Schulfach Crossdressing - es geht los
Schulfach Crossdressing - es geht los - # 3

Antworten
Lone Warrior

Re: Schulfach Crossdressing - es geht los

Post 31 im Thema

Beitrag von Lone Warrior » Di 17. Jan 2012, 14:55

Hallo zusammen, (smili)
Ich sehe es ebenso wie Alisha, würde ausreichen,wenn nicht schon vorhanden, es im Sexualuntericht anzusprechen. Na und den gibt es ja nun schon lange Jahre in den Schulen. Toleranz lernen die Kidis schon lange in vielen Bereichen............
Extra ein Schulfach CD oder ähnliches halte ich für unnötig.
Ich bin der Meinung das unsere Kidis längst wissen das es uns gibt und vieles mehr !
Toleranz nach Außentragen um Menschen dazu bewegen tolerant zu sein,denke ich kann jeder von uns schnell und einfach ausführen. Geht einfach als Crossdresser oder wie auch immer auf die Straßen. So gewöht sich unser Umfeld an dieses Bild und schon wird es Alltagstauglich.
Ist meine Meinung .

L.G. Peter

exuser-23-02-2013

Re: Schulfach Crossdressing - es geht los

Post 32 im Thema

Beitrag von exuser-23-02-2013 » Mo 23. Jan 2012, 09:53

Kinder- und Jugendbücher!?! Du hast keine Kinder, nicht wahr ...

In Kinder- und Jügendbüchern ist zum größten Teil nicht einmal die Emanzipation angekommen. In einem übergroßen Teil geht der Vater (im Anzug) zur Arbeit und die Mutter erledigt (im Kleid) die Hausarbeit - also alles "heile Welt" von anno dazumal. Bevor man sich hier wirklich mit solchen Themen beschäftigt, müsste erst mal eine grundlegende Revision der Basisinhalte erfolgen.

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12602
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 538 Mal
Danksagung erhalten: 3969 Mal
Gender:

Re: Schulfach Crossdressing - es geht los

Post 33 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mo 23. Jan 2012, 10:24

Moin,

als "Sachbuch" kann ich folgendes noch einmal empfhelen. Da lohnt sich das Ausdrucken der ca. 200 Seiten:

pdf-Dokument vom Berliner Senat:
männlich -
weiblich -
menschlich
Trans- und Intergeschlechtlichkeit

http://www.berlin.de/imperia/md/content ... chkeit.pdf

Und als Jugendbuch kann ich empfehlen: Jenny mit O (Roman) ISBN 3-89656-123-5
Mehr: http://wolfsmutter.com/artikel297

Gruß
CPG

Cybill
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1387
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen:
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 195 Mal
Danksagung erhalten: 449 Mal
Gender:

Re: Schulfach Crossdressing - es geht los

Post 34 im Thema

Beitrag von Cybill » Mo 23. Jan 2012, 10:37

Sumpfhuhn hat geschrieben:...In Kinder- und Jügendbüchern ist zum größten Teil nicht einmal die Emanzipation angekommen. In einem übergroßen Teil geht der Vater (im Anzug) zur Arbeit und die Mutter erledigt (im Kleid) die Hausarbeit - also alles "heile Welt" von anno dazumal. ...
Hab ich es doch geahnt: Ärztinnen, Polizistinnen, Pilotinnen, Soldatinnen uns wie sie alle heißen, sind doch nur Kerle mit besonders gutem Passing. Ich frage mich nur, wie die dass dann immer mit Mutterschaft hinkriegen?
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

NAREA (†)
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1184
Registriert: Sa 14. Aug 2010, 18:15
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 403 Mal

Re: Schulfach Crossdressing - es geht los

Post 35 im Thema

Beitrag von NAREA (†) » Sa 15. Dez 2012, 20:51

Hallo, ich bin NAREA und habe hier beim herumschauen dieses Thema entdeckt.
Ich möchte es nicht aufwärmen. Möchte nur kurz meine Meinung dazu schreiben, weil ich finde, daß so ein Schulfach den Crossdressern nicht viel hilft.

Ich stelle mir vor, daß ich in einer Klasse sitze und ein Lehrer kommt herein und beginnt mit dem Unterricht. Wie soll das laufen?
Er fragt bestimmt, ob jemand weiß was das Wort bedeutet. Bestimmt haben einige Kinder, egal ob Junge oder Mädchen, schon mal Sachen des anderen Geschlechtes getragen.
Aber als Lehrer die inneren Gefühle von Crossdressern zu erfahren oder zu vermitteln, dafür muß er selbst mit der Materie vertraut sein und nicht nur teoretisch.

Ich habe schon seit frühester Jugend einige Sachen meiner Mutter getragen. Mal arbeitsbedingt, mal aus Spaß. Gehörte ich auch zu den Crossdressern? Ich weiß es nicht.
Hätte der Lehrer gefragt, wer denn schon mal Mädchen oder Frauensachen getragen hat, hätte ich meinen Finger nicht gehoben. Angst und Scham wäre der Grund.

Ich finde, dieses Thema ist so umfassend, daß man ein Studium darüber abschließen kann. Aber ob man dann alles weiß, da bin ich mir sicher, diese Frage kann niemand beantworten.

Ich wollte mich nur zu dem Thema melden, weil ich auch Kinder habe, die dann auch in der Schule vieleicht dazu Stellung nehmen müßten.
Und ein Vater, der Röcke trägt, ist für Jugentliche kein Aushängeschild der Emanzipation des Mannes.
NAREA

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12602
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 538 Mal
Danksagung erhalten: 3969 Mal
Gender:

Re: Schulfach Crossdressing - es geht los

Post 36 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » So 16. Dez 2012, 12:51

Moin,

vor einiger Zeit gab es eine Anfrage einer Schule, die zum Thema "Anders-Sei" (hier jedoch Transsexualität) ein Projekt durchführen wollte/sollte.
Ich habe die Schüler dann auch hierher gelotst: viewtopic.php?f=52&t=5174
Es ist auch ein weinig hin- und hergeschrieben worden.
Leider habe ich, als ich die Schüler später nach einem Ergebnis fragte, keine Antwort bekommen.
Es hätte mich schon interessiert, wie das Thema in der Klasse aufgenommen wurde.

Es ist sicherlich schwer, eine Balance zu finden. Das wird auch den Lehrern schwer fallen.

Gruß
Claus-Peter

NAREA (†)
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1184
Registriert: Sa 14. Aug 2010, 18:15
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 403 Mal

Re: Schulfach Crossdressing - es geht los

Post 37 im Thema

Beitrag von NAREA (†) » So 16. Dez 2012, 14:43

Hallo Claus-Peter, ich wollte das Thema nicht neu anfachen. Wollte nur mal meine Meinung schreiben.
Habe da so an mich gedacht. Aber wir müssen das Thema nicht mehr vertiefen. Ich glaube es führt zu nichts.
Schönen Sonntag noch Dir und Deiner Familie. NAREA

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12602
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 538 Mal
Danksagung erhalten: 3969 Mal
Gender:

Re: Schulfach Crossdressing - es geht los

Post 38 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » So 16. Dez 2012, 14:48

Moin,

warum nicht die Ideen und Gedanken noch einmal aufnehmen?

Gruß und schönen Sonntag und schönen 3. Advent
Claus-Peter

exuser-12-02-2013-2

Re: Schulfach Crossdressing - es geht los

Post 39 im Thema

Beitrag von exuser-12-02-2013-2 » Fr 25. Jan 2013, 19:57

Also ich denke, dass ein vortragender Crossdresser in der Klasse zuerst einmal ausgelacht wird. Besonders von homophoben konservativ erzogenen muslimischen Jugendlichen. Statistiken zeigen, dass diese Gruppe am intolerantesten ist.

Außerdem denke ich, dass wir damit die Leute nur provozieren würden, wenn wir ihnen unsere Neigungen unter die Nase reiben.

exuser-12-02-2013-2

Re: Schulfach Crossdressing - es geht los

Post 40 im Thema

Beitrag von exuser-12-02-2013-2 » So 27. Jan 2013, 02:13

Ich denke, dass dieses Video nicht repräsentativ ist, Manu, und deshalb ohne Wert. Dort hat man die Kinder geführt und dafür gesorgt, dass sich die Jungs jetzt "verwandeln" sollen.

Wenn jedoch ein Junge als Mädchen "verwandelt" die Schule im echten Leben besuchen würde, dann würde er wohl nicht so sehr akzeptiert.

Andrea aus Sachsen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1830
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 08:43
Geschlecht: Transfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nähe Chemnitz
Danksagung erhalten: 223 Mal

Re: Schulfach Crossdressing - es geht los

Post 41 im Thema

Beitrag von Andrea aus Sachsen » Mo 28. Jan 2013, 09:21

.
Das Thema, wie unsere Problematik in der breiten Öffentlichkeit besser bekannt gemacht werden kann, beschäftigt mich schon lange. Ich würde es deshalb durchaus begrüßen, wenn dieser Thread noch einmal reaktiviert würde. Bisher ging es hier vorrangig um die Vermittlung von Toleranz gegenüber uns Andersgearteten. Ein anderer Aspekt erscheint mir aber mindestens genauso wichtig: Die Hilfe bei der Selbstfindung. Die meisten von und werden es aus eigener, manchmal leidvoller Erfahrung bestätigen können: Wären wir damals (z.B. in der Schule) umfassend informiert worden, hätten wir viele Irrwege und schmerzvolle Erlebnisse nicht nur für uns selbst vermeiden können.
Ein eigenes Schulfach halte ich, wie zahlreiche meiner Vorrednerinnen, für übertrieben, 2 bis 3 Unterrichtsstunden dürften vorerst genügen. Das wären meines Erachtens die wichtigsten Informationen, die rübergebracht werden müssten:

• Transvestitismus und Transsexualismus sind nichts krankhaftes oder gar perverses
• differenzierte Betrachtung verschiedener Erscheinungsformen
• der Unterschied zwischen sexueller Identität und sexueller Orientierung
• Transvestitismus und Transsexualismus sind nicht therapierbar, auch wenn zeitweise der Drang danach zurückgehen kann.
• Hinweise zum Umgang mit Betroffenen
• Ansprechpartner, an die sich Betroffene und Angehörige wenden können

Normale Lehrer wären mit der Vermittlung dieses Stoffes ohne spezielle Schulung wahrscheinlich überfordert. Meines Erachtens wären da Sozialarbeiter(innen) mit regelmäßigem Kontakt zu Betroffenen besser geeignet. Inwiefern Betroffene das selbst übernehmen können, ist individuell sicher sehr unterschiedlich. Die einen können den Stoff sehr anschaulich rüberbringen, während andere tatsächlich zur Lachnummer mutieren. Die vorhandene Grundeinstellung in der Klasse zur Sache spielt natürlich auch eine große Rolle.
In diesem Zusammenhang wäre es sicher einmal interessant zu wissen, wer von euch es sich zutrauen würde, (anonym, außerhalb eurer Heimatstadt) vor einer Klasse über unsere Problematik zu sprechen.
Um noch einmal zum Anfang des Threads zurückzukommen:
cpg hat geschrieben:ich denke, wir sammeln erst einmal, was jeder für Ideen hat.
Wollen wir noch weiter sammeln oder gibt es schon Ideen für weitere Schritte?
Viele Grüße
Andrea aus Sachsen

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12602
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 538 Mal
Danksagung erhalten: 3969 Mal
Gender:

Re: Schulfach Crossdressing - es geht los

Post 42 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mo 28. Jan 2013, 12:19

Moin,
Wollen wir noch weiter sammeln oder gibt es schon Ideen für weitere Schritte?
"Zwischendurch" gab es immer mal wieder Bemühungen, mit Schulen in Kontakt zu kommen. Am besten ist das, wenn es einen konkreten Anlass gibt. So meldete sich vor einigen Monaten eine Schule aus unserer Gegend, die etwas über "Menschen die anders sind/leben" erfahren wollte. Es sollte in der Arbeitsgruppe hauptsächlich über Transidentität/Transsexualität gehen.
Immerhin ein Ansatzpunkt.
Einer der Schüler hat sich dann auch im Forum angemeldet und hat einige Fragen mit Betroffenen diskutiert.
Später wollte ich von ihm wissen, wie das Ergebnis der Arbeitsgruppe ausgesehen hat.
Leider war dann "Schweigen im Walde".

Ich habe zu den Schulen nicht mehr so guten Kontakt, seit unsere Jungs nicht mehr Schüler sind.
Es wäre ganz gut, einen Anknüpfungspunkt herauszuarbeiten.
Eine Zeitung hat angeboten, einen Artikel über "uns" zu schreiben. Vielleicht wäre das eine Gelegenheit.

Gruß
Claus-Peter

notmore-04022013

Re: Schulfach Crossdressing - es geht los

Post 43 im Thema

Beitrag von notmore-04022013 » Mo 28. Jan 2013, 13:48

Hallo,
Wenn Man(n) , Frau den Statistiken Wahrheit schenken kann , dann sind mindestens 5% aller Männer von irgendeiner Form T.... betroffen. Das ist doch ein schöner Prozentsatz.
Mein Vorschlag , alle T- irgendwas gehen in Ihrer gesamten Familie und Bekanntenkreis offen mit dem Thema um , leisten hier Aufklärungsarbeit.
So wären doch Ratzfatz mindestens 50% der Menschheit bestens aufgeklärt ! Ernsthafte Ironie wieder aus. Leider wollen sehr viele , diese Themen öffentlich ansprechen, aber selbst über 90% sich nicht dazu bekennen - outen. Mit gutem Beispiel vorangehen. In angepasstem Stil ist dies heute nahezu überall möglich, nur ist es bequemer ,dass man(n) sich hinter feigen Ausreden eines
10-jährigen versteckt - Dank an alle ,Die zu Ihrem ich stehn -.

exuser-12-02-2013-2

Re: Schulfach Crossdressing - es geht los

Post 44 im Thema

Beitrag von exuser-12-02-2013-2 » Sa 9. Feb 2013, 14:07

notmore-04022013 hat geschrieben:Wenn Man(n) , Frau den Statistiken Wahrheit schenken kann,
Wie ich dieses Neudeutsch hasse.. :)

[quote="notmore-04022013"dann sind mindestens 5% aller Männer von irgendeiner Form T.... betroffen. Das ist doch ein schöner Prozentsatz.[/quote]
5% sind doch nicht viel.

HannelieMarianna
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 40
Registriert: Do 30. Jan 2014, 14:32
Geschlecht: Transmädchen
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Irgendwo
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Gender:

Re: Schulfach Crossdressing - es geht los

Post 45 im Thema

Beitrag von HannelieMarianna » Sa 5. Jul 2014, 21:40

also für crossdressing als "schulfach" wäre ich auf alle fälle, vor allem an meiner schule, da lernen diese deppen endlich, dass nicht jeder junge/mann in frauen/mädchenkleidung SCHWUL ist!
"Lächle, Du kannst sie nicht alle umbringen." - SAGT WER?! :D

Antworten

Zurück zu „Trans*, Inter*, CD, in Schule, Uni, Ausbildung“