Tastaturlayout: Deutsch vs. amerikanisch.
Tastaturlayout: Deutsch vs. amerikanisch.

Antworten
Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2753
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 749 Mal
Danksagung erhalten: 793 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Tastaturlayout: Deutsch vs. amerikanisch.

Post 1 im Thema

Beitrag von Joe95 » Di 24. Okt 2017, 17:40

Hab den Rechner noch nicht so lange, obwohl er schon was älter ist.
Die Tastatur ist mit Aufklebern beklebt, weshalb ich vermute das der Vorbesitzer auf diese Weise ein deutsches Tastaturlayout geschaffen hat.
Da einige Aufkleber abgenutzt waren habe ich diese entfernt.
Sie waren eh unnütz, da die originale Tastatur zumindest bei diesen Tasten gleich ist.
Nun wäre ja eigentlich alles bestens, die abgegriffenen Buchstaben sind wieder original und auf den ersten Blick nicht von den Aufklebern zu unterscheiden.
Da ich aber furchtbar neugierig bin und meine Finger nicht bei mir lassen kann ist es nur eine Frage der Zeit bis ich einen Aufkleber apiddele, unter dem nicht der gleiche Buchstabe auftaucht. (Ich glaube das Y ist auch ein klein wenig schief aufgeklebt).

Meine Frage nun:
Würde mir irgendeine Taste bzw. ein Zeichen fehlen wenn ich jetzt anstatt einer deutschenTastatur eine amerikanische (die ich unter den Aufklebern vermute) benutze?
Da ich eh mit dem "Ein-Finger-Suchsystem" tippe wird mir die umstellung auf "Qwerty" wahrscheinlich nicht schwer fallen...
Ausserdem fehlt bei dem Layout eh schon eine Taste, die mit den spitzen Klammern, die normalerweise links unten neben der Umschalttaste sitzt.


Ach ja, der Rechner ist ein ThinkPad T61...
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3021
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2015 Mal
Danksagung erhalten: 2409 Mal
Gender:

Re: Tastaturlayout: Deutsch vs. amerikanisch.

Post 2 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Di 24. Okt 2017, 17:53

Dürfte beim normalen schreiben nicht weiter problematisch sein. Nervig wirds nur wenn man Sonderzeichen wie \ ; ~ und ähnliches eingeben muss. Da geht dann die Suche nach dem try & error Prinzip los. Zumindest hab ich schon mal das Problem, wenn ich was irgendwo eingeben muss, wo das deutsche Tastaturlayout noch nicht geladen ist.

Liebe Grüße
Michelle

PS. Deine Listen im Quick Start Panel ist ne harte Nuss, da hab ich noch nix brauchbares gefunden :?
Vorspeise Rindatata...ich bin Feinschmecka^^

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2753
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 749 Mal
Danksagung erhalten: 793 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Tastaturlayout: Deutsch vs. amerikanisch.

Post 3 im Thema

Beitrag von Joe95 » Di 24. Okt 2017, 18:07

Kommt ja vllt noch...

Ich hatte früher mal n anderes Ubuntu, da ging das recht einfach.
Blöd das ich nicht mehr weiß wie...
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2620
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1194 Mal
Danksagung erhalten: 1800 Mal

Re: Tastaturlayout: Deutsch vs. amerikanisch.

Post 4 im Thema

Beitrag von MichiWell » Di 24. Okt 2017, 18:49

Joe95 hat geschrieben:
Di 24. Okt 2017, 17:40
Meine Frage nun:
Würde mir irgendeine Taste bzw. ein Zeichen fehlen wenn ich jetzt anstatt einer deutschenTastatur eine amerikanische (die ich unter den Aufklebern vermute) benutze?
... wahrscheinlich die Umlaute und das Es-Zett. :wink:
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2753
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 749 Mal
Danksagung erhalten: 793 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Tastaturlayout: Deutsch vs. amerikanisch.

Post 5 im Thema

Beitrag von Joe95 » Di 24. Okt 2017, 19:30

Oh...
Ja...
Das klingt jetzt nich so gut.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13322
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 651 Mal
Danksagung erhalten: 4670 Mal
Gender:

Re: Tastaturlayout: Deutsch vs. amerikanisch.

Post 6 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Di 24. Okt 2017, 19:39

Moin,
Nervig wirds nur wenn man Sonderzeichen wie \ ; ~ und ähnliches eingeben muss.
... besonders wenn man an's "Eingemachte" gehen muss (smili)

Ich habe für einen alten MAC eine französische Tastatur; noch schlimmer )))(:

Gruß
Anne-Mette

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Tastaturlayout: Deutsch vs. amerikanisch.

Post 7 im Thema

Beitrag von Lina » Di 24. Okt 2017, 22:29

Ich verstehe die Problematik nicht ganz - normalerweise sind die jeweiligen Tastaturtreiber doch Teil des Betriebssystems - sonst kann man die von der Original-DVD laden. (Wenn es so alt ist). Wenn man will kann man dann die jeweiligen Zeichen mit dem Filzstift auf die Tasten schreiben, sodass die zu dem geladenen Tastaturformat passt. Wenn man wenn man in Sprachen schreibt, die nicht vom bevorzugten Tastaturformat gedeckt ist kann man mehrere installieren - die zeigen sich dann nomalerweise als Auswahl unten rechts neben der Uhr.

Ich persönlich schreibe immer deutsch-deutschen QWERTZ-Format. Für sprachenspezifische Zeichen wie z.B. "å" tippe ich dann unmissverständliche Kürzel (wie im TELEX-Gerät "aa", die dann zum Schluss durch "suchen/ersetzen" ausgetauscht werden. Es ist einfach zu schwierig ein unterschiedliches Muscle-Memory/Reflex-System einzuüben für jede Sprache, die man tippt. Das Schreiben würde dann einfach zu lange dauern oder es wären zu viele Fehler drin.


....

OK - ich sehe gerade, dass du ein "exotisches" Betriebssystem benutzt. Hier findest du Info über Tastaturtreiber dazu:

https://forum.ubuntuusers.de/topic/deut ... tallieren/

Antworten

Zurück zu „Computer-Corner & Technik-Ecke“