GaOP - seltsamer Kostenübernahmebescheid?
GaOP - seltsamer Kostenübernahmebescheid?

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
Antworten
-Alexandra-
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 429
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:27
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): westlich von München
Membersuche/Plz: Bayern
Hat sich bedankt: 475 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal
Gender:

GaOP - seltsamer Kostenübernahmebescheid?

Post 1 im Thema

Beitrag von -Alexandra- » Sa 13. Apr 2019, 14:38

Hallo,

Nachdem ich am 26.02.2019 meinen Antrag für die GaOP an die TKK geschickt hatte, hatte ich nun vorhin endlich einen Brief bekommen... Soweit so gut, aber als ich dann mit ziemlichem Herzklopfen den Brief aufgemacht habe bin ich mal wieder aus allen Wolken gefallen, weil anscheinend mal wieder irgendwas schiefgegangen ist :( Bzw. liest sich das ja schon bissl unklar und ich hab arge Zweifel ob mein Antrag richtig bearbeitet wurde -.-
Aber ging ja auch durch den MDK, also kann ich nicht nachvollziehen wie da solche Fehler reinkommen können??
In dem Brief steht dass die Kosten für eine Orchiektomie übernommen werden :? (Die hatte ich aber schon letzten Sommer auf eigene Kosten, bzw hatte ich es damals mit dem Dr. Liedl so ausgemacht und die Krankenkasse hat davon ja auch gar nix erfahren, bzw wurde da nie etwas beantragt)
Wie kommen die denn auf Orchiektomie wenn ich doch jetzt erst Ende Februar die ganz "normale" GaOP beantragt habe? Ich hab das mit einem ziemlich ausführlichen Schreiben gemacht, inlusive der geforderten Dokumente:
- die 2 Gutachten von der Namensänderung
- Indikationschreiben
- Attest über die HET
- Attest über minestens 18 Monate Psychotherapie
- Schreiben vom Dr. Liedl

Und auch im Antrag selbst ist eigentlich klar ersichtlich dass es um die Gaop geht und nicht um eine Orchiektomie -.-

Achja und der erste Absatz steht da soweit ich es verstanden habe deshalb dort, weil die KK normalerweise innerhalb von 5 Wochen antworten muss, aber es ja bissl länger als 5 Wochen gedauert hat.

Natürlich ist jetzt am Samstag unter der angegebenen Nummer auf dem Brief niemand erreichbar und unter der 0800-Nummer von der TKK konnten die mir auhc nur sagen, dass ich am Montag nochmal anrufen soll... :roll:
Natürlich werd ich da am Montag in der Arbeit auf alle Fälle anrufen (wird sicher auch lustig, weil ich da erstmal einen geeigneten Zeitpunkt finden muss, da ich meinem Chef erst von er OP erzählen will, wenn ich einen OP-Termin hab -.-)

Ist schon echt doof irgendwie... Seit Wochen schau ich jeden Tag in meinen Briefkasten und dann sowas :cry:

Ich hab den Brief mal eingescannt, damit ersichtlicher ist um was es geht:
kkostenübernahmebescheid-GAOP-1.jpeg
(beim draufklicken wird es größer)

LG, Alexandra
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Whoopy Highfly
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 930
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 20:19
Geschlecht: egal
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): Wolkenstadt Planet Erde
Membersuche/Plz: Venus / Erde
Hat sich bedankt: 1413 Mal
Danksagung erhalten: 524 Mal

Re: GaOP - seltsamer Kostenübernahmebescheid?

Post 2 im Thema

Beitrag von Whoopy Highfly » Sa 13. Apr 2019, 16:02

Hallo Alex,
Die TKK sendet manchmal auch Bescheide, die schon mal in der Vergangenheit liegen. Ist mir auch schon passiert. Kläre das mal, ob die Kosten von damals doch übernommen werden.

GLG
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine Spuren.
Mein Motto: Ich werde glücklich.

Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Tatjana_59
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3137
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 3402 Mal
Danksagung erhalten: 2074 Mal
Gender:

Re: GaOP - seltsamer Kostenübernahmebescheid?

Post 3 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Sa 13. Apr 2019, 16:13

Whoopy Highfly hat geschrieben:
Sa 13. Apr 2019, 16:02
Hallo Alex,
Die TKK sendet manchmal auch Bescheide, die schon mal in der Vergangenheit liegen. Ist mir auch schon passiert. Kläre das mal, ob die Kosten von damals doch übernommen werden.

GLG
Alexandra möchte die Kostenübernahme zur Gaop, nicht die Orchiektomie.
Sie hat ganz bewusst die Orchiektomie selbst bezahlt.

LG Tatjana

Karin61
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 39
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 02:00
Geschlecht: angeh. Transfrau MzF
Pronomen:
Wohnort (Name): an der Donau
Membersuche/Plz: Niederbayern
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: GaOP - seltsamer Kostenübernahmebescheid?

Post 4 im Thema

Beitrag von Karin61 » So 14. Apr 2019, 00:30

Hallo Alexandra,

ich würde auf keinen Fall sofort am Montag anrufen.

Auf den ersten Blick hast Du nach meiner Einschätzung ausgesprochen gute Karten, da die KK selbst ausdrücklich die Genehmigungs-Fiktion einräumt und das besagt nunmal, dass als genehmigt gilt, was beantragt ist.
Ich würde Dir im Lauf der Woche dazu eine PN schreiben, wenn Du es willst.

LG

Karin

-Alexandra-
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 429
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:27
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): westlich von München
Membersuche/Plz: Bayern
Hat sich bedankt: 475 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal
Gender:

Re: GaOP - seltsamer Kostenübernahmebescheid?

Post 5 im Thema

Beitrag von -Alexandra- » So 14. Apr 2019, 00:50

Hallo Karin,
Das kam mir auch schon in den Sinn, aber ich brauch den Kostenübernahmebescheid ja auch vor allem für die Klinik und ich hab die Befürchtung, dass das für alle Beteiligten einfach zu unklar ist, weils es ja um die GaOP und nicht um eine Orchiektomie geht. Ich möchte eigentlich schon gern einen ganz normalen Kostenübernahmebescheid :/ Aber falls du Näheres weißt nehm ich dein Angebot mit der PN natürlich gerne an :)

LG, Alexandra

ellenlegrelle
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 118
Registriert: Mo 10. Okt 2016, 11:17
Geschlecht: Weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Bönen
Membersuche/Plz: Bönen Kreis Unna
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: GaOP - seltsamer Kostenübernahmebescheid?

Post 6 im Thema

Beitrag von ellenlegrelle » So 14. Apr 2019, 11:27

Hallo Alexandra, ruf da an, oder, wenn möglich, geh persönlich dorthin. Entweder wissen die doch von der Orchi, und denken nun dass sei ein nachträglicher Antrag, oder die haben sich geirrt, eventuell auch bewusst so entschieden, weil du dich in deinem Antrag möglicherweise missverständlich ausgedrückt hast. Um diese Angelegenheit zu klären, hilft nur eine persönliche Kontaktaufnahme.
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
© Albert Einstein

-Alexandra-
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 429
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:27
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): westlich von München
Membersuche/Plz: Bayern
Hat sich bedankt: 475 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal
Gender:

Re: GaOP - seltsamer Kostenübernahmebescheid?

Post 7 im Thema

Beitrag von -Alexandra- » Mo 15. Apr 2019, 23:10

Hallo :)
Ich hab heute bei der TKK angerufen und es war ein Fehler in der Bearbeitung weil im ersten Arztbrief vom Dr. Liedl von 2018 stand dass ich zunächst nur die Orchiektomie wünsche. Anscheinend hat die Sachbearbeiterin nur das gelesen und den Rest nicht :roll: Den ersten hab ich dazu, weil da alles relevante drinstand und im 2. vom Februar diesen Jahres stand außer dass ich mich jetzt doch zur "richtigen Gaop" entschlossen hab nicht recht viel mehr drin. Deshalb hatte ich beide als Anlage an meinen Antrag dazu getan...
Auf alle Fälle meinte sie, dass ich jetzt innerhalb der nächsten 10 Tage einen neuen und diesmal richtigen Kostenübernahmebescheid zugeschickt bekomme :)

Hoffentlich kommt jetzt nicht nochmal irgendwas dazwischen :( damit ich endlich mal einen OP-Termin ausmachen kann...

LG, Alexandra )))(:

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“