beim ersten Mal verunsichernd ist das auf jeden Fall, unangenehm war es aber mir zumindest nicht. Kommt natürlich ganz auf die Situation an, ich war nicht dabei, deshalb kann ich Eure Erlebnisse nicht einschätzen. Ich jedenfalls würde mir tatsächlich mehr solcher Gespräche wünschen, damit die breite Masse endlich herausfindet, dass auch TG/CD/... ganz normale Menschen sind.
LG, Svenja

Kann bitte jemand die deutsche Sprache wieder geschlechtsneutral machen? Mit "Arbeitnehmern" sind auch Frauen gemeint!

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2113
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Androgyn
Pronomen:
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Hat sich bedankt: 384 Mal
Danksagung erhalten: 301 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Ein seltsames Gespräch

Post 9 im Thema

Beitrag von Joe95 » Di 26. Sep 2017, 15:57

Mina hat geschrieben:
Mo 25. Sep 2017, 18:44

Ok - so wie ich es verstanden habe: 1000 Punkte Joe (yes) (gitli)
Du hast es wohl richtig verstanden...

Frau hat oft die Hosen an. Warum? Keine Ahnung....
Auf die Gefahr hin OT zu sein, hier eine Alte Geschichte, die mir jemand aus der Zeit ende der 40er/anfang der 50er erzählt hat:
Zwei Freunde, der eine über zwei Meter groß, etwa drei Zentner Muskelmasse, hat mal mit der bloßen Hand ein Loch in das Dach eines VW Käfer geschlagen (Ich hatte mal einen Bj. 54, da hät ich das nicht mal mit nem Vorschlaghammer geschafft).
Verheiratet war er mit einem zierlichen Persönchen, kaum mehr als ein laufender Meter...
Wenn sie etwas sagte machte er das, wenn sie mal wieder loskeifte zog er den Kopf ein.
Sein Freund war Fassungslos.
"Lass dir das doch nicht gefallen!" sagte er, "wehr dich!"
"Was soll ich machen" antwortete er, schaute auf seine riesige Pranke. "Soll ich sie etwa schlagen?"


Es mag Angst sein wenn jemand nachgibt, aber nicht unbedingt Angst um sich selber...
Vieles wird einzig dadurch richtig, das man es durchzieht!

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 650
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Geschlecht: Bunt
Pronomen: Auch bunt...
Wohnort (Name): Bei den Stadtmusikanten
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 390 Mal

Re: Ein seltsames Gespräch

Post 10 im Thema

Beitrag von Mina » Di 26. Sep 2017, 17:09

Joe95 hat geschrieben:
Di 26. Sep 2017, 15:57
Es mag Angst sein wenn jemand nachgibt, aber nicht unbedingt Angst um sich selber...
Ja, pauschalisieren kann da in die Irre führen. Die Gründe sind vielschichtig. Der eine Mensch hat Angst vor emotionaler Kälte, der andere vor psychischer Gewalt und der nächste vor physischer Gewalt.

Wenn echte Kerle unter sich sind und reden, Thema Ehefrauen, wird nur all zu oft von der "Regierung" oder der "sozialen Vorgesetzten" gesprochen. Oder auf andere Art eben Befürchtungen geäußert welche der selben Person Bange einflößen. Und so ein kräftiger, gestandener Mann selbst innerhalb der Männerrunde zum Softi wird. :lol:

Aber ich denke das zu analysieren, überlasse ich gerne wem anderes. )))(:
Kinder suchen immer nach dem Geheimnis jenseits des Spiegels. Nur wir Erwachsenen begnügen uns mit unserer flachen Vordergründigkeit.

Helga_CD
Beiträge: 7
Registriert: Mi 13. Sep 2017, 11:41
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Wohnort (Name): Bonn
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ein seltsames Gespräch

Post 11 im Thema

Beitrag von Helga_CD » Di 26. Sep 2017, 17:45

Also ich habe inzwischen einen riesen Spaß an diesen "seltsamen" Fragen!
Den meisten Spaß habe ich aber an den Gesichtern, nachdem ich genau so seltsam geantwortet habe:

Die unangefochtene Platz#1-Seltsamfrage: "Warum tragen Sie einen Rock?"
Meine Lieblings-Standardantwort: "Ohne wär' mir zu kalt."

Gesichtsausdruck: :shock: Unbezahlbar. :lol:

Auch ein durchaus beliebter Dialog-Verlauf:

"Sind Sie schwul?"
"Nö. Wieso?"
"Aber Sie tragen doch einen Rock?!"
"Ja. Und?"
"Frauen tragen doch Röcke!"
"Aha. Dann schauen wir uns dochmal um: Die Frau trägt 'ne Hose, die auch, die da auch, die auch,[...usw]. SIE tragen auch eine Hose. Jetzt haben wir also zwei Möglichkeiten: Entweder sind das alles ausgekochte Lesben - oder SIE sind schwul."
meist endet der Dialog an dieser Stelle, da kein weiterer Frage- bzw. Analysebedarf mehr besteht... :?
Ich lebe mein Leben - lebt Ihr Euer Leben!

Antworten

Zurück zu „(Eigene) Berichte und Geschichten“