Wo der Hass gesät und gedüngt wird, sodass er blühen kann
Wo der Hass gesät und gedüngt wird, sodass er blühen kann

Hintergrundwissen
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13563
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 687 Mal
Danksagung erhalten: 5093 Mal
Gender:

Wo der Hass gesät und gedüngt wird, sodass er blühen kann

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Sa 15. Sep 2018, 16:20

Moin,

"eigentlich" ein Thema, das es sicherlich gibt und über das es sich zu diskutieren lohnt:

Gesellschaft - Ex-Transgender bereuen: Ich will mein Geschlecht zurück

Ich habe auch schon vo dem Phänomen gelesen, allerdings bin ich einem solchen Menschen noch nicht selbst begegnet, obwohl ich mit sehr vielen Menschen zu tun habe und hatte, die sich in irgendeiner Form als transsexuell, transidentisch oder transgender bezeichnen.

Den Artikel würde ich unter "Stimmungsmache" verbuchen, fehlen doch konkrete Zahlen und die "Beispiele" klingen eher nach "(Glaubens)Geschichten" und gehen in eine ganz bestimmte Richtung.
... vielleicht auch nur Futter für die Werbung(?)

Nun kommt die auch hier im Forum oft geforderte "Meinungsfreiheit" ins Spiel. Was ich allerdings auf der Seite https://www.epochtimes.de/society/ex-tr ... 38633.html
lese, ist wohl an Hasspotenzial kaum zu überbieten. Zwar wird eine "stichprobenartige Moderation" zugesichert, aber die kommt wohl selten(nie) zum Moderieren.

Schade, dass "freie Meinungsäußerung" so missbraucht werden kann!!! (poli)

Gruß
Anne-Mette

Sasha
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 258
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 08:55
Geschlecht: weiblich (MzF)
Pronomen: sie
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Gender:

Re: Wo der Hass gesät und gedüngt wird, sodass er blühen kann

Post 2 im Thema

Beitrag von Sasha » Sa 15. Sep 2018, 17:01

Hallo,

beim "Lesen" dieses propagandistischen Machwerks stolperte ich über die Aussage (Zitat): "Mit der Hilfe Gottes bin ich wieder ein Mann geworden“.

Also wieder mal ein Mensch (einer von über 7 Milliarden, scheint mir), der für sich selbst keinerlei Verantwortung übernehmen will, und Gott nun dafür dankt, ihn also gleichsam dafür verantwortlich macht, ihn auf den "richtigen" Weg zurückgeführt zu haben. Aber wo, bitte schön, war denn Gott, als er glaubte, eine Frau zu sein und sich operieren lassen zu müssen? War das etwa nicht derselbe Gott? Wieviele verschiedene gibt es denn? Kann man sich nach Bedarf den "richtigen" heraussuchen? Oder ändert Gott ständig seine Meinung? Armselig...

Traurig, daß so viele Menschen nichts begreifen und niemals etwas dazulernen...

Aber, es gibt leider zahlreiche andere "Dinge", die sogar noch wesentlich intensiver und effektiver Hass schüren...

VG Sasha (noch da...)
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich (K. Adenauer)
Eigentlich bin ich ganz anders, doch ich komme viel zu selten dazu (Ö. von Horváth)
Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch anders zu sein (S. de Beauvoir)

Jenina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 425
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 10:45
Geschlecht: männlich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Jena
Membersuche/Plz: Jena
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 455 Mal
Gender:

Re: Wo der Hass gesät und gedüngt wird, sodass er blühen kann

Post 3 im Thema

Beitrag von Jenina » Sa 15. Sep 2018, 17:31

Hallo,

kein Wunder "Epoch Times" ist ein Organ der neuen Rechten, die mit vermeintlichem Anspruch und Bildung die erreichen will, für die die Schreihälse von Pegida und Co. zu laut sind. Umso gefährlicher ist dieser in geschickter Verkleidung daherkommende Faschismus.

Jenina
Disclaimer: Dies ist eine persönliche Meinung, sie ist möglicherweise inkompatibel mit Deinem Glauben/Lifestyle/Parteiprogramm!

Wally
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 58
Registriert: Fr 7. Sep 2018, 23:37
Geschlecht: Beides
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Hurlach
Membersuche/Plz: 86857
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Gender:

Re: Wo der Hass gesät und gedüngt wird, sodass er blühen kann

Post 4 im Thema

Beitrag von Wally » Sa 15. Sep 2018, 20:23

Hi,

Ich fand den Artikel gar nicht so schlimm, wenn auch etwas einseitig. Da war halt zur (eh seltenen) Abwechslung mal das Scheitern Transsexueller Thema, nicht das Gelingen. Dass es bei der ständig wachsenden Zahl operierter TS (im Wesentlichen macht man das ja erst seit den 80er Jahren) auch eine zwar kleine, aber stetig wachsende Anzahl Fälle gibt, in denen die Diagnose "Transsexualismus" schlicht eine Fehldiagnose war und die Operation alles nur noch schlimmer gemacht hat, ist doch eigentlich logisch - zumal es in vielen Ländern kein so hoch entwickeltes Gutachtersystem gibt, wie es in Deutschland solche Fehlentscheidungen minimiert. Dieser von Jesus persönlich erleuchtete Typ war dann ja wohl auch auch exemplarisch für eine als "Transsexualismus" fehldiagnostizierte Psychose. Solche Fälle wird es ganz sicher immer mal wieder geben... Und da solche Einzelfälle besonders skurril und gruselig wirken, sind sie natürlich auch für die Massenmedien (egal welcher Provenienz) allemal ein gefundenes Fressen. Nicht schön für uns, wenn sowas dann sensationsgeil breitgetreten wird, aber doch eigentlich auch nix Besonderes. Ist halt Presse.

Und was den "Hass von rechts" angeht: ich bin seit drei Jahren aktives Mitglied der AfD. Ich werde mich hier NICHT auf eine politische Diskussion einlassen - ich möchte nämlich gerne, dass dieses Forum so friedlich und empathisch bleibt, wie es ist :-) Aber so viel kann ich zu Eurer Beruhigung wohl doch sagen: ich habe mich in der AfD von Anfang an offen als Transsexueller vorgestellt und inzwischen auch - teilweise en femme - schon ein paar Vorträge über das Thema gehalten. Man hat mich dort inzwischen immerhin in den bayerischen Landesausschuss für Gesundheit gewählt, also offensichtlich gut akzeptiert - wenn auch als Transexuellen nicht speziell bevorzugt und protegiert, wie das vielleicht bei den Grünen der Fall wäre. Von "Hass" gegen Transgender jedenfalls keine Spur, weder programmatisch noch atmosphärisch. Man kann über die "neue Rechte" denken, wie immer man mag, man muß das nicht gut finden - aber Gefahr für uns Transgender droht von dieser Seite definitiv nicht.

Herzliche Grüße
Wally

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13563
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 687 Mal
Danksagung erhalten: 5093 Mal
Gender:

Re: Wo der Hass gesät und gedüngt wird, sodass er blühen kann

Post 5 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Sa 15. Sep 2018, 20:28

Guten Abend,
aber Gefahr für uns Transgender droht von dieser Seite definitiv nicht.
Die Seite stellt nur einen Nährboden zur Verfügung, die Saat geht auf, wenn man sich die Kommentare anschaut :((a

Gruß
Anne-Mette

Laila-Sarah
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1143
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 645 Mal
Danksagung erhalten: 653 Mal

Re: Wo der Hass gesät und gedüngt wird, sodass er blühen kann

Post 6 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Sa 15. Sep 2018, 21:23

Wally hat geschrieben:
Sa 15. Sep 2018, 20:23
aber Gefahr für uns Transgender droht von dieser Seite definitiv nicht.
Lol, der war gut. Die Leute haben etwas gegen andere Religionen, andere Nationalitäten, anders Denkende, anders Liebende aber gegen uns sind sie ganz lieb. Sorry aber :((a
The trick is to keep breathing

ExuserIn-2018-12-09
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 341
Registriert: Do 3. Aug 2017, 13:27
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Wo der Hass gesät und gedüngt wird, sodass er blühen kann

Post 7 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-12-09 » Sa 15. Sep 2018, 21:35

keiner muss nun aber der afd zugehörig sein er man hasst.
nicht dass das theman nun in richtung afd breit getreten wird.

hinter vorgehaltener hand hasst jeder irgendwen oder irgendwas.

auch ist der artikel nicht das maß aller dinge.

Dolores59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1366
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 00:13
Geschlecht: unverkennbar
Pronomen: Is mir egal
Wohnort (Name): Bad Fallingbostel
Membersuche/Plz: Bad Fallingbostel
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 920 Mal

Re: Wo der Hass gesät und gedüngt wird, sodass er blühen kann

Post 8 im Thema

Beitrag von Dolores59 » So 16. Sep 2018, 01:16

..aber Gefahr für uns Transgender droht von dieser Seite definitiv nicht.
Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. (poli)
(Johann Wolfgang von Frankfurt, ...... ähh Goethe)
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Psalm 139,14)

lilijana
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 659
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:16
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Heilbronn
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 247 Mal

Re: Wo der Hass gesät und gedüngt wird, sodass er blühen kann

Post 9 im Thema

Beitrag von lilijana » So 16. Sep 2018, 08:07

Die Epoch Times ist ein rechtspopulistisches Medium und nicht beachtenswert (meine Meinung). Eher für die AFD Klientel geeignet.

Grüße
Lilijana
Manche Menschen brauchen lange, bis sie geboren wurden.

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3324
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2363 Mal
Danksagung erhalten: 2805 Mal
Gender:

Re: Wo der Hass gesät und gedüngt wird, sodass er blühen kann

Post 10 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » So 16. Sep 2018, 08:53

Auf dieser Welt sind schon ne Menge ziemlich schlimme Dinge passiert, die am Anfang nicht beachtenswert erschienen. Ich denke wir (Menschen) tun gut daran, immer mal wieder ein Auge darauf zu werfen.

Liebe Grüße
Michelle
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13563
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 687 Mal
Danksagung erhalten: 5093 Mal
Gender:

Re: Wo der Hass gesät und gedüngt wird, sodass er blühen kann

Post 11 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » So 16. Sep 2018, 09:57

Moin,

ich denke, wir dürfen nicht stille sein, wenn Menschen, Gruppierungen und Parteien dem Hass und der Gewalt nicht nur einen Weg, sondern eine breite Bahn bauen.

Dabei haben und sind sie KEINE Alternative, sondern ihnen liegt viel daran, Gesellschaft und Staat zu (zer)stören.
Was kommt, wenn es ihnen noch mehr gelingt?

site_logo.png
Schönen Sonntag
Anne-Mette
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Marielle
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1582
Registriert: Do 11. Aug 2011, 10:52
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ikke
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 656 Mal

Re: Wo der Hass gesät und gedüngt wird, sodass er blühen kann

Post 12 im Thema

Beitrag von Marielle » So 16. Sep 2018, 12:02

Guten Morgen Wally,

magst du mal erläutern, was genau du unter einem "hochentwickelten Gutachtersystem" verstehst?

Meinst du damit diesen stereotypenbasierten Unfug, der im Zuge von TSG-Verfahren zu durchlaufen ist?

Wenn es sich für mich lohnt nehme ich dazu gern eine Wette von dir an. Gegenstand der Wette wäre, dass ich innerhalb eines Jahres von diesem hochentwickelten System bestätigt bekomme, dass ich seit langem, gefestigt und voraussichtlich stabil in einer vollständig weiblichen Rolle leben möchte und man mir die Voraussetzungen für die Namens- und Personenstandsänderung nach dem TSG attestiert.

Das wäre zwar absoluter Quatsch, würde aber ohne weiteres funktionieren, weil das Gutachtensystem allenfalls hochentwickelter Nonsens ist. Es dient nach wie vor nur der Fremdbestimmung von Menschen und passt insoweit tatsächlich gut zu den Vorstellungen von bündischen Gruppierungen. Deren wesentliches Merkmal war schon immer die zwanghafte Normierung und die darauf aufbauende Ausgrenzung des 'Unnormalen'; in der Ausprägung Immer schön an die jeweils gegebenen Machtverhältnisse angepasst.


Btw: Kennst du die Lebensgeschichten von Edgar Jung und Ernst Röhm? Die waren auch mal
Wally hat geschrieben:
Sa 15. Sep 2018, 20:23
offensichtlich gut akzeptiert

Habs gut

Marielle
As we go marching, marching, we bring the greater days
For the rising of the women, means the rising of the race
No more the drudge and idler ten that toil where one reposes
But the sharing of life's glories, Bread and Roses, Bread and Roses.

Céline
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 650
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 986 Mal
Danksagung erhalten: 553 Mal
Gender:

Re: Wo der Hass gesät und gedüngt wird, sodass er blühen kann

Post 13 im Thema

Beitrag von Céline » So 16. Sep 2018, 12:36

Hallo,
Ich möchte mich in keinerlei Politische Diskussion einbringen.
Ich hoffe nur Eines:Das ich nie aus meiner Heimat flüchten muss und woandershin Hilfe suchen muss.
Euch einen schönen Sonntag
Liebe Grüße
Kelly

Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1228
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 649 Mal
Danksagung erhalten: 554 Mal
Gender:

Re: Wo der Hass gesät und gedüngt wird, sodass er blühen kann

Post 14 im Thema

Beitrag von Magdalena » So 16. Sep 2018, 12:50

Hallo,

ich denke, wir sollten den Artikel schon kritisch sehen. Es wird etas suggeriert, dass ein einseitiges Bild entstehen lässt. Die GAOP ist unnötig und hilft niemanden weiter. Dies ist ein Trugschluss. Jeder von uns ist anders empfindet anders. Und somit wir jeder einzelne einen anderen Weg wählen. Es bedeutet auch vor jeder OP genau zu prüfen, ist diese Op für mich die richtige Entscheidung. Doch man muss auch wissen, ein OP allein löst noch nicht alle Probleme. Da ist wieder jeder einzelne selbst gefragt, herauszufinden liegt mein Problem nur in der falschen Geschlechtsidentität oder sind noch andere Ursachen ausschlaggebend. sich dabei Hilfe zu suchen ist sicher nicht verkehrt. Dabei sich auch nicht dem Druck aussetzen nur in der OP die Lösung zu suchen. Wenn dann keine voreiligen Entscheidung gefallen zu Gunsten der GAOP gefallen sind, dürften die Wenigsten den Schritt die GAOP gegangen zu sein bereuen.


Viele Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.

Rosmarin
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 176
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 11:19
Geschlecht: Mann/ Frau
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): Windhagen
Membersuche/Plz: Bonn
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wo der Hass gesät und gedüngt wird, sodass er blühen kann

Post 15 im Thema

Beitrag von Rosmarin » So 16. Sep 2018, 13:39

Wenn man mal die Menschen außen vor lässt, die ihren Schritt bereuen und die einem deswegen leid tun können - wie viele das wohl sein mögen im Vergleich zur Gesamtheit der Transidenten? -, empfinde ich den Text aufgrund seiner Einseitigkeit auch als bloße Meinungsmache.

Ich kenne die Publikation nicht, aber die mehrfache Zitierung von Gott und Jesus Christus in einer Vision deutet für mich - neben dem bloßen Namenskürzel des Verfassers - in eine fundamentale Ecke, mit der ich weder zum Thema Transident noch Glauben näher zu tun haben möchte, schon gar nicht in Verbindung von beidem.

Richtig fatal finde ich die Aussage nicht genannter "ehrlicher" Ärzte, die kurzum "sagten, die ,Geschlechtsidentitätsstörung‘ wird immer da sein. Das ist einfach darauf zurückzuführen, dass man sich selbst nicht mag“. Potztausend! Und vielen Dank! Vielleicht sind die nur Ärzte geworden, weil sie ihre Mitmenschen nicht mögen!?

Bevor ich weiter in Richtung Sarkasmus abdrifte, lieber Schluss damit; angesprochene Kommentare zu dem Artikel, die das dort Ausgebreitete weiterzuspinnen scheinen, erspare ich mir ebenfalls.
"Sein kann man nicht haben." FCS

Antworten

Zurück zu „Hintergründe“