Mini-/Micro-/Nano-Outing, ein Anfang?
Mini-/Micro-/Nano-Outing, ein Anfang? - # 16

Crossdressing und selbst Erlebtes... Erdachtes
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13549
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 682 Mal
Danksagung erhalten: 5064 Mal
Gender:

Re: Mini-/Micro-/Nano-Outing, ein Anfang?

Post 226 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Fr 24. Aug 2018, 15:35

Moin,

es gibt einen recht guten (finde ich) Film über einen Crossdresser. Der WDR hat ihn gesendet. Vielleicht finde ich ihn noch.

Gruß
Anne-Mette

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13549
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 682 Mal
Danksagung erhalten: 5064 Mal
Gender:

Re: Mini-/Micro-/Nano-Outing, ein Anfang?

Post 227 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Fr 24. Aug 2018, 15:42

Schon gefunden: https://vimeo.com/86001787


Gruß
Anne-Mette

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 637
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 517 Mal

Re: Mini-/Micro-/Nano-Outing, ein Anfang?

Post 228 im Thema

Beitrag von sbsr » Sa 25. Aug 2018, 08:46

Guten Morgen,

der Film ist nicht schlecht, beleuchtet mir aber auch zu wenige Aspekte. Es geht um zwei Teilzeitfrauen, die sich exklusiv entweder als Mann oder Frau bewegen. Das dazwischen, dass ein Mann im Alltag lieber Chiffon Shirts statt Polo trägt, fehlt leider.

Das warum und wieso kommt gar nicht zur Sprache, es wird nur an zwei Stellen nach einem "Verlangen" gefragt. Wahrscheinlich wäre die Motivation für Außenstehende schwer zu verstehen, aber ich denke genau das wäre das Wichtigste um Verständnis in der Gesellschaft zu schaffen.

Die Reaktion des Umfelds der beiden, auch wenn man am Beispiel des Professors angebliche Normalität vorspielen möchte, spricht in meinen Augen Bände. Von echter Akzeptanz ist nicht viel zu sehen.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

NanaVistor
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1039
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 19:20
Pronomen:
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: Regensburg
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 586 Mal

Re: Mini-/Micro-/Nano-Outing, ein Anfang?

Post 229 im Thema

Beitrag von NanaVistor » Sa 25. Aug 2018, 09:38

Ich finde die Berichte für mich als Hobby- und Teilzeitfrau genau passend. Da ich zu diesen Zeiten "Frau sein" möchte, ist das gesellschaftliche Verständnis nicht so wichtig für mich, ja sogar eher kontraproduktiv. Andrerseits ist es, gerade auf mich bezogen, bereits vorhanden. Ich konnte wenigstens bisher nichts anderes feststellen. Schlussendlich beginnt dieses "Verständnis" aber immer bei einem selbst.
lg
Nana
Auch Vordenker müssen nachdenken.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2929
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1369 Mal
Danksagung erhalten: 2073 Mal

Re: Mini-/Micro-/Nano-Outing, ein Anfang?

Post 230 im Thema

Beitrag von MichiWell » Sa 25. Aug 2018, 10:02

Schlussendlich beginnt dieses "Verständnis" aber immer bei einem selbst.
Das ist okay, so lange es nicht dort endet.

(Denn sonst ist man nicht anders als 99% der Leute "da draußen" ...)
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

NanaVistor
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1039
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 19:20
Pronomen:
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: Regensburg
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 586 Mal

Re: Mini-/Micro-/Nano-Outing, ein Anfang?

Post 231 im Thema

Beitrag von NanaVistor » Sa 25. Aug 2018, 15:26

Ist das nicht paradox?
Einerseits wollen "wir" sein wie die 99% da draußen, also quasi in der Allgemeinheit unsichtbar untergehen, und andererseits wird nach der Anerkennung der "Unterschiedlichkeit" gerufen.
Auch Vordenker müssen nachdenken.

Vincent
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 393
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: enby
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Gender:

Re: Mini-/Micro-/Nano-Outing, ein Anfang?

Post 232 im Thema

Beitrag von Vincent » Sa 25. Aug 2018, 21:46

sbsr hat geschrieben:
Sa 25. Aug 2018, 08:46
der Film ist nicht schlecht, beleuchtet mir aber auch zu wenige Aspekte. Es geht um zwei Teilzeitfrauen, die sich exklusiv entweder als Mann oder Frau bewegen. Das dazwischen, dass ein Mann im Alltag lieber Chiffon Shirts statt Polo trägt, fehlt leider.
Das Dazwischen ist auch schwer zu thematisieren:
Erstens glaube ich, dass die in der Mitte relativ selten sind,
zweitens, wo fängt die Mitte an?
Man kann als Mann ziemlich viele Dinge tun und tragen, bis ernsthafte Fragen gestellt werden - meist mehr, als man denkt und sich traut.
sbsr hat geschrieben:
Sa 25. Aug 2018, 08:46
Das warum und wieso kommt gar nicht zur Sprache, es wird nur an zwei Stellen nach einem "Verlangen" gefragt. Wahrscheinlich wäre die Motivation für Außenstehende schwer zu verstehen, aber ich denke genau das wäre das Wichtigste um Verständnis in der Gesellschaft zu schaffen.
Das Warum konnte ich in all den Jahren noch nicht für mich selbst beantworten - es ist so, so bin ich, so fühle ich mich wohl und damit bich ich auch zufrieden und mit mir im Reinen.

Könnte ein Film eine allgemein verständliche Erklärung liefern?
LG

Vincent

heike65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 258
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 20:51
Geschlecht: w
Pronomen: du
Wohnort (Name): Kappeln
Membersuche/Plz: 24376
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Mini-/Micro-/Nano-Outing, ein Anfang?

Post 233 im Thema

Beitrag von heike65 » Sa 25. Aug 2018, 23:11

Mal ne kurze zwischenfrage

Du willst non binär leben ? Ich interpretiere das mal so, ne pinke jeans und dazu ne Bluse ? so richtig verstanden ?

das wäre dein ideales Alltagsoutfit ?

fragende Grüße
Heike

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 637
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 517 Mal

Re: Mini-/Micro-/Nano-Outing, ein Anfang?

Post 234 im Thema

Beitrag von sbsr » So 26. Aug 2018, 07:51

heike65 hat geschrieben:
Sa 25. Aug 2018, 23:11
Du willst non binär leben ? Ich interpretiere das mal so, ne pinke jeans und dazu ne Bluse ? so richtig verstanden ?

das wäre dein ideales Alltagsoutfit ?
Hallo Heike,

das kommt ziemlich gut hin. Es gibt vieles aus der Damenabteilung, was mir nicht gefällt oder wo ich der Meinung bin, dass es mir nicht stehen würde. Es gibt aber auch etliches, was mir super gut gefallen würde, mal mehr mal weniger feminin. Das Angebot aus der Herrenabteilung ist selten wirklich mein Geschmack.

Was meine Frau daran auch nicht versteht oder nicht glauben will ist, dass es mir nicht darum geht, Frauenkleidung zu tragen, sondern weil ich die Sachen schön finde und es vergleichbares in der Herrenabteilung schlicht nicht gibt.

Ganz mit Alltagskleidung ist es jedoch nicht getan. Die gelegentlichen Ausflüge gänzlich en femme genieße ich schon auch, dabei fühle ich mich etwas mehr auf der weiblichen Seite. Lange Haare, Makeup, Kleid und schöne Schuhe haben definitiv ihren Reiz. Ob das immer noch so wäre, wenn ich im Alltag auch einfach ein Kleid anziehen könnte, weiß ich nicht. Abgesehen von Haarentfernung kommen dauerhafte körperliche Veränderungen jedenfalls sicher nicht in Frage.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 637
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 517 Mal

Re: Mini-/Micro-/Nano-Outing, ein Anfang?

Post 235 im Thema

Beitrag von sbsr » So 26. Aug 2018, 08:01

Vincent hat geschrieben:
Sa 25. Aug 2018, 21:46
Erstens glaube ich, dass die in der Mitte relativ selten sind,

Könnte ein Film eine allgemein verständliche Erklärung liefern?
Hallo Vincent,

stimmt, die in der Mitte sind überwiegend Bio Frauen und da kräht kein Hahn danach ;-)

Zumindest könnte man versuchen mögliche Motive darzustellen. Alles würde helfen, um wenigstens diese in vielen Köpfen verankerte fetisch/schwul Denkweise sowie die Assoziation Crossdresser gleich verkappte Transsexuelle zu beseitigen.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

heike65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 258
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 20:51
Geschlecht: w
Pronomen: du
Wohnort (Name): Kappeln
Membersuche/Plz: 24376
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Mini-/Micro-/Nano-Outing, ein Anfang?

Post 236 im Thema

Beitrag von heike65 » So 26. Aug 2018, 08:11

Und deine Frau hätte mit der pinken Jeans (vielleicht mit strass besetzt (gib dem affen zucker)) und einer Bluse, Probleme so mit dir vor die Tür zu gehen ?
oder ist es eher die Angst was noch kommen könnte wenn sie dies akzeptieren würde ?

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 637
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 517 Mal

Re: Mini-/Micro-/Nano-Outing, ein Anfang?

Post 237 im Thema

Beitrag von sbsr » So 26. Aug 2018, 08:26

Kann ich nicht beantworten.

Die wichtigste Auflage als sie merkte, dass sie mich von den Stammtischbesuchen nicht abhalten kann, war dass die Nachbarn nichts mitbekommen. Aber sie will mich oder selbst eines meiner Kleider auch auf keinen Fall sehen, denn dann könnte sie mich nie wieder als ihr Mann ansehen.

Außerdem fühlt sie sich durch Internetrecherche darin bestätigt, dass es Crossdressing alleine nicht gibt, sondern dass dies immer im Wunsch nach vollständiger Weiblichkeit endet.

Wahrscheinlich also eine Kombination aus allem, was letztlich eine komplette Ablehnung alles themenbezogenen bedingt.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

ExuserIn-2018-09-04
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 446
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal
Gender:

Re: Mini-/Micro-/Nano-Outing, ein Anfang?

Post 238 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-09-04 » So 26. Aug 2018, 12:21

sbsr hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 08:26
Wahrscheinlich also eine Kombination aus allem, was letztlich eine komplette Ablehnung alles themenbezogenen bedingt.
Wie fühlt es sich an wenn die eigene Frau einen Teil von einem ablehnt? Kannst du trotzdem glücklich mit ihr sein? Denkst du sie wird ihre Einstellung irgendwann ändern? Wenn nicht, denkst du du kannst auch mit ihrer Ablehnung zusammen ein erfülltes Leben führen? Wenn du sie "eintauschen" könntest gegen eine Frau die dich vollkommen toleriert und dahintersteht, würdest du es für ne Woche ausprobieren wollen?

Du musst nicht antworten wenn du nicht willst, das sind nur ein paar Fragen die mir selber warscheinlich in den Kopf kämen wenn mein Partner z.B. meine Transsexualität ablehnen würde. Ist so ein Mensch dann überhaupt der richtige für einen? Ich glaube nicht.

Trotzdem viel Glück auf deinem Weg :)

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 637
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 517 Mal

Re: Mini-/Micro-/Nano-Outing, ein Anfang?

Post 239 im Thema

Beitrag von sbsr » So 26. Aug 2018, 13:12

Hallo Delfinium,

diese Fragen habe ich mir auch schon gestellt. Das Problem ist, ich will die Antworten nicht wahr haben.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Simone 65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1927
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1524 Mal
Danksagung erhalten: 1770 Mal
Gender:

Re: Mini-/Micro-/Nano-Outing, ein Anfang?

Post 240 im Thema

Beitrag von Simone 65 » So 26. Aug 2018, 14:28

Svenja . Ich lese hier bei Dir meist nur mit . Ich kann doch wenig dazu betragen .
Aber in deinem Post schreibst du ,, ich will die Antworten nicht wahr haben “ . Da denke ich hast Du keine Wahl . Du musst dich den Antworten stellen und dann entscheiden . Verdrängen klappt nur für eine Zeit .
Ich hatte liebe Freunde , die mir ins Gewissen geredet haben . Für mein Problem .
Hast Du keine Freunde , Freundin die Dir helfen können ?
Ich wünsche Dir alles Gute für die Zukunft und das Du die Antworten annimmst .
Liebe Grüße Simone.
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.
Ich bin nur ein kleines Licht , aber ich leuchte .
Alle Menschen sollen mich sehen .

Antworten

Zurück zu „(Eigene) Berichte und Geschichten“