Spiegel-Online: Transgender in der Gesellschaft
Spiegel-Online: Transgender in der Gesellschaft

Hintergrundwissen
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12221
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Hat sich bedankt: 478 Mal
Danksagung erhalten: 3558 Mal
Gender:

Spiegel-Online: Transgender in der Gesellschaft

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » So 18. Dez 2016, 12:53

Moin,

u.a. geht es in dem Artikel/Gespräch um einen Kinder-Roman:

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/ ... 25208.html

Gruß
Anne-Mette

Yasmine
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1036
Registriert: Do 28. Jul 2011, 10:54
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): NRW
Hat sich bedankt: 189 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal
Gender:

Re: Spiegel-Online: Transgender in der Gesellschaft

Post 2 im Thema

Beitrag von Yasmine » So 18. Dez 2016, 13:01

Dann gibt es auch noch "fühlt sich als Mann oder Frau". Nein! Ist eine Frau. Ist ein Mann. Eins der schlimmsten Dinge ist folgender Satz: "Das ist Bob, der früher Jane war". Jetzt habe ich den Namen Jane in meinem Kopf und ich weiß nicht mehr, welcher der richtige Name ist.
Wahre Worte. Das sollte man öfter hören. Solche Sätze kenne ich auch.

LG
Yasmine

JaquelineL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 814
Registriert: So 24. Nov 2013, 20:45
Geschlecht: TS MzF
Pronomen:
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 221 Mal
Gender:

Re: Spiegel-Online: Transgender in der Gesellschaft

Post 3 im Thema

Beitrag von JaquelineL » So 18. Dez 2016, 13:42

Liebe Yasmine,

ja, so etwas wird gerne deklassierend eingesetzt. Und doch gibt es Situationen, in denen diese Grenze nicht nur verschwimmt, sondern die Situation es sogar erfordern kann (und dennoch nicht weniger schwierig ist): Nach einem coming-out im beruflichen Umfeld gibt es immer mal wieder auch eine Historie zu beachten, bspw. wenn Verantwortung für frühere Arbeitsergebnisse übernommen werden muss. "Das ist Frau J. L., sie hat das Konzept damals geschrieben." - "Aber das ist doch von Herrn Janzanders L.?" - "Ja, Frau L. war früher Herr L.".

Wie immer kommt es also auf den Kontext und die Intention an, wie scharf zurückgeschossen werden darf, ohne gleich als Zicke zu gelten - egal, wie weh es auch bei vermeintlich gerechtfertigten Bezügen tut :( . Ja, es wird einem nichts geschenkt.

Liebe Grüße
Jackie
Today is the first day of the rest of my... forget it.

Svetlana L
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 557
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 369 Mal
Gender:

Re: Spiegel-Online: Transgender in der Gesellschaft

Post 4 im Thema

Beitrag von Svetlana L » So 18. Dez 2016, 14:33

JaquelineL hat geschrieben:Ja, Frau L. war früher Herr L.
Kommt mir so vor, als wenn du von mir sprichst :D
Mein CO auf Arbeit ist ja jetzt gerade mal zwei Wochen her und ich bin mal gespannt, wie's weitergeht, wenn sich die erste Aufregung gelegt hat.
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

Antworten

Zurück zu „Hintergründe“