Komische Nachrichten von Paypal
Komische Nachrichten von Paypal - # 2

Antworten
ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2158
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Membersuche/Plz: 90480
Hat sich bedankt: 1986 Mal
Danksagung erhalten: 1154 Mal
Gender:

Re: Komische Nachrichten von Paypal

Post 16 im Thema

Beitrag von ab08 » Di 13. Dez 2016, 20:46

Meine Lieben,

heute am 13.12.2016 um 17:41 Uhr bedankte sich Paypal:
_____________________________________________________________
Guten tag A... B...,

ich danke Ihnen, dass Sie uns auf eine betrügerische E-Mail aufmerksam
machen.

Durch Ihre Hilfe können wir unser System noch sicherer gestalten. Die
betrügerische E-Mail kann von Ihnen gelöscht werden.

Sollten Sie auf den Link geklickt oder persönliche Daten zur Verfügung
gestellt haben, überprüfen Sie bitte sofort Ihr PayPal-Konto und ändern
Sie Ihr Passwort. Sollten Sie nicht autorisierte Zahlungen bemerken,
melden Sie diese sofort, damit wir alle notwendigen Schritte einleiten
können. Sollten Sie kein PayPal-Kunde sein, informieren Sie bitte Ihr
zuständiges Finanzinstitut.

So erkennen Sie betrügerische E-Mails oder Websites leichter:

• Sie werden mit "Lieber PayPal-Kunde" oder "Guten Tag, PayPal-Nutzer!"
angesprochen?

Diese E-Mail ist nicht von uns. Wir sprechen Sie immer mit dem bei uns
hinterlegten vollen Vor- und Zunamen an. Oder: Wenn Sie ein
Geschäftskonto bei uns besitzen, dann auch mit dem Geschäftsnamen.

• Die E-Mail enthält einen Dateianhang?

Diese E-Mail ist nicht von uns. Wir senden Ihnen keine E-Mails mit
Dateianhang. Bei diesen E-Mails ist generell erhöhte Vorsicht geboten,
denn hier verstecken sich gerne Trojaner oder Viren. Am besten direkt in
den Papierkorb damit.

• Sie sollen ganz dringend auf die E-Mail antworten, weil Ihr
PayPal-Konto in Gefahr ist, aber Sie sehen keinen Hinweis in Ihrem
PayPal-Konto?

Diese E-Mail ist nicht von uns. Wenn Ihrerseits Handlungsbedarf besteht,
dann sehen Sie das direkt auf der Kontoübersichtsseite, wenn Sie sich in
Ihr PayPal-Konto einloggen. Ist dort kein Vermerk, dann brauchen wir
auch keine Informationen von Ihnen.

• Sie werden aufgefordert, Ihren vollen Namen, die Bankverbindung,
Kreditkartennummer oder Passwort einzugeben?

Diese E-Mail ist nicht von uns. Damit Sie gefälschte E-Mails leichter
erkennen, befolgen wir eine strenge Regel: Wir bitten Sie nie, Ihr
Passwort, Ihren vollen Namen, Bankverbindung, Kreditkartennummer, PIN,
TAN oder E-Mail-Adresse anzugeben.

• Melden Sie uns Betrugs-E-Mails!

Wir möchten gerne wissen, wer Ihnen in unserem Namen eine betrügerische
E-Mail schickt – denn dann können wir dem Betrüger einen Riegel
vorschieben. Bitte schicken Sie deshalb diese E-Mail wie folgt an uns
weiter:

1. Leiten Sie die gesamte E-Mail weiter an spoof@paypal.de.
2. Verändern Sie die Betreffzeile nicht, und leiten Sie die Nachricht
nicht als Anlage weiter.
3. Löschen Sie die betrügerische E-Mail aus Ihrem Postfach.

Wir werden Sie so schnell wie möglich informieren, ob es sich um eine
echte E-Mail handelt.
Weitere hilfreiche Tipps, wie Sie betrügerische E-Mails erkennen können,
erhalten Sie auf der PayPal Sicherheits-Seite. Noch sichererer:
Informationen zu unserem kostenlosen SMS-Sicherheitsschlüssel erhalten
Sie unter PayPal-Sicherheitstechnik.

Sollten Sie einen Link in der betrügerischen E-Mail angeklickt haben, so
lassen Sie bitte ein aktuelles Antiviren- und Antispy Programm auf Ihrem
Computer durchlaufen und ändern Sie anschließend Ihr Passwort, sowie
Ihre Sicherheitsfragen. Zudem bitten wir Sie, kurz Ihr Konto zu
überprüfen, ob unautorisierte Zahlungen vorgenommen wurden. Wenn ja,
kontaktieren Sie unseren telefonischen Kundenservice unter folgender
Rufnummer:

0800 723 4500 (kostenfrei aus allen Fest-, sowie Mobilfunknetzen)
Mo.-Fr. 8.00 bis 21.30 Uhr Sa.-So. 9.00 bis 19.30 Uhr

Mit freundlichen Grüßen,
PayPal - Kundenservice
____________________________________________________________________

Damit ist die Sache wohl beendet!

Liebe Grüße
Andrea
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Diana.65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 472
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 00:27
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): Saaletal bei Jena
Membersuche/Plz: Thüringen
Hat sich bedankt: 946 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal

Re: Komische Nachrichten von Paypal

Post 17 im Thema

Beitrag von Diana.65 » Do 15. Dez 2016, 00:11

Hallo Allerseits.

Da ich auch des öfteren solche Mails angeblich von PayPal bekomme, z.B. heut wegen SEPA-Umstellung, mal meine Erfahrungen dazu:

Mails abrufen, geht bei mir zu Hause immer über Thunderbird. Da ist schon in den Einstellungen das Nachladen von externen Grafiken blockiert. Daher erfahren die Absender schon mal nicht, dass die Mail geöffnet wurde. Nur bei bekannten Absendern gebe ich das Nachladen der Grafiken frei.
Fährt man bei Thunderbird mit der Maus über einen Link, erscheint dieser sofort in der Statuszeile. Bei originalen Mails steht dann auch im Link eine vernünftige Adresse, bei Spam-Mails meist irgendwelche abgekürzten Adressen (URL's) ala "bit.ly/xyz" und ähnliche. Bei original PayPal-Nachrichten verweisen die Links immer auf PayPal-Webseiten.
In original PayPal-Mails sind in den Fußzeilen auch die Links auf die Nutzungsbedingungen und zu Hinweisseiten zu Phishing aktiv. Außerdem taucht dort die eigene Mail-Adresse noch mal mit auf.

Prinzipiell besuche ich die Seiten von z.B. PayPal nur über Links, die ich mir als Favoriten im Browser abgespeichert habe. Das bietet einen sehr guten Schutz.
Außerdem gehört eine gute Security-Suite und ein aktuelles System auch zu einem guten Schutz. Und immer noch eine gute Potion Misstrauen.

Eine besinnliche und möglichts Viren- und Spam-freie Weihnachtszeit (wmue)
wünscht euch, Diana
Ich bin ich. Und was die Anderen von mir denken wird mir immer mehr egal.

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3021
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2015 Mal
Danksagung erhalten: 2409 Mal
Gender:

Re: Komische Nachrichten von Paypal

Post 18 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Do 15. Dez 2016, 00:33

Diana.65 hat geschrieben:Außerdem gehört eine gute Security-Suite und ein aktuelles System auch zu einem guten Schutz. Und immer noch eine gute Potion Misstrauen.
Stimmt schon....die meisten Computer- und Sicherheitsprobleme sitzen 50 cm vor dem Monitor (smili)
Vorspeise Rindatata...ich bin Feinschmecka^^

alexa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 44
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 21:36
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Komische Nachrichten von Paypal

Post 19 im Thema

Beitrag von alexa » Do 15. Dez 2016, 21:56

Helfen kann auch darauf zu achten, an welchen Email-Account dieser SPAM geht, wenn man mehrere hat. Interessanterweise habe ich die ganzen falschen Paypal-Emails bei meinem web.de-Account. Paypal kennt diesen aber gar nicht.

Diana.65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 472
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 00:27
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): Saaletal bei Jena
Membersuche/Plz: Thüringen
Hat sich bedankt: 946 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal

Re: Komische Nachrichten von Paypal

Post 20 im Thema

Beitrag von Diana.65 » Do 15. Dez 2016, 23:31

Da wir gerade zu solchen Themen hier aktiv sind, nicht nur mit PayPal wird so etwas versucht.
Heute bekam ich folgende Mail, angeblich von Amazon:
Amazon_Mail.jpg
Als erstes fällt dabei auf, dass der Absender nicht mit der angeblichen Mail-Adresse überein stimmt:
Amazon.de <help@bild.de>
Als nächstes der Link zur angeblichen Überprüfung ist wieder eien verkürzte Url:
Bei der Überprüfung der Url kam dann auf einer Seite der Hinweis: "Poteniell gefährliche Website"

Außerdem sind auch wieder die "Links" zum Datenschutz ...u.s.w. inaktiv.
Da ich aber kein Kundenkonto bei Amazon habe, war das ganze für mich sowiso nicht relevant.

Da kann ich auch nur Michelle_Engelhardt und alexa recht geben. (yes) (yes) (yes)
.. und "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. ..."

Liebe Grüße, Diana
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich bin ich. Und was die Anderen von mir denken wird mir immer mehr egal.

Klaudia.S
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 96
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:50
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): nahe Pirmasens
Membersuche/Plz: 669**
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Gender:

Re: Komische Nachrichten von Paypal

Post 21 im Thema

Beitrag von Klaudia.S » Do 15. Dez 2016, 23:38

Interessanter Weise habe ich heute auch so eine komische Nachricht von EBay erhalten
mit dem sichtbaren Absender
Bank Payment GmbH<service@ebay.de>
dem Text
Sehr geehrte(r) K...... S.........,

leider mussten wir gerade feststellen, dass die Zahlungserinnerung Nummer xxxxxxxxxx bislang ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Jetzt geben wir Ihnen damit letztmalig die Chance, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten Bank Payment GmbH zu decken.

Aufgrund des andauernden Zahlungsausstands sind Sie verpflichtet zuzüglich, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Kosten von 91,41 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden. Um zusätzliche Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungseingänge bis zum 14.12.2016.

Die Zahlung erwarten wir bis spätestens 19.12.2016. Können wird bis zum genannten Datum keine Zahlung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihren Fall an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

Verbindliche Personalien:

K..... S.......
........straße 12
6695x .........

Telefon: 0633..........

Eine vollständige Forderungsausstellung ID xxxxxxxxx, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigefügt.

Mit freundlichen Grüßen

Abrechnung Jona Werner


Diese E-Mail ist nur für den Empfänger bestimmt, an den sie gerichtet ist und kann vertrauliches bzw. unter das Berufsgeheimnis fallendes Material enthalten.
beinhaltend meine vollständige korrekte Anschrift und Telefonnummer,
sowie eine ZIP-Datei als Anhang mit "mein_name_15.12.2016.com" als Inhalt.
Selbstverständlich ist das keine Aufstellung vermeintlicher Verbindlichkeiten sondern ein nettes kleines Programm von weniger als 400 Byte das den richtigen Schädling nachladen soll.
Der tatsächliche Absender ist irgendwo in Russland zu Hause

LG
Klaudia
Always Look on the Bright Side of Life....

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3021
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2015 Mal
Danksagung erhalten: 2409 Mal
Gender:

Re: Komische Nachrichten von Paypal

Post 22 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Sa 17. Dez 2016, 10:06

Heute bekam ich Post. Mal wieder von einer Bank, mit der ich absolut nichts zu tun habe.
Der Absender lautete "sicherer @ ing - diba . net", also eindeutig eine Fakeadresse.

Bild
Vorspeise Rindatata...ich bin Feinschmecka^^

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Komische Nachrichten von Paypal

Post 23 im Thema

Beitrag von Lina » Sa 17. Dez 2016, 10:51

Ich kann mich konkret nicht erinnern, ob ich auch so was bekommen habe, aber ich glaube schon. Sonst viel Aehnliches.

Ich beschaeftige mich nie mehr als ein paar sekunden damit, wenn es tatsaechlich oder scheinbar von einer Organisation kommt, mit dem ich keinen Vertrag habe. Ich werde in den naechsten Tagen on meine Spam Box reinschauen.

JaquelineL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 814
Registriert: So 24. Nov 2013, 20:45
Geschlecht: TS MzF
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal
Gender:

Re: Komische Nachrichten von Paypal

Post 24 im Thema

Beitrag von JaquelineL » Sa 17. Dez 2016, 12:51

Hallo ihr Lieben,

auch wenn ich mir zutraue, fakes von echten E-Mails zu unterscheiden, finde ich bei der aktuellen Welle die Verwendung von vollständigen Daten sehr irritierend. Gerade hatte ich eine E-Mail untersucht, die vermeitlich korrekte Names- und Adressdaten beinhaltete - da scheint irgendwo ein Datenleck gewesen zu sein, denn die in der E-Mail genutzten Daten hatte ich sehr spärlich bei wenigen Bestellungen eingesetzt...

Da bin ich gespannt, ob wir in Kürze etwas über einen "Einbruch" bei einem großen deutschen Versandhaus lesen werden (oder ich eine entsprechende Nachricht verpasst hatte :oops: ).

Liebe Grüße
Jackie
Today is the first day of the rest of my... forget it.

Nicoletta
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 647
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 12:50
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Komische Nachrichten von Paypal

Post 25 im Thema

Beitrag von Nicoletta » Sa 17. Dez 2016, 17:44

Solche Mails nicht nur von PayPal habe ich öfter bekommen, sehr oft von Instituten, mit denen ich keinen Vertrag habe, da ist es dann ganz leicht, die betreffenden sofort zu löschen. PayPal ist bei mir ein Problem, weil ich bei denen tatsächlich ein Konto habe, noch unter meinem männlichen Namen, während die falschen Mails immer an meinen nun offiziellen weiblichen Namen gesendet wurden, Grund dafür, dass ich dieses Konto noch nicht auf den gültigen weiblichen Namen umgestellt habe. So ist es leichter, Spreu von Weizen zu trennen. Solche gefälschten Mails, die manchmal wirklich gut gemacht sind, erkennt man aber mit Sicherheit immer daran, dass man zu Aktivität über einen einfachen Klick aufgerufen wird.

LG Nicoletta
Ne budi ono što si bio, postani to što jesi. -- Sei nicht, was du gewesen, werde, was du bist!

Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1181
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 538 Mal
Danksagung erhalten: 479 Mal
Gender:

Re: Komische Nachrichten von Paypal

Post 26 im Thema

Beitrag von Magdalena » Sa 17. Dez 2016, 23:46

Hallo,

ich glaube jeder hat schon mal solche E-Mails in seinem Postfach gefunden. Doch noch ehe man die Mail geöffnet hat kann man sich Absenderadresse anzeigen lassen. Da kommen meist schon eigenartige Adressen zum Vorschein, die nichts mit dem vermeintlichen Anbieter zu tun haben. Ich bekomme meist solche Mails, um irgend welche Kredite abzuschließen oder Wunderpillen zu bestellen. Wenn sie der Spamfilter nicht schon aussortiert hat, lösche ich verdächtige Mails ungelesen. Ich kenne die Meisten, von denen ich Mails erwarte. Viele Insitute und Firmen haben neue Sicherheiten in Ihren Versandeinstellungen oder im Aufbau der Mail eingebunden und zumindest informiert woran ich als Kunde die Echtheit erkennen sollte. Da wären unter anderem die korrekte Anschrift, Kundennummer und auch der Namen des zuständigen Bearbeiters. Ja und wie und wo ich den Kundenbetreuer erreiche, Telefon oder E-Mail. Beides kann ich notfalls überprüfen. Wenn ich auf die offizielle Seite des Anbieters gehe.

LG Magdalena
Lebe jeden Tag.

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2753
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 749 Mal
Danksagung erhalten: 793 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Komische Nachrichten von Paypal

Post 27 im Thema

Beitrag von Joe95 » So 18. Dez 2016, 10:50

Gerade ist es wohl in Mode Mails mit Rechnungen tatsächlich existirender Firmen zu verschicken.
Ich hatte letztens so eine uber Software für knapp 3.000 €.
Was mir spanisch vorkam war nicht nur die - wirklich spanische - Mailadresse von der das ganze kam, sondern auch das eine Firma, deren Kerngeschäft die Herstellung von Kanaldeckeln u.ä. ist mir Software verkauft ohne das ich davon weiß.

Kleiner Tipp für Kunden von PayPal, Amazon, E-bay usw.:
Wenn ihr bei einer Mail unsicher seid ob es nicht doch eine Echte Nachricht sein könnte geht auf dem sonst üblichen Weg (keinesfalls einen Link in der Mail nutzen!!!) in euer Konto.
Solltet ihr tatsächlich eine Nachricht der betreffenden Firma haben ist diese dort zu finden.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

Sabrina Verena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1604
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 23:58
Geschlecht: genderfluid
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rechts vom Neckar
Membersuche/Plz: Nordrätien, Südgermanien
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Gender:

Re: Komische Nachrichten von Paypal

Post 28 im Thema

Beitrag von Sabrina Verena » So 18. Dez 2016, 18:08

ab08 hat geschrieben:Meine Lieben,

heute Nacht kurz nach 4 Uhr schickte mir sicherheit-at-paypal.com drei gleichlautende Mails:
Angeblich wurde eine Rechnung über € 699,00 von trauringe24-punkt-de zunächst für 24 Stunden storniert, da zweifelhaft.
Binnen 24 Stunden sollte ich rechtskräftig widerrufen, ansonsten würde die Zahlung automatisch durchgeführt.

Merkwürdig ist nur, dass ich bei Paypal eigentlich überhaupt nicht bin :!: ,
also über überhaupt kein Paypal-Konto verfüge :!:

Ich gehe davon aus, dass meine E-Mail Adresse illegal verwendet wurde.
Zunächst ignorierte ich daher die Mail. / Wenn ich dort kein Konto habe, können sie schließlich auch nix abbuchen! :wink:

Nun meine Frage
=> Gibt es andere, bei denen Ähnliches passiert?
=> Was haltet ihr von meiner Reaktion? - War das so sinnvoll/richtig?

Liebe Grüße
Andrea
Hallo!
Bekomme ich auch ab und an von Banken und Telefongesellschaften oder jüngst vom Anwalt einer Bank.
Gleich löschen ist das Beste.
Bei PayPal kannst Du es Auch hier her weiterleiten: spoof@paypal.com .
LG Verena
Solange Du in Dir selber nicht zuhause bist, bist Du nirgendwo zu Haus.

Maka Ke Wakan Die Erde ist heilig
Lakota Sioux

Sabrina Verena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1604
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 23:58
Geschlecht: genderfluid
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rechts vom Neckar
Membersuche/Plz: Nordrätien, Südgermanien
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Gender:

Re: Komische Nachrichten von Paypal

Post 29 im Thema

Beitrag von Sabrina Verena » So 18. Dez 2016, 18:11

Klaudia.S hat geschrieben:Interessanter Weise habe ich heute auch so eine komische Nachricht von EBay erhalten
mit dem sichtbaren Absender
Bank Payment GmbH<service@ebay.de>
dem Text
Sehr geehrte(r) K...... S.........,

leider mussten wir gerade feststellen, dass die Zahlungserinnerung Nummer xxxxxxxxxx bislang ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Jetzt geben wir Ihnen damit letztmalig die Chance, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten Bank Payment GmbH zu decken.

Aufgrund des andauernden Zahlungsausstands sind Sie verpflichtet zuzüglich, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Kosten von 91,41 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden. Um zusätzliche Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungseingänge bis zum 14.12.2016.

Die Zahlung erwarten wir bis spätestens 19.12.2016. Können wird bis zum genannten Datum keine Zahlung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihren Fall an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

Verbindliche Personalien:

K..... S.......
........straße 12
6695x .........

Telefon: 0633..........

Eine vollständige Forderungsausstellung ID xxxxxxxxx, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigefügt.

Mit freundlichen Grüßen

Abrechnung Jona Werner


Diese E-Mail ist nur für den Empfänger bestimmt, an den sie gerichtet ist und kann vertrauliches bzw. unter das Berufsgeheimnis fallendes Material enthalten.
beinhaltend meine vollständige korrekte Anschrift und Telefonnummer,
sowie eine ZIP-Datei als Anhang mit "mein_name_15.12.2016.com" als Inhalt.
Selbstverständlich ist das keine Aufstellung vermeintlicher Verbindlichkeiten sondern ein nettes kleines Programm von weniger als 400 Byte das den richtigen Schädling nachladen soll.
Der tatsächliche Absender ist irgendwo in Russland zu Hause

LG
Klaudia
Hallo!
Die haben mir angeblich für Amazon eine Mahnung geschickt.
Dumm nur, dass Amazon eine andere Mailverbindung von mir hat.
Mein Antivirenprogramm kennt übrigens den Absender und hat ihn gleich unschädlich gemacht.
LG Verena
Solange Du in Dir selber nicht zuhause bist, bist Du nirgendwo zu Haus.

Maka Ke Wakan Die Erde ist heilig
Lakota Sioux

JaquelineL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 814
Registriert: So 24. Nov 2013, 20:45
Geschlecht: TS MzF
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal
Gender:

Re: Komische Nachrichten von Paypal

Post 30 im Thema

Beitrag von JaquelineL » So 18. Dez 2016, 18:44

Liebe Verena,
Mein Antivirenprogramm kennt übrigens den Absender und hat ihn gleich unschädlich gemacht.
ist das ein AV-Programm eines israelischen Herstellers? "Mossad"? Und ist der Einsatz in D überhaupt legal? Ich mein ja nur... es müsste doch zuerst ein Gericht entscheiden, bevor bei uns jemand "unschädlich" gemacht wird, oder? :mrgreen:

Verschmitzte Grüße
Jackie
Today is the first day of the rest of my... forget it.

Antworten

Zurück zu „Computer-Corner & Technik-Ecke“