Paritätische Positionsbestimmung zur Umsetzung des Urteils des Bundesverfassungsgerichts zur "Dritten Option"
Paritätische Positionsbestimmung zur Umsetzung des Urteils des Bundesverfassungsgerichts zur "Dritten Option"

Informationen, Termine und Artikel zur Intersexualität und zur 3. Option
Forum-Diskussionen intersexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung nach einem Operationsverbot für nicht aus med. Gründen erforderliche Operationen an intersexuellen Kindern.
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12978
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 606 Mal
Danksagung erhalten: 4356 Mal
Gender:

Paritätische Positionsbestimmung zur Umsetzung des Urteils des Bundesverfassungsgerichts zur "Dritten Option"

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 21. Jun 2018, 22:41

Moin,

hier ist der Text nachzulesen:

https://www.der-paritaetische.de/fachin ... -zur-8222/

Gruß
Anne-Mette

Klaus
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 45
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 22:02
Pronomen:
Wohnort (Name): ganz oben
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Paritätische Positionsbestimmung zur Umsetzung des Urteils des Bundesverfassungsgerichts zur "Dritten Option"

Post 2 im Thema

Beitrag von Klaus » Do 21. Jun 2018, 23:21

Hallo ihr,

es ist gut, dass Verbände wie der Paritätische sich zu Wort melden und klar Position beziehen. Und Greta Schabram weiss worüber sie schreibt (Ausserdem fand sie mich total knuffig, als wir uns mal begegnet sind. Ich sie auch :roll: und echt nett ).

Mindestens peinlich ist, dass das BMIfBuH eine sehr merkwürdige Auswahl bei der Verbändebeteiligung zum Gesetzentwurf vorgenommen hat. Der Verband der Intersexuellen, IM e.V., kam erst nach Protesten anderer Verbände mit auf die Liste der zu beteiligenden Gruppen, während so richtig voll betroffene und kompetente Vereine wie der Bund der Deutschen Katholischen Jugend, die Deutsche Evangelische Allianz e.V. (ja, echt wahr), das Netzwerk Haushalt Berufsverband der Haushaltführenden e.V., der Deutsche LandFrauenverband e.V. und der Verband Deutscher Anwaltsnotare von Anfang an auf dieser Liste standen. IVIM/OII Deutschland steht bis heute nicht auf dieser Liste.

Es ist totaler Quark, was das BMIfBuH und der Bundessprecher der konservativ-gestrigen Kommentarspaltenaktivisten, Horst S., sich da leisten. In dem Laden müsste echt mal jemand lüften, um den alten Mief durch frischen Wind zu ersetzen. Sonst kommen die noch auf die Idee, den BvcbkT (Bundesverband der cisbinär-konservativen Troglodyten*) zu gründen und ihn gleich auch mit auf diese Liste zu setzen.

Euer Klaus

*) wer da wohl großer Vorsitzender würde?
Es hat keinen Sinn, für die eigene Freiheit zu kämpfen. Freiheit ist für alle oder sie ist nicht.

Sonnenuhr
Beiträge: 16
Registriert: Di 29. Mai 2018, 18:55
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Nähe Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Danksagung erhalten: 1 Mal
Gender:

Re: Paritätische Positionsbestimmung zur Umsetzung des Urteils des Bundesverfassungsgerichts zur "Dritten Option"

Post 3 im Thema

Beitrag von Sonnenuhr » Fr 22. Jun 2018, 03:17

Hat uns die Kirche und das Christentum nicht erst den ganzen Kram eingebrockt?

Svetlana L
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 746
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal
Gender:

Re: Paritätische Positionsbestimmung zur Umsetzung des Urteils des Bundesverfassungsgerichts zur "Dritten Option"

Post 4 im Thema

Beitrag von Svetlana L » Fr 22. Jun 2018, 07:36

Die Beteiligung der Verbände bei Gesetzesvorhaben richtet sich nach § 47 III GGO Bund
Für eine rechtzeitige Beteiligung von Zentral- und Gesamtverbänden sowie von Fachkreisen, die auf Bundesebene bestehen, gelten die Absätze 1 und 2 entsprechend. Zeitpunkt, Umfang und Auswahl bleiben, soweit keine Sondervorschriften bestehen, dem Ermessen des federführenden Bundesministeriums überlassen. Die Beteiligung nach Absatz 1 soll der Beteiligung nach diesem Absatz und der Unterrichtung nach § 48 Absatz 1 vorangehen.
Im Absatz 1 ist die Beteiligung von Ländern und kommunalen Spitzenverbänden geregelt und da steht dann sinngemäß etwas von "... sind zu beteiligen, wenn ihre Belange berührt sind ..." Ob das beim Landfrauenverband der Fall ist?

In meinen Augen ist sowohl der Entwurf an sich als auch die Form der Beteiligung - oder wohl eher Nichtbeteiligung - von betroffenen Verbänden ein einziger Skandal. Mit der von Klaus aufgezeigten Auswahl an Verbänden wird wohl spekuliert, dass nicht allzu viel Gegenwind aufkommt und die Vorlage durchgewunken wird. Wie schon an anderer Stelle geschrieben: Niemand kann mir verwehren, mich ebenfalls zu Wort zu melden.

In diesem Zusammenhang auch noch mal die Erinnerung an die Podiumsdiskussion heute Abend bei der AHA-Berlin e. V.

P.S. Wie stand es doch gleich in einer SPON-Kolummne:
Horst Seehofer ist verrückt geworden. Alexander Dobrindt ist seit Langem verrückt, aber jetzt noch mehr als üblich. Und Markus Söder ist nicht nur verrückt, sondern auch gemeingefährlich. So wie Donald Trump, nur eben aus München.
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2301
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1028 Mal
Danksagung erhalten: 1518 Mal

Re: Paritätische Positionsbestimmung zur Umsetzung des Urteils des Bundesverfassungsgerichts zur "Dritten Option"

Post 5 im Thema

Beitrag von MichiWell » Sa 23. Jun 2018, 12:46

Klaus hat geschrieben:
Do 21. Jun 2018, 23:21
Mindestens peinlich ist, dass das BMIfBuH eine sehr merkwürdige Auswahl bei der Verbändebeteiligung zum Gesetzentwurf vorgenommen hat. Der Verband der Intersexuellen, IM e.V., kam erst nach Protesten anderer Verbände mit auf die Liste der zu beteiligenden Gruppen, während so richtig voll betroffene und kompetente Vereine wie der Bund der Deutschen Katholischen Jugend, die Deutsche Evangelische Allianz e.V. (ja, echt wahr), das Netzwerk Haushalt Berufsverband der Haushaltführenden e.V., der Deutsche LandFrauenverband e.V. und der Verband Deutscher Anwaltsnotare von Anfang an auf dieser Liste standen. IVIM/OII Deutschland steht bis heute nicht auf dieser Liste.
Es heißt ja bekanntlich: "Wer den Sumpf trockenlegen will, darf nicht die Frösche fragen."

Wenn ich also sehe, welche Verbände Seehofers "Heimatmuseum" aus gewählt hat, dann wird offensichtlich, dass im Ministerium wohl auch nur Frösche sitzen.
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Kleine Ketzerin
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 56
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 17:35
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Norddeutschland
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Paritätische Positionsbestimmung zur Umsetzung des Urteils des Bundesverfassungsgerichts zur "Dritten Option"

Post 6 im Thema

Beitrag von Kleine Ketzerin » Sa 23. Jun 2018, 13:27

Wenn man sich die Liste der vom Seehofer'schen Hofstaat geladenen "Fachverbände" (Landfrauenverband... nee, ich kann nicht mehr... *totlach*) anschaut, dann weiß man echt nicht mehr, ob man lachen, weinen oder doch lieber gleich den Krankenwagen rufen soll. Ich tendiere inzwischen zu letzterer Option, denn es kann doch nun wirklich kein Mensch, der beim Griff an den Kopf auf eine halbwegs harte Substanz stößt, auf die Idee kommen, augerechnet den gottverdammten Landfrauenverband zur Beteiligung an einem Gesetzentwurf für eine dritte Option beim Geschlechtseintrag zu laden. Oder doch? Oder bin ich vielleicht einfach nur - ohne es zu merken - als Statistin in einer Komödie der Pythons gelandet?

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12978
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 606 Mal
Danksagung erhalten: 4356 Mal
Gender:

Re: Paritätische Positionsbestimmung zur Umsetzung des Urteils des Bundesverfassungsgerichts zur "Dritten Option"

Post 7 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Sa 23. Jun 2018, 15:41

Moin,

nichts gegen die Landfrauen (an sich).
Die hatten 2015 hier einen "Landfrauentag" zum Thema Geschlechter (und mehr): https://www.crossdresser-forum.de/phpBB ... 10#p116610
Ich war dort )))(:
lf-tag-2.jpg
Es ist trotzdem übel, wie die "Fachkundigen" besetzt sind.

Gruß
Anne-Mette
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Kleine Ketzerin
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 56
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 17:35
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Norddeutschland
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Paritätische Positionsbestimmung zur Umsetzung des Urteils des Bundesverfassungsgerichts zur "Dritten Option"

Post 8 im Thema

Beitrag von Kleine Ketzerin » Sa 23. Jun 2018, 22:39

Anne-Mette hat geschrieben:
Sa 23. Jun 2018, 15:41
nichts gegen die Landfrauen (an sich).
Ich will ja auch gar nix gegen die Landfrauen an sich sagen. Diese Liste von "Fachverbänden" ist nur so dermaßen schräg, dass ich schlicht nicht mehr an mich halten konnte. Manchmal kann ich die skurrilen Ideen und Vorstellungen der Regierenden dieses verwunschenen Landes nur noch mit einer gehörigen Portion Sarkasmus ertragen...

Antworten

Zurück zu „Intersexuelle Menschen, Intersexualität“