Doku Soap
Doku Soap - # 23

Crossdressing und selbst Erlebtes... Erdachtes
Antworten
Lea92
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 213
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:20
Geschlecht: beide
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Doku Soap

Post 331 im Thema

Beitrag von Lea92 » Fr 11. Mai 2018, 21:27

Wann gehts eigentlich mal weiter?
Körper ganz Mann, Kopf halb Mann, halb Frau, doch auch eine halbe Frau braucht auch Freiheiten und will sich gelegentlich mal zeigen.

sandra93
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 186
Registriert: Di 27. Mai 2014, 21:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 1286 Mal

Re: Doku Soap

Post 332 im Thema

Beitrag von sandra93 » So 20. Mai 2018, 22:58

Als ich mich umdrehe schaue ich direkt in Katis Kamera. „Tolle Abschiedsbilder; und der Kuss war filmreif. Aber lass uns schnell reingehen, Hannah wartet schon drinnen. Die restlichen Szenen drehen wir dann hinter Security. Es gibt wieder Probleme mit der Gepäckkontrolle. Die haben immer noch zu wenig Personal und es könnte eine gute Stunde dauern, bis wir durch sind.“ Erst bin ich ein wenig genervt wegen der Kamera und dass sie es heimlich getan hat; aber so richtig übel nehmen kann ich einfach nichts. Drinnen wartet Hannah schon auf uns. Sie trägt eine sehr enge Jeans und einen Schulterfreien grob gestrickten Pulli unter dem man ihren Spitzen-BH mit etwas Mühe erahnen kann.
Kati verlässt uns kurz zum Check-In. „Ich finde es total toll, dass du mitkommst Laura. Alleine hätte ich wahrscheinlich zu viel Angst.“ „Vor der OP?“ frage ich etwas besorgt. „Ich dachte, du wärst dir absolut sicher!“ „Nein, die OP kann ich kaum erwarten. Aber ein fremdes Land fremde Ärzte und einen Sender dem man nicht so ganz vertrauen kann..“ „Verstehe, erwidere ich. Dann schaue ich auf ihre Jeans an die Stelle wo jetzt schon nichts zu sehen ist. Du weißt, dass wir über 10 Stunden im Flieger sitzen müssen.“
Sie bemerkt meinen Blick und dann lächelt sie: „ Ich will das Ding ein letztes Mal spüren und jedes bischen Schmerz wird mich daran erinnern, dass es bald weg sein wird und die Vorfreude wird noch größer.“ Es fällt mir schwer, das zu verstehen, aber mir wird wieder klar wie stark sie all die Jahre gelitten hat. Ich selbst habe mir extra eine etwas weitere Cargohose angezogen und ein Miederhöschen, falls ich mein „Ding“ etwas Freiraum geben möchte ohne das man etwas sehen kann.
Kati winkt uns zum Checkin-Schalter. Wir nehmen unsere Koffer und Pässe und folgen ihr. Als ich meinen Pass vorzeige mit dem neuen Bild und Namen meine ich jetzt müsst ich mich rechtfertigen, aber nichts passiert. „Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Flug. Ihre Kollegin hat Ihnen Priority Check In zugebucht. Sie müssen an der Kontrolle nicht in die lange Schlange.
Dann machen wir uns auf den Weg. In der Personenkontrolle piepst es. Eine Frau Mitte vierzig mit südländischem Aussehen und der totlangweiligen Köstersecurity-Uniform kommt auf mich zu. Mit einem Handgerät scannt Sie mich nochmal ab. Ich habe meinen Bügel-BH vergessen. Sie bittet mich an die Seite in einen kleinen Raum. Mit einem geübten, kontrollierenden, aber halbwegs dezenten Griff greift Sie mir an die Brust, aber erst nach dem sie gefragt hat. Nicht schön, aber ich komme darüber hinweg.
Trotzdem sind wir zügig im Duty Free Bereich. Kati nutzt die gewonnene Zeit um uns ausführlich zu interviewen. Kati kann Ihre Vorfreude kaum zurückhalten, aber ich bin doch eher einsilbig. Das ich vor so einer großen Operation auch Angst habe und dass ich mir sorgen mache, hinterher beim Sex nicht genug zu spüren oder vielleicht sogar Schmerzen zu haben. Obwohl ich nicht begeistert tue scheint Kati mit meinen Antworten zufrieden zu sein. Trotzdem bin ich froh, als es vorbei ist und ich vertiefe mich in mein Buch.

Lorelai74
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 399
Registriert: So 7. Jan 2018, 21:14
Geschlecht: Abgeschafft
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart-Pforzheim-Sifi
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 431 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal
Gender:

Re: Doku Soap

Post 333 im Thema

Beitrag von Lorelai74 » So 20. Mai 2018, 23:44

Vielen lieben Dank für den Neuen Teil.

Na so ganz sicher ist sich da aber jemand nicht .. kann das sein?
Viele liebe Grüße
Lorelai

Wenn alles gegen dich zu laufen scheint, erinnere dich daran, dass ein Flugzeug gegen den Wind abhebt, nicht mit ihm.
H. Ford

Lauralein
Beiträge: 2
Registriert: Do 17. Mai 2018, 14:33
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Doku Soap

Post 334 im Thema

Beitrag von Lauralein » Mo 21. Mai 2018, 01:17

Ich liebe deine Geschichte, danke das du uns so träumen lässt (he)

Lea Michele
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 268
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 00:48
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Gender:

Re: Doku Soap

Post 335 im Thema

Beitrag von Lea Michele » Mo 21. Mai 2018, 09:13

Hallo liebe Sandra,

einen herzlichen Dank für den neuen Teil dieser wunderbaren Erzählungen!

LG Lea Michele (he) (ki) (he)
Das Leben ist perfekt, wenn man sich wie eine Frau fühlen und leben kann!

sandra93
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 186
Registriert: Di 27. Mai 2014, 21:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 1286 Mal

Re: Doku Soap

Post 336 im Thema

Beitrag von sandra93 » Do 24. Mai 2018, 22:56

Schließlich werden wird der Checkin-Schalter geöffnet und wir dürfen in den Flieger. Der Sender war sogar ein wenig großzügig und hat uns Econmy-Plus Tickets mit etwas mehr Beinfreiheit gegeben. Ich sitze neben Hannah, die unbedingt an Fenster wollte. Kati sitzt eine Reihe vor uns. Warum merke ich direkt nach dem einsteigen. So kann sie uns von ihrem Sitz aus direkt filmen. Als wir starten spüre ich wie Hannahs Hand mich fest umklammert; sie hat tatsächlich etwas Flugangst. Ein wenig fühle ich mich an meine alte männliche Beschützerroll erinnert. Aber der Blick in mein Dekokte spricht eine deutlich andere Sprache. Es erinnert mich daran, dass es für mich kein ganz leichter Weg werden wird, wenn ich beschließen sollte, wieder als Basti zu leben. Um mich abzulenken stöbere ich ein wenig im Bordkino. Schließlich schaue ich „schlaflos in Seattle“ auf Englisch. Einfach wunderschön kitschig und als Frau darf man sich ja so etwas anschauen und auch mal ein Tränchen weinen.
Nach zwei weiteren filmen bin ich müde, aber kann doch nicht schlafen. Hannah schein ihre Flugangst überwunden zu haben. Der Platz in der Mitte zwischen und ist frei geblieben und sie hat es sich bequem gemacht und liegt mit ihrem Kopf auf meinem Schoß.
Neben mir auf der anderen Seite des Gangs sitz eine Deutsch-Thailändische Familie. „Gekaufte Braut“ , denke ich. Er ist aber gar nicht so viel älter als sie und erstaunlich attraktiv. Sportlich, Anfang vierzig und sie ist für ein Asiatin auch nicht gerade klein. Er scheint einen sehr festen schlaf zu haben und schnarcht recht laut. Auf seinem Schoss schläft ein kleiner Junge. Die Frau lächelt müde zu mir herüber: „ Sie können auch nicht im Flieger schlafen?“ und dann beginnt sie mir ihre Lebensgeschichte zu erzählen, in völlig akzentfreiem Deutsch übrigens und mir wird klar wie viel dumme Vorurteile ich habe. Ihren Mann hat sie auf einer Großbaustelle in Bangkok kennen gelernt. Sie war seine Assistentin und Dolmetscherin und stammt aus einer vornehmen Thailändischen Familie. Sie hat in Deutschland studiert Wirtschaft und Logistik und sollte nach dem Studium n den Betrieb der Eltern einsteigen. Aber als sie zurückkam, hat die Familie sie zunächst verstoßen und sie musste eigenes Geld verdienen. So hat sie dann Bernd, ihren Mann getroffen. „Warum hat man sie denn verstossen? Oder ist das zu privat?“ Sie lächelt. „Nun, ich hatte mich im Laufe des Studiums sehr verändert und das war für meine Familie etwas zu viel.“ Fragend schaue ich sie an. „Wenn man den ältesten Sohn zum Studieren nach Deutschland schickt und zurück kommt eine Tochter, dann war das zunächst etwas zu viel für meine Familie.“ Nun bin ich mit erzählen dran und erkläre ihr dass ich Hannah auf dem Weg zu ihrer GAOP nach Thailand begleite und dass ich selber auch trans bin aber noch nicht sicher bin und deshalb noch nicht operiert werden möchte. In welche Klinik wir gehen und wie lange wir bleiben; sie will alles ganz genau wissen. Dann erzählt sie wie schwierig es war in Deutschland einen guten Chirurgen zu finden, aber am Ende hatte sie endlich jemanden gefunden, der bei den besten Thailändern gelernt hatte. Sie sei mit dem Ergebnis sehr zufrieden, aber es hat über ein halbes Jahr gedauert, bis sie endlich mit Bernd Sex haben konnte. Das ist heute zum Glück nicht mehr so; zumindest bei den Besten. Ich schaue zu dem kleinen Jungen auf Bernds Beinen. Sie lächelt: „Simon ist nicht unser Sohn, sondern mein Neffe. Meine Schwester hatte wild Zeit Drogen und die falschen Männer. Als sie dann schwanger wurde ist sie zu uns nach Deutschland gekommen. Der Vater oder besser der Samenspender war weiß und unser Vater wäre Amok gelaufen, wenn er einen unehelichen Bastard als Enkel bekommen hätte. Also haben ihn adoptiert und meine Schwester ist inzwischen glücklich mit einem thailändischen Staranwalt verheiratet. Der Klein weiß von alledem noch nichts, aber inzwischen hat mir mein Vater verziehen und meine Mutter liebt mich als Tochter vielleicht noch ein wenig mehr als vorher und Bernd hat sie ebenfals in Ihr Herz geschlossen.“

micaela
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 58
Registriert: So 5. Feb 2012, 16:37
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Doku Soap

Post 337 im Thema

Beitrag von micaela » Do 24. Mai 2018, 23:45

Wow ganz tolle Nebengeschichte!!
Spitze!!

Lorelai74
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 399
Registriert: So 7. Jan 2018, 21:14
Geschlecht: Abgeschafft
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart-Pforzheim-Sifi
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 431 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal
Gender:

Re: Doku Soap

Post 338 im Thema

Beitrag von Lorelai74 » Fr 25. Mai 2018, 18:43

Seufz...wie schön

Die Kunst deine Leserinnen die Spannung zu erhalten hast du voll raus...
Viele liebe Grüße
Lorelai

Wenn alles gegen dich zu laufen scheint, erinnere dich daran, dass ein Flugzeug gegen den Wind abhebt, nicht mit ihm.
H. Ford

Lea Michele
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 268
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 00:48
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Gender:

Re: Doku Soap

Post 339 im Thema

Beitrag von Lea Michele » Sa 26. Mai 2018, 09:05

Hallo Sandra,

da kann ich mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen! (flow)

Alles liebe Lea Michele (he) (ki) (he)
Das Leben ist perfekt, wenn man sich wie eine Frau fühlen und leben kann!

Dwt-Lilo-SL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 285
Registriert: Mo 8. Apr 2013, 11:38
Geschlecht: biomannTeilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Doku Soap

Post 340 im Thema

Beitrag von Dwt-Lilo-SL » Di 12. Jun 2018, 15:17

Hallo Sandra,
da freue ich mich schon auf eine Fortsetzung ,danke für die schöne Geschichte.
lg LILO
Seufzer gleiten die Seiten des Herbstes entlang,
Treffen mein Herz mit einem Schmerz dumpf und bang

Lea92
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 213
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:20
Geschlecht: beide
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Doku Soap

Post 341 im Thema

Beitrag von Lea92 » Fr 29. Jun 2018, 23:28

So langsam wird ich ungeduldig...
Körper ganz Mann, Kopf halb Mann, halb Frau, doch auch eine halbe Frau braucht auch Freiheiten und will sich gelegentlich mal zeigen.

sandra93
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 186
Registriert: Di 27. Mai 2014, 21:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 1286 Mal

Re: Doku Soap

Post 342 im Thema

Beitrag von sandra93 » So 1. Jul 2018, 11:34

noch ein wenig geduld
hatte viel zu tun

sandra93
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 186
Registriert: Di 27. Mai 2014, 21:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 1286 Mal

Re: Doku Soap

Post 343 im Thema

Beitrag von sandra93 » So 22. Jul 2018, 21:39

Ich denke noch lange über das Gespräch nach; Wie normal und locker sie war. Aber für mich selber könnte ich mir so ein Leben irgendwie doch nicht vorstellen. Als Mutter und Ehefrau, aber ich habe Hannahs glänzende Augen beim Zuhören gesehen. Für sie ist die OP wirklich das Richtige. Schließlich schlafe ich doch noch ein und werde erst kurz vor der Landung wach. Da wir etwas noblere Tickets haben dürfen wir zuerst aussteigen. Mein Handgepäck brauche ich auch nicht aus dem Fach wuchten; eine helfende männlich Hand nimmt mir die Arbeit ab, für ein kleines Lächeln. Das ist schon schön als Frau.
Als wir das Flugzeug verlassen schlägt mir die tropische Schwüle entgegen. Einen Moment lang kann ich kaum atmen. Aber dann sind wir auch schon im klimatisierten Bereich. Unsere Koffer sind die fast die ersten. Beim Vorzeigen der Ausweise gibt es keine Probleme; juristisch und optisch sind wir beide ganz normale Frauen. Am Meeting Point hält ein Mann in Chauffeuruniform ein Schild mit der Aufschrift: „ Miss Hannah und Miss Laura“. Es scheint alles perfekt organisiert. In fließendem Englisch erklärt er uns, dass wir heute Nacht im Hotel Shangri-La übernachten werden und morgen eine kleine Stadtrundfahrt machen werden, bevor wir am frühen Nachmittag zu unserem Termin in die Klinik gebracht werden.
Unser Zimmer ist sehr luxuriös mit einem tollen blick über den Fluss, aber wir sind nur noch müde, und Hannah ist mit ihren Gedanken schon ganz woanders. Daran ändert sich auch am nächsten Morgen nichts, trotz hervorragendem Frühstücksbuffet. Bei der anschließenden Stadtrundfahrt mit persönlichem Guide -eine Thailändische Germanistikstudentin- ist Hannah sehr abwesend und auch ich bin viel am Grübeln. Sie fragt uns schließlich, ob alle o.k. sei. Ich versichere ihr, dass es uns gut geht, aber Hannah und ich haben übermorgen eine wichtige OP und ist deshalb sehr aufgeregt.
Dann schaut sie uns beide sehr genau an. Dann lächelt sie wissend. „SRS?“ Sie macht uns Komplimente wie gut wir aussehen und das die Klinik, die wir ausgesucht haben, wirklich die beste ist. Eine Freundin von Ihr sei auch dort gewesen und ist sehr zufrieden. Die Stadtrundfahr geht weiter, aber zwischendurch erzählt sie uns noch einiges über Thailändischen Ladyboys. Das sie es oft schwerer haben als wir Europäerinnen Arbeit zu finden, und dass viele Familien viel weniger tolerant sind als oft behauptet wird. Aber es gäbe wirklich viele Transgender in Thailand und keiner wisse genau weshalb. Ehe wir es merken, stehen wir plötzlich vor dem Eingang der Klinik.

Lea Michele
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 268
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 00:48
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Gender:

Re: Doku Soap

Post 344 im Thema

Beitrag von Lea Michele » So 22. Jul 2018, 21:47

Hallo liebe Sandra,

schön wieder von dir zu hören! (flow)

GLG Lea Michele (he) (ki) (he)
Das Leben ist perfekt, wenn man sich wie eine Frau fühlen und leben kann!

Lorelai74
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 399
Registriert: So 7. Jan 2018, 21:14
Geschlecht: Abgeschafft
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart-Pforzheim-Sifi
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 431 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal
Gender:

Re: Doku Soap

Post 345 im Thema

Beitrag von Lorelai74 » Mo 23. Jul 2018, 20:48

Oh wie schön...
Ein neuer Teil...
Boah was für ein Cliffhanger!!!
Viele liebe Grüße
Lorelai

Wenn alles gegen dich zu laufen scheint, erinnere dich daran, dass ein Flugzeug gegen den Wind abhebt, nicht mit ihm.
H. Ford

Antworten

Zurück zu „(Eigene) Berichte und Geschichten“