Schweiz: Intersexuelle fordern längere Fristen zur Geschlechterbestimmung
Schweiz: Intersexuelle fordern längere Fristen zur Geschlechterbestimmung

Informationen, Termine und Artikel zur Intersexualität und zur 3. Option
Forum-Diskussionen intersexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung nach einem Operationsverbot für nicht aus med. Gründen erforderliche Operationen an intersexuellen Kindern.
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13199
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 640 Mal
Danksagung erhalten: 4544 Mal
Gender:

Schweiz: Intersexuelle fordern längere Fristen zur Geschlechterbestimmung

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Di 22. Mai 2018, 09:24

Moin,

außerdem geht es in dem Artikel darum, dass Geschlechterverstümmelung unter Strafe gestellt werden soll:

https://www.blick.ch/news/politik/inter ... 94253.html

Eltern sollen "...weniger unter Druck gesetzt werden".

Gruß
Anne-Mette

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2537
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1143 Mal
Danksagung erhalten: 1718 Mal

Re: Schweiz: Intersexuelle fordern längere Fristen zur Geschlechterbestimmung

Post 2 im Thema

Beitrag von MichiWell » Di 22. Mai 2018, 22:48

Die Forderungen, die da gestellt werden, mögen Außenstehenden zwar geradezu revolutionär erscheinen, insbesondere wenn man bedenkt, dass auch religiös gerechtfertigte Genitalverstümmelungen bei männlichen Säuglingen und minderjährigen Jungen gesellschaftlich voll akzeptiert sind.

Aber dennoch sind sie die einzig logische Konsequenz, wenn man es mit den Menschenrechten, hier speziell mit der körperlichen Unversehrtheit von Kindern, tatsächlich ernst nehmen will.
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Antworten

Zurück zu „Intersexuelle Menschen, Intersexualität“