Gutachterfrage: Leipziger Amtsgericht weist Vorwürfe zurück
Gutachterfrage: Leipziger Amtsgericht weist Vorwürfe zurück

Hintergrundwissen
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12232
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Hat sich bedankt: 479 Mal
Danksagung erhalten: 3569 Mal
Gender:

Gutachterfrage: Leipziger Amtsgericht weist Vorwürfe zurück

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mo 23. Okt 2017, 16:01

Moin,

hier gibt es einen Artikel dazu: http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Diskr ... fe-zurueck

Gruß
Anne-Mette

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2077
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Hat sich bedankt: 1160 Mal
Danksagung erhalten: 1394 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Gutachterfrage: Leipziger Amtsgericht weist Vorwürfe zurück

Post 2 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Mo 23. Okt 2017, 17:03

Für mich klingt dieses Statement irgendwie nach "fauler Ausrede". Es ist richtig, das mindestens zwei Gutachten benötigt werden. Komischerweise reichen aber in ganz Deutschland eben auch zwei Gutachten, nur der feine Herr Richter in Leipzig benötigt sehr oft drei Gutachten zur Absicherung? Ja, nee is klar :lol: Offensichtlich sollen wir hier wieder mal für dumm verkauft werden. Auch der Hinweis, das es in den meisten Fällen Prozesskostenbeihilfe bewilligt wurde, ist bescheuert. Die Beihilfe kann später auch zurück gefordert werden, sollte sich die wirtschaftliche Situation des Antragstellers verbessert haben. Ich habe da eher die Vermutung, das zwischen dem Richter und der 3. Gutachterin irgendein Deal im Hintergrund läuft bzw. lief.

Liebe Grüße
Michelle
Habe meine Ernährung umgestellt. Chips und Schokolade stehen jetzt links vom Laptop!

Frauke
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 111
Registriert: So 11. Okt 2015, 10:22
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 699 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Gutachterfrage: Leipziger Amtsgericht weist Vorwürfe zurück

Post 3 im Thema

Beitrag von Frauke » Mo 23. Okt 2017, 17:55

In der mir bekannten Fassung des TSG steht u.a., dass Gutachten von zwei Sachverständigen eingeholt werden müssen.

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2077
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Hat sich bedankt: 1160 Mal
Danksagung erhalten: 1394 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Gutachterfrage: Leipziger Amtsgericht weist Vorwürfe zurück

Post 4 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Mo 23. Okt 2017, 18:28

Stimmt Frauke. Ein drittes Gutachten wird nur dann erforderlich, wenn die beiden ersten Gutachten zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Das sowas in Leipzig ständig vorgekommen ist, wage ich mal stark zu bezweifeln!
Habe meine Ernährung umgestellt. Chips und Schokolade stehen jetzt links vom Laptop!

ExuserIn-2017-12-27
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 121
Registriert: Di 17. Okt 2017, 19:54
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Gender:

Re: Gutachterfrage: Leipziger Amtsgericht weist Vorwürfe zurück

Post 5 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2017-12-27 » Mo 23. Okt 2017, 19:07

Die ganze Gutachterei ist eine einzige Farse ! Jeder Mensch hat das Recht zu sagen ich bin Frau Mann oder keines von beiden. Nur wir selbst wissen was wir sind. Es muss endlich möglich sein zum Gericht zu gehen und sagen zu können, ich bin das oder das. Kein Cis Mensch muss sich von fremden Menschen begutachten lassen. Alle können sagen was sie sind, nur uns wird das Recht abgesprochen. Das ist ein Menschenrecht und in anderen Ländern schon Praxis. Es liegt zum großen Teil an der Verhinderungspolitik der CDU und damit auch an Frau Merkel das Deutschland bis heute kein neues Tsg hat.

Christiane.LE
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 192
Registriert: Do 27. Okt 2016, 11:54
Geschlecht: noch M
Pronomen:
Wohnort (Name): Leipzig
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gutachterfrage: Leipziger Amtsgericht weist Vorwürfe zurück

Post 6 im Thema

Beitrag von Christiane.LE » Mo 23. Okt 2017, 19:48

Ich war deswegen und wegen beratung wegen Gutachter ,etwa mehr als einen Monat davor, im Büro der Grünen
in Leipzig.Und wurde von einer Anwalt ´in die bei denn Grünen war betreut und meinte das ich nix groß
machen kann und oder wird noch länger und schlimmer für mich werden.
LG. Christiane
Jeder Kessel hat sein Maß Zitat: Varro
Manchmal stehe ich Früh auf und fange an zu Denken .

ExuserIn-2017-12-27
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 121
Registriert: Di 17. Okt 2017, 19:54
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Gender:

Re: Gutachterfrage: Leipziger Amtsgericht weist Vorwürfe zurück

Post 7 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2017-12-27 » Mo 23. Okt 2017, 20:53

Christiane hast du keine Freundin oder Bekannte bei denen du dich anmelden kannst? Irgendwo in Deutschland wo ein anderes Gericht zuständig ist.

Katrin_F
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 94
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 13:47
Pronomen:
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Gutachterfrage: Leipziger Amtsgericht weist Vorwürfe zurück

Post 8 im Thema

Beitrag von Katrin_F » Mo 23. Okt 2017, 21:37

Naja, die Empörungswelle ist natürlich hier hoch ... und doch gibt es die richterliche Unabhängigkeit. Sprich die Richterin (oder der Richter) ist sich selbst und dem Gesetz verpflichtet und sonst niemandem. Im oben verlinkten Artikel lese ich heraus, das es anscheinend (oder vermutlich?) Gefälligkeitsgutachten gab ...

Und dass, das Transsexuellengesetz einer Reform bedarf steht ausser Frage und ist nicht wirklich das Thema.

Christiane.LE
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 192
Registriert: Do 27. Okt 2016, 11:54
Geschlecht: noch M
Pronomen:
Wohnort (Name): Leipzig
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gutachterfrage: Leipziger Amtsgericht weist Vorwürfe zurück

Post 9 im Thema

Beitrag von Christiane.LE » Mo 23. Okt 2017, 21:44

Uta geht nicht da ich EU Rentner bin ,noch und auch von sozialhilfe lebe ist es wegen der Miete nicht möglich.
Und auser dem läuft nun schon alles und am Donnerstag geht´s nach Jena weil hier keine Gutachter gibt ? :(
Das darf ich auch noch selber zahlen die reise und er hatte glaube schon Leute nach München geschickt,
ob ich mir das überhaupt leisten kann ,ist fraglich. Auser dem soweit weg und dann 3 stunden Gutachten,
müste ich mich auch ausruhen also negsten Tag zurück. Na werden sehen wir sind ja Freiwild :(
LG. Christiane
Jeder Kessel hat sein Maß Zitat: Varro
Manchmal stehe ich Früh auf und fange an zu Denken .

ExuserIn-2017-12-27
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 121
Registriert: Di 17. Okt 2017, 19:54
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Gender:

Re: Gutachterfrage: Leipziger Amtsgericht weist Vorwürfe zurück

Post 10 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2017-12-27 » Mo 23. Okt 2017, 21:55

Was ist mit Dresden Hr. Weller schreibt Gutachten für die Leute aus Leipzig.

Daenerys Targaryen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 607
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 19:37
Pronomen:
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 619 Mal

Re: Gutachterfrage: Leipziger Amtsgericht weist Vorwürfe zurück

Post 11 im Thema

Beitrag von Daenerys Targaryen » Mo 23. Okt 2017, 22:59

Katrin_F hat geschrieben:
Mo 23. Okt 2017, 21:37
(…) Im oben verlinkten Artikel lese ich heraus, das es anscheinend (oder vermutlich?) Gefälligkeitsgutachten gab …
Naja, erfahrene Therapeuten haben durchaus einen Blick für TS (meiner hat es mir nach fünf Minuten in unserer ersten Sitzung auf den Kopf zugesagt). Hätte er am Ende der Stunde auf einen Zettel geschrieben: GUTACHTEN: XY IST TRANSSEXUELL hätte das meinem Wunsch und der Wahrheit entsprochen, obwohl er mir damit zu diesem Zeitpunkt auch nichts anderes als einen Gefallen getan hätte.

Entscheidend ist nicht nur, was man ist, sondern auch was man sein will. In den Stunden bis zur Indikation für die Hormone und der Einleitung des TSG-Verfahrens geht es doch vor allem darum, diesen Gedanken für die Betroffenen klar zu machen und die Folgen abzuschätzen. Für das Gericht und das Gutachten ist aber dieser ganze Prozess in fast allen Fällen irrelevant. Deshalb bin ich z.B. für begleitende Therapien, aber gegen den Gutachterzwang.
Me too.

Christiane.LE
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 192
Registriert: Do 27. Okt 2016, 11:54
Geschlecht: noch M
Pronomen:
Wohnort (Name): Leipzig
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gutachterfrage: Leipziger Amtsgericht weist Vorwürfe zurück

Post 12 im Thema

Beitrag von Christiane.LE » Mo 23. Okt 2017, 23:06

Uta kann mir die gutachter nicht aussuchen ,das macht der Richter :(
LG. Christiane
Jeder Kessel hat sein Maß Zitat: Varro
Manchmal stehe ich Früh auf und fange an zu Denken .

Antworten

Zurück zu „Hintergründe“